Test Sharkoon Skiller SGM3 im Test: Kabelloser Einstand hat zu starke Konkurrenz

Luxmanl525

Admiral
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
7.259
Hallo zusammen,

@ MXE

Leute, die 30 oder 40 Euro für eine Maus ausgeben, haben deutlich höhere Ansprüche als es diese Maus liefern kann.
Leute die 30 - 40 € für eine Maus Ausgeben wollen oder müssen, haben definitiv eine Auswahl, um auch in diesem Preissegment vernünftiges Gerät zu bekommen. Seit knapp 2 Monaten habe ich z. b. die Logitech G305 in Nutzung und bin sehr Positiv überrascht von derselben.

Logitech ist zweifellos nicht mehr, was sie mal waren im Bezug auf Verarbeitung, Langzeithaltbarkeit. Gleichwohl habe ich bisherig bei der G305 nichts gefunden, was es für einen Preis von 39,95 € zu bemäkeln gibt. Ich nutze die Maus überwiegend im "LO-Ausdauer" Modus und nach wie vor ist die Anzeige im Grünen Bereich.

Habe ich bei so einer Maus bisherig über einen solchen Zeitraum bei mir noch nie erlebt. Sonstig auch sehr Präzise. Persönlich sehe ich kaum noch Grund, mehr Geld für eine Maus Auszugeben für mein Anforderungsprofil. Für "Bling, Bling" habe ich sowieso nichts übrig. Aber okay, jedem das Seine, keine Frage.

So long...
 

Digger-Deluxe

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
271
Ich hatte die G305 und die Sharkoon vor wenigen Wochen daheim zum Testen. Ich habe anfangs jeweils mit beiden Mäusen ca. 10min gespielt und wusste sofort, dass ich die Logitech behalte.
Die Logitech spielt sich viel agiler und präzise, wenn man dann auf die Sharkoon wechselt, wirkt diese extrem schwerfällig.
Kritik bezüglich RGB ist vollkommen berechtigt, ich nutze das Zeug nicht, wollte lediglich die LED auf weiß ändern, dass ist nicht möglich, lediglich die paar vorgegebenen Farben.
Also wenn ich schon RGB anbiete, dann lasst mich doch bitte per Software die Farbe selber einstellen.
Besitze die Maus selbst - tatsächlich lässt sich über die "DEY-SGM3.xml" im Resources Ordner die Farbe auf "#ffffff" setzen. Funktioniert soweit bei mir ohne Probleme. Da haben so wohl bei der Software geschlampt.

Ab 3600dpi merke ich bei der Maus per Funk eine Verzögerung.
 

Cardhu

Admiral
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
9.165
Das Gewicht soll ein Negativpunkt sein? Hab ich wohl mal wieder was verpasst..
 

MaverickM

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
19.966

psychotoxic

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
436
Muss sagen, bisher war sharkoon immer pl technisch ok. Hatte die skiller mecha und die shark force als Ersatz Maus. Finde die shark force für den Preis besser als jede Logitech OEM Maus...

Psy
 

AleksZ86

Captain
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
3.138
Es wundert mich, dass noch niemand mit einem Mauspad für kabellose Mäuse herausgekommen ist, welches die Maus gleich laden kann. Dann gäbs kein Batterien wechseln mehr, ausser wenn sie aufgrund der Menge der Ladezyklen tot sind.
so ein Mousepad gibt es bereits (glaub von logitech) und bzgl. Batteriewechsel -> wann hattest du deine letzte kabellose Maus? Akkus werden doch schon seit längerem in Mäusen verwendet.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: (+)

MaverickM

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
19.966

Stormfirebird

Commander
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
2.638
Im Gegensatz zu den anderen kann man die Maus bei Logitech aber auch normal verwenden dabei, richtig pöse von denen :freaky:
Hat Asus überhaupt eine Maus dafür?
 

Deathangel008

Grauer Jedi
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
41.048

MaverickM

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
19.966

Vitche

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
510
Weil Qi den Akku nicht schon genug beansprucht, muss man bei Logitech dauerhaft Laden-Entladen-Laden, damit er Akku noch früher den Bach runtergeht? Ja, grandiose Technik...
Im Gegenteil: Das dauerhafte Laden sorgt dafür, dass der Akku eher länger lebt.

Dem ist es nämlich egal, ob er am Stück von 10 bis 90 Prozent geladen wird oder achtzig mal 1 Prozent. Und weil das Powerplay-Mauspad den Akku dauerhaft zwischen 80 und 90 Prozent hält, werden auch extreme Ladestände, also beispielsweise 100 Prozent, vermieden. Diese schmerzen dem Akku nämlich tatsächlich.

Übrigens hat ComputerBase Powerplay hier allgemein und hier am Beispiel der G502 Lightspeed getestet. Einziger Nachteil ist eigentlich nur, dass es schweineteuer ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

MaverickM

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
19.966
Darüber lässt sich eindeutig streiten. Natürlich ist es dem LiIonen Akku egal ob er zig mal wenig geladen oder einmal länger geladen wird.

