Leserartikel Sharkoon 5-Raid Bay (esata/usb3)

HisN

Fleet Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
79.390
Soooooo... bei mir haben jetzt an 4 von 5 Sharkoon-Gehäusen nach 5 Jahren im 24/7-Betrieb die Netzteile aufgegeben.
D.h. wenn einmal der Strom weg war springen sie nicht mehr an. Ich schätze die Kondensatoren sind breit.

Jetzt die große Frage ... Netzteil-12v-Stränge verlängern oder anderes Netzteil, oder gleich ganz auf den Schrott mit den Dingern?
Schade eigentlich. Bei den Lian-Li ist das dank Stecker-Netzteil ja gar kein Problem das Netzteil zu ersetzen, aber bei den eingebauten Teilen von den Sharkoons .... als Elektro-Laie .... blöd gelaufen :-(
 

SaxnPaule

Vice Admiral
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
6.693
Ich hatte meins damals direkt vom PC mitversorgen lassen. Da das 5-Bay intern nur nen Molex Anschluss hat, ist das auch garkein Problem.

Einen Strang meines Netzteils verlängert und anstelle des originalen 5-Bay Netzteils verwendet.
 

HisN

Fleet Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
79.390
So genau hab ich noch gar nicht reingeschaut. DANKE DIR.
Das hört sich ja sehr einfach an.
 

HisN

Fleet Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
79.390
*knix*
Du hast nicht zufällig noch Fotos vom Umbau bei Dir rumzufliegen?
 

SaxnPaule

Vice Admiral
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
6.693
Nee sorry, das ist zu lange her. Habe das Teil schon vor ner ganzen Weile durch nen NAS ersetzt.

Am kompliziertesten ist es, das Gehäuse auseinander (und wieder zusammen) zu basteln, damit man das NT entfernen kann. Wenn das NT entfernt ist, sind zwei Molex Buchsen auf der Platine, in die die HDDs eingesteckt werden. Man kann eigentlich nix falsch machen.

Beim dritten Mal auseinander und wieder zusammenbauen habe ich insgesamt ~30 Minuten gebraucht.
 

HisN

Fleet Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
79.390
hehe, danke Dir nochmal. Dann werde ich das mal angehen. Hab ja genügend "Material" zum üben da.
 

wurstfreund

Newbie
Dabei seit
Feb. 2016
Beiträge
1
Kann es sein, dass dieses Raid-System keine fehlerhaften Sektoren auf den Festplatten erkennt?

Ich habe 2 der Geräte im Einsatz und betreibe diese jeweils mit Raid 5 (5x 2TB & 5x 3TB). Als Dateisystem verwende ich bei beiden EXT4. Bisher hatte ich noch keinen Plattenausfall. In letzter Zeit gab es beim Lesezugriff auf eine bestimmte Datei jedesmal einen I/O-Fehler und das betroffene Gerät ließ sich danach nicht mehr ansprechen. Erst nach einem Reboot konnte ich wieder zugreifen. Die LED's zeigen an, dass alle Festplatten funktionieren. Ich habe besagte Datei gelöscht und hatte seitdem vorerst Ruhe. In der Zwischenzeit wurden weitere Daten auf das Gerät kopiert und bei einer anderen Datei tritt nun das vorherige Problem erneut auf (vermutlich liegt diese Datei nun an der gleichen Stelle wie die vorherige).

Daher habe ich die Festplatten ausgebaut um diese der Reihe nach zu checken. Direkt bei der ersten Festplatte wurden mir über 100 fehlerhafte Sektoren durch SMART angezeigt.

Warum wird diese Festplatte nicht als defekt interpretiert?
Welchen Sinn hat ein Raid-System, bei dem durch das langsame Sterben einer Festplatte alle Daten nach und nach unbemerkt unbrauchbar werden?
 
Zuletzt bearbeitet:

HisN

Fleet Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
79.390
Das System merkt nicht mal unbedingt den Ausfall einer ganzen Platte.
Alles Zeug dass ein 50€ Chip nicht unbedingt leistet :-)
 
Zuletzt bearbeitet:

Holt

Banned
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
59.527
Das hängt vom Chip aber, die diese JMicron RAID Controller in dem Gehäuse würden ich eher auf 5€ also auf 50€ taxieren, die sind nur billig, nur die Gehäuse sind teuer. Wenn ein echtes RAID einen Lesefehler bei einer HDD hat, dann werden die Daten mit Hilfe der Parity rekonstruiert und wieder auf die Platte geschrieben bei der diese Lesefehler auftrat, so dass deren Controller den schwebenden Sektor überschreibt, danach prüft und ggf. durch einen Reseversektor ersetzt. Damit nicht zu viele schwebende Sektoren auftreten und damit womöglich bei zwei Platten an der gleichen Adresse, womit dann die Rekonstruktion nicht mehr möglich wäre, macht man normalerweise regelmäßig ein Scrubbing, so einmal im Monat mach ich es per cron-job.

wurstfreund, was für Platten hast Du denn da drin verbaut? Keine Ahnung wie lange der Timeout des RAIDs dort ist, aber wenn es keine RAID tauglichen Platten sind, wäre das möglicherweise die Erklärung, denn HDDs in einem RAID5 haben eigentlich keine schwebenden Sektoren zu haben.
 

HisN

Fleet Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
79.390
Abschließende Worte: Ich hab mir die Bastellei gespart, und alle Sharkoon-Gehäuse durch Lian-Li Gehäuse ersetzt. Tun jetzt seit Jahren ihren Dienst.
 

SaxnPaule

Vice Admiral
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
6.693
:D danke fürs Update. Habe mich eben beim Überfliegen gefragt welchen Weg du gegangen bist.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: HisN
Top