News QNAP TVS-882BR(T3): Kaby-Lake i5/i7, 32 GB RAM, TB 3 und Blu-ray-LW im NAS

POINTman-10

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
835
#1
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
2.706
#2
bei dem preis würde ich schon einen xeon + ECC Ram erwarten

was ist überhaupt der grund bei so einem preis nicht direkt 19" Server zu kaufen? bis auf TB3 haben die ja nichts was man bei einem server vermissen würde
 
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
741
#3
Ja, das (NAS-) vor dem Wort Server kann man bei den Modellen inzwischen fast weglassen. Sowohl von der Hardware als auch von den Funktionen können die Geräte inzwischen fast alles, was ein normaler Server auch beherrscht.

Und ja, ein Xeon wäre eine schöne Sache, bleibt aber wohl momentan den großen 19 Zoll-NAS-Geräten vorbehalten.

Ansonsten vermisse ich bei dem Preis noch mindestens einen eingebauten SFP+-Slot für einen 10 GbE-Anschluss.
 
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
2.098
#4
Ja wenn Intel im NAS/Server, dann aber Xeon wegen ECC. Da gefällt mir die Variante mit Ryzen im NAS doch nochmal besser.

Aber bei den Geräten sind normale Heimanwender sowieso nicht mehr Zielgruppe.
 
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
1.740
#5
@CB: jaja wir haben es kapiert, das Teil hat Thunderbolt 3. Deswegen muss man es nicht ständig im Artikel erwähnen in dem man es in Fett Schrift hervorhebt. Aber damit es auch der letzte mitkriegt: hey, das Teil hat TB3!!! So, seid ihr nun zufrieden? Ich finde es irgendwie erbärmlich, wie sehr ihr die Werbetrommel für Intel rührt...

...Threadripper muss wohl Bombe sein, anders kann ich es mir gar nicht vorstellen, dass ihr so die Werbetrommel rührt für Inzel.
 
Zuletzt bearbeitet:

scryed

Commander
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
2.581
#6
warum so agressiv herr raucherdackel ? zuviel dackel geraucht , wie wäre es mit zwei gänge zurückschalten und ein wenig ruhiger zu schreiben dann haben allesamt davon

nette hardware im nas aber nicht mehr in meiner preisklasse und schön das sie endlich TB3 daherkommen das kann man ruhig öfter erwähnen ( mich stört es nicht )
 
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
963
#7
@raucherdackel: Du hast jetzt echt nicht kapiert, dass der Fettdruck genutzt wurde um klar zu machen um welche der beiden Versionen es geht? Und das lediglich der fettgedruckte Teil der Bezeichnung als Unterscheidungsmerkmal herhalten kann? Vlt. einfach mal kurz innehalten bevor man meckert.... ist ja schlimm....:rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:

snaxilian

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
1.810
#9
Als Privatperson, die diesen Bedarf und die notwendigen Kenntnisse hat: Klar, eher selber bauen.

Als Selbstständiger bzw Unternehmen wird man einen Teufel tun und selber basteln, da es dann schwer wird mit Support, SLAs, Wartung usw.
 

Waelder

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
1.971
#10
BD Laufwerk im NAS / Server :rolleyes: - wenn man es richtig rüber bringt kann man alles verkaufen...
 

obi68

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
989
#11
@Waelder: Warum? Wäre doch gar nicht so schlecht für Datensicherungen.

Ich frage mich wie die M.2-SSDs für den Cache-Speicher am System angebunden sind (NVMe oder AHCI)? Oder bin ich der einzige der bei AHCI einen Flaschenhals sieht?

@SamSemila unter mir (Nachtrag): Ich bin von einer 10GbE-Verbindung ausgegangen, für 1GbE braucht es nicht mal so dicke Prozessoren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
2.706
#12
solange man nur über den gbit lan zugreift macht ahci und nvme keinen unterschied

wenn man es über TB3 verwendet könnte ahci durchaus einen unterschied machen.


zum thema ryzen/threadripper
der vorteil von der kiste ist nunmal TB3. wenn man ein kompatibles endgerät hat kann man damit daten mit mehr als 10GBit übertragen ohne sich die teure 10Gbit Lan infrastruktur leisten zu müssen.

trotzdem sehe ich mehr vorteile bei ryzen dank ecc und generell niedrigerem preis kann ich mir vorstellen dass es für weniger geld ein gerät mit 10gbit lan gibt was dann auch weiter weg stehen kann als eine TB3-Kabellänge
 

Haldi

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
5.436
#14
Ziemlich bequem für alle Tablets/Laptops.
Mein erster Gedanke war hingegen "bequem, DVDs direkt auf die Platte Rippen." Auch wenn der Sinn dahinter wohl eher Datensicherung auf Scheiben ist^^
 
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
2.706
#15
@SamSemila unter mir (Nachtrag): Ich bin von einer 10GbE-Verbindung ausgegangen, für 1GbE braucht es nicht mal so dicke Prozessoren.
Naja kommt drauf an was man macht. Wenn das Ding kein reiner Fileserver ist dann kann durchaus Rechenleistung benötigt werden.
Mein NAS zuhause ist nebenbei mein Medienserver mit Plex der auch einige Streams parallel Transcodieren kann (klar für den Zweck ist das Teil nicht gemacht aber es gibt sicherlich auch anwendungszwecke im vorgesehenen Einsatz)
 
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
4.476
#16
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
4.476
#18
Da passen aber "nur" 2,5 Zoll HDD rein. Nicht vergleichbar.
Plus das Ding willst Du nicht in Hörweite (also im gleichen Haus :-) ) stehen haben.
 
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
1.843
#19
Was soll die Zielgruppe davon sein?
Es ist preiswerter, sich da einen Server zu holen der dann sogar noch flexibler im Einsatz ist.
Für Unternehmen auch unrelevant, da dort wie gesagt richtige Server mehr Sinn machen und dort keiner ein BR-LW braucht, für Privatanwender zu teuer, da ist es preiswerter sich da einfach einen PC zusammenzustellen.
 
Top