Probleme beim Frauen kennenlernen

Apache_208

Newbie
Dabei seit
Okt. 2019
Beiträge
1
Hallo Zusammen,

muss jetzt mal mein "Leid" hier loswerden. Habe extreme Probleme dabei auf fremde Frauen zuzugehen. Werde dabei immer richtig nervös. Leider hatte ich erst eine kurze Beziehung aber meine damalige Freundin hat sich nach 3 Monaten von mir getrennt. Irgendwie schaffe ich es nicht neue Mädels kennen zu lernen. In meinem Freundeskreis sind eigentlich alles Jungs und auf Arbeit (bin Entwickler) sieht es auch nicht gerade rosig aus.

Gibt es hier Leute die das selbe Problem haben oder habt ihr vielleicht Tipps, wie ich an meiner Situation etwas ändern kann?

Danke!
 

Yiasmat

Commodore
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
4.593
Immer weiter probieren. Je öfter man es macht / probiert umso sicherer und selbstsicherer wird man. Geh raus in die Stadt oder ins Nachtleben in die Disco und probiere da dein Glück. Übung macht den Meister!

Alternativ könntest Du dich auch auf Single Börsen anmelden die halbwegs seriös sind und wo du nicht mit Bots oder Kerlen chattest die Dir das Geld aus der Tasche ziehen wollen. Vielleicht fällt dir die anfangs digitale Kommunikation leichter als die reelle.

Was Du auf gar keinen Fall tun solltest ist solchen selbst ernannten "Flirt Coaches" Geld in den Rachen werfen die dir "beibringen" wie man richtig flirtet und auf Frauen zugeht usw.
 

TheManneken

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
6.848
Am einfachsten ist es doch, Menschen generell durch gemeinsame Interessen/Aktivitäten kennenzulernen. Was nützt es denn, wenn man willkürlich irgendeine eine Person, die man wo sieht/trifft, anspricht und kennenlernt, man aber dann feststellt, mitunter erst sehr viel später, dass man im Grunde gar keine gemeinsamen Interessen hat. Gezielt einen Ort aufzusuchen, um dort sein Glück zu finden, halte ich für das Suchen nach der Nadel im Heuhaufen.

Die Jungs in deinem Freundeskreis: haben die auch alle keine Freundinnen, die wiederum Freundinnen haben? Meist ergibt sich bei gemeinsamen Aktivitäten in der Clique doch, dass man neue Menschen kennenlernt. Wenn es zu einer solchen Aktivität über ein gemeinsames Interesse führt, z.B. Kinobesuch, Konzert, Kletterpark, Bowling etc. dann hat man auch sofort einen Aufhänger für ein Gespräch und ggf. erneute Verabredungen. Wer sportlich veranlagt ist, für den ist vermutlich Outdoornation oder das Fitnesscenter war.

Das "gezielt auf die Suche gehen" verbinde ich persönlich eher mit "was für die Nacht aufreißen und tschüss" bzw. Pickup Artist. Angeblich soll letzteres aber gerade schüchternen, verunsicherten Personen helfen, nach und nach die Angst vor dem Ansprechen zu verlieren, selbstbewusster aufzutreten und seinen Charme/Ausstrahlung aufzuwerten. Persönlich keine Erfahrung damit gemacht, aber mal drübergestolpert. Auf die Idee, eine fremde Person in einem Club anzusprechen, würde ich persönlich nie kommen - und umgekehrt würde ich vom Angesprochen werden nicht viel Erwarten, als "oh, da könnte sich günstig eine 'Übernachtungsmöglichkeit' bieten!" if u know what i mean ;). Damit findest du also eher nicht den Partner fürs Leben, falls du den suchst.

