PCI-E Karte viel langsamer als Wlan-USB-Stick

Squarebloxx

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
24
Guten Abend Forum,
zu ähnlichen Problemen gibt es zu genüge Threads in diversen Foren, nur konnte mir bisher keines weiter helfen.
Ich hatte und habe immer noch einen Wlan USB Adapter von CSL. Der hat für meine 50k hybrid Leitung der Telekom immer gereicht und nen guten Job gemacht. Da bei uns im Dorf neuerdings bis zu 250k realisierbar sind habe ich dort zugeschlagen. Der genannte USB Stick liefert auf dem 2.4ghz Band Stabile 80mbit Leistung, auf meinem Handy kommen allerdings 210mbit an, was für mich bedeutet, dass meine Leitung nicht das Problem ist, sondern der Stick, der USB Port oder was auch immer.
Ich habe mich dann dazu entschlossen eine PCI-E Wlan Karte zu kaufen, die auch das 5ghz Band empfangen kann. Habe mich für diesen hier entschieden.
https://www.amazon.de/gp/product/B07CWMKY72/ref=oh_aui_detailpage_o00_s00?ie=UTF8&psc=1

Heute kam die Karte an und ich habe sie direkt eingebaut. "Plug and Play" hat da schonmal nicht so richtig funktioniert.
Es wurden zwar Treiber installiert und im Geräte-Manager wurde mir der "Realtek PCIe GbE Family Controller" angezeigt und auch dass er im PCI-Bus 4 steckt, in der tatsächlich die Karte stecht, aber eine Verbindung zu meinem Router wurde mir nicht ermöglicht. Ich habe dann den halben Tag damit verbracht die richtigen Treiber zu finden und habe es dann auch irgendwann irgendwie hinbekommen, dass er mir das 5ghz band meines Routers anzeigt und sich verbinden lässt.
Allerdings habe ich mit der Karte im PCI-E laut Speedtest.net nach wiederholten Tests ein maximalen Download von 25mbit (meist nur 5-15) und einen Upload von 40mbit.
Download ist viel langsamer als es sein könnte und als es mit dem Stick war und der Upload passt hier komischerweise.
Die beiden Antennen, die wesentlich länger sind als die meines USB-Sticks befinden sich relativ genau da wo auch der USB Stick steckte, heißt er saß auch hinten am Rechner. Der Router steht nebenan, ca 6 Meter entfernt mit einer Wand dazwischen.

Ich habe dann noch im Gerätemanager in den Energieoptionen eingestellt, dass Windows die Hardware nicht in den Ruhezustand versetzen darf.

Den Treiber den ich installiert habe, mit dem es dann überhaupt mal funktionierte heißt hier im Gerätemanager "Realtek 8821AE Wireless LAN 802.11ac PCI-E NIC" der unter dem Reiter Allgemein auf dem PCI-Bus 3 sitzt, der allerdings leer ist da er von meiner Grafikkarte verdeckt wird.

Geräte Manager 1.JPG

Habe mir von Realtek den 8168 er Treiber und den 8821er Treiber Herunter geladen, ich hatte erst die Vermutung, dass ich den Falschen Treiber installiert habe, da in dem Family Controller was von 8168 Steht und der andere Treiber 8821 heißt.
Aber egal welchen ich installiere, es tauchen immer wieder diese beiden im Geräte Manager auf.

Realtek Treiber.JPG

Habe mal noch nen Bild von inSSIDer gemacht, ich erkenn da nich viel aber ihr vielleicht.

inSSIDer.JPG

Ich versteh hier vorne und hinten nicht mehr.
Ist die Karte einfach nur Schlecht? Das würde aber nicht diesen unterschied zwischen down und upload erklären.
Oder habe ich den Falschen Treiber? Oder zu viele Treiber installiert?
Das Überfordert mich alles ein wenig.
Würde mich freuen wenn sich hier jemand findet, der immerhin den einen oder anderen Lösungsansatz teilen könnte.

Mit freundlichen Grüßen und vielen Dank im voraus
Squarebloxx
 

Rickmer

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
12.228
Ich stimme mal für "einfach nur schlecht".

Kauf dir 'ne vernünftige wlan-Karte: https://www.amazon.de/PCE-AC68-PCIe-Karte-Dual-Band-Antennen-High-Power/dp/B00JNA337K/
Das Ding hat wenigstens gute Reichweite und einen Standfuß den du so hinstellen kannst das dir nicht das eigene Computer-Gehäuse deinen Empfang zerstört.

Je nachdem welchen Router du hast könnte es sich auch lohnen die größeren Kollegen der Karte zu nehmen - der Router halt auch so viele Antennen auf 5G bereitstellen können sonst ist das nur rausgeschmissenes Geld. Mit z.B. einer Fritz!Box 7590 und der PCE-AC88 kommt man an Gigabit Ethernet schon fast ran.


