News Sony nennt Termin, Preis und Details zum „Kopfkino“ HMZ-T2

MichaG

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
12.792
Vor gut einem Jahr präsentierte Sony die futuristisch anmutende 3D-Videobrille HMZ-T1. Zum Nachfolger gibt der japanische Konzern nun handfeste Details sowie einen Termin und Preis bekannt. Das HMZ-T2 soll unter anderem eine bessere Bild- und Tonqualität liefern und zugleich leichter und komfortabler sein.

Zur News: Sony nennt Termin, Preis und Details zum „Kopfkino“ HMZ-T2
 
Wozu der "Clear" Modus? Ich dachte die Reaktionszeit von aktuellen Samsung (AM)OLED Bildschirmen von ca. 0,001 Millisekunden würde ausreichen, damit es keine Schlieren gibt.
 
Dürfte kaum Alltagstauglich sein, 3D Brillen wiegen einen Bruchteil und nerven schon gewaltig. Ich würde so ein Teil keine 2h und mehr auf dem Kopf haben wollen.
 
@ SDJ: Das bezieht sich wahrscheinlich auf die Wiedergabefrequenz der Videobilder. Bei 50Hz wird das Bild bei schnellen Bewegungen teilweise unscharf, daher wurden ja vor längerer Zeit 100Hz Fernseher eingeführt, die den Effekt mildern.
Allerdings wiederspricht sich die Funktion ja ein wenig mit der 24p-Cinema-Funktion, in der ja 24 Vollbilder ausgegeben werden und bei der es ja auch bei schnellen Bewegungen und Kameraschwenks zu Unschärfen kommt.
 
Ich hab grad einen Silicon Micro Display ST1080 zuhause . .
Sobald ich weiss, was ich wie wo hin schicken muss geht das Ding zurück und ich verlange mein Geld zurück!
Eine Geldverschwendung sondergleichen. Sowohl Bild als auch Tonqualität sind schlechter als bei meinem Röhrenfernseher.

Bin mal gespannt, ob SONY dieses Ding jedenfalls mal zum ausprobieren in die Läden bekommen . . Beim HMZ-T1 haben sie das nicht gemacht damals . .
 
Ich hätte gern ein Bild gesehen mit einem Menschen der so ein Teil auf dem Kopf trägt.:cool_alt:
 
Fürs Filme schauen interessiert mich sowas überhaupt nicht. Ich will sowas zum zocken -> mittdendrin statt nur davor!

Aber allem Anschein nach will Sony da was auf der TGS präsentieren:
http://www.videogameszone.de/Sony-F...Mounted-Display-auf-der-TGS-2012-vor-1023736/

Ist quasi das gleiche Ding wie hier, nur mit Kamera und Bewegungssensoren.

Und ernsthaft, liebe CB-Redaktion: das Teil erinnert in keinster Weise an Geordis Visor ;)
 
Ich frag mich wie es ist damit zu zocken. Dürfte wohl möglich sein. Also ich glaubs erst mal. :p

Edit: Post unter mir

Oh stimmt. Ich bin ja Brillenträger. Ja wäre doch gut zu wissen. Hoffentlich lässt sich die Schärfe, oder was auch immer so benötigt wird, einstellen. Müsste wohl. Sonst würds bei vielen nicht passen. :-)
 
Zuletzt bearbeitet:
interessant wäre noch zu wissen , was mit brillenträgern ist !!
ob eine brille im platzbedarf bedacht wurde , oder es einen dioptrin-ausgleich gibt
 
1000,- naja, wers braucht.

Wer ist auf den Begriff Kopfkino in der Schlagzeile gekommen ?
Da fallen mir nur Schweinereien ein. :lol:
 
Zitat von Tobber:
@ SDJ: Das bezieht sich wahrscheinlich auf die Wiedergabefrequenz der Videobilder. Bei 50Hz wird das Bild bei schnellen Bewegungen teilweise unscharf, daher wurden ja vor längerer Zeit 100Hz Fernseher eingeführt, die den Effekt mildern.
Allerdings wiederspricht sich die Funktion ja ein wenig mit der 24p-Cinema-Funktion, in der ja 24 Vollbilder ausgegeben werden und bei der es ja auch bei schnellen Bewegungen und Kameraschwenks zu Unschärfen kommt.

