News RIAA entfesselt neue Klagewelle

Sasan

Captain
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
4.004
Der Verband der phonovertreibenden Branche in den USA, die Recording Industry Association of America (RIAA), verklagt erneut Benutzer von Tauschbörsen. Insgesamt 717 Klagen wurden eingereicht - und wieder standen besonders die Universitäten mit ihren breitbandigen Internetzugängen im Visier der RIAA-Fahnder.

Zur News: RIAA entfesselt neue Klagewelle
 

HeadHunter2

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
32
man die kappieren es echt nie! :mad:

sollange es internet gibt, gibt es auch FILESHARING! :evillol:


/edit:Ein paar ! zuviel nicht wahr? edit end/
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

yakuza

Commander
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
2.110
und dann betteln se den staat an weils geld alle ist *gg*
 

ElGrande-CG

Ensign
Dabei seit
März 2004
Beiträge
215
Schade, dass die immer wieder ihre Dummheit unter Beweis stellen müssen.

Allerdings ist es auch nicht besonders klug, Filesharing in einem Land ohne Datenschutz zu betreiben
 

muh2k4

Commander
Dabei seit
Sep. 2003
Beiträge
3.047
Klagt mal junx...
ihr schaufelt euch euer eigenes Grab!
 

mumrik

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
74
Wütender Aktionismus. Aber die sind sicher dankbar das sie einen "schuldigen" für ihre jahrzehntelange Mißwirtschaft gefunden haben.
Fakt ist doch, die hatten die Möglichkeit das Filesharing gleich zu Beginn in ihre Hände zu bringen und legale Angebote zu starten, stattdessen haben sie gedacht für sie würden die Gesetze des techn. Fortschritts nicht gelten und sie könnten es aussitzen. Falsch gedacht, jetzt gehts um die Wurst.

Wie heißt es doch: Industry kills Music, lets kill the Industry!
 

The_Jackal

Captain
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
3.902
"Industry kills Music, lets kill the Industry!"

Japp, das wäre schön.

Ich verstehe einfach nicht, wie die Filmindustrie uns so verarscht. Die haben nachweislich vier Jahr hintereinander Umsatzsteigerungen und dann kommen sie mit "Raubkopierer sind Verbrecher". Hey! Allein das Wort ist schon Kriminalisierung!

Zitat von § 249 Strafgesetzbuch:
]Raub ist nach deutschem Strafrecht die Wegnahme einer fremden beweglichen Sache durch Gewalt gegen eine Person oder unter Androhung einer gegenwärtigen Gefahr für Leib und Leben mit der Absicht, die Sache sich oder einen Dritten rechtswidrig zuzueignen.
Ich will sehen , wer von uns in den Laden und droht einen zu erschießen, wenn er ihm nicht die Tüte voll mit mp3 macht ;)

Allein den Einsatz des Wortes im Zusammenhang mit Filesharing ect. sollte der Gesetzgeber in Dtld. verbieten.



Weiter ist es doch bekannt, dass die Filmindustrie selbst DVD-Brenner fördert. Beispielsweise Sony über den Dual Layer Brenner:

Sinngemäß:

Zitat von Sony:
Damit sie nicht mehr die DVDs wechseln müssen mitten im Film, der neuen blablabla Sony Dual Layer


Bei der MI weiß ich auch nicht, was die wollen!

Die haben in den Anfang und Mitte 90er einen Boom gehabt, weil alle hinter dem eisernen Vorhang westliche Produkte wie blöd, richtig im Wahn, gekauft haben und dazu gehören eben Musik-CDs. Die Kassetten-Besitzer haben etwa zeitgleich noch zu CDs gewechselt, was das noch aufschaukelte.

Erwarten die etwa wirklich, dass jetzt genauso viel Geld reinkommt ???

Auch bei 4 Mio Arbeitslosen und einem Teuro (der sich langsam gelegt hat zum Glück) ???

Die spinnen" :streiten:
 

solaris

Banned
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
44
unser land ist am boden und von idioten in den sand gewirtschaftet. klagewellen und anderen mist es interresiert doch eh keinen mehr was da abgeht. :king:
 

Hexer

Ensign
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
180
Und wenn man dann noch daran/(an den leidigen Hut) denkt:
Wer sich Geräte zum vervielfältigen von Medien kauft hat auf diese und die bespielbaren Medien eine Gebühr zu entrichten.
Einerseits zahlen wir denen auch noch Gebühren um kopieren zu können andererseits gehen die dagegen an wenn man das dann auch nutzt.
Wie weit wollens die denn noch treiben?
Preise runter und dann gehts denen auch schon besser!!!
 

