News QNAP TVS-x72N: NAS-Serie mit Core i3, 5 Gigabit, M.2, PCIe und USB C

Frank

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
5.930
Bei der neuen NAS-Serie TVS-x72N setzt QNAP auf Intels Core-i3-Prozessoren der achten Generation und einen 5GBASE-T-Anschluss, um dem Trend zu Wi-Fi 6 auch auf NAS-Seite etwas entgegenstellen zu können. Die ersten beiden Modelle der Serie, das TVS-672N und TVS-872N, setzen auf sechs und acht Festplatteneinschübe.

Zur News: QNAP TVS-x72N: NAS-Serie mit Core i3, 5 Gigabit, M.2, PCIe und USB C
 

Transistor 22

Lt. Commander
Dabei seit
März 2018
Beiträge
1.279
8 Festplatteneinschübe sind vermutlich nicht für den Privatgebrauch gedacht, aber ohne ECC RAM ist er auch nicht für den professionellen Einsatz geeignet. Wer ist die Zielgruppe?
 

Drakrochma

Ensign
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
196
Hmm, mal kein Atom, der schlicht den Geist auf gibt und einem eine längere Zeit bis zum Austzausch beschert sondern ein i3, der gleich noch eine Portion neuer Sicherheitsbaustellen mit bringt?
Das Ganze garniert mit mehr Einschüben als man im Privaten im Normalfall braucht und dazu dann noch das Fehlen von ECC um es auch für etwas profesionellere Anwender sinnlos zu machen...
Klingt nach einem durchdachten Produkt ...:volllol:


Setzt nen embedded ryzen rein ,dann noch ecc dazu und ich nehm vielleicht eins, so sag ich eher :n8:
 

Onimus

Newbie
Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
7
Selbst mit Ryzen oder Ryzen embedded hätte es kein ECC Ram und auch keine ECC Funktion, die jetzigen Qnap mit Ryzen können ja auch kein ECC, das Blockiert Qnap Softwareseitig für die High-End Serien. Wenn du ECC haben magst, Synology kaufen: Dafür bekommst mega lahme Hardware oder High-End kaufen zwischen 3000 und 15.000€ oder selber bauen und dafür auf QTS/DSM und Support verzichten.
 

Joshua2go

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
653
Einzig, das Gehäuse ist hier interessant. Für den Rest vom Preis baut man sich dann was anständiges rein. ;)
 

[n]ARC

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
719
Hier wird halt auch das Betriebssystem und Support mitverkauft. Die i3 kann man sicherlich wechseln zu i7, 32 GB RAM sind aber oll. Dann doch lieber ein x82T... und diese 5GbE... was bitte soll das den...
 

Snowi

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
278
Selbst mit Ryzen oder Ryzen embedded hätte es kein ECC Ram und auch keine ECC Funktion, die jetzigen Qnap mit Ryzen können ja auch kein ECC, das Blockiert Qnap Softwareseitig für die High-End Serien. Wenn du ECC haben magst, Synology kaufen: Dafür bekommst mega lahme Hardware oder High-End kaufen zwischen 3000 und 15.000€ oder selber bauen und dafür auf QTS/DSM und Support verzichten.
Dafür gibts zB OpenMediaVault. Inwiefern QTS oder DSM da besser sind weiß ich nicht, OMV ist aber auch durchaus zu gebrauchen.

Aber die restlichen Mängel sind natürlich trotzdem da. ECC würde ich schon wollen, und am liebsten auch einen Ryzen. Denke mal es wird in Zukunft bei mir auch ein Selbstbau-NAS. Das wird dann vermutlich kein ECC haben, aber mal schauen.
 

Onimus

Newbie
Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
7
Warum ? Ich denke weil AMD für AM4 usw kein offiziellen ECC Support freigeben hat, ja es funktioniert ist aber nicht freigegeben. Kenne keine OEM Hersteller egal ob Nas oder Server die AM4 verbauen mit ECC Unterstützung. Und man kann schon Qnap oder Synology mit ECC und starker Hardware kaufen, man muss dann halt tiefer in die Tasche greifen und eben viele viele tausend € ausgeben. :) Qnap verhindert gezielt ECC bei Ryzen grund wie oben beschrieben. Synology hat wie ich weiß kein Ryzen Server im Porto.
Ergänzung ()

Hier wird halt auch das Betriebssystem und Support mitverkauft. Die i3 kann man sicherlich wechseln zu i7, 32 GB RAM sind aber oll. Dann doch lieber ein x82T... und diese 5GbE... was bitte soll das den...
Es gehen auch 64 GB Ram.
https://www.ebay.de/itm/32GB-RAM-DDR4-passend-fur-QNAP-TVS-672XT-i3-8G-SO-DIMM-2666MHz-Storage-NAS/303034256778?hash=item468e3fcd8a:g:2~gAAOSwmP9c1HQs
 

SSD960

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
48
Setze ich die als BTD Gerät ein, neben der Bandsicherung, kann ich auf ECC verzichten...
 

computerbase107

Commodore
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
4.625
Es ist immer wieder interessant zu beobachten, sobald eine Meldung zu einem Fertig-Nas erscheint, zuerst die Selbstbauer in den Kommentaren zu finden sind, um Ihre "Religion des Selbstbaus" zu verbreiten.

Warum "nur einen 5GBit-Anschluss" anstatt 10GBit ?
Aus meiner Sicht steht hier die Preissenkung zum 10 GBit-Modell im Vordergrund. Der I3 ist hinreichend performant das NAS als Datensilo zu betreiben und alles was mehr bringt als die Gigabit-Ethernet Geschwindigkeit ist willkommen. Wem das nicht schnell genug ist kann ja immer noch eine schnellere Netztwerkkarte einbauen, z.B. 10GbE oder TB.
Hierzu noch als Anmerkung:
Es gibt von QNAP auch einen 5GBit/USB3-Adapter für unter hundert Euro zu kaufen gibt, der dann in Verbindung mit Notebooks etc. schon sehr viel Sinn ergibt. Vermutlich ist in beiden Fällen der Chip von AQUANTIA verbaut.
 
Top