PC zum streamen und gleichzeitig zocken (~1000€)

Dabei seit
Aug. 2019
Beiträge
3
[Bitte fülle den folgenden Fragebogen vollständig aus, damit andere Nutzer dir effizient helfen können. Danke! :daumen:]


1. Was ist der Verwendungszweck?

Ich möchte mir einen einen PC zum spielen und gleichzeitigen streamen zusammenstellen.

1.1 Falls Spiele: Welche Spiele genau? Welche Auflösung? Hohe/mittlere/niedrige Qualität? Wie viele FPS? (Bitte alle vier Fragen beantworten!)

Auf die Spiele kann ich mich nicht festlegen.
Es soll möglich sein, alle neuen Spiele auf Full-HD und hohen Einstellungen spielen zu können und gleichzeitig in guter Qualität zu streamen.

1.2 Falls Bild-/Musik-/Videobearbeitung oder CAD: Als Hobby oder bist du Profi? Welche Software wirst du nutzen?

Ich bearbeite aktuell Fotos mit Photoshop.
Demnächst kommt noch das Bearbeiten von Videos dazu.

1.3 Hast du besondere Anforderungen oder Wünsche (Overclocking, ein besonders leiser PC, …)?

Er soll so klein wie möglich sein.
Natürlich so, dass er noch ohne Probleme gekühlt werden kann.

Dazu soll er wie schon erwähnt geeignet sein zum streamen und spielen.
Er wird auch für ein wenig MulitiMedia genutzt.

Da ich den 27f Monitor von HP habe, wäre eine Grafikkarte von AMD vermutlich eine ideale Wahl.

1.4 Wieviele und welche Monitore möchtest du nutzen? Anzahl, Modell, Auflösung, Bildwiederholfrequenz (Hertz)? Wird FreeSync (AMD) oder G-Sync (Nvidia) unterstützt?

Ich nutze einen 1920x1080p Monitor.
Es handelt sich um einen HP27f.
Also auf Karten von AMD ausgelegt.

3. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben?

Ich möchte ca. 1000 Euro ausgeben.
Ein wenig Luft nach oben besteht.

4. In wie vielen Jahren möchtest du das System frühestens upgraden oder ersetzen müssen?

Das wird die Zeit zeigen.
Er soll aber mindestens für 2 Jahre geeignet sein zum streamen und gleichzeitig spielen.

5. Wann soll gekauft werden?

Das Geld ist da, ich brauche nur noch die idealen Komponenten. :p

6. Möchtest du den PC selbst zusammenbauen oder zusammenbauen lassen?

Der PC wird selbst zusammen gebaut.


Ich bedanke mich für eure Hilfe :)
 

KnolleJupp

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
13.941
Ja, geht, aber nicht für 1.000€.
Jedenfalls nicht so, dass man ernsthaft Spaß an der Sache entwickeln kann... (IMHO!)

Willst du spielen und streamen, gleichzeitig auf der selben Maschine,
würde ich auf einen AMD Ryzen 9 3900X https://geizhals.de/amd-ryzen-9-3900x-100-100000023box-a2064391.html setzen und mindestens 32GB schnellen RAM.

Und wenn es eine AMD-Grafikkarte sein soll, dann ein gutes Custom Modell einer RX 5700 XT.
 

Celinna

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.225
damit wären wir über 1000€ aber der 3900X ist halt das beste zum streamen und gleichzeitig spielen auf dem Markt mit sehr guter Qualität.
 

fischmacho

Cadet 1st Year
Dabei seit
Juli 2019
Beiträge
15
Mein Vorschlag wäre folgender:
Mindfactory Warenkorb

Das wäre Mmn die bestmögliche Konfiguration bei deinem Budget.
Hiermit sollte es möglich sein zu streamen und glei hzeit zu gamen, allerdings kann es sein das du bei einigen Spielen etwas die Leistung nach unten schrauben musst.

Wenn du noch 80€ übrig hast würde ich auf 32gb RAM gehen
 

benneq

Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
8.264
Nimm eine Nvidia Grafikkarte und benutze NVenc zum Streamen. Den Unterschied zum reinen Software Encoding sieht man auf Twitch eh nicht, weil 6MBit/s eigentlich selbst für FullHD ziemlich fragwürdig sind.
 

