Schlechter werdender Klang bei onboard Soundkarte und Frage zu Sounkarten

Tong Kyr

Cadet 4th Year
Dabei seit
Sep. 2017
Beiträge
65
Hallo zusammen,

ich habe mir einen neuen Rechner gegönnt und erstmals auf eine Soundkarte verzichtet und habe natürlich Probleme...

Meine Konfiguration:
AMD Ryzen 5 2600x
MSI X470 Gaming Plus (Soundchip Realtek ALC892)
Sapphire Vega 64 nitro+
16GB G.Skill RipJaws V schwarz DDR4-3200
Windows 10
Logitech 5.1 Z506

Bei Spielen von Witcher 3 - Wild Hunt ist aufgefallen, dass die Sprachausgabe der Charaktäre teilweise schlechter wurde. Liegt halt am Game dachte ich. Zeitgleich habe ich die Vega gegen meine Gigabyte GTX 770 getauscht. AMD Grafiktreiber natürlich deinstalliert und nVidia Treiber, sowie Boardtreiber drauf gemacht.
Beim spielen von TW3 ist die Sprachausgabe so leise, dass ich nichts mehr verstehe. Wenn ich in der Soundsystemeinstellung mein 5.1 System teste, dann ist der Center auch sehr leise und der Bass nicht vorhanden.
Tausch des Steckers in eine andere Buchse bestätigt, dass der Center und Subwoofer nicht kaputt ist.
Also Realtek treiber deinstalliert, von CD oder MSI Seite drauf, Gerät im Gerätemanager deinstalliert usw.
Das der Center knarzt und sehr leise ist bleibt bestehen.

Einzigste Möglichkeit die ich noch sehe ist, dass ich Windows komplett neu aufsetze.
Habt ihr vielleicht noch andere Vorschläge?
Meine alte Soundkarte kann ich nicht zum testen einbauen, da nur PCI.

Eine weitere Frage:
Meine vorher eingebaute Soundkarte war die Creative X-fi Xtreme Gamer 7.1 (SB0730).
Ich habe das Gefühl, dass sich meine jetztige Onboardsoundkarte etwas matschig anhört. Kann das irgendwer bestätigen oder ist dies wohl eher Einbildung...?
Welche Soundkarte würdet ihr mir zum zocken und Musik hören Empfehlen? Angeschlossene Soundsysteme werden auch in Zukunft wohl nicht über 200€ gehen.


Danke schon mal vorab für die Antworten
 

Candy_Cloud

Vice Admiral
Dabei seit
März 2015
Beiträge
6.210
Also das eine scheint ein Problem mit Windows und dem Treiber zu sein. (Lautstärke)

Sicherlich unterscheiden sich verschiedene DAC Baugruppen im Klang. Es ist jedoch immer wichtig mit wie viel Bit diese Arbeiten und wie viel Speicher sie haben. Das steht allerdings höchstens im Datenblatt vom Chip und ob es dieses gibt ist so eine Sache.
 

abulafia

Commodore
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
4.230
Hattest du nach dem Mainboardtausch Windows neu installiert?

Ein ähnliches Problem hatte eine Freundin von mir auch nach dem Mainboardwechsel. Wir haben dann eine Creative Soundblster Z eingebaut, die ich noch herumliegen hatte.

Kann ich bedenkenlos empfehlen, genauso die AE-5, die ich jetzt habe. Habe mit beiden keine der Treiberprobleme, die oft bemängelt werden.
 

Edelhamster

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
927
OnBoard-Sound ist meiner Meinung nach einfach Mist. Pegel-Störungen oder Interferenzen sind da keine Seltenheit.

Die Soundblaster-Z würde ich auch immer weiter empfehlen. Bin ich sehr zufrieden mit.

Ansonsten kannst du ja mal die HIS iClear abchecken :freaky: oder auch nicht :D
HIS_iClear.jpg
 

Samurai76

Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
2.775
Nein, das würde ich so pauschal nicht unterschreiben. Optischen Ausgang nutzen und einen vernünftigen Decoder, der kein Treiber unter Windows hat und nicht vom BS abhängig ist, wirken Wunder, alles perfekt bei mir, auch ohne extra Soundkarte.
 

ChotHoclate

Captain
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
3.466
Auch wenn der ALC892 nicht der aktuellste und beste onboardchip ist sollten diese Probleme nicht auftreten. Ich vermute hier ganz stark n treibe problem, denn für die logitech joghurtbecher reicht der locker.

Aussagen wie, dass es auf den Speicher einer soundkarte ankommt, oder die Empfehlung dieser his karte sind natürlich ausgemachter Unsinn. Vorallem von dieser HIS Iclear profitiert exakt einer, nämlich der Händler weil er jemand unwissende wieder geld aus der Tasche gezogen hat, die Karte hat nämlich exakt gar keinen Einfluss. Okay, es sind 2,Händler und Hersteller.
 
