Sandisk SSD 64GB - Hänger in Windows bei Schreibvorgängen

Facy

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2003
Beiträge
440
Hallo zusammen,

nachdem ich im Inet und auch hier im Forum nichts passendes gefunden hab, wende ich mich an euch und hoffe, dass Ihr mir weiterhelfen könnt.

Ich hab das Problem seit längerer Zeit beim PC meiner Freundin aber da das damalige Motherboard kein richtiges AHCI konnte, hatte ich das Problem darauf geschoben. Es handelt sich dabei um die Sandisk 64GB (sdssdp064g).
Jetzt hab ich vor kurzem den Dell Poweredgte T20 (Xeon-Version, 4GB RAM) gekauft und die SSD eingebaut und dann dachte ich, dass das Problem gegessen ist aber leider ist das nicht der Fall.

Hier mal die Fakten:

- Windows 7 SP1 frisch installiert
- Alle (aktuellen) Treiber installiert
- RAID-Mode (mit AHCI-Support) im Bios aktiviert
- TRIM-Mode ist aktiviert und mit trimcheck gecheckt

Ich merke ganz extrem, dass Windows brutal hängt, sobald auf die SSD geschrieben wird, d.h. Starten von einfachen Programmen (IE, Firefox etc.) dauert eine Ewigkeit und hin und wieder hängen diese auch und es gibt eine Meldung, dass das Programm nicht reagiert. Taskmanager läuft im Hintergrund und die Prozessorlast geht auch nicht hoch, d.h. es gibt keine im Hintergrund laufenden Tasks, die das System bremen könnten.
Ich hab testweise auch mal den Performance-Test mit AS SSD gemacht und dabei sind folgende, aus meiner Sicht, ziemlich miserable Werte rausgekommen, siehe anhängenden Screenshot.

In meinem PC (Phenom X2 550, 8GB RAM) läuft ne Crucial 64GB SSD und ich hab dort noch nie mit solchen Problemen gekämpft, obwohl die SSD, auch wenn mans nicht tun sollte, fast immer rappelvoll ist. Langsam vermute ich ja wirklich, dass die SSD im Arsch ist, wobei die Daten in HDTune und im AS SSD Tool was anderes sagen. Eine andere SSD hab ich zur Zeit nicht zur Verfügung, womit ich diesen Punkt nicht testen kann.

Ich bin für jegliche Tipps und Ratschläge dankbar, weil ich hier etwas ratlos bin.

Danke und Grüße
 

Anhänge

  • ssd2.png
    ssd2.png
    50,4 KB · Aufrufe: 348
oh, er hat nen AMD. sorry

Aber nach den Werten zu urteilen, ist einfach der Schreibcache deaktiviert, auch im Gerätemanager wieder zu aktivieren.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
habe mit der gleichen ssd den selben mist.

hatte letztens gedacht mit einem treiberupdate vom intel sata controller
wäre es behiben, aber das muss eine zufällige, leichte änderung gewesen sein.

am schlimmsten ist es bei mir, wenn der av sich aktuallisiert oder einen quickscan durchführt,
da geht dann überhaupt nichts mehr. firefox oder thunderbird öffnen dauert dann 2-3 minuten,
wenn überhaupt.
Ergänzung ()

@ emerald

welchen download meinst du mit 2. von oben?
 
kann ich auch nicht, die version ist bereits installiert
bzw. wird zumindest so angezeigt und abgebrochen.
Ergänzung ()

ich denke seine und meine ssd ist entweder im eimer,
oder das ding ist einfach schrott.

werd morgen mal bei denen anrufen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Poste bitte mal den Screen von CrystalDiskInfo (die Portable Edition reicht und ist frei von Werbung), ziehe aber bitte das Fenster soweit auf, dass alle Attribute und auch die Rohwerte vollständig sichtbar sind.

Generell ist die verbaute SSDs nicht als Systemplatte empfehlenswert, da der verbaute Controller sehr altmodisch ist und eine miese Random Performance bietet, wie Du ja selbst sieht, wen Du die Werte von AS-SSD mit denen anderer, aktueller und hier empfohlener SSDs vergleichst. Außerdem ist die Schreibrate der SSD unterirdisch, wurde die vielleicht im alten System nie getrimmt? Oder ist der Schreibcache deaktiviert? Bei Serversystemen ist das oft im BIOS so voreingestellt.
 
