News Sonos Arc, Five und Sub: Nachfolger für den Play:5, neue Soundbar und neue App

TenDance

Captain
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
3.516
Und was hat sich über den Lifecycle mit den Updates so verbessert ? Ähm nicht viel, hier und da können ein paar neue Services gecalled werden.
Nimmt man nicht genau deswegen solche "smart"-Geräte? Zur Integration mit Services? Dafür benötigt es aber eine API und kontinuierlich einen Hauch Pflege damit alles zusammen arbeitet. Sonst sind die Geräte ziemlich schnell nicht mehr smart sondern einfach nur teure Funklautsprecher mit einer nicht mehr unterstützten App.
Welche man auch nicht endlos verwenden kann, durch die Evolution von Betriebssystemen und Schnittstellen kann es durchaus sein dass mit einem Wechsel des OS ältere Apps nicht mehr funktionieren.

"Smarthome" ist dahingehend nichts was man für 20-30 Jahre anschafft, leider bedeutet das immer dass man in ~fünf-Jahres-Zyklen an seinen Produkten dranbleibt damit das Gesamtkonstrukt auch so smart bleibt wie man es gerne haben möchte.
Und dann kann man nur hoffen dass die Services nicht über einen zentralen Server laufen welcher irgendwann abgeschaltet wird, wie zum Beispiel bei diversen smarten Schließsystemen...
 

estros

Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
8.839
Ich bin mit der Sonos Beam absolut zufrieden. Alles funktioniert in Perfektion und macht designtechnisch was her, kann man sich an die Wand hängen, ohne sich dafür entschuldigen zu müssen.
Das einzige, das ich mir wünsche, ist eine AirPlay Bildschirmsynchronisation. Hat der Nachfolger offensichtlich auch nicht.
 

devastor

Commander
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
2.637
Wird nicht gekauft von mir. Wer solche Aktionen startet auch wenn er dann zurückrudert, wird von mir mit Ignoranz gestraft. So etwas darf man nicht unterstützen.
 

TWIN013

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
31
Da ja immer gerne über die vermeintlichen schlecht ausgestatteten und überteuerten Sonos geschimpt wird, hier mal eine ganz offene Frage dazu: gibt es denn Alternativen am Markt, die über eine ähnlich gute App-Anbindung bei vergleichbarem oder besserem Klang verfügen?
 

Marcel55

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
12.792
Ich hatte mir das mal mit den Vorgängermodellen angeguckt und durchgerechnet.
Ein Set aus Soundbar, 2 Surround Speaker und Sub kostet mindestens genau so viel, eher etwas mehr, als ein AV-Receiver mit 7 gescheiten Lautsprechern und Subwoofer. Natürlich kein High-End aber das muss es auch nicht sein. Schlechteren Klang als mit den Sonos Geräten hat man keinesfalls, obwohl diese auch schon ganz gut sind. Aber dafür hat man die Freiheit in der Konfiguration und die Lautsprecher wird man sehr lange nutzen können, die überleben normalerweise mehrere AV-Receiver, während Sonos was für die Mülltonne ist wenns kaputt geht. Wird aber auch ein paar Jahre halten, hoffe ich.
Wüsste allerdings nicht warum man die Sonos-Lösung vorziehen sollte.

Das einzige Argument was ich vielleicht noch zählen lasse ist, dass die Lautsprecher "kabellos" verbunden sind.
Ein Stromkabel wird allerdings trotzdem benötigt. Je nach Anordnung der Steckdosen bzw. Aufbau der Wohnung ist der Mehraufwand Lautsprecherkabel durch die Wohnung zu ziehen überschaubar.
 

supermanlovers

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
1.676
Wüsste allerdings nicht warum man die Sonos-Lösung vorziehen sollte.
Ich hatte bereits 3 Sonos Play 1 in Küche, Bad und Schlafzimmer.

Jetzt wollte ich in meiner neuen größeren Wohnung ordentlich Lautsprecher (2.1) an meinem LG.
Ich wollte die Lautsprecher sowohl für TV als auch Musik verwenden. Die Sonos Soundbars sind zwar okay fürs Fernsehen, taugen aber nur bedingt für Musik.
Daher habe ich den Sonos AMP mit Dali Lautsprechern kombiniert.

