News QNAP TS-509 Pro mit iSCSI- und AES-Unterstützung

Frank

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
6.647
Der taiwanesische Anbieter von Netzwerkspeichern und Speicherprodukten aus Taipeh, QNAP Systems, liefert eine neue Firmware-Version 2.1.0 für seinen NAS-Server TS-509 Pro aus, die dem Gerät einige interessante Funktionen hinzufügt.

Zur News: QNAP TS-509 Pro mit iSCSI- und AES-Unterstützung
 

Shoran

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
454
Wenn das Teil nur nicht so teuer wäre, wäre das echt ne überlegung wert...
Aber um und bei 600€ nur das Gerät, ohne Festplattenbestückung...das ist schon ne Summe...

Performance hat das Teil laut einem Test doch gut zu bieten...Macht im Grunde alles besser, was die Vorgänger auf Grund schwächerer Hardware nur so halb konnten
 

Nail

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
360
Was noch interessant wäre: Bei welcher Temperatur schaltet das Teil ab :lol:
 

Shutty

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
278
bei genau der gleichen temperatur wie das vorgänger gerät :) wenn ich nun aber die temperatur hinschreibe werde ich sicher beim quiz qualifiziert :( also verkneif ichs mir :D
 

Mike Lowrey

Commodore
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
4.978
Die Möglichkeit zur Verschlüsselung ist wirklich mal ein Fortschritt, allerdings frage ich mich wie die Authentifizierung läuft.
 

setnumbertwo

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
894
ich schätze mal das er schon bei 120° schlapp macht :-D

spaß bei Seite.. gibt es Lösungen die ein NAS in Kombination mit einem Wlan mit n-Standard realisieren?
 

1337 g33k

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
6.272
1,6 GHz-Celeron-Prozessor. 1,6 erinnert mich an den Atom. Wäre doch sicher nicht schlecht in derartige Server einen Atom einzubauen, da der eben Strom spart. Oder spricht die Rechenleistung dagegen? Die Vorgänger hatten ja auch deutlich weniger...
 

XShocker22

Commodore
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
4.888
Die Rechenleistung spricht eindeutig dagegen. Schon das normale Arbeiten mit einem Atom wird zur Qual.

XShocker22
 

fuh

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
464
1,6 GHz-Celeron-Prozessor. 1,6 erinnert mich an den Atom. Wäre doch sicher nicht schlecht in derartige Server einen Atom einzubauen, da der eben Strom spart. Oder spricht die Rechenleistung dagegen? Die Vorgänger hatten ja auch deutlich weniger...
Ein Atom ist bei gleicher MHz deutlich langsamer als die "normalen" Prozessoren.

Ja Qnap baut tolle NAS-Geräte. Aber die sind eben eher für small business und nicht für den Privatgebrauch. Da reicht unsere Raidsonic NAS auch finde ich.
 

Hypocrisy

Admiral
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
8.700
QNAP biete ja auch Geräte an, die zum Heimgebrauch auch preislich einladen. TS-209 z.B.
 

[SOC]Marc

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
49
Prinzipiell ist ein NAS ein ans Netzwerk gehängter Speicher (Network attached storage), der Daten sichert und bereitstellt und kein echter (Web-)Server. HTML-Dateien kann man immer drauf speichern, aber bei Serversprachen wie PHP z.B. muss das Teil einen Apache bzw. dessen Installation per Shell zulassen.

Bei unserem (SmartStor NS2300N) ist das nicht machbar. Ein Anruf beim Hersteller hat ergeben: ist nicht gewollt, man will solche Eingriffe im NAS nicht, um den Support nicht leisten zu müssen. Außerdem sei die Hardware dafür nicht ausgelegt zu berechnen, sondern hauptsächlich, um Daten möglichst schnell rein- und rauszuschaufeln.

Mich würd's auch interessieren, ob und ggf. welches Modell das überhaupt kann..?
 

Overprime

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
1.134
Es macht bei -273,15 Grad Celsius schlapp ;)

Ich hoffe ich werde nicht disquallifiert^^
 
O

OSJF

Gast
Ich weiss nicht, iSCSI schön und gut... nur.... wo solche Technologien eingesetzt werden wird man kaum Datensicherungssysteme in der Preisklasse 600€ einsetzen.
 

thes33k

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
1.258
Die Rechenleistung spricht eindeutig dagegen. Schon das normale Arbeiten mit einem Atom wird zur Qual.

XShocker22
hast du zufällig einen?
nich? dann auf nuhr hören.
für heimanwender und kleine firmen reicht der atom 330 absolut aus. ne kleine beispiel rechnung:
Intel® D945GCLF2 inkl. Intel® Atom 330 ~80 euro
OCZ DIMM 2 GB DDR2-800 ~ 30 euro
Asus TA-B21 ~ 25 euro
be quiet! Straight Power BQT E6-350W ~ 50 euro
wenns unbedingt noch nen laufwerk zum installieren sein muss:
Asus DVD-E818A3 ~ 20 Euro
ergibt

205 euro ohne platten

maximal 2 sata geräte, nehmen wir mal 1.5tb seagate

Seagate ST31500341AS 1,5 TB ~135 euro x2

d.h. mit 475 euro hat man ein 3TB nas-ready system. vllt noch ne ide systemplatte mit 160+gb drin. wer geld scheißt, kann natürlich auch noch nen hdd controller in den pci slot hauen, um noch mehr speicher dran zu hängen. mit nem os wie opennas / server 2003 / linux distribution lässt sich so ein hübsches system aufbauen. die haken sind, dass das board kein hardware-raid und kein hot-swap unterstützt.
meiner rennt als nas/webserver und hostet z.B. meine website (wenns nich grad meine wii macht :D)
 
Zuletzt bearbeitet:

khr

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
328
Ist wohl alles eine Frage der Zeit bis eine Atom - NAS auf dem Markt kommt.
 
Zuletzt bearbeitet:

XShocker22

Commodore
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
4.888
Nein, ich habe keinen, sondern mein Vater und er hat mir das Ding mal 'ne Woche hier stehen lassen. ;-)

Daher konnte ich es lange genug testen.

XShocker22
 

1337 g33k

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
6.272
Es gibt ja solche externen Festplatten mit LAN-Anschluss. Das ist eher so die Art von NAS, an die ich jetzt gedacht hätte. Oder evtl. noch ein Gehäuse mit zwei oder mehr Platten. Sowas braucht doch fast keine Rechenpower, oder?

Das jetzt für so einen richtigen Server ein Atom zu langsam ist, darüber brauchen wir gar nicht reden. Manche Server haben ja mehrere Sockel für was weiß ich wie viele Quadcores.

Aber um im Heimnetz an jedem Rechner auf die Daten zuzugreifen sollte ein Atom doch locker ausreichen.
Und ich gehe mal davon aus, dass thes33ks Konfiguration weniger als als der TS-409, also das Vorgängermodell verbraucht. Der hat ja ein Netzteil mit 96Watt, kann also allerhöchstens so viel aus der Leitung ziehen. Und für so ein Atom-System ist ein 350-Watt-Netzteil etwas übertrieben. Eins mit nur 150 oder so sollte günstiger sein und vor allem wäre dort die Energieabfrage eher in einem Bereich, in dem das Netzteil auch effizient ist. Nehmen wir mal an, der PC braucht 35 Watt, was ja realistisch sein sollte mit einem Atom (allerhöchstens ist es zu hoch angesetzt. Das entspräche 10% von den 350 Watt, idealerweise sollten aber 50% abgefragt werden, um möglichst viel einzusparen.
 
Top