Nephylim

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
331
Den wirklichen Musikriesen muss wirklich jemand mal eins auf den Deckel geben. Wer dem Kunden ständig mit Retortenmuisk, die man sich nach 2 Tagen übergehört hat auf den Keks geht hat es nicht anders verdient.

Ich habe ale meine CDs gekauft und habe kein einziges mp3 Lied auf der Platte. Aber es sind alles Cds und Lieder, die ich Jahre lange hören kann. Dafür bin ich bereit Geld auszugeben. Aber nicht für gecastete Künstler, die für mehr oder weniger nichtstun und cool aussehen abermillionen von Dollar kassieren. Solange es Sendungen im Fernsehen gibt wo debile Rapper Ihre zehn Autos zeigen hält sich mein Mitleid wirklich in Grenzen.

Die richtigen Künstler sollte man allerdings weiter unterstützen. Die gehören aber meist nicht zu den großen Labels. Und komischerweise haben die kleineren Labels auch nicht so einen heftigen Umsatzeinbruch.
 

Wintermute

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
13.286
Die kleinen Labels ... Qualität über Quantität. Das mit den Umsatzeinbrüchen der Major Labels gegenüber den kleineren ist wirklich zum schmunzeln. Vor allem die Indie-Labels gewinnen davon. Bei denen geht´s sogar aufwärts. :)
 

trekkie2003

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
51
@The_Jackal: Also ich glaub du hast dich mittlerweile eher an den Teuro gewöhnt, als dass alles wieder auf das normale Level runtergekommen wäre. Ich lach mich immer wieder tot wenn ich sehe, was die RIAA fürn scheiß abzieht... Aber ist ja erlaubt filesharing zu betreiben nur eben nicht mit geschützten Inhalten. Naja... sollen die nur so weiter machen... man kann nur hoffen, dass sich das mit dem Datenschutz auch weiterhin in DE so aufrecht erhalten lässt.

@Wintermute: Da kann ich dir echt nur beipflichten. Schau dir doch mal den miesen Einheitsbrei an. Und jetzt funktioniert zu recht noch nicht mal mehr die Masche mit den Casting Shows und soner Scheiße wie Superstar Alexander und wie sie nicht alle heißen. Da lob ich mir echt noch die Indies!
 

Nightmare25

Captain
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
3.243
Die denken sich das relativ einfach, wie beim verkauf von Drogen, erst versucht man die Großen Fische zu kriegen, sprich Leute die es professionell machen und Quantitativ unter anderem auch wegen High Speed Internet, wenn man dann "glaubt" die großen Fische gefangen zu haben, fängt man an die kleinen zu kriegen wenn noch welche übrig sein sollten, weil ja alle soviel Angst haben erwischt zu werden ^^

Was dabei ausser acht gelassen wird ist die Tatsache wenn sie bei den kleinen grade anfangen, wachsen woanders wieder neue "große".

Das ganze ist schier ein unmögliches unterfangen. Neverending Story halt.

Aber lasse mal klagen.... :)
 

The_Jackal

Captain
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
3.902
Ich meinte das Ernst. Ich habe mich nicht an den Teuro gewöhnt.

Es ist Tatsache, dass Lebensmittel inzwischen preiswerter sind als vor der Einführung der Währung in DM-Zeiten also.

Die Gastronomie war ja so blöd alles teurer zu machen und jetzt schwenken sie wieder zurück, weil keiner mehr in Bars gehen will, wenn es so teuer ist. Bei mir im Heimat Ort haben so viele deswegen zu gemacht, weil Kumpels und ich und eben viele andere keinen Bock auf so eine Verarsche hatten, dass man quasi für ein Bier vorher 1,50 Mark zahlte und jetzt 1,50 EUR ( keine Ahnung, was so ein Bier kostet ;)).

Computer werden auch wieder günstiger und auch etliche andere Technik und bei Autos fallen die Preise auch gewaltig inzwischen. :D
 

The_Jackal

Captain
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
3.902
Rindfleisch ist nicht durch den Euro teurer geworden, sondern durch die BSE-Krankheit. :rolleyes:

Und wenn du etwas marktwirtschaftliches Interesse zeigen würdest und informiert wärst, dann wüstest du, dass sich die Discounter eine extreme Preischlacht liefern, die zum Vorteil vom Kunden ist.

Sag mir doch mal wie viel ein Schinken vor dem Euro gekostet hat und wie viel er jetzt kostet und vergiss bitte den Deflationsfaktor dabei nicht.

Sag mir mal den realen Preisanstieg eines Produkte. Bitte. Ich lass mich gerne überzeugen.
 
Top