Synyster Gates

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2019
Beiträge
3
@fischmacho

Danke für diese Konfiguration.
Angenommen Ich würde mein Budget noch weiter anheben und würde den 9 3900x nehmen,würde dies gehen? Oder dann eine andere Kühltechnik?

@benneq

Welche würdest du denn empfehlen?
 

benneq

Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
8.264
Eine 2060 Super (ca. 400-450€) oder eine 2070 Super (ca. 550-600€), je nach Budget.

Ich finde den 3900X überhaupt nicht sinnvoll. 200€ Aufpreis für keinen sichtbaren Vorteil. Wenn's blöd läuft hat man am Ende sogar weniger FPS und Frametimes, weil die halbe CPU vom Videoencoder belegt wird.

Dazu kommt noch, dass x264 auf Filme ausgelegt ist. D.h. wenig Veränderung im Zentrum des Bildes und möglichst viele Details im Zentrum des Bildes. Nvidias Encoder reagiert deutlich besser auf schnelle Bewegungen. Und auch bei Text ist Nvidias Encoder deutlich besser.

Beide Varianten haben ihre Vor- und Nachteile. Die Unterschiede sind nicht sooo riesig. Daher sehe ich kein Grund 200€ mehr auszugeben, um ein Übel gegen ein anders zu tauschen.

Ein bisschen Stoff zum lesen und gucken:


https://venturebeat.com/2018/10/15/nvenc-vs-x264-does-cpu-or-rtx-gpu-encoding-work-best-for-twitch/

https://www.streamingwelt.com/x264-nvenc-quick-sync/
 
Zuletzt bearbeitet:

NerdmitHerz

Commander
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
2.228
@benneq bendenke, dass NVENC mit x264 Medium gleichzusetzen ist. x264 slow sieht dann nochmal nen tick besser als NVENC. Ohne Grund werden CPUs wie der 3900x/3950x nicht herausgebracht.

im Fall vom TE, der wahrscheinlich gerade erstmal anfängt zu streamen wäre NVENC besser als x264.

ich streame schon so Februar 2019 via NVENC RTX2080 900p60FPS, dass sieht schon echt gut aus. Jedoch ist x264 slow dann die bessere Kodierung. Wenn NVENC die non-plus variante wäre, würden nicht soviele auf nen Streaming-PC setzen. Wenn Single-Setup das könnte.


Denn sobald man die WebCam bzw. Video-Dateien mit einbaut ins Overlay belastet es die Leistung zusätzlich. Ich hab es bei meinem PC gemerkt. Daher wird meine CPU durch nen 3900x oder gar 3950x ersetzt. Diese beiden CPUs sind auch zum Rendern von 4k60FPS um ein vielfaches schneller als NVENC bzw. ist die Qualiät per CPU besser als NVENC
 
Zuletzt bearbeitet:

benneq

Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
8.264
@NerdmitHerz Ich sagte weder "non-plus variante", noch "besser".
Ich sagte, dass beide Verfahren Vor- und Nachteile mit sich bringen. Auch ein x264 Medium hat immer noch noch Probleme mit schnellen Bewegungen und Text. Und wer seinen Stream für so hochwertig hält, dass er x264 Slow benutzen möchte, der sollte sich erst mal Fragen, ob nicht eher die 6000kbit/s der Flaschenhals bei der Bildqualität sind. Denn diese winzige Bandbreite versaut das Bild am Meisten. NVENC mit 8000kbit/s sieht auch schon wieder deutlich besser aus, aber dafür müsste man dann wohl auf Twitch verzichten und sich eine alternative Plattform suchen, die dort nicht so sehr beschränkt.

Das Webcam Argument aus dem Video kann ich nicht nachvollziehen. Es wurden keine Angaben über die Webcam, Auflösung, Bitrate, Codec, etc. des Webcam Streams gemacht. Das muss natürlich alles richtig konfiguriert sein, damit die GPU davon nicht unnötig belastet wird. Für den 0815 Streamer reicht ein 360p oder 480p Webcam Bild mit 30fps unten in der Ecke. Dann müssen auch keine 4K Daten von der GPU verarbeitet werden. Mal ganz davon abgesehen, dass die meisten Webcams deutlich bessere Bilder liefern, wenn man Auflösung und FPS runterdreht.

Dass die CPUs beim Rendern besser sind, steht außer Frage. Mir ging es hier um "normale" Streamer Settings (30-60fps, max. 1080p, 6000kbit/s). Da sehe ich halt einfach nicht den Punkt 200€ zusätzlich zu investieren, um an 1-2 Stellen das gestreamte Bild besser zu machen und dafür an 1-2 anderen Stellen wieder etwas schlechter.

