Test Sharkoon Skiller SGM3 im Test: Kabelloser Einstand hat zu starke Konkurrenz

Vitche

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
495

Everlast

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
400
Es gibt lt.Bericht nur eine einzige LED die das Sharkoon-Logo auf dem Mausrücken beleuchtet....was aber in der Praxis sowieso niemanden juckt, weil bei der Nutzung die "Flosse" draufliegt...
 

IWSNX

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
708
Ich hatte die G305 und die Sharkoon vor wenigen Wochen daheim zum Testen. Ich habe anfangs jeweils mit beiden Mäusen ca. 10min gespielt und wusste sofort, dass ich die Logitech behalte.
Die Logitech spielt sich viel agiler und präzise, wenn man dann auf die Sharkoon wechselt, wirkt diese extrem schwerfällig.
Kritik bezüglich RGB ist vollkommen berechtigt, ich nutze das Zeug nicht, wollte lediglich die LED auf weiß ändern, dass ist nicht möglich, lediglich die paar vorgegebenen Farben.
Also wenn ich schon RGB anbiete, dann lasst mich doch bitte per Software die Farbe selber einstellen.
 

anexX

Captain
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
3.638
Da kann man sich auch gleich das Logitech MX518 Remake gönnen für den Preis. ^^
 

fahr_rad

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2018
Beiträge
694

Bully|Ossi

Commodore
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
4.875
Naja, logitech hat mit der Lightspeed Technologie die Latte halt extrem hoch gelegt für kabellose Gaming Peripherie. Ohne Lightspeed wäre das Ergebnis sicher nicht so fatal. Aber dann wäre halt auch noch der Grundsatz "Gaming geht nur über Kabel" was auf die Peripheriegeräte und auch das Netzwerk zutrifft, beides aber dank moderner Technik überholt ist.
 

OA-Noir

Ensign
Dabei seit
März 2016
Beiträge
194
Wäre für mich von vornherein schon raus, weil sie erst bei 600 dpi losgeht.
Sich für competitive gaming positionieren wollen, aber dabei nicht bedenken, dass wahrscheinlich die Hälfte der Shooter-Pros mit 400 dpi spielt. Reinfall
 

Fred_VIE

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
833
Ich bin zurück zur Kabelmaus wegen der Ungenauigkeit bei schnellen Bewegungen mit der kabellosen Maus, die ich mal hatte. Die Batterien mussten auch zu oft gewechselt werden.

Jetzt kann man ja schon Kleingeräte per Pad kabellos laden. Es wundert mich, dass noch niemand mit einem Mauspad für kabellose Mäuse herausgekommen ist, welches die Maus gleich laden kann. Dann gäbs kein Batterien wechseln mehr, ausser wenn sie aufgrund der Menge der Ladezyklen tot sind.
 

HAse_ONE

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
309
Jetzt kann man ja schon Kleingeräte per Pad kabellos laden. Es wundert mich, dass noch niemand mit einem Mauspad für kabellose Mäuse herausgekommen ist, welches die Maus gleich laden kann.
Guten morgen Mr. Garfield. Kuck mal hier https://www.amazon.de/Logitech-Powerplay-Wireless-Charging-Gaming/dp/B073399S1L/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&crid=1S85X5M8ZCJYH&keywords=logitech+powerplay&qid=1566904830&s=gateway&sprefix=logitech+po,aps,162&sr=8-1

:D
 

Fred_VIE

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
833
Zuletzt bearbeitet: (Tippfehler)

Vitche

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
495
Super, nur leider sollte man die zugehörigen Mäuse von Logitech, lt. Kundenrezessionen, nicht kaufen, weil deren Tasten nur ein paar Monate halten, bzw. die Laufräder innerhalb von kurzer Zeit Probleme machen.
Zu zwei der zugehörigen Mäuse haben wir auch einen Test, zur G Pro Wireless und zur G502 Lightspeed. Das einzige wirkliche Manko ist bei beiden nur der hohe Preis, wobei die GPW mittlerweile „nur“ noch rund 105 Euro kostet. Die nutze ich nunmehr selbst seit einem Jahr und bisher gab es nirgendwo Probleme, wobei das natürlich nur eine einzelne Erfahrung ist.
 

Stormfirebird

Commander
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
2.638
Anzeige
Top