News PSVR, Rift und Vive: Die wichtigsten VR-Spiele-Ankündigungen im Überblick

Morvan

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2014
Beiträge
694
#1
Auf der E3 gab es neben klassischen Spielen auch spannende neue Ankündigungen im Bereich VR. ComputerBase hat die wichtigsten gesammelt. Dabei ist Bethesda ganz vorne mit dabei und präsentiert zu fast jedem neuen Titel auch eine VR-Anwendung. Zusätzlich gibt es neue Exklusivtitel für PSVR und Oculus Rift.

Zur News: PSVR, Rift und Vive: Die wichtigsten VR-Spiele-Ankündigungen im Überblick
 

hroessler

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
1.837
#2
VR? Das ist doch weitestgehend wieder aus dem Fokus gerückt. Wenn es ein System mit fester VR Bindung gäbe (PS 5?), und gleichzeitig die Hardware besser und erschwinglicher wird, könnte es aber der ganzen Thematik wieder schwung verleihen.

greetz
hroessler
 

FR0NZ

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
55
#3
Ich hoffe das Bethesda die Spiele auch für die Oculus Rift zugänglich macht, wegen dem Rechtsstreit zwischen Bethesda und Oculus. Bei Doom VFR gab es ja auch diverse Probleme mit der Rift...
 
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
2.250
#4
Elder Scrolls VR und Stormland klingen erstmal gut, mal abwarten. Jedenfalls sind das Titel, die richtig toll werden könnten.

Mit Skyrim VR und FalloutVR sind endlich zwei wirklich tolle VR Spiele da, mein Problem ist da vorallem die Zeit. In VR kann ich nicht mal eben 3 oder 4 Stunden am Stück in Skyrim abtauchen, da ist nach ca. einer Stunde mit VR-Headset erstmal Pause angesagt. Es wird also noch eine ganze Weile dauern bis ich wenigstens die beiden Titel durch habe.
 

Onkelpappe

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
1.871
#5
Im Grunde testet ms doch mit mixed reality schon eigene Headsets. Die an eine neue xbox anzuschließen wäre ja kein hexenwerk, wenn vr dann noch Relevanz hat.
 
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
3.785
#6
Gefühlt verliert VR im Gamingbereich immer mehr an Relevanz, in anderen Bereichen hingegen ist es sehr gefragt. Mal gucken, aber ich glaube so schnell wird sich das auch nicht ändern.
 

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
24.990
#7
VR? Das ist doch weitestgehend wieder aus dem Fokus gerückt.
Korrekt. Das ist wie mit 3D wo es einen kurzen Hype gab und heute spricht keiner mehr darüber weil es einfach zu umständlich ist. Genau so ist und wird es auch mit VR sein. Allerdings bezieht sich das nur auf Spiele.

In anderen Bereichen wie Schulungen/Weiterbildungen oder Produkt-Demos ist VR nach wie vor richtig gut vertreten. Ein gutes Beispiel dafür ist z.B. ein Audi-Centrum in Berlin. Dort kann man sein Auto zusammen stellen und kann es sich danach erst einmal in VR mittels Vive anschauen um so den Lack oder Innenfarben etc. zu verändern.

Also für Spiele sage ich nach wie vor ist es a. zu teuer b. zu umständlich und c. einfach noch nicht fertig, da die Rechenleistung der GPUs fehlt für ein gutes Bild ohne Fliegengitter.
 

Onkelpappe

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
1.871
#8
Ich wollte auch garnicht sagen das vr verschwindet, sondern das ms nicht wieder auf nen hypetrain aufspringt wie damals mit kinect. Aber sie üben halt, um es im Fall der Fälle anbieten zu können.
 
Dabei seit
März 2007
Beiträge
3.878
#9
Mh...also immer dieser Aussagen "über 3D spricht keiner mehr" und "der VR Hype ist vorüber". Im Heimbereich waren beide nie in der Masse angekommen, aber bei den Techies sehr wohl. Und in wie fern spricht keiner über 3D? Im Kino läuft doch fast jeder Film in 3D. Und daheim nutze ich, Techie, 3D auch heute noch ab und an. Gibt Gründe heute schon ne VR-Brille zu kaufen, gibt Gründe dagegen. Alle die sich nach längerem Grübeln dagegen entschieden haben, reden jetzt so als sei das Thema durch. Als Besitzer einer Rift ist das Thema für mich nie abgeflaut, es gibt ständig neue Spiele, neue Hardware, neue Ankündigungen.

