News Prozessoren: Intel dementiert Einstellung der „Extreme Edition“

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
14.335
#1
Intel hat binnen kurzer Zeit auf ein Twitter-Gerücht reagiert und diesem widersprochen. Darin hatte ein ehemaliger Intel-Mitarbeiter behauptet, der Prozessorriese würde das mit den Pentium-4-Prozessoren eingeführte Markenzeichen für die schnellsten Prozessoren, die Extreme Edition, in Zukunft aufgeben.

Zur News: Prozessoren: Intel dementiert Einstellung der „Extreme Edition“
 
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
211
#2
Können die von mir aus einstellen. Viel zu überteuert, da zahlt man 25-50% Aufpreis für 5-10% Mehrleistung. Ist nur was für Hardware-Poser.
Wer wirklich was extremes haben will, kauft sich eine OC CPU und übertaktet die dann gnadenlos mit Stickstoff Kühlung o.ä.
Alternativ holt man sich einfach ein Dual Sockel Board mit 2 Top Xeons und ballert sich da 1TB RAM rein.
 

ruthi91

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
698
#3
Es sind also schon Twitter Gerüchte wenn irgendjemand mit 16 Likes und 7 Retweets Bullshit postet?! Wow :D
Letztendlich ist ja auch nur ne Bezeichnung und der Prozessor ändert sich nicht technisch.
Ob da nun K, X, EE, XE dransteht juckt auch keinen, Hauptsache freier Multi.
 
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
2.818
#4
Wie die höchste Serie heißt, ist ja nun eigentlich auch ziemlich egal.... Zuletzt haben die Extreme Editions eh nur die oberste CPU bezeichnet und ansonsten keinen echten Mehrwert geboten. Teils eher im Gegenteil. z.B. beim Nicht Extreme i7 3930K, der sich in vielen Fällen besser übertakten lässt, als der i7 3960X Extreme Edition...
 

Herdware

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
12.551
#5
Das Gerücht drehte sich doch wohl nur um die "Extreme Edition"-Benennung. Solche CPUs gar nicht mehr zu verkaufen, stand sicher nie zur Debatte.

Warum sollten Intel und AMD (jetzt wo sie endlich wieder ganz oben mitspielen können) das auch tun?

Klar werden sich nicht viele so eine teure CPU mit vergleichweise schlechten P/L-Verhältnis kaufen, aber es gibt halt auch Leute, für die Spielen ein paar Hundert Euro mehr oder weniger keine Rolle.

Vor allem aber sind solche CPUs halt eine wunderbare Werbung. Die hinterlassen als Flagschiffe ihrer Generation in den Testberichten mächtig Eindruck mit ihrer Spitzenleistung und tragen zum Prestige der ganzen Produktreihe bei. Damit dürften sie bei vielen Kaufentscheidungen eine Rolle spielen, selbst wenn die Kunden zu günstigeren Modellen greifen.
 
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
3.851
#6
Naja, Mercedes wird auch nicht auf seine SL-Serie für sportliche Luxuslimosinen verzichten oder BMW auf seine M-Serie - "Extreme Edition" hat halt Tradition. AMD hat sein Pendant "FX" (z.B. FX-60) leider mit den Bulldozern verbrannt..
 

Steini1990

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
2.029
#7
Der Glanz der Extreme Versionen ist eigentlich schon lange verflogen. Die letzten Extreme Versionen die auch auf Consumerplattformen wirklich präsent waren, waren zumindest in meiner Erinnerung die Pentium 4XE oder ein Core 2 Extreme X6800.
Danach waren die nicht mehr wirklich etwas besonderes.
 

Axxid

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
5.889
#8
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
2.818
#9
Wie @Herdware schon sagt. Solche Modelle haben in erster Linie einen Prestigefaktor. Sieht man wunderbar bei Nvidia, die sich über Jahre damit einen Namen aufgebaut haben. Selbst zu Zeiten, in denen AMD das deutlich bessere Produkt hat, kaufen deutlich mehr Leute Nvidia.

Zudem ist es in der Hardware Welt kein großer Invest. Diese Spitzenmodelle sind meistens eh nur aus dem Datacenter / Server Geschäft abgeleitet. Sie werden ja eh produzier und ob man sie nun an den Endkunden auch verkauft oder nicht, kostet die Hersteller eigentlich nur eine andere Verpackung ;)

Aber Autos sind ein Super Beispiel. Die Sportmodelle (BMW M, Volkswagen R, Mercedes AMG, Audi RS etc.) sind in der Entwicklung teuer und man verkauft vergleichsweise wenig Modelle und selbst dort lohnt sich diese Entwicklung, da diese Topmodelle extrem werbewirksam sind. Nicht selten sind Leute BMW, AMG etc. Fan, obwohl sie noch nicht mal einen Führerschein haben. Sicher freut sich BMW darüber, wenn sich jemand einen M3 kauft, sie freuen sich sicherlich aber noch mehr, wenn sich 5 Leute aufgrund der erfolgreichen Berichterstattung über diese Fahrzeuge einen normalen 3er kaufen.

Intel hat den Fehler gemacht, dass sie die Extreme Editions auf die HEDT Plattform verbannt haben. Damit sind sie aus den Augen vieler Leute verschwunden. Sie hätten parallel auf allen Plattformen eine Extrem Edition bringen sollen.
 
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
3.089
#10
Können die von mir aus einstellen. Viel zu überteuert, da zahlt man 25-50% Aufpreis für 5-10% Mehrleistung. Ist nur was für Hardware-Poser.
Es gibt eben Leute die wollen etwas ohne Kompromisse, und wenn die Kohle da ist warum nicht?