Zuletzt bearbeitet:

Darkscream

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
16.292
Auch wenn der ALC892 nicht der aktuellste und beste onboardchip ist sollten diese Probleme nicht auftreten. Ich vermute hier ganz stark n treibe problem, denn für die logitech joghurtbecher reicht der locker.
Du machst den Fehler den Sound nur auf den Chip zu begrenzen, dieser ist aber eigentlich nur der D/A Wandler. Die ganzen Bauteile drum herum haben sehr wohl noch einen Einfluss auf den Klang, der Letzt endlich raus kommt.
Ich hatte mal für meinen Sohn ein teures Board gekauft weil ich einen Tag erwischt habe an dem MSI 35% Rabatt gewährt hat. Zugegeben war auch der Chip besser, aber in einem Blindtest wurde der bessere Klang von allen 3 "Blindtestern" zu 100% erkannt (natürlich nicht an Tischhupen), bei allen 5 Teststücken und sofort. Enttäuscht hat mich nur die Qualität bei Kopfhörern wegen dem zu schwachen Ausgang, schon bei 100 Ohm Hörern.
Seit diesem Blindtest gebe ich lieber mehr für ein Board mit vernünftiger Soundabteilung aus, obwohl der Sound wo es auf Klang ankommt digital ausgegeben wird.
Abgesehen davon glaube ich auch eher an ein Treiberproblem oder an eine teil defekte Schaltung. Sollte letzteres zutreffen würde ich das Board gleich gegen eines mit gehobener Soundausstattung tauschen.
 

ChotHoclate

Captain
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
3.466
Nein, den Fehler mache ich nicht. Aber es ist hier nicht notwendig alle Bauteile bis aufs Detail zu analysieren, das Verhalten ist nicht normal und die wahrscheinlichste Ursache ist ein Treiberkonflikt. Das "Problem" bei Boards ist ja dass man so gut wie nicht erkennen kann ob der soundchip und sein drumherum vernünftig implementiert wurde, denn verlässliche Daten stellen die Hersteller in der Regel nicht zur Verfügung.

Nur so nebenbei, auch die Impedanz alleine sagt nichts darüber aus wie schwierig ein Kopfhörer anzutreiben ist.
 

Tong Kyr

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2017
Beiträge
65
Danke für die Antworten!

Hattest du nach dem Mainboardtausch Windows neu installiert?
Ja, hatte ich gemacht.

Mal zusammenfassen:
Um die Treiber komplett auszuschließen, muss ich wohl Windows neu installieren und direkt die Treiber von der CD nehmen, oder?
Wenn der Fehler dann immernoch auftritt ist von einem defekten Mainboard auszugehen?

Was versteht ihr unter einem gutem Soundsystem?
 

Sound-Fuzzy

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
5.778
Tausch des Steckers in eine andere Buchse bestätigt, dass der Center und Subwoofer nicht kaputt ist.
Also Realtek treiber deinstalliert, von CD oder MSI Seite drauf, Gerät im Gerätemanager deinstalliert usw.
Das der Center knarzt und sehr leise ist bleibt bestehen.
Mal daran gedacht, im Soundtreiber Center und Sub zu tauschen? Das "knarzen" und der Pegel deuten darauf hin, weil der Center einfach Frequenzen bekommt, für die er nicht gemacht ist. Beim Sub gilt das ebenfalls.
 

Tong Kyr

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2017
Beiträge
65

Tong Kyr

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2017
Beiträge
65
Der Rechner ist neu aufgesetzt und aktuell funktioniert alles. Der Center ist totz 10db mehr etwas leiser als die restlichen Lautsprecher.
Ich hoffe, dass es das jetzt war...

Vielen Dank!!!

Mal daran gedacht, im Soundtreiber Center und Sub zu tauschen? Das "knarzen" und der Pegel deuten darauf hin, weil der Center einfach Frequenzen bekommt, für die er nicht gemacht ist. Beim Sub gilt das ebenfalls.
Meinst Du den Tausch in der Software?
Centertausch.jpg
 

Tong Kyr

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2017
Beiträge
65
Ich konnte keinen Unterschied feststellen, was die Lautstärke angeht. Das Knarzen ist durch die neuinstalation nicht mehr vorhanden.
 

Tong Kyr

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2017
Beiträge
65
Tut es aber nicht. Die Testsamples hören sich identisch an.
In einem Spiel habe ich es nicht getestet, da ich mich für die Arbeit fertig machen musste...
 

Sound-Fuzzy

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
5.778
Mal einen Tongenerator probiert, der Testtöne von 20Hz bis 20kHz erzeugen kann? Interessant wird es bei Dir im Bereich 50Hz-200Hz. Dort sollte je nach Frequenz klar erkennbar werden, wer denn nun das korrekte Signal bekommt!
 

Tong Kyr

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2017
Beiträge
65
Ich habe einen Tongenerator ausprobiert. Der Ton ist meiner Meinung nach recht klar. Nur beim manuellen Wechsel der Frequenz knarzte es etwas.

Der Ton knarzte im Center, als ich die Testsamples der Soundeinstellungen laufen lies. In Witcher 3 war der Center sehr leise. Seit dem ich Windows neu installiert habe funktioniert alles einwandfrei. Daher gehe ich auch von einem Problem mit dem Treiber aus.
Ich werde es jetzt weiter beobachten. Vor allem auch, da ich der Meinung bin, dass sich der Onboardsound matschig anhört. Mein Z506 ist nicht wirklich das Beste, was es auf dem Markt gibt. Daher denke ich über einen Verkauf nach und liebäugle mit ner Soundblaster Z und ein 2.0 oder 2.1 System Beispielsweise von Edifier o.ä.. Aber da muss ich mich erstmal einlesen...

Vielen Dank für Eure Unterstützung!
 
Top