RAID0 Festplatte gesucht!

Shuryn

Ensign
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
166
Hihi,

sind schon öfter ähnliche Fragen gestellt worden, aber entweder sie passten nicht genau oder sind veraltet.

Unzwar suche ich 2 (leise! und schnelle!) Festplatten um und bei 80-110 € pro Festplatte für ein RAID0.

Im Auge hab ich schon die folgenden :

- Samsung HD401LJ SpinPoint mit 400GB à ~ 100€

oder die

- Western Digital WD3200KS mit 320 GB à ~ 85€

Die Lautstärke ist allerdings relativ, da der Festplattenkäfig im Coolermaster CM Stacker 830 schon gedämpft ist.

Für andere bin ich offen!

Gruss Shuryn
 
Bist du dir über alle Risiken usw eines RAID0 im Klaren?

Ist dir klar, dass ein RAID0 nur in bestimmten Situationen einen spürbaren Leistungsvorteil bringt?
 
Ich rate dir von RAID0 ab, hatte es mittlerweile 3 Jahre, seit einem Monat nicht mehr, kein spürbarer Leistungsverlust, es sei denn deine einzige Tätigkeit wenn du den PC benutzt ist, dass du aus langeweile Daten hin und her kopierst.

Außerdem sind die RAID-controller auf mainboards echt nicht gut, ich hatte diverse Probleme mit meinem Array, oft wurden boot-sektoren beschädigt und ich musste windows neu aufsetzen oder so, es war echt lästig.

RAID0 würde ich dir nur empfehlen, wenn du einen vernünftigen controller hast, bei mainboards ist das net der fall. ein vergleich ist relativ leicht: onboard RAID-controller = onboard sound, soundkarte = RAID-Karte.
 
Ist schon komisch, irgendwie ist ein RAID0 total "cool" geworden und jeder muss es haben... hatte auch mal eines und sehe es eigentlich gleich wie Yidaki... Außerdem nervt es bei Mainboard-Wechseln usw...

Selbst wenn man den ganzen Tag nur mit Kopieren verbringt - an die Performance, von Platte A auf Platte B zu kopieren, kommt auch kein RAID ran...

Die Zugriffszeiten - der entscheidende Faktor für den Alltag - sind sowieso auch nicht besser...
 
Wenn es nicht gerade als einziges Backup für eine Doktorarbeit dienen soll, sehe ich überhaupt keine wesentlichen Nachteile für ein Raid 0 System. Ich habe damit persönlich nur positive Erfahrung gemacht und beabsichtige auch in einem neuen System ein Raid 0 System (dann evtl aus drei Platten).

Soweit ich Tests dazu gelesen habe, bestätigen die Schwächen von onboard-Controllern nur beim Raid 5. Sofern der Controller nicht über den PCI-Bus angebunden ist, spricht aber gar nichts gegen Raid 0 oder 1.
Warum sollte denn ein Raid-Controller mit einer Soundkarte vergleichbar sein?

Mein aktueller Favorit ist die Seagate Barracuda 7200.10 320GB
http://geizhals.at/deutschland/a197663.html . Kenne sie aber nicht aus eigenem Betrieb.
 
Sagt doch keiner, dass es mit einer Soundkarte vergleichbar sein soll... ich bin auch kein Feind von onboard-Sachen, im Gegenteil: Über ne Netzwerkkarte freue ich mich ja auch.

Die Frage ist: Hast du auch direkte Vorteile? Wie gesagt, die Zugriffszeit ist gleich, wenn man viel rumverschiebt kann ein RAID0 sogar langsamer sein als eine Einzelplatte, ein RAID0 erschwert die Upgrademöglichkeiten.

Da fällt mir spontan das Topic ein, bei dem jemand einen Mainboardwechsel gemacht hat und nun Probleme hat, sein Raid-System wieder zum Laufen zu bringen.

Viele sind sich über die Konsequenzen einfach nicht im Klaren und denken ein RAID0 wäre das Allheilmittel in Sachen Datenübertragunsraten, ohne daranzudenken, dass die Zugriffszeit für den Alltag die deutlich wichtigere Eigenschaft ist...

Die Nachteile kommen halt nur dann zum Tragen, wenn es meist schon zu spät ist.
 
Also ich setze seit Jahren RAID0 ein zwar über Linux (Softraid "md") Treiber,dennoch keine Probleme zudem immer kompatibel egal welches Mainboard ich gerade verwende.
Man sollte sich vorher über die RAID Lösung, die man verwendet/verwenden möchte, schon Gedanken machen. Obige Redner haben sich nur nicht ausreichend Gedanken zu diesem Thema gemacht "Hauptsache cool" weshalb sie dann auf Probleme stießen, wie 1668mib bereits erwähnte.
 