Also das mit dem "VR ist doch kein Thema mehr" ist für mich ein Gefühl derer, die interessiert sind, das Thema aber für sich auf die nächste Generation mit besserer Auflösung (nicht die Vive ½) verlegt haben.

@Onkelpappe: Verpasst dass Microsoft schon VR-Brillen anbietet?
 
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
243
#10
Ich mochte und mag 3D (mit Brille - auch schon zu Röhrenbildschirmzeiten), habe eine Xbox 360 Kinect zuhause mit der ich immer noch Sport-Games zocke (=trainieren) und meine (kleinen) Kinder immer noch gerne ihre Spiele sowie eine HTC Vive (und sobald die Pro ohne Kabel kommt, wird sie wohl auch hier landen). Bei mir haben die 3 Themen also alle eingeschlagen. Wenn es noch bezahlbare 3D TV's gäbe, hätte ich mir auch einen geholt (mit Brillen). Und im Kino bin ich auch fast nur in 3D Filmen, weil ich es mega finde.
:D
Jeder hat andere Bedürfnisse oder bei anderen Themen Spaß. Ich kann mich z.B. überhaupt nicht für's am Auto Rumschrauben begeistern.
Aber tendenziell ist das schon richtig, es kommt nicht so viel für VR, dass man welche, die nicht davon begeistert sind, dazu bekehren kann. Muss aber auch nicht. Dadurch, dass es sich im Business ganz gut durchsetzt, wird es langfristig auch im Consumerbereich besser/günstiger (weil man im Business die teueren Innovationen finanziert bekommt und dann später eine schon entwickelte Technik leichter im niedrigeren Preissegment ausrollen kann - wie Technikinnovationen bei Luxusfahrzeugen, die dann auch über die Jahre bis zum Kleinwagen durchgereicht werden).

Die hier angekündigten Spiele finde ich persönliche übrigens nicht so prall. Hab aber auch schon einige die mir gut gefallen. Kann natürlich gerne mehr sein.
 

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
24.990
#11
Im Heimbereich waren beide nie in der Masse angekommen, aber bei den Techies sehr wohl.
Eben und wir Techies sind nicht die Messlatte. Daher ist es defacto gescheitert. Genau das gleiche wie VR jetzt.

Und in wie fern spricht keiner über 3D? Im Kino läuft doch fast jeder Film in 3D.
Und? Ändert nichts daran das die Filme ohne 3D kacke sind. Solange 3D die Story nur unterstützt und einzelne Elemente 3D sind ist das super genial wie z.B. Avatar da war eben die Story nicht voll auf 3D ausgelegt wie es z.B. bei Gravity der Fall ist der ohne 3D einfach Sinnlos und langweilig ist.
 
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
2.093
#12
Ließt sich wie Shareware von 2018.

Das Problem der VR Systeme ist bis heute das Angebot an AAA+ Titeln. Hätte Valve für die Rift Halflife 3 gebracht, dann hätten wir heute alle eine Rift.
 

derbe

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
1.001
#13
Als Occolus und Vive raus kamen wollte es keiner hören, an sich war es klar das niemand dauerhaft was auf dem Kopf haben möchte es musste einfach scheitern (sieht man wunderbar an der Steam Statistik) . VR läuft wohl nur auf Konsole dort sind die Ansprüche einfach geringer. Warten wir auf Geräte die nicht am Körper sein müssen und direkt auf die Iris projizieren. Mal sehen ob ich das noch miterleben darf.
 
Dabei seit
März 2007
Beiträge
3.878
#14
@Cool Master
Also da mit 3D im Kino ne Menge Umsatz gemacht wird, würde ich dir widersprechen, dass 3D gescheitert ist. Nur im Wohnzimmer ist es wirklich gescheitert. In den Avenger-Filmen finde ich 3D auch passend, ohne dass es jetzt im Mittelpunkt steht. Filme wie Gravitiy meide ich. 3D um des Effektes Willen ist genauso flach, wie VR-Spiele, die nur Tech-Demos sind. Gibt es halt gutes und schlechtes Zeug, wie überall.

Und das Gegenargument zu "gescheitert, wie VR jetzt" liefert @SIR_Thomas_TMC oben schon. Da ist bei den Techies und vor allem im Business läuft, wird es weitergehen.

@derbe Es wird reichen, wenn die Brillen kabellos und mit so hoher Auflösung, dass man keine Pixel mehr erkennt verfügbar sein werden. Dann setzen sie sich, ich denke womöglich als PS5-Zubhör ca. 2020/21 endgültig durch. Mal selbst ausprobiert? Ohne Kabel und in "scharf" ist jedes gute Spiel ein echtes Erlebnis.
 