Ich würde sagen, wer (sichtbar) mehr als die NVENC Qualität will, sollte sich lieber einen zweiten PC mit Capture Card hinstellen. Damit stellt man dann auch zusätzlich sicher, dass sich die Spiele- und die Stream-Performance nicht in die Quere kommen. Alles auf einem Rechner zu machen ist nichts halbes und nichts ganzes. Und wenn dann in einem Jahr die ersten PS5 Ports auf den PC kommen, die tatsächlich 8+ Kerne nutzen können und man den Kram dann gleichzeitig noch von derselben CPU streamen lassen will, wäre ich mir nicht so sicher, ob da noch alles flüssig genug läuft, dass alle Beteiligten (inkl. einem selbst) da noch Spaß dran haben.

Ein Threadripper 1920X (@ stock) ist in der Lage 1080p60 @ slow zu stemmen als dedizierte Streaming CPU. D.h. da läuft kein Spiel nebenbei auf demselben Rechner. Also ja, mit einem Ryzen 3950X wird man auf derselben Kiste auch noch gleichzeitig spielen können. Aber wer weiß schon, was ein Ryzen 3950X kosten wird? (Laut Golem sind's 750 Dollar + Steuern) Und wird die Performance in 2 Jahren auch noch ausreichen, oder wollen die Spiele dann tatsächlich so viel CPU Power, dass man wieder auf medium runterschalten muss? Weil dann kann man auch gleich bei NVENC bleiben und hat viele hundert Euro an der CPU gespart.
 
Zuletzt bearbeitet:

NerdmitHerz

Commander
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
2.228
Auch ein x264 Medium hat immer noch noch Probleme mit schnellen Bewegungen und Text. Und wer seinen Stream für so hochwertig hält, dass er x264 Slow benutzen möchte, der sollte sich erst mal Fragen, ob nicht eher die 6000kbit/s der Flaschenhals bei der Bildqualität sind.
x264 Medium kann sehr gut aussehen, denn nicht jeder streamt in 1080p60FPS gerade weil 6k dafür zu wenig sind.

NVENC mit 8000kbit/s sieht auch schon wieder deutlich besser aus, aber dafür müsste man dann wohl auf Twitch verzichten und sich eine alternative Plattform suchen, die dort nicht so sehr beschränkt.
ich streame NVENC 6000 Kbps 900p60FPS, einfach weil die 180p kaum nen Unterschied machen und weniger daten verbrauchen und zum anderen sind über 6k für non-partner nicht möglich

Für den 0815 Streamer reicht ein 360p oder 480p Webcam Bild mit 30fps unten in der Ecke.
die Cams laufen bei den wenigstens unter 720p60FPS, eher 1080p30FPS. Was auch immer du als 0815 Streamer betitelst...

Dass die CPUs beim Rendern besser sind, steht außer Frage. Mir ging es hier um "normale" Streamer Settings (30-60fps, max. 1080p, 6000kbit/s).
du redest oben vom 0815 Streamer und nun von normale Streamer Settings. Der "normale" streamer ist bei 720p60FPS, ganz wenige streamen 900p60FPS oder 1080p60FPS. Der Durschnitts-Streamer, gerade die die anfangen sind meistens bei 720p60FPS. Sie versuchen zwar 1080p60FPS zu streamen und vielen davon konnte ich überzeugen, dass es keinen Sinn macht 1080p60FPS mit 6000 Kbps zu gehen wenn man keine transkodings-settings (dass der viewer sich die qualität anhand des eigenen Internets einstellen kann) hat bzw. gerade erst anfängt mit streamen.

Also ja, mit einem Ryzen 3950X wird man auf derselben Kiste auch noch gleichzeitig spielen können. Aber wer weiß schon, was ein Ryzen 3950X kosten wird? (Laut Golem sind's 750 Dollar + Steuern) Und wird die Performance in 2 Jahren auch noch ausreichen, oder wollen die Spiele dann tatsächlich so viel CPU Power, dass man wieder auf medium runterschalten muss? Weil dann kann man auch gleich bei NVENC bleiben und hat viele hundert Euro an der CPU gespart.
Der 3900x schafft das auch, jedoch wenn man seine Games mit allen Reglern auf Anschlag spielt und die GPU nicht zur CPU passt, dann stimme ich dir zu. Hab schon Streamer gesehen, die mit dem 3900x streamen als Single-Setup https://www.twitch.tv/slushpuppy er streamt damit Escape from Tarkov.