Ich hatte früher ein Raid 0, zur Zeit der defekten 30GB IBM Platten.
DAS war eine Katastrophe.
Inzwischen läuft mein Samsung Spinpoint an NForce 4 Ultra allerdings super. Keinerlei Probleme.
 
...und um wieder zur ursprünglich Frage zurück zu kehren:

Hier geht es um Empfehlungen für Platten um ein RAID0 aufzubauen und nicht um die Sinnhaftigkeit eines RAID0!

Ab jetzt bitte sinnvolle Tipps zu HDDs und nichts anderes mehr!

Gruss Nox
 
Hatte mal nur für kurze Zeit ein RAID0 mit SATA-Platten von Excelstor J880S war alles schnell und gut. Selbst bei Rechnerabstürzen oder ähnlichem war KEIN Datenverlust zu verzeichnen. Dann habe ich mir nun diese hier gekauft: Caviar RE WD3200YS Caviar RAID Edition noch laufen sie einzelnd, da nun auch keine IDE-Platten als Boot-Platten mehr im Rechner sind, aber mal schaun. Weil diese Platten sind von Haus aus leise und sehr schnell. Kann nicht meckern. Auch sind sie nicht so heiß wie immer gesagt wird. Max Temp bei ca. 35°C.
 
Neben der Seagate bietet auch die Western Digital Caviar RE 320GB SATA II
( http://geizhals.at/deutschland/a195020.html ) fünf Jahre Herstellergarantie.
Andere bieten nur ein oder max. drei Jahre Garantie.

Die Western Digital Caviar RE ist für ein Raid optimiert. Heißt nach Herstellerseite:
"1 Million Stunden mittlere Zeit bis zum ersten Ausfall (MTBF)
Serverklasse
5 Jahre Garantie

Die optimale Kombination aus hoher Leistung und hoher Zuverlässigkeit mit einer Garantie von 5 Jahren machen diese Laufwerke zur perfekten Lösung für Ihre Anforderungen an Unternehmensspeicher.
"

Die werden dann aber möglicherweise weniger auf geringe Lautstärke konzipiert sein.
 
Kann da Yidaki nur zustimmen.

1. Man liest doch die Frage eh alle paar Tage/Wochen, welche Platten für ein RAID0 empfohlen werden...
2. Was ist denn das für eine Frage? Hat eine Platte für ein RAID0 andere Voraussetungen? Mir scheint alleine die Frage ein Zeichen mangelnder Kenntnis über RAIDs...
 
@Yidaki,

mittlerweile gibt es derartige Platten sehr wohl und genau genommen braucht man nicht mal zwei identische Platten!

@1668mib,

es mag ja sein, dass die Frage schon mal gestellt worden ist, trotzdem wurde nicht nach eurem Wissensstand über RAID Systeme gefragt.

Gruss Nox
 
Zuletzt bearbeitet:
Kannst du mir ein Beispiel für solche Platten geben? Ist doch genau das selbe wie Dual-Channel. Es werden "für Dual-Channel" optimierte Speicher für mehr Geld verkauft, wobei es ja sowas von egal ist, ob es nun für dual-channel optimiert ist oder du einfach 2 gleiche riegel kaufst.

Bei meinem alten Athlon XP läuft sogar ein Infineon speicher mit einem Samsung speicher im dual-channel ...
 
@Yidaki,

wie wäre es mit einem Blick in den Post von Homi73? Was Speicher jetzt damit zu tun haben soll ist mir absolut unklar bzw. haben lange Erklärungen was dahinter steckt hier nichts zu suchen!

Ab jetzt jedenfalls Back to Topic!

Gruss Nox
 
@Noxman,

Hi Nox,
ich habe schon seit einigen Jahren diverse Raid 0 Systeme gefahren. Mit diversen Platten und Controllern. Ich habe zurzeit ein Raid 0 mit 2 x WD Raptor 150 GB HDD's.
Ich sage nur eins, es rockt !!! Ich möchte nie wieder mein Raid 0 missen. Ich habe meine average transfer Rate von 100 MB/s und das mit einem onboard Controller! Eine einzelne Platte kommt da leider nicht ran!

... und mal was zu den "schlechten" Controllern onboard. Dieses Halbwissen einiger hier tut echt weh! Einen guten Raid Controller mit einen XOR und min. 128 MB braucht man erst mit einem mind. Raid5. Für ein Raid 0 und 1 reicht ein onboard chip dicke aus, weil dort keine aufwändigen XOR Berechnungen angestellt werden.

Also: Ich empfehle Dir WD Raptor 150 GB

Gruß
sirmarkpower
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: (Komplettzitat entfernt.)
Zurück
Top