News Sonos Arc, Five und Sub: Nachfolger für den Play:5, neue Soundbar und neue App

Puscha

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
972
Nach der letzten Aktion mit dem entsorgen lassen "Recycling-Modus" sollte man sich genau überlegen ob man etwas von Sonos kauft.
Ist das nicht der Hersteller der irgendwie funktionstüchtige Geräte zum Elektro Schrott haben wollte um neue Geräte zu verkaufen?
Warum, der Mode wurde doch freiwillig angeboten, niemand wurda dazu gezwungen. Ich glaube, die Leute haben das missverstanden. Wenn man wollte konnte man sein Gerät in den Recycling Modus setzen und damit eine Art "Abwrackprämie" von Sonos kassieren. Wie gesagt, nur für Freiwillige.

Interessante Produkte, gerade die Bar. Leider gibt Sonos kaum Specs zu ihren Geräten preis. Bin trotzdem sehr auf Tests gespannt!
 

Precide

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
7.127
Man sollte erwähnen, dass die Arc auch mit älteren Produkten erweitert werden kann. Man benötigt also nicht zwingend den neuesten Sub oder die neuen One.
 

FX-Multimedia

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2020
Beiträge
116
Warum, der Mode wurde doch freiwillig angeboten, niemand wurda dazu gezwungen... Ich glaube, die Leute haben das komplett missverstanden.

Interessante Produkte, gerade die Bar! Leider gibt Sonos kaum Specs an zu ihren Geräten. Bin trotzdem sehr auf Tests gespannt!

Nein, war nicht freiwillig. Man bot einen Nachlass an mit der Bedingung das alte Gerät in besagten "Recycling-Modus" zu versetzen. Dies bedeutete das die Geräte dann nur noch Briefbeschwerer waren. Gerade in der heutigen Zeit, wo jeder betont wie wichtig Nachhaltigkeit und achtvoller Umgang mit Resourcen ist, ist es ein Unding per Software ein voll funktionsfähiges Gerät zu nutzlosen Müll zu degradieren.
 

Puscha

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
972
Neue Apps und Plattformen (S2) anbieten zur künstlichen Segmentierung von älteren Produkten die damit langfristig inkompatibel werden.
Das ist eine Unterstellung. Fortschtritt bedeutet nunmal auch Inkompatiblität mit älteren Produkten, das ist völlig normal. Bis zu einem gewissen Grad kann man das noch ausdehen. Aber sobald zu gravierende Änderungen anstehen, kann man nicht mehr die gesamte Produktpalette supporten. Das machen viele andere Hersteller genauso. Irgendwann ist Technik veraltet. Neue Features setzten nunmal oft auch neue Hardware voraus, siehe PC, TV usw.

Nein, war nicht freiwillig. Man bot einen Nachlass an mit der Bedingung das alte Gerät in besagten "Recycling-Modus" zu versetzen.
Genau, man bot es an. Man musste es aber nicht nutzen =)

Hier noch ein Zitat von Heise:
"Die Software-Funktion zum Deaktivieren steht ausschließlich auf Sonos-Geräten zur Verfügung, die älter als zehn Jahre sind. Dazu gehören unter anderem der originale Sonos Play:5. Ist die Software-Funktion erst einmal gestartet, lässt sie sich nicht mehr vom Nutzer rückgängig machen. Wer sein Gerät versehentlich deaktiviert hat, kann sich allerdings an den Sonos-Support wenden. (dahe)"
 

Nozuka

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2019
Beiträge
313
Sonos geht den selben weg wie Bose mit ihren Kopfhörern. Neue Apps und Plattformen (S2) anbieten zur künstlichen Segmentierung von älteren Produkten die damit langfristig inkompatibel werden. Definitiv unsympathisch.
Die Geräte erhalten ein neues Betriebssystem dafür. Die ältesten Geräte haben wohl schlicht nicht genug Leistung oder/und Speicher um das noch zu unterstützen. Sollte in diesem Forum wohl nichts unbekanntes sein.
 

supermanlovers

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
1.642
Sonos hat zum Teil noch +- 10 Jahre alte Geräte unterstützt. Irgendwann kann man die altersschwachen Geräte nicht mehr mitschleppen. Da ist doch die freiwillige Abwrackprämie okay.

Wer sich 18/19 noch ein Play 3 gekauft hat ist selbst schuld. Das Teil war uralt.