Aber besser noch: einfach Kabel legen, dann ist Ruhe.
 

deo

Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
7.422
Da die Antennen fest an der Karte sind, kann das schlecht für den Empfang sein. Das Smartphone hat schnell einen besseren Empfang, weil man sich mit dem zum Router hin wenden kann.
Ich würde es aber mit WLAN sein lassen, weil die Bandbreite mit GB-LAN-Kabelverbindung optimal genutzt werden kann.
 

SV3N

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
10.863
Ich habe die Asus PCE-AC88 mit 4 Antennen seit ca. 3 Monaten bei meinem Vater laufen und er ist hochzufrieden, keine Verbindungsabbrüche und hohe Geschwindigkeit.

Router: FRITZ!Box 7599

Liebe Grüße
Sven
 

ds212+

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
830
Beim 250 Mbit Internet würde ich, wenn es irgendwie geht, immer ein normales LAN-Kabel benutzen wollen und mich nicht auf eine Funkverbindung verlassen.
 

Torry_PB

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2011
Beiträge
401
Die oben genannte Karte macht nur 300Mbit auf 2.4Ghz und auf 5Ghz nur 433Mbit maximal. Die Karte unterstützt also auf 5Ghz nur 1 Stream und das ist einfach Schrott. Zu dem sind die Antennen dann wohl hinter dem PC, auch meist nicht gut. Schirmen das Signal ab, aber kommt auf die Situation drauf an.

Wie Rickmer oder Ryz3n anmerken brauchst DU eher die Asus Karte AC68 mit 3 Stream oder AC88 bis zu 4 Streams. Die haben noch den Vorteil der externen Antennen die versetzt werden können. Also ausrichten für optimalen, besseren Empfang.

Wenn Internet per WLAN, dann eher mit diesen Geräten sinnvoll um eine gute Stabile und auch gute Bandbreite zu bekommen.


Was man aber noch vergessen hat, welchen Router hast DU ? Denn auch der muss WLAN mit mehreren Streams unterstützen, sonst lohnt auch keine bessere WLAN Karte. ???
 
Zuletzt bearbeitet:

Raijin

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
10.448
Generell herrschen hinter dem PC, eingezwängt zwischen (Metall)Gehäuse und Wand, umringt von Dutzenden von Kabeln die denkbar schlechtesten Empfangsbedingungen, die man sich vorstellen kann. Es empfiehlt sich daher stets, WLAN-Adapter einzusetzen, die man entweder selbst auf dem Schreibtisch positionieren kann (=USB-WLAN-Adapter) oder aber dessen Antennen man dort aufstellen kann.

Darüber hinaus muss man bei WLAN immer bedenken, dass Netto maximal ca. die Hälfte vom Brutto erreichbar ist. Das heißt, dass eine vermeintliche 300 Mbit/s WLAN-Verbindung maximal ca. 150 Mbit/s an Daten liefern kann - im Labor. Kommen Wände, Störquellen und nicht zuletzt natürlich auch die Entfernung dazu, liegt die reale Geschwindigkeit meist deutlich darunter. Hinzu kommt, dass 5 GHz von Wänden wesentlich stärker absorbiert wird als 2,4 GHz. Daraus folgt eine geringere Reichweite und bei vergleichbarer Brutto-Geschwindigkeit demnach in der Regel eine niedrigere Netto-Geschwindigkeit. Der verlinkte WLAN-Adapter kann wie oben schon erwähnt nur 433 bzw. 300 Mbit/s brutto liefern, also ca. 200 vs 150 Mbit/s netto. Abzüglich Entfernung, Wände, Kabelwirrwarr hinterm PC, etc. kommt davon real aber nur ein Bruchteil von an.

Und nu? Naja, wenn man wie empfohlen einen WLAN-Adapter einsetzt, der höhere Brutto-Geschwindigkeit liefern kann - sofern auch vom WLAN-Router unterstützt(!) - bleibt am Ende der Rechnung natürlich auch mehr Netto übrig. Aus zB 866 Mbit/s WLAN-ac (5 GHz) könnten dann entsprechend 433 Mbit/s netto werden, abzüglich Wände, etc und mit Glück schaffst du damit in der Praxis deine 200+ Mbit/s.

Bei LAN-Kabel gibt es übrigens (fast) keine Brutto-Netto-Rechnerei. Aus 1 Gbit/s brutto werden netto ca. 900-950 Mbit/s. Das Kabel wird im Gegensatz zur Luft exklusiv genutzt und somit gibt es keine Konkurrenz, kaum Störungen, kaum brutto-netto-Verluste. Wenn hohe Übertragungsraten erforderlich sind, weil man beispielsweise viele Daten von/zu einem NAS überträgt, dann führt kaum ein Weg an einem LAN-Kabel vorbei.