Wovon ich persönlich eher abraten würde, ist Onlinedating. Die Ironie daran: meinen jetzigen Partner, mit dem ich seit bald 8 Jahren zusammen bin, habe ich im Internet kennengelernt. Allerdings bin ich überzeugt davon, dass wir da eher Glück hatten. Eigentlich halte ich Onlinedating nur für eine Masche, "leidenden" Menschen wie dir Geld aus der Tasche zu ziehen. Der Witz ist: wir mussten nicht mal Geld ausgeben um uns zu finden und nein, es war auch keine Bums-App à la Tinder ;)
 

mykoma

Admiral
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
8.464
Ich habe meine Frau in einen Chat kennengelernt.
Funktioniert ähnlich wie in einer Single Börse, allerdings nicht zwangsweise mit Fokus auf flirten/Daten(je nach Chat versteht sich).
Nachteil am digitalen Weg sind unrealistische Beschreibungen und teilweise große Entfernungen.
Vorteil sind ein deutlich größerer Pool an möglichen Seelenverwandten und für ängstliche Leute ein gewisser Sicherheitsabstand.

Wenn du natürlich nur in deiner Umgebung suchst, führen wenige Wege am Nachtleben vorbei.
Du könntest dir einen Verein oder eine Gruppe suchen, die deine Interessen teilen.
In vielen Städten gibt es abseits von betreiben auch kleinere Gruppen für Interessengemeinschaften, zB trifft sich jede Woche eine lose Gruppe in einer bekannten Kneipe und spielen dort alte und neue Gesellschaftsspiele.

Aber wie @TheManneken schon angedeutet hat: etwas Glück gehört auch immer dazu.
 

brettler

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
707
Verein seh ich immer zwiespältig. Je nach Interesse kann es sein, das man dort auch kaum Frauen findet und sich was suchen nur um Frauen kennen zu lernen ist auch nicht so ideal.

Und je nach Verein oder Sportart geht auch nichts mehr abseits der Aktivitäten.
Ich hab vor ca. 15 Jahren mit Karate aufgehört, da war der Frauenanteil bei ca. 60% und es war eigentlich üblich das man nach dem Training noch in den Kraftraum gegangen ist oder in die Sportgaststätte. Heute ist das nicht mehr so.

Am besten fand ich persönlch immer noch Arbeit, aber nur wenn es sich ergibt. Man muss sich halt über die Folgen im Klaren sein.
 

areiland

Commodore
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
4.712
Ich hab meine Frau durch Freunde kennen und lieben gelernt! Einfach mal eben so, ungeplant und ohne jede Suche. Denn eines hab ich nie gemacht: Ich bin nicht rumgerannt und hab verzweifelt gesucht. Genausowenig hab ich Komplexe bekommen, weil sich gerade mal keine Frauen näher für mich interessieren wollten. Verinnerlicht man das mal, sucht erst gar nicht, sondern lässt einfach alles auf sich zukommen, dann klappts meist auch mit dem Kennenlernen.
 

brettler

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
707
Das ist natürlich das beste, das stimmt. Aber es nicht immer möglich. Wenn sich im Freundeskreis nix ergibt, dann wartet man auch ewig. Und ab einem gewissen Alter sind viele Frauen dann schon fest vergeben oder verheiratet.

Mit Pech wartet man auch 10 Jahre oder so. Ich hab meine auf der Arbeit kennen gelernt, trotz aller dummen Sprüche. Wir haben nicht unmittelbar zussammengarbeitet und so gab e skaum Gerede.
 

areiland

Commodore
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
4.712
@brettler
Wenn man sich natürlich darauf festlegt, dass das kennenlernen von Angehörigen des anderen Geschlechts nur im eigenen sozialen Umfeld passieren kann, dann ist es sicherlich richtig. Bloss, es gibt tausende von zusätzlichen Möglichkeiten. Entscheident ist immer, dass man sich eben auch unter Menschen begibt und dann auch nicht jedem Rock hinterherhechelt, sondern alles auf sich zukommen lässt und mögliche Gelegenheiten erkennt. Ich hab auch Situationen erlebt, bei denen mir erst später gemerkt auffiel, dass ich eine mögliche Chance übersehen habe.