Moin moin,

danke für eure Antworten.

Der Schreibcache im Gerätemanager wurde nie angerührt und da hab ich gestern auch reingekuckt und dieser war auch aktiviert.
Tatsächlich wurde se im alten System nie getrimmt, wobei die SSD nie wirklich (extrem) beansprucht wurde außer mal ne Windows Installation und das wars...
Grundsätzlich erwarte ich auch keine extrem tollen Werte von der SSD aber da ist definitiv etwas nicht in Ordnung... ich hatte schon einige SSDs in der Hand und bei keiner ist ein ähnliches Verhalten festgestellt worden.

@Matthew Sobol:
Poste bitte dein Resultat deines Telefonats hier, würde mich auch interessieren was deren Meinung dazu ist...
Nen Firmware Update seitens SanDisk gibts ja nicht und in der SanDisk Software wurde auch nichts (ungewöhnliches) festgestellt

Sobald ich heut Abend wieder daheim bin, werd ich mal nen Screenshot von CrystalDiskInfo machen und hier hochladen.
 
moin.....

habe grade angerufen, fall wurde aufgenommen und wird geprüft.
der mitarbeiter sagte, entweder finden sie eine lösung des problems
oder die ssd wird getauscht. ich meld mich soabld es weiter geht.
 
Der Controller dieses SSD hat Grenzen, die ein Firmwareupdate vermutlich nicht beseitigen kann. Von Sandisk ist m.E. diesbzgl. auch nichts mehr zu erwarten. Auch der Tausch gegen ein gleichartiges Exemplar wird aus diesem Grund eventuell keine Lösung sein. Ich habe mit diesem SSD Leistungseinbrüche gut vermeiden können, indem ich immer mind. 20% der Kapazität freigehalten habe.
 
hat auch nur einer von euch gelesen worum es überhaupt geht?

sobald ein anhaltender schreibvorgang aktiv ist, sind lesezugriffe
nicht möglich. es kann nicht sein, dass der controller ein simultanes
lesen und schreiben nicht unterstützt.

@ te

habe nach dem telefonat eine mail vom sandisk support erhalten,
ich soll mit dem sandisk tool einige daten und mit einer sandisk batch datei
ebenfalls einige daten auslesen und denen zukommen lassen.

melde mich wieder soabld ich darauf eine antwort erhalte.
 
Sollte es tatsächlich ein "Fehler" sein, wovon ich fast ausgehe, vermute ich, dass hier eine gewisse Charge davon betroffen ist...
Es kann aus meiner Sicht nicht sein, dass alle davon betroffen sind, da es sonst deutlich mehr Leute mit dem gleichen Problem geben würde.
Soweit ich mich erinnere trat das Problem ganz am Anfang nicht auf...
Genug Speicherplatz ist in meinem Fall ebenfalls vorhanden... momentan sind über 60% frei, d.h. hier liegt nicht der Wurm.

@MS: Danke. Wollten se von dir die Kopie des Kaufbelegs auch haben oder hat denen bisher die S/N gereicht?
 
Gleichzeitiges Schreiben und Lesen an ein und demselben Anschluss wird vom SATA-Interface m.W. nicht unterstützt. Insofern sollte es sich auch nicht um ein Problem handeln, dass kausal auf das Zusammentreffen von Lese- und Schreibzugriffen zurückzuführen ist, sondern, wie der AS-SSD-Screen nahe legt, auf die äußerst geringe Schreibleistung.
 
"Gleichzeitiges Schreiben und Lesen an ein und demselben Anschluss wird vom SATA-Interface m.W. nicht unterstützt."

das ist nicht dein ernst oder?

die schreibleistung hat im übrigen keinen einfluss auf das primäre problem.
woher ich das wissen wollen tun? ^^ aus eigener erfahrung, wie erwähnt
habe ich das gleiche problem mit der gleichen ssd.
 
Zitat von Matthew Sobol:
"Gleichzeitiges Schreiben und Lesen an ein und demselben Anschluss wird vom SATA-Interface m.W. nicht unterstützt."

das ist nicht dein ernst oder?

Natürlich ist das mein Ernst. Ich lasse mich auch gerne durch Verweise auf anderslautende Stellen in SATA-/AHCI-Spezifikationen vom Gegenteil überzeugen.