Aber: Jeder Ladevorgang erzeugt Hitze, und Hitze ist der Tod für den Akku. Ich kenne natürlich jetzt nicht die Logik der Ladeelektronik bei dem Logitech Teil, und weiß daher nicht, ob das Ding den Akku wenigstens ein wenig absinken lässt, bis es wieder anfängt zu laden. (Was man wohl erwarten könnte) Aber Vertrauen habe ich da in Logitech nicht viel, und ich würde stets lieber manuell laden.

Zudem hat Qi ja generell ein Hitzeproblem und geht auf den Akku. Ist das bei Logitechs proprietärem Ansatz auch der Fall?
 

Vitche

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
510
Zudem hat Qi ja generell ein Hitzeproblem und geht auf den Akku. Ist das bei Logitechs proprietärem Ansatz auch der Fall?
Ganz genau kann ich dir das aus eigener Expertise nicht beantworten. Ich habe natürlich Logitechs Aussage, es schone den Akku in Relation zu herkömmlichem Laden, aber klar, natürlich sagen sie das.

Im Grunde genommen kann ich das aber zumindest mutmaßlich nachvollziehen. Zum einen: Ja, Powerplay lässt die Maus immer kurz "absinken", bevor sie wieder auf ~ 85 Prozent gehoben wird.
Und dann geschieht das auch nur langsam: Es ist ja kein Bedarf da, die Maus möglichst schnell zu laden, weil man sie während des Ladens verwenden kann.
Hinzu kommt, dass kompatible Logitech-Mäuse mittlerweile eigentlich alle auf den Hero-Sensor setzen und entsprechend wenig Strom verbrauchen.

Was ich sagen will: Es dürfte wenig(er) Hitze entstehen, als beim klassischen Laden nach Qi-Standard. Ich habe beim Testen auch nie festgestellt, dass die Mausunterseite warm wurde.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sternengucker80

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
1.809
Ich finde die Maus echt top. Ob per Kabel oder Wireless.
Sie liegt gut in der Hand, war günstig und von steifen Kabel, keine Spur. Da hätte sich Logitech bei der G700s 3 Scheiben von abschneiden können.
Das ist kein Kabel, eher ein Drahtseil.
Von Verzögerungen hab ich auch nix gemerkt, bin aber auch kein CS 300+ FPS Zocker.
Die Maus ist solide, hat eine Annehmlichkeit ( IQ) und der Akku hält lange.
Ich wüsste nicht, was eine 100€+ G700s besser macht, wie die 40€ Sharkoon.
Zumal meine 700s, jetzt schon Probleme macht, obwohl die Nutzung eher gering ist.
So leid es mir tut, da geb ich Igor ( Igorslab) mehr Recht, wie euch.
Es ist keine Perfekte Maus, aber soliede.
P/L stellt die eine 700s in den Schatten.
 

Vitche

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
510

Sternengucker80

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
1.809
Rechtfertigt aber immer noch nicht, Logitechs Preispolitik. Mal abgesehen von dem Drahtseil als Kabel und der geringen Akkulaufzeit.
Ich bin Logitech Fan, aber sie bieten auch einen Mist, für ein Haufen Geld an.
Leider merkt man es erst nach dem Kauf!
Wäre schön, wenn Logitech, mal wieder die Qualität einer MX1000 oder einer DiNova Edge an den Tag legen würde.
 
Zuletzt bearbeitet:

Stormfirebird

Commander
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
2.638
Wäre ja schlimm wenn sich in 6 Jahren nichts getan hat. Die G700s hat normal im Handel über Jahre weniger als 80€ gekostet, ja sogar unter 60€.
Kabel können die irgendwie nicht, aber verglichen mit einer aktuellen G703 oder wenn wir doch beim gleichen Preispunkt bleiben G603 (G305 wurde ja bereits genannt) hat man bei Logitech abgesehen von der komplett fehlenden Beleuchtung das rundere Paket.
 
Zuletzt bearbeitet:

Vitche

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
510
Rechtfertigt aber immer noch nicht, Logitechs Preispolitik. Mal abgesehen von dem Drahtseil als Kabel und der geringen Akkulaufzeit.
Zu der G700s kann ich da nichts sagen, die habe ich mir nie genauer angesehen geschweige denn verwendet.
Die neueren Modelle haben aber echt gute Kabel und diese in der Verpackung auch im Kreis gerollt und nicht eng gebogen. Die Preise sind natürlich oftmals arg dekadent, ja, da stimme ich dir zu. Umso mehr sticht da eben die G305 heraus, die ist zu ihrem Preis (ungefähr 38 Euro derzeit) eben wirklich sehr attraktiv. Sie verwendet immerhin den gleichen Sensor und die gleiche Funk-Technik wie die G Pro Wireless und der Akku hält dank AA-Batterie 250 Stunden. Das zu schlagen ist schwer.
 

Sternengucker80

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
1.809
Vielleicht haben sie aus den Beschwerden der 700 gelernt? Akku hält mit Ach und Krach 3-4 Stunden und mit dem Drahtseil, macht es auch keinen Spaß.
Bei vielen ihrer Produkte, ist der Preis schon sehr abgehoben.
 
Top