News Samsung: „Hub-Monitor“ mit Funkübertragung fürs Büro

Affenkopp

Captain
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
3.367
Kein schlechtes Gerät. Für die Gimmicks ist der Preis auch angemessen, zumal der Marktpreis jetzt schon ordentlich unter der UVP liegt.
 
Dabei seit
März 2009
Beiträge
187
Lt. Wikipedia bietet die genutze Technik theoretische Übertragungsgeschwindigkeiten von 480 – 1320 Mbit/s. Also lass es pi*daumen irgendwas zwischen 60-150MB/s sein.

Darüber soll der Bildschirminhalt,Sound,Traffic,und Inhalte über USB übertragen werden? :o

Edit: Über ein Standard-HDMI-Kabel wo alles von oben ohne USB-Geräte fließt sind derzeit 2,2Gbit möglich.
 
Zuletzt bearbeitet:

voodoo44

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
771
An sich ganz nett - vor allem dann, wenn man für ein Notebook nicht immer eine Dockingstation kaufen möchte. Funktioniert ja dann quasi mit jedem Notebook. Auf den Tisch stellen, anschalten, freuen ...

Nett :)
 

trabifant

Lt. Commander
Dabei seit
März 2004
Beiträge
1.254
@CB: Was wollt ihr denn mit dem ersten Satz sagen? ;-)

Seh den Sinn noch nicht so recht. Eine Dockingstation bietet (wahrscheinlich für weniger Geld), mehr Ausstattung. Gibt's hier Leute, die im Büro permanent etwas an anderen Monitoren präsentieren müssen? Und dann noch ein USB-Dongle...Sowas wäre für einen Beamer angebracht, dort nervt es auf jeden Fall sehr, dass Notebook immer anstöpseln zu müssen.
 

Kornasteniker

Ensign
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
219
Wenn die Produktbilder mit dem besprochenen Modell identisch sind, sehe ich eher ein 16:10 Seitenverhältnis kommen. Sofern auch die anderen neuen 24 Zöller von samsung (SA850, SA650 Serie) ein 16:10 Panel besitzen. Darüber hinaus ist der Monitor deutlich zu hoch um als 16:9er durchzugehen.
Also wird die Auflösung wohl eher 1920x1200 betragen, anstatt 1920x1080.

Gruss, Kornasteniker
 
Zuletzt bearbeitet:

fireblade_xx

Commodore
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
4.879
Wird für den Dongle ein Treiber benötigt? Falls ja gibts sowas für Mac?
 

voodoo44

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
771
Eine Dockingstation bietet (wahrscheinlich für weniger Geld), mehr Ausstattung. Gibt's hier Leute, die im Büro permanent etwas an anderen Monitoren präsentieren müssen?
Ich fände es praktischer als eine Dockingstation. Warum?

In meinen Gedanken kreist gerade ein USB-Hub mit angeschlossenem BT-Empfänger für kabellose Tastatur und Maus - und da drinnen steckt dieser Empfänger.

Komme ich in's Büro, stecke ich meinen Laptop an diesen USB-Hub, ggf. an den Strom und fertig. Das Gleiche kann ich auch überall anders in der Firma machen, um kurz und schnell meine Ergebnisse auf einem großen Bildschirm präsentieren zu können.

Wenn ich daran denke, dass ich bspw. ein Thinkpad T60 mein Eigen nenne, der Kollege aber Q45 nutzt - dann gibt es schon das Problem, dass man immer die Dockingstation mitschleppen müsste, bzw. an jedem Arbeitsplatz eine solche Dockingstation sein müsste (wo sowohl das T60 als auch ein Q45 passen würden).

Im Falle dieses Sticks kommt ein USB-Stecker an's Gerät und los geht's.

Für mich deutlich einfacher als eine Dockingstation.
 

estros

Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
8.832
Wow, das wär was, aber ein HDMI Kabel ist heute kaum aufwendig, anstöpseln und fertig, weil man sowieso das Netzgerät anschließen muss ist das kein echter Zusatzaufwand.
Wegen dem unumgehbaren höreren Preis zur Kabelverbindung sehe ich nur im Business Sektor einen realen Gebrauch. Kommt natürlich auch drauf an wie groß die Antenne sein muss, ein Nano USB Sender
ist bei Notebooks Pflicht, sonst wär das HDMI Kabel wie gesagt einfacher.