Zitat von Facy:
Sollte es tatsächlich ein "Fehler" sein, wovon ich fast ausgehe, vermute ich, dass hier eine gewisse Charge davon betroffen ist...
Es kann aus meiner Sicht nicht sein, dass alle davon betroffen sind, da es sonst deutlich mehr Leute mit dem gleichen Problem geben würde.
...

Du bist nicht der erste, welcher derartige Probleme mit diesem SSD hat. Zumeist traten die erst nach einer gewissen Nutzungsdauer auf und hingen damit zusammen, dass das Trim nicht funktionierte und/oder die Kapazität in hohem Maße belegt war.
Ob in deinem Fall ein Defekt des SSD vorliegt, ließe sich weiter eingrenzen, wenn du wie oben bereits geschrieben, den CrystalDiskInfo-Screen postest.

Ist mit "Soweit ich mich erinnere trat das Problem ganz am Anfang nicht auf." das Verhalten unmittelbar nach der letzten W7-Installation gemeint? Wurde das SSD vor dieser Installation formatiert?
 
Zitat von Matthew Sobol:
"Gleichzeitiges Schreiben und Lesen an ein und demselben Anschluss wird vom SATA-Interface m.W. nicht unterstützt."

das ist nicht dein ernst oder?
Doch das stimmt in gewisser Weise schon, denn anders als PCIe kann SATA nicht bidirektional übertragen, es kann also nur gelesen oder geschrieben werden. Aber bei aktivem AHCI muss ein Befehl nicht beendet sein, bevor der nächste geschickt wird und somit können natürlich mehrere Befehle gleichzeitig vom Controller ausgeführt werden und das eben auch Schreib- und Lesebefehle. Da haben manche, gerade ältere SSDs extreme Schwächen und können nur Lesebefehle wirklich parallel abarbeiten und brauchen eben auch recht lange um zwischen Schreiben und Lesen zu wechseln, weil sich beim Schreiben ja immer auch die Verwaltungsdaten ändern und die geänderten Daten dann oft erst wieder ins NAND geschrieben worden sein müssen, bevor gelesen werden kann.

Man sollte nicht vergessen, dass der Controller dieser namenlosen SanDisk sehr altmodisch ist und keinen extra DRAM Cache hat.
Zitat von Matthew Sobol:
die schreibleistung hat im übrigen keinen einfluss auf das primäre problem.
woher ich das wissen wollen tun? ^^ aus eigener erfahrung, wie erwähnt
habe ich das gleiche problem mit der gleichen ssd.
Dann benche mal Deine, ob die auch so langsam schreibt? Das die Schreibperformance bei der SSD, gerade wenn sie nicht getrimmt wird, mit der Zeit teils massiv fällt, ist lange bekannt und kann hier am Beispiel der U100 mit dem gleichen Controller auch gesehen werden. Aber so massiv ist nach eher leichter Nutzung nicht normal.

Facy, hast Du auch die Einstellungen in Windows für den Schreibcache geprüft?
Schreibcache.png
 
meine schreibt mit +/- 170mb/s, dennoch das gleiche problem wie der te.

und diese simultanes lesen&schreiben geschichte ist für den fuss.

mit einer anderen ssd oder gar einer hdd besteht das problem ja auch nicht,
da kann ich simultan lesen & schreiben wie ich will und nichts hängt.

das ist es definitiv nicht.


edit:

ich musste vorhin zwecks datenübermittlung an sandiks einen smart-test ausführen.
seltsamerweise, hat nach diesem test die ssd einen spontanen schub erhalten, alles
lief wie man es von einer ssd gewohnt ist.

leider war es kurz darauf wieder vorbei ^^
 
170MB/s zu 5,9MB/s, das ist noch eine ganz andere Dimension! Und der Vergleich so einer SSD mit einem so altmodischen Controller mit anderen verbietet sich von selbst, die modernen SSD Controller haben sich gerade in dem Aspekt der internen Parallelität sehr viel weiter entwickelt. Ob das nun wirklich das Problem ist, kann man natürlich ohne Kristallkugel auch nicht sagen, aber es könnte sein und in jedem Fall ist die Schreibrate mit wenige rals 6MB/s absolut indiskutabel.
 
Sodala, anbei der Screenshot
 

Anhänge

  • ssd1.png
    ssd1.png
    189,5 KB · Aufrufe: 230
Zurück
Top