Für streamer die gerade anfangen zu streamen, würde ich hardware nach budget zusammenstellen und ihnen dann erzählen wie sie obs entsprechend einrichten.

Denn alles was wir beide gerade schreiben ist mehr als der 0818/Durchschnitts-Streamer
 

benneq

Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
8.264
x264 Medium kann sehr gut aussehen, denn nicht jeder streamt in 1080p60FPS gerade weil 6k dafür zu wenig sind.
Hat niemand bestritten.

die Cams laufen bei den wenigstens unter 720p60FPS, eher 1080p30FPS
Ja, aber wozu? Das wird nicht benötigt und erzeugt unnötig viel Arbeit für's System. Einfach die Settings 'ne Stufe runter drehen und schon läuft das Encoding etwas runder. Und ganz wichtig, dass man die korrekten Codecs auswählt, sodass die Daten gleich im richtigen Format kommen und nicht erst umständlich umgewandelt werden. Damit senkt man noch mal die erforderliche Rechenpower.

du redest oben vom 0815 Streamer und nun von normale Streamer Settings.
Das ist synonym.

Hab schon Streamer gesehen, die mit dem 3900x streamen als Single-Setup https://www.twitch.tv/slushpuppy er streamt damit Escape from Tarkov.
Das Spiel kommt ja auch mit nem alten QuadCore i5 ohne HT gut zurecht. Da ist es kein Wunder, dass noch genug Luft für den Stream vorhanden ist. Bei Far Cry 5, GTA 5 oder dem neuen Anno wird das nicht mehr so gut auf einem System funktionieren.
 

NerdmitHerz

Commander
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
2.228
Ja, aber wozu? Das wird nicht benötigt und erzeugt unnötig viel Arbeit für's System. Einfach die Settings 'ne Stufe runter drehen und schon läuft das Encoding etwas runder. Und ganz wichtig, dass man die korrekten Codecs auswählt, sodass die Daten gleich im richtigen Format kommen und nicht erst umständlich umgewandelt werden. Damit senkt man noch mal die erforderliche Rechenpower.
mein pc stört das nicht, wenn du mein system aus der signatur siehst ^^ mein Encoder streikt auch nicht. Okay ich kenn Stream-Settings seit 6 Jahren (für alle systeme)

Das Spiel kommt ja auch mit nem alten QuadCore i5 ohne HT gut zurecht. Da ist es kein Wunder, dass noch genug Luft für den Stream vorhanden ist. Bei Far Cry 5, GTA 5 oder dem neuen Anno wird das nicht mehr so gut auf einem System funktionieren.

du unterschätzt tarkov. Das Game wird dir zwar nen i5 schaffen können, doch wenn es streamen willst geh der i5 in die knie. gerade weil das game nicht mal fertig ist.
 

Synyster Gates

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2019
Beiträge
3
Ich habe mich jetzt etwas umgesehen und werde ein wenig mehr Geld in die Hand nehmen, um für die nächsten Jahre gerüstet zu sein.
Meine Konfiguration sieht aktuell so aus:

MSI GeForce RTX 2060 SUPER 8 GB VENTUS OC Video Card
AMD Ryzen 9 3900X
Corsair H100x Liquid CPU Cooler
ASRock X570M Pro4 Micro ATX AM4 Motherboard
Corsair Vengeance LPX 16 GB (2 x 8 GB) DDR4-3600 Memory
Western Digital Black PCIe 256 GB M.2-2280 NVME Solid State Drive
Thermaltake Core V21 MicroATX Mini Tower Case
Corsair CXM 550 W 80+ Bronze Certified Semi-modular ATX Power Supply

Gibt es da Einwände?