Gut, sowas passiert und muss einen nicht runterziehen. Genauso hab ich durchaus auch Jahre gehabt, in denen sich keine Gelegenheit ergab, eine möglicherweise passende und interessante Frau kennen zu lernen. Das liegt einfach in der Natur der Sache. Mal war es wegen jobmässig fehlender Zeit, mal war bei mir das Interesse an einer Beziehung nicht besonders ausgeprägt. Auf der anderen Seite habe ich sowohl meine erste, als auch meine zweite, Frau in Situationen kennengelernt, in denen ich eigentlich gar nicht auf der Suche war. Man ist sich über den Weg gelaufen, fand sich symphatisch und hat ausgelotet, wie gross die Sympathien eigentlich sind. In den beiden Fällen hat es zu einer Ehe geführt - in anderen Fällen nur zu kurzen Romanzen oder zu reinen Freundschaften, in manchen Fällen sogar zur Ablehnung des jeweils anderen.
 
Zuletzt bearbeitet:

brettler

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
707
Kumpel von mir macht es seit 10 Jahren so wie du und findet. Und er hat auch keine hohen Ansprüche .

Ich glaube ab einem geissen Alter wird es einfach schwieriger und manche sind auch einfach nicht dazu bestimmt einen Parnter zu haben
 

Lord_Dragon

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
1.702
Ganz ehrlich? Hör auf zu suchen!

Wieso ? Ganz einfach, wenn man Liebe sucht, wird man sie nicht finden, oder zumindest nicht so leicht wie ohne einen Suchzwang.

Ich spreche aus Erfahrung. Ich bin 31, hatte noch nie eine Freundin und ebenfalls einer aus der Riege "verfluchter Kumpeltyp". Das heist, viel zu nett um Partner zu werden. So landen wir auf dem Abstellgleis und müssen zusehen, wie de Mädels andere Typen nehmen. Ich hatte sogar schon sämtliche Hoffnung aufgegeben und mich damit abgefunden, für immer alleine zu sein.

Ich habe bisher auch immer gesucht, die Onlineplattformen aller Art durchforstet und genutzt, Annoncen aufgegeben, ... . Was hat es mit gebracht? Nichts außer Fake-Profile Aufrufe.

Aufgrund beruflicher Miesere wurde ich dann vom Amt her zu einer Umschulung gezwungen. Ich hatte absolut keinen Bock drauf. Und soll ich dir was sagen? Ich habe in dieser von mir am Anfang verteufelten Umschulung mein Glück gefunden! Meine Freundin fragt mich auch immer wieder, wieso ich noch keine abbekommen habe. Sie ist für mich eine absolute Traumfrau und ich habe ihr schon einige gefühlte Heiratsanträge gemacht. Es hat ihr immer wieder die Sprache verschlagen und sie hat vor Glück geweint. Aber das Thema schieben wir auf die nächsten Jahre. Für uns steht aber auch eins fest: Für den jeweils anderen gibt es keinen besseren partner auf der Welt.

Also: hör auf zu suchen und sei du selbst. Das Glück trifft jeden irgendwann mal.
 

areiland

Commodore
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
4.712
@brettler
Naja, vielleicht sind es ja auch manchmal die "Ansprüche", die man sich so zurechtgebastelt hat. Das Ideal, das sich 1:1 mit den eigenen Vorstellungen deckt, das gibt es nicht. Man sollte am besten keine Traumfrau pflegen, unter der man es nicht macht.