@radioactiveman9
Das ist so als ob du eine Wave Datei zukünftig im MP3 Format hörst. Ich hoffe damit ist deine Ungläubigkeit besänftigt. Das geht, Sichtverbindung versteht sich.
 
Zuletzt bearbeitet:

Shurtugal824

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
481
Finde das eher für Daheim interessant, zu mindest kann ich mir das sehr gut vorstellen, dass ich den Monitor auf meinen Schreibtisch stelle, mein (zukunftiges :D) Ultrabook dann nur davor stellen muss & den Komfort von 24" genießen kann, aber auch sofort mit dem Laptop auf die Couch, in die Uni oder sonstwohin abhauen kann. Also wenn die Übertragung flüssig klappt, eine Überlegung wert :p Weiß jemand wie hoch die Delay-Zeiten sind ?
 

buddha281

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
263
find ich auf jeden fall ne gute sache, aber nur wenn neben der möglichkeit ein bild per wlan zu bekommen auch noch der HDMI-anschluss dabei ist. dann wäre das der ideal zweit-bildschirm für mich, an dem ich bei bedarf auch den laptop drüber laufen lassen kann.
 
P

pilzbefall

Gast
noch bessere Aussichten auf einen Hirntumor? Wüßte mal gern was zur Strahlungsart bzw -stärke dieser Übertragungstechnik.
 

someoneatsome

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
1.405
Was für ein schönes Design! Und wenn es tatsächlich 1920x1200 statt des (im produktiven Bereich) unbrauchbaren FullHD werden, ist das mit nem MVA-Panel was richtig attraktives.
Hoffe bloß, dass man diese Wireless-Geschichte abschalten kann. Es geht nichts über eine solide Kabelverbindung.
 

Radde

Captain
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
3.537
Prinzipiell finde ich die Idee mit der Funkverbindung klasse. Maus und Tastatur hängen am Monitor, es reicht also sein Notebook irgendwo daneben zu legen und schon kann man bequem auf 24 Zoll arbeiten. Klingt für mich schon ganz nett.
Leider ist in der News kein Bild von der Rückseite des Monitors. Wirklich schön wäre das ganze nämlich, wenn die Kabel (für Strom, USB, ...) perfekt versteckt wären, so dass man wirklich nur noch das Gerät sieht. Hängt natürlich vom Schreibtisch ab wie die Kabel weiterlaufen.
 

Sukrim

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
956
Weil es wenig vertikale Auflösung bietet - und Texte etc. werden eben meist im Hochformat verfasst.

Zur Übertragung: Wieviele Hz hat denn das Display, wenn man das über USB ansteuern kann? Bei WLAN-Beamern kann ich's ja noch verstehen, wenn da nur Powerpoint drüberruckeln muss - aber bei einem Monitor Ist die Auflösung dann ja nochmal höher.
 

Turas

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
1.464
Nach Angaben auf der Herstellerseite ist es ein TN Panel, und kein MVA.
 

Sumatrabarbe

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
347
Ich bin auf die ersten Paxistest gespannt... Wenn der Monitor wirklich eine 1920 x 1200 Auflösung hat, die Übertragungsraten der USB-Verbindung ordentlich sind und die Bildqualität etc gut sind, werd ich mir den auf jeden Fall zulegen...
 

duskkk

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
602
Ich fänd sowas für Fernseher sehr interessant.
Wenn man einfach nur das Notebook auf den Wohnzimmertisch knallen müsste und die Urlaubsfotos herzeigen kann oder was auch immer das wäre einfach sehr praktisch. Ich hoffe das Intels Wireless Display da bald breite Anwendung direkt in den Geräten findet. Hoffentlich bevor es soweit ist das ich mir für meine eigene Wohnung einmal einen Fernseher zulege.
 
Anzeige
Top