Dass man dies mit einer extra Bezeichnung bislang erkannte war doch gut. Der Rest ist einfach nur neidisch, obwohl alles im Leben nur eine Frage der Prioritäten ist. Ohne Kinder kann man sich als Beispiel, je älter man wird, eben viel mehr leisten - wenn es sein muss eben auch einen Ferrari. Ob man mit allem was man priorisiert aber auch dauerhaft glücklich wird ist eine andere Sache.

Ein "S-Line", "RS" oder "Quattro"-Austattung ist abei einem Auto auch nicht mit allem sofort sichtbar sinnvoll, aber wer mal eine hatte wird meist dieses Erlebnis nicht mehr missen wollen. Nicht jeder Mensch ist immer vernünftig oder will gar als negatives Gegenbeispiel zum "Poser" mit gebrauchter Hardware noch einen Gewinn machen.

Wenn es solche extreme Zielgruppen nicht geben würde hätte sich nie etwas vorwärtsbewegt und viele Weiterentwicklungen setzen auf solches auf. Der zweite Außenspiegel, elektrische Fensterheber und die Tagfahrlichter (früher hieß es Nebel-Zusatzscheinwerfer) sind mittlerweile alles Autostandards und früher war man damit ein "Angeber".
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
980
#11
Ich hab mir einmal so einen EE gekauft: Haswell-E 5960X, mit Board 500€ und Speicher für 430€ plus AIO-WaKü 120€ und NT 1500W von Enermax für rund 400€ waren das runde 2500€.

Und nu versauert der auf seinem Board samt 8x4GB 3GHz Speicher, weil bisher neue Grakas immer vom Markt gefegt wurden von den Minern. Evetl. bekommt er ja bald was neues, jetzt, wo es ASICs für die Miner gibt und die deutlich besser sind als Grakas. Hersteller ist mir dabei mittlerweile wurscht.
 

estros

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
6.349
#12
Intel sollte nicht auf jedes Gerücht, das irgendeiner in den Raum wirft, reagieren. Prestige gehört zu jeder starken Marke, vllt benennen sie es auch nur um?
 
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
980
#13
"Almost Extreme" like AMD ... oder wie meinst du das? Die Abkürzung ginge auch für Almos Efficient oder Almost Endurable

Hey Leute, ich bin bis auf K6-2 und K6-III sowie K8 ein Intel-Nutzer. Ich schiesse nicht gegen Intel, ich will nur auch mal einen Finger in eine (offene?) Wunde legen. Die LEistungskrone sehe auch ich schon ne ganze Weile bei AMDs TR/Epyc
 
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
3.947
#14
Also der 7980XE ist schneller als der TR1950, sowohl bei Anwendungen wie auch Spielen. Also die Krone trägt Intel. In wie weit die 28 Core Xeon Platinum mit dem 32Core Epyc konkurrieren, keine Ahnung. Aber die IPC Leistung ist bei Intel etwas besser, könnte also sein das die etwa gleich auf liegen. Wobei das auch auf die Anwendung ankommt und viele Systeme im Server bzw Cloud Computing usw. sind auf Intel optimiert, da es ja von AMD über Jahre nix gab.

Mein 3960X war bisher mein einziger Extreme und ich war schon stolz auf das Ding. Und der ging mit 5.0GHz beim OC auch sehr gut. Die Extreme Edition sind Prestige Produkte, wie der Ferrari laFerrari, Geld verdienen aber die 458 / 488 usw. Die es auch zu kaufen gibt. Ähnlich ist das hier.
 
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
201
#15
Der Glanz der Extreme Versionen ist eigentlich schon lange verflogen. Die letzten Extreme Versionen die auch auf Consumerplattformen wirklich präsent waren, waren zumindest in meiner Erinnerung die Pentium 4XE oder ein Core 2 Extreme X6800.
Danach waren die nicht mehr wirklich etwas besonderes.
Naja der i7-980X war schon ein spannendes Teil mit seinen 6 Kernen zu der damaligen Zeit.
 

Steini1990

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
2.029
#16

reallife-runner

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
272
#18
Die Reaktion von Intel ist doch nur ein kleiner Hinweis an die Kundschaft, dass Intel trotz der kommenden 32 Kerner von AMD noch da ist. Soll nur Ablenken, mehr nicht. Da es aktuell nichts Sinnvolles anzukündigen gibt, macht man halt so eine kleine, quasi kostenlose PR-Nummer.
 

Faust2011

1+1=10
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
8.203
#19
Aus dem Artikel diese Überschrift:

Gegen 32-Kern-Threadripper als Extreme Edition mit 28 Kernen?
Mit 28 Kernen gegen 32 anzutreten und es als XE zu labeln, das kann nicht gut gehen :D

Nachdem es nun den 8700k als Limited Edition zum 40-jährigen Jubiläum gab, gibts dann in Zukunft auch die Kombination aus beidem, also eine Limited Extreme Edition? ;)
 
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
980
#20
Irgendwie leben wir doch in einer Zeit des Rechenleistungsüberflusses. Wenn ich mich an den C64 erinnere, wird mir ganz flau. Wie primitiv hat damals alles ausgesehen und wie sparsam mußten Programmierer mit den Ressourcen umgehen, damit es nicht hakte oder zuviel wurde. Heute schraubt man sich einfach noch was dazu, wo es eng wird (RAM, HDD, schnellere CPU) und weiter geht's.
 
Top