Als Jugendlicher hatte ich mal das Ideal - Blond, blauäugig und gertenschlank, ausgehend von meiner ersten Liebe. Meine erste Frau war alles, aber in keinem Punkt diesem Ideal entsprechend. Die Frau, mit der ich jetzt verheiratet bin, ist auch alles - aber ebenfalls weit von diesem Ideal abweichend. Eigentlich konnte keine der Frauen, die ich nach dieser Jugendliebe traf und mit denen ich nähere Beziehungen einging, diesem Ideal das Wasser reichen. Vielleicht muss sich der eine oder andere einfach mal genau von dem befreien, nämlich dem Versuch derzeitige oder zukünftige Partnerinnen an einem solchen Vorbild zu messen und eigene Idealvorstellungen zu pflegen. Bei mir war das nie ein Problem, ich hatte allerdings auch nie besonders grosse Probleme mich neu zu verlieben. Längere Beziehungen hatte ich allerdings nur mit meinen beiden Ehefrauen. Was das Alter angeht, auch kein Problem - man kann auch im gesetzteren Alter durchaus noch Frauen kennenlernen.
 

brettler

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
707
Wie gesagt gar nicht suchen ist auch verkehrt. Letzendlich ist es nur der Zufall, und da wäre es ja egal gewesen ob man sucht oder nicht. Gar nicht suchen halte ich für ebenso verkehrt wie zu viel suchen. Es muss ein gesundes Mittelmaß sein.

Ich bin auch schon wieder länger Single, und werdes vermutlich auch länger bleiben, aber es ist mir egal. Zumal ich in letzter Zeit ehere jüngere Semster (Anfang 20) kennengelernt habe, da war durchaus Interesse da, aber nicht von mir, 12 Jahre sind zu viel Unterschied.

Das Aussehen spielt schon eine Rolle wenn auch unbewusst. Ein Kumpel von mir sah aus wie Adonis und der konnte wirklch jede haben die er wollte. Ein anderer hat das Glück reiche Eltern zu haben.

Aber so ist es eben.

Onlinedating halte ich auch für sinnlos. Lovoo war in der Anfangszeit noch gut, aber mittlerweile alles Paywall und Bots.
Tinder ist ab und noch ganz witzig wenn man da Bekannte entdeckt, anhand de FB Fotos.

Speeddating hatte ich tatsächlich mal gemacht aber da kommt es auch auf das Publikum an. Tanzkurs hatte ich auch schon mal probiert, aber leider waren die Damen deutlich älter, aber auch sehr nett.
 

areiland

Commodore
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
4.712
@brettler
Ich hatte Frauen online kennengelernt - das war sogar eher ein Versehen, als ein Versuch - alles tolle und schöne Frauen, wirklich allesamt. Aber das hat gar nicht geklappt. Das kennenlernen per persönlichem Umgang, von vornherein, hat immer aber immer funktioniert.

Es ist eben der Umgang, die richtige Frau zur richtigen Zeit und die richtige Reaktion im richtigen Augenblick - vor allem aber Pheromone. Wenn sich die Chemie trifft, dann gibts keine Abstände und Grenzen mehr :-)
 

brettler

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
707
Ja das ganze online geschreibe bedeutet ja alles nichts. Wobei wenn man schüchtern ist, ist das sogar gut, da ist es eben immer schwierig mit dem "Erstkontakt", weil sich ja nicht jede Frau traut.
 

Oli_P

Captain
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
3.501
Du kannst es auch positiv sehen... ka Alde, ka G´schrrrrrrei sag ich dirrrrr! Versuch dir nix aufzuzwingen, leb ein gutes Leben. Irgendwann vielleicht wirste mal auf "die richtige" treffen und du wirst auch dann wissen, was zu tun ist ;)
 