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
4.005
#15
Solange es im Gamingbereich keinen einheitlichen Standard gibt, bleibt VR eine Nische. Zuviel Exklusivität ist hier ganz klar die Bremse. Welchen Anreiz gibt es für Entwickler, in ihren Games VR mit anzubieten?

Ich hatte bis vor Kurzem eine OR, was es da an Spielen gibt ist schon recht traurig. Entweder Shooter oder Techdemos. Große Ausnahme ist da Bethesda, die mit DOOM, Fallout 4 und Skyrim einige, wenn auch veraltete Blockbuster, anbieten.

Was noch sehr hinderlich ist, dass für VR alle Spiel doppelt kosten. Ich habe Skyrim als normale Version und musste das Spiel für VR nochmal kaufen. Oder umgekehrt, kann ich kein VR Spiel ohne VR spielen.

Das zeigt deutlich, wo das Problem liegt.
 

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
24.990
#16
@TnTDynamite

Die Zahlen bzw. Quellen hätte ich gerne, wo 3D ne Menge Umsatz macht. Ich kenne nur das Gegenteil siehe:

http://www.syfy.com/syfywire/imax-to-cut-back-on-3-d-showings-citing-lower-sales
http://www.denofgeek.com/uk/movies/3d/41729/how-the-film-industry-blew-it-with-3d

Du sagst es ja selber, dass 3D um des Effektes Willen Unsinn ist, genau das ist ja das Problem an den ganzen 3D Filmen und genau das was ich ansprach. Genau das Problem ist es auch bei VR. Viele Spiele werden einfach auf VR portiert weil es das "Next Big Thing" ist, gibt Ausnahmen aber zu 95% ist es leider so.

Wie gesagt ja, es gibt für VR einige Bereiche aber das ist ne Nische und man sollte daran nicht den Erfolg beurteilen. Der Erfolg wird im Mainstream ergo dem Heimanwender gemessen.
 

Blaexe

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
5.497
#17
@TnTDynamiteViele Spiele werden einfach auf VR portiert weil es das "Next Big Thing" ist, gibt Ausnahmen aber zu 95% ist es leider so.
Immer wieder herrlich so eine VR-News :evillol:
Es ist eher umgekehrt. 95% der Spiele sind speziell für VR gemacht und würden ohne VR nicht funktionieren. Ports gibt es relativ wenige. Und wenn die gut gemacht sind, sind diese tendenziell auch besser als ihre traditionellen Pendants.
 

OdinHades

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
1.678
#18
VR muss ja gar nicht den Massenmarkt erreichen oder gar klassische Spiele ersetzen. Solange es eine profitable Nische ist, ist doch alles gut. Dann gibt es halt nur Indie-Spiele und hier und da was von Bethesda und Sony. Kann ich mit leben.

Letzten Endes ist alles besser in VR. =P
 

Onkelpappe

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
1.871
#19
@TnTDynamite

Ich hab doch geschrieben, dass sie schon mit wmr üben, und es ein leichtes wäre die nächste xbox dafür freizuschalten. Sie rennen dem hype nur nicht so nach wie sie es mit Bewegungssteuerung gemacht haben.

Und zu deiner 3d Verteidigung, auch wenn du es auf deinem Fernseher noch nutzt ist es im heim Bereich gefloppt, deswegen kommen auch keine neuen Geräte mehr mit 3d raus, die letzten neuvorstellungen gab es letztes Jahr und da auch nur in den top Geräten. Unter 1000 Euro wird da auch nichts mehr kommen.

Bei vr sehe ich noch Chancen weil es einen echten Mehrwert bietet, jede Sim ist mit vr besser als ohne, und auch ganz neue spielkonzepte werden entwickelt.
 

Blaexe

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
5.497
#20
VR muss ja gar nicht den Massenmarkt erreichen oder gar klassische Spiele ersetzen. Solange es eine profitable Nische ist, ist doch alles gut. Dann gibt es halt nur Indie-Spiele und hier und da was von Bethesda und Sony. Kann ich mit leben.

Letzten Endes ist alles besser in VR. =P
VR ist aber nicht profitabel. Und es wird den Massenmarkt erreichen, XR ist einfach die logische (R)Evolution nach dem klassischen PC.
Das werden auch die Skeptiker noch merken, wenn die Technik soweit ist. Lass dem ganzen einfach noch ein paar Jahre, dann werden die meisten Kritikpunkte erledigt sein.

Wer sich auch nur halbwegs damit auskennt weiß, dass jeder der mit 3D-Vergleichen kommt genau 0 Ahnung hat wovon er spricht.
 
Top