Ich bin jetzt am überlegen ob ich mir den alten Sub für meine Sonos AMP hole oder den Dali Sub E9 passend zu meinen Dali Zensor. Der kabellose Sonos Sub wäre schon gut. War mir aber immer zu teuer.
 

smartphoenix

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
788
Sonos geht den selben weg wie Bose mit ihren Kopfhörern. Neue Apps und Plattformen (S2) anbieten zur künstlichen Segmentierung von älteren Produkten die damit langfristig inkompatibel werden. Definitiv unsympathisch.
Genau das ist der Grund, weshalb ich doch mein antik wirkendes Setup, aus Denon X15000H und 5x Dali Zensor Pico + Sub, behalten werde. Da weiß ich wenigstens dass die Dinge nicht irgendwann nicht mehr kompatibel werden.
 

-THOR-

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
314
Absolut enttäuschende Ankündigungen...
Ich sage ja schon lange das der Play 5 und der Sub dringend ein Update brauchen.

Immerhin hat die Soundbar jetzt Dolby Atmos bekommen und ist da nicht mehr total hinterher.

Davon ab, was in dem Artikel sehr untergeht. Der Five und neue Sub bieten KEINE Neuerung bis auf CPU und RAM.
Selbst ein Mikrofon Array wurde nicht integriert. Der One hat es aber ...

Da stellt sich dann schon die Frage was da in Zukunft dann an magical Software laufen soll die ja dann die CPU und RAM fordert wenn es nichts neues an Hardware gibt was man damit steuern könnte.

Sonos hat es grundlegend verka***** bei mir und das obwohl ich bereits 2 Play 5 und 6 Play 1 habe. Zuletzt habe ich aber das Gefühl mit der CPU und RAM Diskussion versucht man hier den Lautsprechern ein Ablaufdatum einzubauen das nicht nötig wäre. Lautsprecher sind kein "Verbrauchsgegenstand" mit einem EOL nach 5 Jahren. Optimiert man Software richtig würden auch Smarte Lautsprecher sehr lange leben.
 

Spassmuskel

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
936
Dolby Atmos ist doch bei solchen Teilen reine Augenwischerei. Das wird doch nur wieder benutzt, um ahnungslose Käufer anzulocken...sieht man ja oft genug hier in den Kaufberatungen.
Wichtiger wäre eine DTS Unterstützung gewesen.
 

Palomino

Commander
Dabei seit
März 2005
Beiträge
2.062
Warum, der Mode wurde doch freiwillig angeboten, niemand wurda dazu gezwungen. Ich glaube, die Leute haben das missverstanden. Wenn man wollte konnte man sein Gerät in den Recycling Modus setzen und damit eine Art "Abwrackprämie" von Sonos kassieren. Wie gesagt, nur für Freiwillige.

Interessante Produkte, gerade die Bar. Leider gibt Sonos kaum Specs zu ihren Geräten preis. Bin trotzdem sehr auf Tests gespannt!
Klar wurde niemand gezwungen. Nur war es nicht möglich, den Recycline Mode wieder rückgängig zu machen. Um den nachlass zu bekommen sollte ein funktionsfähiges Gerät unbrauchbar gemacht werden, statt es weiterzuverkaufen zu können. Das ist Verschwendung wie aus dem Lehrbuch. Für so etwas gehört eine Firma zu Recht an den Pranger gestellt.
 

Droxmox

Cadet 4th Year
Dabei seit
Sep. 2019
Beiträge
67
Ich habe noch einen Play:1 und Play:3 in Betrieb. Mir ist immer noch unverständlich warum es keinen Nachfolger für den Play:3 gibt. Mal eben 580 Euro für den Five is schon heftig.
 

-THOR-

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
314
Sonos hat zum Teil noch +- 10 Jahre alte Geräte unterstützt. Irgendwann kann man die altersschwachen Geräte nicht mehr mitschleppen.
Was macht sie denn Altersschwach ?
Klingen sie etwa anders ... nein....
Hängen sie in der Wiedergabe !? Auch nicht....
Und was hat sich über den Lifecycle mit den Updates so verbessert ? Ähm nicht viel, hier und da können ein paar neue Services gecalled werden. Zuletzt die Sonos Radio Implementation, die jetzt aber auch nichts anders als das schon vorhandene mit anderen Diensten ist.

Ich kann verstehen wenn man Smarte Lautsprecher als alt bezeichnet. Denke ich an die Amazon Alexa Dot dann hat sich zwischen den Generationen von Klang her immer viel getan, oder sie bekamen das Dot LED Display. Die großen bekamen 3 D Audio usw.
Das ist Mehrwert, da denke ich gerne über ein Update nach. Bei Sonos Frage ich mich halt so wirklich warum ?!
Nichts ist anders, die Akustik genau gleich. Die Konstruktion ist die selbe. Warum sollte man updaten gegen einen neuen ?
Außer Sonos zwingt einen natürlich dazu indem sie das Produkt dann aus dem Support nehmen... Welch Zufall aber auch ....
 

