Qualität von 2 Smartphone Akkus vergleichen

elknipso

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
1.299
Hallo,

gibt es eine zuverlässige Möglichkeit relativ einfach die Qualität eines Handyakkus zu testen?

Bin gerade nämlich etwas irritiert, habe mir für mein Nexus als Notfallakku so einen China Akku bestellt, und zwar diesen hier:

2x 2300 mA Akkus + Ladegerät


Wie man siehst hat der Spaß für 2 (!!!) Akkus inklusive Ladegerät 10 Euro gekostet.
Also ich hatte nicht wirklich irgendwelche Erwartungen an das Ding, sollte halt nur für den Notfall sein, und ich hab nicht eingesehen über 30 Euro für einen Original Akku zu bezahlen.
Jetzt habe ich den aber mal getestet und vom ersten Eindruck würde ich sagen, dass er tatsächlich länger hält als der Original Akku. Das will ich aber nicht so recht glauben bei dem Preis... Laut Aufdruck hat er mehr Kapazität 2300 mA und der originale hat nur 1650 mA, allerdings hab ich dem Aufdruck nicht viel Beachtung geschenkt, Papier ist geduldig...

Gibt es eine Möglichkeit die Dinger irgendwie auf ihre Qualität zu testen um Original und Nachbau wirklich mit einander vergleichen zu können. Oder ist das nur mit speziellen Messgeräten etc. möglich?
 
D

Dragon-Yoshi

Gast
Ich denke da musst den Akku schon auseinander nehmen oder ähnliches. Ansonsten kannst beobachtet wie schnell er sich entlädt wenn der Akku herum liegt. Diese Eneloop Akkus z.B. sollen eine sehr geringe Selbstentladung haben.

Zum Preis, ein Akku ist nicht wirklich teuer, wenn man mal bedenkt dass so ein Akku dem Smartphone Hersteller ca. 3-5 Dollar kostet und meist eins der günstigsten Teile in einem Handy ist.
 

Matze89

Commodore
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
4.621
Zuletzt bearbeitet:

memory_stick

Ensign
Dabei seit
März 2009
Beiträge
253
@Dragon Yoshi: Unter keinen Umständen auseinandernehmen, willst du dass er sich umbringt?

Ansonsten kann man die Akkus eigentlich abgesehen von der Selbstentladungszeit, oder der Gefühlten "Haltbarkeit" des Akkus nur mit Elektroniker Messgeräten Testen.

mfg memory_stick
 

kevchen01

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
665
Bei "billigen" Akkus sind einige Sicherheitsschaltungen nicht integriert. Außerdem fehlt meistens ein ordentlicher Loadbalancer (LI-Ion). Die Güte der Komponenten spielt erst bei der Langlebigkeit eine Rolle. Messen oder testen kann man sowas schlecht. Also wenn die Akkus nur 6-12 Monate halten, weißt du woran das liegt.
 

Samurai76

Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
2.602
Nein, braucht man nicht zerlegen. Man braucht nur ein VERNÜNFTIGES Akku Ladegerät (Nicht für 5 oder 10 €, eher so 50-100€). Dieses leert den Akku bis zu einem bestimmten Wert (vor Tiefentladung) und misst dann, wieviel Energie/Zeit der Akku aufnimmt, bis er voll ist. Wenn man den Akku dann richtig testet, macht er diesen Zyklus einige Male und merkt sich, wieviel Energie/Zeit er dem Akku entnehmen kann, bis er leer und nicht tiefentladen ist. Das ist dann die Kapazität, die Recht genau gemessen werden kann. Die Güte und Langlebigkeit kann man natürlich nicht messen, nur festellen, wie schnell der Akku Kapazität verliert.
 

Key³

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
1.797
Zuletzt bearbeitet:

Undead666

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
1.083
Zwar nicht zum Thread aber woher hast du den Akku fürs 3D? ^^ Danke ;)
Hab ihn gefunden aber wie verhält sich des mit den versandkosten bzw garantie?
 
Zuletzt bearbeitet:
Top