Smartphone in's Wasser gefallen. Noch zu retten?

cameo

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
368
Mir ist das Smartphone in's Wasser gefallen. Ich hab es trocken gewischt und probiert einzuschalten. Hat zunächst funktioniert, aber nach ein paar sekunden war es aus.

jetzt trockne ich es im geöffnetten backofen, mit umluft, bei 50°. was glaubt ihr, wie meine chancen stehen, das smartphne zu retten. Wenn nicht möglich, kann man dann zumindest den SMS-Speicher und die Kontakdaten aus dem speicher retten.

Danke!
 
Kontakte hat man eigentlich in der Cloud, aus genau diesem Grund.
Ob das geht, ist reine Spekulation. Das Einschalten war leider der Fehler, zu voreilig. Ein Kurzschluss kann alles braten, jedes einzelne Bauteil.
 
ganz schlecht , bitte gib das Handy in ein Gefäß und fülle es mit REIS das Handy muss komplett mit REIS bedeckt sein ,.......dann 24 std drinnen lassen,..........
LG
Stefan
 
Dass sich dieses Reis-Gerücht nun schon so lange hält…es bringt halt leider genau gar nichts.

Das Handy ist Schrott und ebenso futsch sind die SMS und Kontakte. Da gibt's mit vertretbarem Aufwand nix dran zu rütteln.
 
Äußerlich trocken wischen, während sich im Innern noch Wasser befindet, ist natürlich eine suuuuper Idee!

Im Schulunterricht geschlafen, als es um Elektrizität ging?

Durch den Versuch, das Ding ohne gescheite Trocknung einzuschalten, hast du es vermutlich gänzlich zerlegt. Glückwunsch!
Wozu gibt es in unserem Land eigentlich Schulen? Zur Zeitvertrödelung?
 
Zitat von Zaptek:
Smartphone zerlegen, alles trocknen, wieder anmachen.

Was soll das bringen?
Der TE hat das Telefon im nassen Zustand eingeschaltet, dafür ist es jetzt zu spät.

Hat man seine Kontakte/SMS nicht in der Cloud, könnte man es noch mit der SIM-Karte versuchen.
Ansonsten ist mit halbwegs normalen Aufwand nichts mehr zu retten.
 
Pauschalisierte Aussagen helfen dem TE nicht ;)

Die chance besteht durchaus, wenn das Wasser im Gerät welches Kontakte brückt weg ist, wieder starten könnte
 
Das kommt darauf an, wie wichtig die Daten sind.
Mir persönlich wäre es egal, das Gerät ist für mich unwichtig. Kann mir jederzeit ein neues (Android) kaufen, SIM rein, Google Konto rein und alles erscheint automatisch wieder.

Gerät ins Wasser gefallen (denke mal es war angeschaltet) -> Kurzschluss
Gerät dummerweise wieder angeschaltet -> nächster Kurzschluss
jetzt noch mal probieren? -> nächster Kurzschluss?
Auch ein Profi kann übrigens nichts tun, wenn der Speicher komplett durch geschmort ist. Ein neuer Versuch kann alles schlimmer oder unmöglich machen.

Ich würde es bei meinem Handy versuchen, die Daten sind eh gesichert, mein Handy hat auch keinen Wert mehr, Profireparatur wäre Unsinn.
Aber wenn dem TE die Daten wirklich wichtig sind, einmalige Urlaubsbilder oder berufliche Kontakte vorhanden sind, dann würde ich lieber Geld in die Hand nehmen.
 
Zitat von cameo:
Mir ist das Smartphone in's Wasser gefallen. Ich hab es trocken gewischt und probiert einzuschalten.

Gut mitgedacht! Aber Lebenserfahrung ist unbezahlbar oder nicht? Egal um was es sich handelt - nasse Geräte schaltet man nicht ein. Und wenn möglich entfernt man sofort die Stromversorgung bzw. den Akku und versorgt das Gerät erst wieder mit Strom, sobald es zerlegt, getrocknet, optimalerweise gewaschen (siehe den Link von Smily) und wieder zusammengebaut ist.

An die Daten kommt man, sofern das Handy nicht wieder startet, gar nicht ran. Bei allen Geräten der letzten Jahre kriegt man über die USB-Verbindung keinen Speicherzugriff, sondern nur eine MTP-Kommunikation, die aber die Mitwirkung des Betriebssystems auf dem Handy erfordert. Andere Möglichkeit ist nur den Speicherchip herauszulöten und separat auszulesen, das kann kann aber nur ein Datenrettungsunternehmen für eine hohe Gebühr bewerkstelligen. Ich weiß gleich noch eine Lebenserfahrung - Backups muss man auch von Mobilgeräten machen! ;)
 
nanana!
egal was war:

1. Gerät ausgeschaltet lassen.
2. Soweit zerlegen wie es geht.
3. In der Nähe einer Wärmequelle (z.B. Heizung) alles langsam trocknen lassen.
4. Dann zur Sicherheit 3-4 Wochen warten, dann alles wieder zusammen bauen und versuchen einzuschalten.
5. Hoffen das es geht ansonsten -> irgendein Hardwaredefekt
 
Zitat von Plutos:
Dass sich dieses Reis-Gerücht nun schon so lange hält…es bringt halt leider genau gar nichts.