Mit einem Denon AVR hätte ich einen paralleles System gehabt. Das wollte ich nicht. Genauso wenig nochmal extra 2 Play 5. Dann hätten alle 5 Lautsprecher an einer Wand gestanden.
Ergänzung ()

Es ist meiner Meinung nach ein Verbrechen den Begriff "Recycling" so zu missbrauchen! Denn im Grunde steht deren Verwendung des Begriffs komplett im Gegensatz zu der eigentlichen Bedeutung der Begrifflichkeit, schließlich bedeutet der Begriff eigentlich sowas wie "wiederverwerten" und das ist ja nun wirklich nicht mehr Möglich gewesen!
"Beim Recycling werden Abfallprodukte wiederverwertet bzw. deren Ausgangsmaterialien werden zu Sekundärrohstoffen."

Genau das wird mit den Lautsprechern gemacht wenn man sie richtig entsorgt und nicht in die Bio Tonne wirft.
 

-THOR-

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
314
Naja das ist ein bisschen kurz gedacht was du da von dir gibst, die alten Geräte werden doch in der alten App noch unterstützt. Das neue Features wie Airplay 2 etc mehr Rechenleistung brauchen dürfte jetzt niemanden überraschen, ich bin sehr zufrieden mit meinem Sonos System.
Das sie weiter funktionieren war erst nicht geplant. Nach den Ankündigungen wurde der Shitstorm der Kunden halt zu groß.
Also der super Service war das nicht so ;).

Ja, bei AirPlay kommt es auf Latenzen an. Ist auch ein wirklich gutes Beispiel von dir. Ich würde es aber nicht als Grund sehen das der Lautsprecher unbrauchbar wird. Das scheinen viele so gesehen zu haben weshalb Sonos dann die Bastelei mit den zwei verschiedene Netzwerken für alte und neue Lautsprecher implementiert hat.
Woran man übrigens sieht das es ja doch eine Lösung gibt wenn man nur möchte :).


Nimmt man nicht genau deswegen solche "smart"-Geräte? Zur Integration mit Services? Dafür benötigt es aber eine API und kontinuierlich einen Hauch Pflege damit alles zusammen arbeitet. Sonst sind die Geräte ziemlich schnell nicht mehr smart sondern einfach nur teure Funklautsprecher mit einer nicht mehr unterstützten App.
Welche man auch nicht endlos verwenden kann, durch die Evolution von Betriebssystemen und Schnittstellen kann es durchaus sein dass mit einem Wechsel des OS ältere Apps nicht mehr funktionieren.

"Smarthome" ist dahingehend nichts was man für 20-30 Jahre anschafft, leider bedeutet das immer dass man in ~fünf-Jahres-Zyklen an seinen Produkten dranbleibt damit das Gesamtkonstrukt auch so smart bleibt wie man es gerne haben möchte.
Und dann kann man nur hoffen dass die Services nicht über einen zentralen Server laufen welcher irgendwann abgeschaltet wird, wie zum Beispiel bei diversen smarten Schließsystemen...
Das ist mir vollkommen klar und gar nicht Thema.

Um es nochmal deutlich zu sagen:
Sonos verkauft "dir" hier genau das selbe Produkt nochmal ohne eine Änderung! Nur ein wenig mehr RAM und eine andere CPU, that's it.

Bei Handys hört man immer wieder das es ja keine Innovationen mehr gibt und jedes Jahr nur ein bisschen mehr Leistung drin ist.
Und hier ist das also OK ? Bei einem Gerät bei dem die Rechenleistung nur ein sehr sehr geringe Rolle spielt.

Ich erwarte nicht das sie für ewig meine Lautsprecher updaten, nur zu sagen :
"Kauf jetzt bitte alles neu, wir haben zwar nichts geändert und du bekommst genau das selbe Gerät wieder, trotzdem wollen wir 500€ von dir."

Dann finde ich das schon sehr dreist.
* Der Support von Play 5 Gen2 ist natürlich noch nicht abgekündigt, daher hab ich das jetzt etwas übertrieben dargestellt. Aufgrund der Vergangenheit von Sonos rechne ich da aber zeitnah mit :)
Ergänzung ()

Ich bin mit der Sonos Beam absolut zufrieden. Alles funktioniert in Perfektion und macht designtechnisch was her, kann man sich an die Wand hängen, ohne sich dafür entschuldigen zu müssen.
Das einzige, das ich mir wünsche, ist eine AirPlay Bildschirmsynchronisation. Hat der Nachfolger offensichtlich auch nicht.
Ahh estros :).
Ich erinnere mich da ja gerade an deine Antworten als ich in einer anderen Sonos kritisiert habe das sie einen offline Sprachassistent entwickeln, anstatt das Geld sinnvoll in Audio Features zu stecken. (3d Audio und co)

Da sagtest du zu mir das du mir nicht helfen kannst wenn ich nicht sehen möchte das Sprachassistenten die Zukunft sind.

