Platten für RAID 0 + Dämmung, passende Backupplatte

Phei

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
60
Hallo ihr,
Ich bin gerade auf der Suche nach neuen HDDs für mein System. Da ich hauptsächlich Bildverarbeitung und Bildbearbeitung mit Lightroom und Photoshop mache, bin ich bei Rohdaten auf recht schnelle und große Festplatten angewiesen. Jetzt ist meine Hitachi Deskstar aber bald leider voll, und da ich eh mal auf Windows 7 umsteigen wollte, dachte ich mir, dass ich mir gleich ein RAID 0 aus 2 1-TB Platten zusammenbaue. Weiterhin soll noch eine 2-TB Platte für tägliche Backups (die darf ruhig 5400 UPM haben und die Lautstärke ist egal) dazukommen. Dazu soll dann auch noch die passende Dämmung (für die 1-TB Platten) her, damit das ganze auch schön leise und kühl ist.
Bei der Backupfestplatte dachte ich erstmal an ne WD Caviar Green, bin mir da aber noch unsicher.
Bei den anderen beiden habe ich die Samsung Spinpoint F3 gesichtet, aber auch da weiß ich nicht so recht bescheid und irgendwelchen Charts vertraue ich nicht so ganz.

Ideen? :D

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

Phei

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
60
Soo, ich umwerbe gerade die Caviar Black für die RAID 0 Platten. Die erscheint mir nach dem CB Test ziemlich gut zu sein, auch wenn ich sie nicht mit der Spinpoint F3 vergleichen konnte. Auch die 5 Jahre Garantie sind sehr interessant. Aber ich bin mir da immer noch nicht so ganz sicher. Und Dämmung + Backupplatte brauch ich auch noch. Hilfe Bitte. :(
 
O

Onkelhitman

Gast
Warum Raid-0? Das wird dir rein gar nichts bringen. Lieber von C:/ nach D:/ speichern und umrechnen lassen. Denn dann kannst du auch parallel lesen und schreiben.
 

Phei

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
60
Warum Raid-0? Das wird dir rein gar nichts bringen. Lieber von C:/ nach D:/ speichern und umrechnen lassen. Denn dann kannst du auch parallel lesen und schreiben.
Hallo,
Naja, bei Lightroom kommt die Geschwindigkeit vor allem mit der Lesegeschwindigkeit, da die Rohdaten bzw. die Vorschauen recht schnell reingeladen werden müssen. Was meinst du mit "umrechnen"? Bei Photoshop bietet es sich allerdings schon an, dass das Programm und die Daten auf unterschiedlichen Platten sind, ja. Allerdings kann ich das Arbeitsvolumen ja selbst festlegen und es beispielsweise auf eine SSD legen.

Gruß
 
Top