News Snapdragon 678: Ein lauer Aufguss für den Snapdragon 675

nlr

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
7.693
Mit dem Snapdragon 678 bringt Qualcomm eine Neuauflage des vor gut zwei Jahren vorgestellten Snapdragon 675 auf den Markt. Größere Veränderungen bringt das System-on-a-Chip nicht mit, Qualcomm hat lediglich die Taktraten der CPU erhöht und die GPU angepasst. Der Chip bleibt damit pinkompatibel und kann sofort verbaut werden.

Zur News: Snapdragon 678: Ein lauer Aufguss für den Snapdragon 675
 

Precide

Admiral
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
7.483
Mit einem Upgrade auf ein integriertes 5G-Modem hätte das ja irgendwie Sinn gemacht....
 

Shoryuken94

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
7.167
Na Mensch. Welch ein Fortschritt. Dann kann man für die alte Technik wohl wieder ein paar % mehr verlangen. Und die ganzen billig Smartphones haben endlich mal ein anderes SOC im Datenblatt stehen. Das nenne Entwicklung.
 

3125b

Commander
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
2.473
Ja, den lauen Aufguss haben sie ja auch beim Namen beachtet. Sind ja bloß 0,44% mehr :)
Dabei hätte Qualcomm eigentlich genug aufzuholen.
 

Scie

Ensign
Dabei seit
Mai 2016
Beiträge
182
@3125b Naja, sie müssen ja nicht aufholen. Denn in Androidbereich sind sie wahrscheinlich mit Abstand Marktführer vor Mediathek, Huawei und Samsung mit eigenen SOCs.
 

lokon

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
1.279
Pinkompatible SoCs sparen Design und Entwicklungskosten und haben vielleicht nette "undokumentierte" Features:

  • fixes bei Hardware-Sicherheitslücken / CPU-bugs
  • geringerer Stromverbrauch (mehr Batterielaufzeit)
  • mehr Geschwindigkeit

Die "Codenamen" bzw. Board/Plattformnamen bei Qualcomm sind etwas durcheinander.
Snapdragon 675/678 scheint die "sm6150" Familie zu sein. Quelle: 675 Produkt PDF (Part Number) und
gleichlautende Releases ihrer Android-Update-Packages.
Andere SoC/Plattformen haben Codenamen wie "nile" -> "msmnile", "trinket" oder "msm8998".
Kein Wunder dass alternative Entwickler / Android-Images nach Supportende es nicht so einfach haben.
 

unRODbar

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
39
Ich verstehe die ersten Kommentare hier nicht, der "alte" SD 675 war so ungefähr gehobene Mittelklasse bei Qualcomm, von der Performance her sogar etwas schneller als ein ehemaliger High-End SD 835. Also alles andere als "schnarchlahm", was ich auch aus eigener Erfahrung bestätigen kann da genau der SoC in meinem Moto Z4 verbaut ist.
Wenn man was schnelleres möchte gibt es ja noch genug andere Snapdragons, mittlerweile auch schon einige im gleichen Segment mit 5G Modem z.B. 690/750/765 wer es braucht.
 

bensen

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
19.925
Endlich macht Qualcomm den nötigen Schritt in die Zukunft! Mit 200 MHz mehr Schnarchkernleistung.

Jetzt stelle sich mal einer den SOC-Markt vor, wenn die Konkurrenz nicht durch von Qualcomm in die Standards eingeschlepptes Geisteseigentum von der Teilnahme ausgegrenzt wäre.
Geht's auch sachlich? Qualcomm hat viele andere SoC im Angebot und du willst den Fortschritt an ein Update eines Mittelklasseproduktes festmachen.
Deine zweiter Aspekt ist gar nicht mehr relevant. Ich denke du wirst auf CDMA anspielen, was keine Relevanz mehr im Markt hat. Alle großen Hersteller haben ihre eigenen Modems und werden nicht gehindert ihre Produkte zu verkaufen.
Ergänzung ()

Ich verstehe die ersten Kommentare hier nicht, der "alte" SD 675 ist so ungefähr gehobene Mittelklasse bei Qualcomm, von der Performance her sogar etwas schneller als ein ehemaliger High-End SD 835.
Na, das ist zu pauschal. Single Thread ist der etwas schneller, aber MT nicht und die GPU ist sowieso langsamer.