Also jetzt interessiert mich ja Mal richtig was du also folglich so über den Five denkst :).
Hat dieser ja noch nicht Mal ein Mikrofon Array um irgendwann in der Zukunft Mal diesen Assistenten zu unterstützen. Er wird es einfach niemals können.

Ist Sonos jetzt also auch im letzten Jahrtausend und hintendran und will das einfach alles nicht verstehen ? :)
 
Zuletzt bearbeitet:

estros

Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
8.839
Also jetzt interessiert mich ja Mal richtig was du also folglich so über den Five denkst :).
Hat dieser ja noch nicht Mal ein Mikrofon Array um irgendwann in der Zukunft Mal diesen Assistenten zu unterstützen. Er wird es einfach niemals können.
Würd ich ja total gerne (wirklich), aber mein Feld sind Soundbars, keine Stand-Alone-Lautsprecher (oder was diese Five nun sein soll). Diese besitzen sicherlich einen Markt, aber ich kann ihn nicht wirklich identifizieren. Wenn die kein Mikro brauchen zur einfachen Bedienung, auch super. Dann ist die Benutzererfahrung mit diesem Teil sicher eine andere.
 

Earl Grey

Ensign
Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
166
Die Geräte erhalten ein neues Betriebssystem dafür. Die ältesten Geräte haben wohl schlicht nicht genug Leistung oder/und Speicher um das noch zu unterstützen. Sollte in diesem Forum wohl nichts unbekanntes sein.
schon klar auf Seite der Lautsprecher richtig, aber warum muss man wie Bose es auch macht eine neue IOS/Android app rausbringen? Das hat technologisch keinen Grund. Man könnte ebenso die bestehende App erweitern.
So schafft man unnötige Segmentierung in mehrere Apps.
Aus meiner Sicht entweder gewollt so gemacht oder technologische Inkompetenz.
 

BEnBArka

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
2.003
Irre der Preis für eine Soundbar.. 900 Euro, dafür kaufe ich mir, wenn ich den Platz habe, 2 vernünftige Standboxen + AVR die dem Ding Klang technisch um Welten überlegen ist....
 

JeverPils

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
571
Bin schon einige Jahre Sonosuser und bin jetzt soweit mich von den Produkten zu trennen. Auf einmal wird der Standort bei der Einrichtung abgefragt mit einer dreisten Lüge begründet, da sonst das Gerät im Netz nicht gefunden werden kann. Das war anfang des Jahres und werde meine Play 5 deswegen demnächst verkaufen. Verarschen kann ich mich auch selber.
 

supermanlovers

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
1.676
Wenn man den Platz dafür hat. Ansonsten gibt's eine dünne Soundbar. Andere Zielgruppe und so.

Bei mir passen leider auch nur 2 Dali Picos an den Sonos Amp weil ich keinen Platz für größere Lautsprecher habe.
 

Marcel55

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
12.792
Die Sonos Soundbars sind zwar okay fürs Fernsehen, taugen aber nur bedingt für Musik.
Daher habe ich den Sonos AMP mit Dali Lautsprechern kombiniert.

Mit einem Denon AVR hätte ich einen paralleles System gehabt. Das wollte ich nicht.
Das ist das Problem. Deshalb fange ich gar nicht erst damit an. Man ist an einen Hersteller gebunden.
Schön wäre es, wenn es ein offenes System gäbe, sodass ich mir ein Multiroom einrichten kann mit Sonos, Heos, Musiccast und was weiß ich. Dann wäre es auch kein Problem, einen AVR von einem Hersteller seiner Wahl nachzurüsten.
Deshalb bin ich dagegen dieses Vorgehen der Bindung weiter zu unterstützen.
Aus Freiwilligkeit wird mal wieder nicht gehandelt, also muss man die Hersteller dazu zwingen.
 