MFG
 

NerdmitHerz

Commander
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
2.228
Streamen willst du via x264 oder 2060 (nvenc)

Kann dir schon vorher sagen, dass ich FHD Streamen nicht anstreben würde an deiner Stelle mit:

Single Setup
bzw.
dem Upload von 6000

Dann lieber schönes 900p60FPS mit 6000 und einem CPU-Preset von Medium, solltest du die CPU das Rendern überlassen. Man kann auch via nvenc rendern, doch die 10% merkt man hier deutlicher als bei der CPU wie in deinem Fall 12C/24T

Gerade weil du mit dem PC streamen magst, würde ich dir raten 2x 16GB á 3200 CL16 zu nehmen

Crucial Ballistix Sport LT grau DIMM Kit 32GB, DDR4-3200, CL16-18-18 (BLS2C16G4D32AESB/BLS2K16G4D32AESB)


Was erhoffst du dir von einer m2 256GB SSD? Bearbeitest du viele Videos oder viel Foto-Bearbeitung. Für Windows + Stream und oder Games braucht, man meiner Meinung nach keine M2

Case + Board im mATX ist geschmackssache
 

benneq

Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
8.264

RidRay

Bisher: r4v3nclaw
Cadet 3rd Year
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
42
Hi,

ich hänge mich hier mal mit rein, da mich das Thema auch interessiert. Auch ich überlege, dieses Jahr noch aufzurüsten. Aktuell arbeite ich noch mit einem i7 4790K und einer GTX 980ti. Eigentlich hatte ich erst überlegt, die Graka als erstes aufzurüsten. Ich frage mich aber ob es nicht mehr Sinn macht, die CPU, Mainboard, RAM zu upgraden.
Hatte eigentlich bei der Graka auch auf AMD gehofft, dass sie in Zukunft was Vergleichbares rausbringen. Und 1000EUR für eine Graka zahle ich wirklich nicht. Das P/L Verhältnis bei der 5700 und 5700XT stimmt ja schon mal mMn.
In letzter Zeit liest man immer mehr darüber, das Encoding für den Stream lieber über NVENC zu machen. Aber ist es nicht so, dass die meisten Spiele eher die GPU belasten (in meinem Fall mit iRacing ist das Ausnahmsweise nicht der Fall) und man dort Leistung wegnimmt wo man sie besser haben sollte?! Oder ist NVENC so eine leichte Belastung? Oder ist NVENC ehe erst ab einer 2080 zu empfehlen?

Danke schon mal für eure Infos (find das gesamte Thema wirklich sehr interessant).
 

HisN

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
69.848
Die Nvidias haben eine DEDIZIERTE Encoder-Einheit die vom Spiel nicht benutzt wird. Zusätzliches Silizium.
Ja Du hast etwas FPS-Verlust, aber meistens deutlich weniger als wenn Du es über die CPU machst.

Aber es gibt einen Drawback. Zur Zeit ist es so das die Graka nicht voll ausgelastet sein darf wenn Du mit OBS streamst. Du bekommst sonst sofort Rendering-Lags (keine Ahnung was OBS da veranstaltet). Streamst Du über Experience gibt es die Probleme nicht.
 

RidRay

Bisher: r4v3nclaw
Cadet 3rd Year
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
42
Ah ok, das heisst eigentlich wäre es vom Leistungsverlust effizienter NVENC zu verwenden. Ist denn bekannt, dass das ein Problem ausschließlich von OBS ist oder könnte auch die Graka da Mist bauen? Heisst voll ausgelastet wirklich 100% oder fängt das Verhalten schon z.B. bei 90% Graka Auslastung an?
Gab es nicht auch Probleme bei NVENC wenn, z.B. in OBS, die Webcam eingebunden wird? Oder wurde das inzwischen behoben?
Ansonsten wäre es wirklich evtl. für mich erst einmal die bessere Lösung mir eine neue Graka zu holen (dann hat sich aber anscheinend das Thema AMD Grakas erledigt, da anscheinend nichts an RTX vorbei geht) und dann z.B. nächstes Jahr im ersten Quartal CPU, Moba und RAM aufzurüsten. Der i7 4790K ist zwar nicht mehr der Frischeste, aber bis nächstes Jahr sollte das dann kein Problem sein, dass er mich begleitet ^^. Vor allem wenn ich das Streaming von der CPU runternehmen würde.
 

HisN

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
69.848
Naja, Du brauchst für einen 1080p-Encode meiner Meinung nach 12-CPU Kerne, auf den kein Spiel laufen darf.
Das muss man halt auch erst mal bezahlen wollen^^
Die Graka macht das einfach nebenbei.
Und ich habe es nicht so genau beobachtet wo jetzt genau die Grenze ist. Als Noob-Streamer reicht mit die Funktionalität von Shadowplay/Experience inzwischen völlig aus.
 
Top