Schon mal mit webm gearbeitet?

moonwalker99

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.767
Ich habe mir letztens mit dem JDownloader ein youtube-Video in verschiedenen Formaten runtergeladen. Die webm-Version hatte gefühlt die beste Qualität.

Bisher hatte ich meine Videos in x264 kodiert und mit ogg Vorbis-Audiospur in ein mkv-Container gepackt. Wenn webm ein gutes Format sein sollte, wäre es da nicht sinnvoll, dieses Format für die eigenen Videos zu wählen?
 

Marv82

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
840
Habe auch schon mal ein wenig damit experimentiert. Die Bildqualität ist wirklich überzeugend. Man sollte den Codec im Auge behalten.
Aber im Augenblick ist das noch längst keine Alternative zum x264:

- der Kodierer hält sich bei weitem nicht an die vorgegebene Bitrate (1200kbit hatte ich eingestellt, 1500 hatte das Video hinterher)
- Mein Asus Oplay kann das Format nicht abspielen.
 

biZZarre

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
73
ich würd noch etwas warten und vor allem spricht für x264 die Hardwarebeschleunigung :)
 

Marv82

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
840
Ja, bis Standalone-Geräte das unterstützen sollte man noch warten. Das deckt sich auch mit biZZarres sehr gutem Einwand der Hardwarebeschleunigung.
 

powerfx

Admiral
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
9.351
WebM nutzt ja VP8 als Codec. Dieser ist zwar relativ schnell und ressourcenschonend (in beiden Punkten AVC überlegen), allerdings im Gegensatz zum komplexeren VP7 im Schnitt mit etwas schlechterer Qualität bei üblichen Bitraten im Vergleich mit AVC.
 

powerfx

Admiral
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
9.351
Es ist nicht besser, es bietet im Schnitt bessere Qualität bei gleicher Bitrate.
Dafür ist es komplexer, langsamer und nicht frei.

Wäre H.264 besser, gäbe es WebM nicht.
 

De-M-oN

Commander
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
2.734
Lies den Text dann mal bitte der in dem Link steht.

Es sind exakt die selben Bitraten benutzt worden und der Test ist absolut fair vollzogen worden. Werf nochmal ein Blick genauer auf dessen Text.

Und der Text spricht eine klare andere Sprache.

VP8 hat nicht mal b-frames.

Hier auch nochmal ein Ausschnitt aus dem Zusammenfassung Abschnitt des Textes:

VP8, as a spec, should be a bit better than H.264 Baseline Profile and VC-1. It’s not even close to competitive with H.264 Main or High Profile. If Google is willing to revise the spec, this can probably be improved.

VP8, as an encoder, is somewhere between Xvid and Microsoft’s VC-1 in terms of visual quality. This can definitely be improved a lot.

VP8, as a decoder, decodes even slower than ffmpeg’s H.264. This probably can’t be improved that much; VP8 as a whole is similar in complexity to H.264.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top