pepper82

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
45
Am einfachsten ist es doch, Menschen generell durch gemeinsame Interessen/Aktivitäten kennenzulernen. Was nützt es denn, wenn man willkürlich irgendeine eine Person, die man wo sieht/trifft, anspricht und kennenlernt, man aber dann feststellt, mitunter erst sehr viel später, dass man im Grunde gar keine gemeinsamen Interessen hat. Gezielt einen Ort aufzusuchen, um dort sein Glück zu finden, halte ich für das Suchen nach der Nadel im Heuhaufen. Die Jungs in deinem Freundeskreis: haben die auch alle keine Freundinnen, die wiederum Freundinnen haben? Meist ergibt sich bei gemeinsamen Aktivitäten z.b. bei Parties wie hier in der Clique doch, dass man neue Menschen kennenlernt. Wenn es zu einer solchen Aktivität über ein gemeinsames Interesse führt, z.B. Kinobesuch, Konzert, Kletterpark, Bowling etc. dann hat man auch sofort einen Aufhänger für ein Gespräch und ggf. erneute Verabredungen. Wer sportlich veranlagt ist, für den ist vermutlich Outdoornation oder das Fitnesscenter war.
So ist es und war es auch bei mir :-) Stichwort: gemeinsame Interessen und Hobbies. War auf nem Anglerausflug und habe dort meine Frau kennengelernt.
 

Brian91

Cadet 1st Year
Dabei seit
Nov. 2019
Beiträge
10
Hey Apache_208,
es ist erstmal normal nervös zu sein. Nur mache dir doch bewusst, dass Mädels auch nur Menschen sind. Das klingt jetzt seltsam aber Männer neigen dazu, Frauen (insbesondere die, welche man attraktiv findet) gedanklich auf ein Podest zu stellen.
Und auf einmal, verhältst du dich so, als würdest du einen Promi oder deinen Kindheitshelden treffen. Und dann wird man aufgeregt.
Also versuche Frauen nicht zu idealisieren und entspann dich beim Gespräch, wie mit einem guten Freund. Allein das hebt dich von den meisten anderen Männern empor, die sie entweder: a gar nicht ansprechen b stottern und total nervös sind oder sogar c offensichtlich nur das eine wollen.
Ehrliches Interesse und Ehrlichkeit währt am längsten. Mach' keine lebensnotwendige Entscheidung draus. Du bist ein Mann, dein Leben hängt nicht in erster Linie von ihr oder einer anderen ab.

Fang klein an, verlasse deine Komfortzone und frag Frauen nach der Uhrzeit, nach dem Weg oder wo denn das beste Cafe der Stadt ist. Und dann geh irgendwann, wenn du soweit bist einen Schritt weiter und frag nach der Nummer. Step by Step.

Viel Erfolg und einen schönen ersten Advent

LG Brian
 

Dirkster

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
97
Also wenn ich eins gelernt habe bisher, das nichts passiert wenn man es erzwingt. Besonders nicht bei der Partnersuche. Man erzeugt unterbewusst viel zu viel Druck. Wenn du jeden Tag aufstehst und deine Gedanken schon dabei sind, wie du am besten jemanden kennenlernst, dann wird deine verkrampftheit sich nicht bessern. Such dir Aktivitäten die dir Spaß machen, geh auf Konzerte, örtliche Feierlichkeiten usw. Was auch ganz gut ist um Nervösität zu nehmen ist zb Speed Dating. Jetzt nicht um unbedingt jemanden kennenzulernen,sondern um einfach mal mit dem anderen Geschlecht zu reden, lockerer zu werden. Vielleicht entwickelt sich ein wenig Routine dabei.
Ich arbeite im sozialen Bereich und habe zu 90% mit Frauen zu tun,Tag ein,Tag aus. In freier Wildbahn fällt es mir auch schwer einfach so den Kontakt zu suchen, das ist einfach so. Obwohl ich jeden Tag von genug Frauen umgeben bin und eigentlich Routine haben sollte. Aber auf der Arbeit ist halt auch immer ein Gesprächsthema vorhanden. Und genau das sollte es auch leichter machen einen Partner kennenzulernen. Von daher suche etwas wo du mit Frauen sofort auf einen Nenner kommst. Gleiche Interessen verbinden sofort und machen einen kleinen Anfang.

So,ich wünsche dir viel Erfolg!
LG
 
Top