Aber ja, reicht für die meisten aus.
Aber der 675 wurde nicht gut verkauft. Entweder sieht man überall den 660/662/665 verbaut oder gleich den 730. Ich denke mal der 675 hat sich preislich nicht gelohnt für sie Hersteller
Ergänzung ()

Kann es sein, dass sich Qualcomm auf die faule Haut legt? 🤔
Die wollen wohl einfach nur die Reste loswerden und hübschen den etwas auf. Sie bringen ja neue SoC mit moderner IP, auch in der Mittelklasse. Siehe 690 und 750.
Ergänzung ()

Mit einem Upgrade auf ein integriertes 5G-Modem hätte das ja irgendwie Sinn gemacht....
Weil? Da haben die schon den 690.
 
Zuletzt bearbeitet:

baizer

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
263
11LPP ist doch Samsung 14nm+? 10LPP ist der bessere Prozess, warum bauen sie also nicht einen Chip in 10/8nm? Der braucht weniger Strom also hält der Akku länger.
Machen die, aber nicht im Billigsegmet (wo die 67x-SoCs inzwischen sind). Selbst 200€ Geräte haben inzwischen 7xx Snapdragons. Der Refresh hier soll eben den alten Prozess weiter auslasten. Die Chips landen dann in Geräten um die 150€.
 

lokon

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
1.279
Der Preis für die Fertigung ist günstiger.
Kapazitäten bei 11LPP sind vorhanden.
Das Chipdesign/bestimmte Tools... müsste für den neuen Prozess verändert werden. Andere Verifikation (Engineering Samples ...) müsste bestimmt auch erledigt werden
siehe Intel und die lange Vorlaufzeit die es gerüchteweise für bei TSMC hergestellte Chips - ob das CPUs oder Chipsätze oder ... - gibt
 

TenDance

Captain
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
3.647
@3125b Naja, sie müssen ja nicht aufholen. Denn in Androidbereich sind sie wahrscheinlich mit Abstand Marktführer vor Mediathek, Huawei und Samsung mit eigenen SOCs.
Jaein. In Deutschland und anderen entwickelten westlichen Ländern vielleicht.
Mediathek steht gar nicht so schlecht da (sogar Sony, deren Hauptmarkt für smartphones Japan ist, verbaut in der Mittelklasse zuweilen Mediathek), vor allem in Asien. Und in China, Indien etc setzt man eben mehr Geräte ab als hierzulande.
Die Dimensity Chipsätze sind nicht verkehrt, wenn man ein Reno 4z mit dem ansonsten nahezu gleichen X2 lite vergleicht, merkt man keinen Unterschied zwischen dem Dimensity 800 und dem S765G. Hab jetzt keine gaming benchmarks gemacht, aber im Alltag fühlten sich beide gleich "spritzig" (oder wie der Anglizist sagt, snappy) an.
 

Mr_Tee

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
698
Pinkompatible SoCs sparen Design und Entwicklungskosten und haben vielleicht nette "undokumentierte" Features:

  • fixes bei Hardware-Sicherheitslücken / CPU-bugs
  • geringerer Stromverbrauch (mehr Batterielaufzeit)
  • mehr Geschwindigkeit

Die "Codenamen" bzw. Board/Plattformnamen bei Qualcomm sind etwas durcheinander.
Snapdragon 675/678 scheint die "sm6150" Familie zu sein. Quelle: 675 Produkt PDF (Part Number) und
gleichlautende Releases ihrer Android-Update-Packages.
Andere SoC/Plattformen haben Codenamen wie "nile" -> "msmnile", "trinket" oder "msm8998".
Kein Wunder dass alternative Entwickler / Android-Images nach Supportende es nicht so einfach haben.

Korrekt, kann das gejammere nicht verstehen, das wird nämlich auch dem Preis zugute kommen.
 
Top