Oseberg

Ensign
Dabei seit
Juli 2019
Beiträge
133
Auf einmal wird der Standort bei der Einrichtung abgefragt mit einer dreisten Lüge begründet, da sonst das Gerät im Netz nicht gefunden werden kann.
Seit iOS13 benötigt jede App die WLAN Informationen vom OS beziehen will die Standortfreigabe (https://www.heise.de/mac-and-i/meld...os-nur-noch-mit-Standortfreigabe-4505438.html). Das ist eine Sicherheitsvorgaben von Apple und betrifft auch andere Apps z.B. von AVM. Und da die Einrichtung bzw. Kopplung der der Sonos Geräte WLAN benötigt wird die Freigabe abgefragt. Scheint bei Android ja das gleiche zu sein (https://support.google.com/accounts/answer/6179507?hl=de). Wo ist die dreiste Lüge? :confused_alt:


@TOPIC
Ich bin vor zwei Jahren von einer Marantz 2.0 Anlage auf eine (pseudo) 5.1 Konfiguration von Sonos (Beam, Sub, 2x One) umgestiegen. Persönlich bin ich von dem System nach wie vor begeistert. Für Filme hat das System ausreichend Leistung und bietet einen für mich sehr guten Klang. Wie schon oft von anderen Nutzern erwähnt ist es für Musik eher gut bis mittelmäßig. Hier fehlt den kleinen Gehäusen trotz Sub vermutlich etwas Volumen.

Was das ewige Genörgel wegen dem Registrierungszwang und Datenschnorcheln betrifft, ich kann es absolut nicht nachvollziehen. Erstens sind außer einer Mailadresse keine persönlichen Daten für die Registrierung notwendig und zweitens muss man nicht alle seine Dienst über die Sonos—App koppeln. Als iOS Nutzer streame ich ausschließlich per AirPlay und benötige die Sonos-App lediglich für die Firmwareupdates und gelegentliche Konfigurationsänderungen.
Ebenso wird niemand gezwungen seine "alten" Komponenten zu entsorgen. Im Gegenteil! Koppelt man z.B die erste Generation der Sonos One mit einer Beam, kann man auch diese per AirPlay bespielen obwohl diese Funktion eigentlich der zweiten Generation vorbehalten war. Viele hier holen sich vermutlich jedes Jahr ein neues Smartphone was soviel kostet wie eine 5.1 Konfig von Sonos und beschweren sich das nach 10 Jahren ein HiFi-System aus dem Support fliegt? Absolut nicht nachvollziehbar! Wem es nicht gefällt muss es ja nicht kaufen.

Ich werde meine Beam sicherlich Ende des Jahres, oder wenn mal wieder eine Aktion läuft, durch die Arc ersetzen. Die Beam war ja bereits im Vergleich zum Vorgänger der Arc (PlayBar?) etwas schwächer auf der Brust.
 
Zuletzt bearbeitet:

FranzvonAssisi

Vice Admiral
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
6.831
Außer Sonos zwingt einen natürlich dazu indem sie das Produkt dann aus dem Support nehmen... Welch Zufall aber auch ....
Aber so läuft das doch einfach. Neue Protokolle brauchen mehr Rechenleistung, z.B. Airplay 2. Jetzt sind Updates der Lautsprecher ein paar Jahre her, also ist es doch nur "nett" für neue Kunden, dass die Geräte bekommen mit besserer CPU / RAM, damit diese Geräte auch nochmal lange halten.

Klar ist es ärgerlich, wenn ungerechtfertigt alte Produkte aus dem Support genommen werden, aber das ist bei Sonos bisher nicht der Fall gewesen.
Du kannst ja sogar die 10+ Jahre alten Geräte noch miteinander ohne Funktionseinschränkungen nutzen, nur wenn du neue Geräte dazu stellen willst, kannst du die nicht als Multiroom nutzen!

Lg
 

mulatte

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
622
Ich habe Sonos seit 10 Jahren und will gar nichts anderes, weil es besser kaum geht. Was fehlt ist BT und HDD dran hängen. Ist aber eher NicetoHave.
Die Entsorgungsaktion war freiwillig und der User hat entschieden ob er entsorgen möchte. Sonos anzulasten das andere das entscheiden klingt nach fauler Ausrede.
Die Soundbars sind leider nur eingeschränkt nutzbar, weil keine Zuspieler direkt dran gehangen werden können. Die müsste man direkt an den TV hängen der aber dann DTS und DTS-HD weiterleiten muß. eARC haben dazu nur die neuesten TVs. Es gibt zu viele Alternativen an SBs als mit solchen Einschränkungen leben zu müssen.
Ansonsten Klasse System das eine meiner besten Elektro-Anschaffungen war.
 
Top