News Plötzlicher Anstieg der Tor-Nutzerzahlen geklärt

Oha - was tut man gegen derartig massiven Missbrauch? lässt sich die Kommunikation erkennen? dann könnten die Exit-Router den Verkehr blockieren, so wie es zB oft schon mit SMTP geschieht
 
Der Link hinter der ".onion" Erklärung ist etwas doppelt! ;)
 
Also wenn man sich so ansieht, wie viele Rechner da in diesem "Metabotnet" hängen müssen, dann fragt man sich doch ernsthaft, ob es statistisch zutrifft, dass man persönlich mehrere Leute kennen muss, deren Rechner Teil eines Botnets sind.
 
So für Laien..... Wird hier jetzt ein freier, sicherer Browser benutzt um Trojaner zu verteilen?^^
 
Und ich dachte schon die NSA würde versuchen eine Schwachstellenanalyse oder Infiltrationstests beim TOR-Netz vorzunehmen. So ein Trafficanstieg wäre da bei deren technischer Ausstattung durchaus drin, denke ich.

Aber ein bisschen zu offensichtlich ists dann doch ;)
 
Nach dem letzten Schlag gegen die Kinderpornografie im TOR-Netz Anfang August hätte ich eher damit gerechnet, das die Anzahl der Nutzer stark einbricht.
Wäre mal interessant gesäuberte Statistiken ohne dieses Bot-Netz zu sehen.
 
Die Kehrseite der "Freiheit" und des gestiegenen "Sicherheitsbewusstseins".

War irgendwie auch abzusehen... aber hinterher ist man immer schlauer.
 
Wer hätte gedacht, dass Anonymisierung kriminelle anzieht? Hängt das Bedürfnis unerkannt zu bleiben wohl doch mit einem schlechten Gewissen zusammen? Man kann doch davon ausgehen, dass Tor Benutzer grundsätzlich etwas zu verbergen haben. Die Frage ist nur vor wem.

Wer nichts zu befürchten hat, wird sich wohl kaum den Umstand machen, TOR zu benutzen, denn TOR muss man erst mal einrichten und dann ist schrecklich langsam. Wer hier keinen besonderen Anreiz hat, wird davon fern bleiben.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Wer TOR nutzt, sollte auch mal c't lesen... Man kann sich Anonymität auch einbilden...
 
Kann mir jemand verständlich erklären, für was dieses Botnetz jetzt gut ist ? Bildet das eine Art "Mutter"/Verteiler-Botnetz um andere "unbeschäftigte" Netze zu versorgen ?
 
TOR ist auch kein Protokoll, sondern eine besonders implementierte Form verschiedener Standardmethoden, die durch ihre "Neuordnung nach dem TOR-Komplex", eine gewisse Anonymität vorgaukeln soll.
 
Das Ding wird doch offiziell von US Regierung finanziert und so sicher ist der auch wieder nicht. Beim Bedarf könnten sie sowieso jeden finden.
 
"Rund 80% aller Tor-Nutzer ließen sich schon nach 6 Monaten Betrieb eines mittleren Tor-Relays deanonymsieren."
Also leicht nenn ich dass nicht.
Grade wenn man nicht 24/7 über Tor unterwegs ist.
 
Ein klassischen Eigentor.
 
Zurück
Top