TNil

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
56
Um den nachlass zu bekommen sollte ein funktionsfähiges Gerät unbrauchbar gemacht werden, statt es weiterzuverkaufen zu können
Man hätte es ja trotzdem weiterverkaufen können statt das Sonos-TradeIn in Anspruch zu nehmen. Und ob man es jetzt per App deaktiviert oder erst einschickt um es dann vor Ort hinter den Kulissen zu verschrotten ist ja auch egal im Endeffekt. Aber muss ja auch keine(r) Sonos kaufen, wenn das so schlimm ist.

ich für meinen Teil hoffe, dass es jetzt vielleicht noch ein paar gute Angebote für den Sub v2 Im Abverkauf gibt, der fehlt noch, war mit bisher aber zu teuer, bei entsprechenden Nachlass könnte „Haben-wollen“ aber die Rücksichtnahme auf die Nachbarn überwiegen 😅
 

BobaFett

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
53
Nach der letzten Aktion mit dem entsorgen lassen "Recycling-Modus" sollte man sich genau überlegen ob man etwas von Sonos kauft. (Auch wenn Sonos nach massiver Kritik dafür letztendlich zurück gerudert ist)
Warum, der Mode wurde doch freiwillig angeboten, niemand wurda dazu gezwungen. Ich glaube, die Leute haben das missverstanden. Wenn man wollte konnte man sein Gerät in den Recycling Modus setzen und damit eine Art "Abwrackprämie" von Sonos kassieren. Wie gesagt, nur für Freiwillige.

Interessante Produkte, gerade die Bar. Leider gibt Sonos kaum Specs zu ihren Geräten preis. Bin trotzdem sehr auf Tests gespannt!
Geht mir genauso, ich habe nie ein Sonos Gerät besessen, aber nachdem ich den Artikel gelesen hatte war mir klar, dass ich auch niemals ein solches Gerät besitzen werde!

Natürlich haben die andern Recht, es war freiwillig und jeder konnte frei entscheiden. Ich finde es dennoch eine Sauerrei, dass so ein Modus überhaupt existiert! Die Dinger waren danach Kernschrott! Sogar Sonos konnte sie nicht mehr verwenden und es ist meiner Meinung nach ein Verbrechen den Begriff "Recycling" so zu missbrauchen! Denn im Grunde steht deren Verwendung des Begriffs komplett im Gegensatz zu der eigentlichen Bedeutung der Begrifflichkeit, schließlich bedeutet der Begriff eigentlich sowas wie "wiederverwerten" und das ist ja nun wirklich nicht mehr Möglich gewesen!
Die Verwendung des Begriffes "Recycling" suggeriert einem Kunden etwas anderes und darum ist das meiner Meinung nach ein Betrug gewesen. Hätten sie den Modus "Entsorgung" oder "Trash" genannt, dann wäre es zwar immernoch ein fragwürdiger Modus, aber dann wäre wenigstens mit offenen Karten gespielt wurden!
 

Schwabe66

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
297
Was macht sie denn Altersschwach ?
Klingen sie etwa anders ... nein....
Hängen sie in der Wiedergabe !? Auch nicht....
Und was hat sich über den Lifecycle mit den Updates so verbessert ? Ähm nicht viel, hier und da können ein paar neue Services gecalled werden. Zuletzt die Sonos Radio Implementation, die jetzt aber auch nichts anders als das schon vorhandene mit anderen Diensten ist.

Ich kann verstehen wenn man Smarte Lautsprecher als alt bezeichnet. Denke ich an die Amazon Alexa Dot dann hat sich zwischen den Generationen von Klang her immer viel getan, oder sie bekamen das Dot LED Display. Die großen bekamen 3 D Audio usw.
Das ist Mehrwert, da denke ich gerne über ein Update nach. Bei Sonos Frage ich mich halt so wirklich warum ?!
Nichts ist anders, die Akustik genau gleich. Die Konstruktion ist die selbe. Warum sollte man updaten gegen einen neuen ?
Außer Sonos zwingt einen natürlich dazu indem sie das Produkt dann aus dem Support nehmen... Welch Zufall aber auch ....
Naja das ist ein bisschen kurz gedacht was du da von dir gibst, die alten Geräte werden doch in der alten App noch unterstützt. Das neue Features wie Airplay 2 etc mehr Rechenleistung brauchen dürfte jetzt niemanden überraschen, ich bin sehr zufrieden mit meinem Sonos System.
 
Top