Die primäre Eigenschaft von WLAN ist die Mobilität und weder die Geschwindigkeit noch die Stabilität. D.h. WLAN ist vorwiegend für mobile Endgeräte mit geringen Anforderungen sinnvoll, nicht aber für ortsfeste Geräte, die auf eine schnelle und stabile Verbindung angewiesen sind. Das eine muss das andere nicht ausschließen, aber schnelles und vor allem stabiles WLAN ist massiv von den Rahmenbedingungen abhängig, auf die man teilweise gar keinen Einfluss hat (zB störende Nachbar-WLANs, o.ä.).
 

PrinceCharming

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2016
Beiträge
1.003
Meine Erfahrung zeigt mir, dass die billigen Kekse vom Aldi oft sogar besser als die teuren Markenkekse schmecken, bei den billigen WLAN-Adaptern hatte ich aber noch nie Glück. Erst letztens wieder bei einem Kumpel nach einer ähnlichen Tortur wie bei Dir entnervt das von ihm gekaufte billigeTeil rausgeschmissen und eine 5€ teurere Karte von Asus genommen. Einbauen -> läuft.

PS: schließe mich meinen Vorrednern an: Versuche ein Kabel zu verlegen.
 

Squarebloxx

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
24
Kommt davon wenn man sich wiedermal nicht informiert "was kann man da schon falsch machen".
Danke an die rege Teilnahme hier.
Der Router ist der Telekom Smart 3.
Und wäre es so simpel in meiner Wohnung nen Lan Kabel zu verlegen hätte ich das zum Einzug damals wahrscheinlich schon gemacht. Ist leider nicht möglich, da sonst unsere Tür zum Wohnzimmer nicht mehr schließt und ein "hässliches" Kabel über den Flur läuft.
Ich denke ich werde es nochmal mit der Oben genannten Asus Karte versuchen, ne externe Antenne klingt erstmal ganz gut.
Mit meinem handy habe ich übrigens sogar vor dem Haus in der angebauten Garage wenn ich im auto sitze noch empfang und die vollen 200mbit und da sind 2 Wände 1 davon Außenwand plus Garagendach zwischen. Ich glaube also mit der signalstärke an sich hat es weniger zu tun? Sind vielleicht aber auch nur denkweisen eines Laien.

danke nochmal und gruß
Squarebloxx
 

Raijin

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
10.448
Ist leider nicht möglich, da sonst unsere Tür zum Wohnzimmer nicht mehr schließt und ein "hässliches" Kabel über den Flur läuft.
Ich weiß ja nicht wir du Kabel verlegst, aber normalerweise legt man die zB hinter Fußleisten oder in Kabelkanälen und bohrt Löcher durch die Wände. Wenn du natürlich nur eine Wurfleine quer durch den Flur legen willst, dann ja, das ist kacke.

"Nicht möglich" heißt in der Regel aber eher "nicht gewollt". Zwar ist das Verlegen eines Kabels mit Aufwand verbunden, aber zum einen ist das halb so wild - Bohrmaschine + Nachmittag Zeit - und zum anderen zieht man ja auch einen gehörigen Nutzen daraus. Spätestens, wenn du dir zB ein NAS zulegst, um deine Daten im Netzwerk zu speichern, wirst du merken, dass WLAN mit einem adäquaten WLAN-Adapter vielleicht für das Internet schnell genug ist, aber für große Daten im lokalen Netzwerk dann eben doch wieder nur halbherzig ist ;)
 

Rickmer

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
12.228

Squarebloxx

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
24
So Leute,
nochmal vielen Dank für euer Feedback.

Ja das mit dem Kabel durch die Wand wäre wohl die beste Lösung, möchte nur absolut nicht durch die Wand Bohren, da das Zimmer in dem der Rechner steht in 4-6 Monaten zum Kinderzimmer wird und der Rechner eh raus muss, mal sehen wo er dann hin kommt.

Habe mir jetzt den Asus PCE-AC88 geholt, denke damit werde ich jetzt einige Jahre ruhe haben.
Bekomme die 220MBit rein bei nem 10er Ping, das ist genau das was ich haben wollte und reicht für meine Zwecke voll und ganz, da ich z.B. garnicht wüsste wofür ich nen NAS in meinem Haushalt betreiben sollte.

Nochmal vielen Dank, schön dass mein Problem eigentlich gar keines war und sich das jetzt aufgelöst hat.

Beste Grüße und Frohe Feiertage
Squarebloxx
 
Top