Deine Aussage ist Unsinn.
Ungekochter Reis kann natürlich Feuchtigkeit aufnehmen. Funktionierte schon früher wunderbar, als im Speisesalz noch keine Trennmittel/Rieselhilfen vorhanden waren; einfach ein paar Reiskörner in den Salzstreuer und das Salz wurde wieder streufähig. Allerdings kann es schon sein, dass die Reis-Methode nichts bringt, wenn das Handy bereits vor dieser Methode irreparabel beschädigt war, was man eben nicht wissen kann. Video: Das Smartphone trocknen

Gruß, eisholz
 
@Eisholz Du kannst ja mal versuchen Reis in kalten Wasser quellen zu lassen. Da passiert nur leider nichts. Ohne Hitze quillt der Reis nicht. Genausowenig nimmt er Feuchtigkeit im trockenen Zustand auf. Was hilft ist Salz, das wirkt hygroskopisch, würde aber wohl selbst wieder zu schaden führen. Da leistet eine Nacht in der Nähe der Heizung wesentlich bessere Dienste.
 
??
Komische Reaktionen gibt es hier auf mein Anliegen. Dieser eigenwillige, herablassende Spott ..
Aber egal: ich nehme zur Kentniss, dass ich einen Kurzschluss riskiert habe, als ich das Handy im noch nicht 100% trockenen Zustand eingeschalten habe. Ich ziehe meine Lehre daraus und werde es heute zu einem Experten bringen, bevor ich versuche es ein drittes mal (siehe unten) einzuschalten. So gesehen: Danke für die Antworten

Zitat von Zaptek:
Pauschalisierte Aussagen helfen dem TE nicht ;)

Die chance besteht durchaus, wenn das Wasser im Gerät welches Kontakte brückt weg ist, wieder starten könnte
Danke!
Ich habe es gerade aus dem Backofen genommen und erneut versucht einzuschalten. Hat funktioniert, hat sich starten lassen, SMS- und Kontaktdaten sind vorhanden, etc.
Dennoch will ich es (siehe oben) vorerst nicht längere Zeit eingeschalten lassen.
 
Zitat von Silberlocke:
@Eisholz Du kannst ja mal versuchen Reis in kalten Wasser quellen zu lassen. Da passiert nur leider nichts. Ohne Hitze quillt der Reis nicht. Genausowenig nimmt er Feuchtigkeit im trockenen Zustand auf. Was hilft ist Salz, das wirkt hygroskopisch, würde aber wohl selbst wieder zu schaden führen. Da leistet eine Nacht in der Nähe der Heizung wesentlich bessere Dienste.

Jedenfalls habe ich ein Argument das zeigt, dass Reis selbstverständlich Wasser aufnimmt. Das mit dem Salz hatte ich ja bereits angesprochen. Wenn man nämlich in dieses, durch Wasseraufnahme verklumpte Salz einige Körner ungekochten Reis gibt, nimmt dieser Reis die Feuchtigkeit auf und das Salz wird wieder streufähig.

@Silberlocke
Ich habe extra für dich ein kleines Experiment gemacht. Dazu habe ich trockenen, also ungekochten Reis in eine Tasse bis zum Rand gegeben und ein paar Löffel kaltes Wasser dazu.
Das Ganze habe ich nach ca. einer Stunde nochmals fotografiert.
Fazit: Dass der Reis-Trick angeblich nicht funktionieren soll, habe ich in letzter Zeit schon paar Mal im Netz gelesen. Dass das Blödsinn ist, sollte nun klar sein. Tausende Hausfrauen und -männer nutzen diese Eigenschaft des Reises seit Jahrzehnten, sollten die sich irren? Nein! Und eine Bitte an dich: in Zukunft nicht jeden Quatsch ungeprüft weiterplappern!
Hier das Ergebnis:

Gruß, eisholz
 

Anhänge

  • IMG_20180214_134933.jpg
    IMG_20180214_134933.jpg
    95,9 KB · Aufrufe: 438
  • IMG_20180214_144814.jpg
    IMG_20180214_144814.jpg
    92 KB · Aufrufe: 450
Zuletzt bearbeitet:
Reis nimmt natürlich Feuchtigkeit auf. Aber wenn das Wasser im Gerät ist, dann saugt der Reis das nicht raus! Das ist kein Wassermagnet! Der Reis geht nicht hin und putzt die Feuchtigkeit von den Kontakten. Er nimmt das auf, was verdunstet.
Reis direkt in Wasser zu legen ist was völlig anderes. Da hat der Reis ja direkt Kontakt.

@TE Ich hoffe, dass du Glück gehabt hast.
 
@Smily

Aber du schriebst doch selbst:"Er nimmt das auf, was verdunstet".
Stimmt!
Denn die Luft transportiert Feuchtigkeit. Selbst wenn der Reis keinen direkten Kontakt zum Wasser hat, ist das Wasser irgendwann vom Reis komplett aufgenommen, da das Wasser eben auch innerhalb des Gerätes verdunstet. Vorausgesetzt der Reis ist noch aufnahmefähig.

Gruß, eisholz
 
Zitat von Smily:
@TE Ich hoffe, dass du Glück gehabt hast.
Ja, hatte ich wohl! War gerade bei einem Handy-Reparatur-Shop. Der Typ dort hat gemeint, dass wenn es sich einschalten lässt, hochfährt und keine offensichtlichen Maken zeigt, dass dann alles in Ordnung sein muss.
 
Es geht solange gut bis nicht irgendwelche Bauteile vollkommen korrodiert sind, das kann früher, aber auch erst in 1-2 Jahren eintreten. D.h. rechne jederzeit damit, dass sich dein Telefon von jetz auf gleich verabschieden könnte, also sichere deine Daten.
 
Zurück
Top