Das Unschärfe entsteht liegt nicht an der Anzahl der Bilder pro Sekunde, wenn es nämlich zu wenige sind fängt das Bild subjektiv ruckelig zu sein, nicht unscharf. Was man in der Werbung vermittelt bekommt ist schlicht und einfach falsch, Fakt ist keiner braucht dieses simulierte "100Hz". Das Entscheidende ist wie lange das Panel braucht von einem zu anderem Bild zu Wechseln und hier ist es tatsächlich so dass das bei OLED gegen nichts tendieren würde.

Ich weiss aber ehrlich gesagt nicht wie man diese Produktvorstellung überhaupt erst ernst nehmen soll, die Daten schreien geradezu danach sich einaml mehr am Kopf zu kratzen als sonst. Da fängt es schon an: Bilddiagonale in Zoll, Entfernung in Metern, bei 20m Entfernung!? wie soll ich mir den das vorstellen? Wenn man das ganze umrechnet kommt dabei raus, dass die Brillen einen Blickwinkel abdecken der mit einem 24" Bildschirm auf 60cm Entfernung vergleichbar ist. Wo soll den da das "Mittendrin" Gefühl entstehen? Und das ganze dann noch mit gerade mal 1280x720 Pixel und für 1000€ und nem lächerlichen Ding auf dem Kopf, mir fällt irgendwie nichts ein was für das Gerät sprechen würde :/
 
Zuletzt bearbeitet:
Bei LCD und OLED liegt es nicht an der Reaktionsgeschwindigkeit, das Bewegungen unscharf wirken, es liegt an der Technik. Diese sind einfach nicht für Bewegtbilder geschaffen. Das Bild verschwimmt auf der Netzhaut, egal welche Reaktionsgeschwindigkeit das Panel hat. Es sei denn, es liegt jenseits von 30ms, dann liegt es tatsächlich daran^^

http://de.wikipedia.org/wiki/Flüssigkristallanzeige
Bewegungsunschärfe

Bei Hold-Type-Displays wie LCD und OLED-Bildschirmen bleibt der Zustand eines Pixels für die Dauer einer Bildperiode bestehen, bis die angelegte Spannung im Zuge des Bildaufbaus eines neuen Bildes geändert wird (Erhaltungsdarstellung). Da das Auge bei der Verfolgung eines bewegten Bildinhalts (englisch smooth pursuit eye tracking) die „Helligkeit“ über eine Bildperiode integriert, während der Bildinhalt aber fixiert bleibt, kommt es zum Verwischen des Bildes auf der Netzhaut des Betrachters. Dies fällt besonders bei der Darstellung schnell bewegter Szenen auf und wird deshalb auch als Bewegungsunschärfe (auch engl. motion blur) bezeichnet. Bei heutigen LCDs ist diese Bewegungsunschärfe schon erheblich reduziert. Die Reaktionszeit von „grau nach grau“ (engl. gray to gray) liegt durchschnittlich bei 6 ms. Es ist zu beachten, dass selbst bei verschwindend geringen Schaltzeiten, das heißt bei nahezu unendlich schnellem Schalten, wegen der Erhaltungsdarstellung die Bewegungsunschärfe nicht beseitigt wäre.
 
Zitat von wazzup:
Dürfte kaum Alltagstauglich sein, 3D Brillen wiegen einen Bruchteil und nerven schon gewaltig. Ich würde so ein Teil keine 2h und mehr auf dem Kopf haben wollen.

Ich bekomme den Vorgänger beim Zahnarzt immer auf - lenkt gut ab wärend der Behandlungen.

Übrigens hatte ein Kumpel von mir sone Brille schon 1999 - glaube auch von SONY. Nur eben kein 3D/HD usw...
 
Habe so ein Teil letztes Jahr auf der Ifa probiert und es war einfach nur genial. Schön das es ohne Sound daher kommt, meine Kopfhörer sind wesentlich besser als die In Ear Dinger die da dran waren. Ist sicherlich ein nettes Gimmick!
 
Zitat von pmkrefeld:
Ich weiss aber ehrlich gesagt nicht wie man diese Produktvorstellung überhaupt erst ernst nehmen soll, die Daten schreien geradezu danach sich einaml mehr am Kopf zu kratzen als sonst. Da fängt es schon an: Bilddiagonale in Zoll, Entfernung in Metern, bei 20m Entfernung!? wie soll ich mir den das vorstellen? Wenn man das ganze umrechnet kommt dabei raus, dass die Brillen einen Blickwinkel abdecken der mit einem 24" Bildschirm auf 60cm Entfernung vergleichbar ist. Wo soll den da das "Mittendrin" Gefühl entstehen?

Es soll ja auch ein Kino-Gefühl vermitteln und keine "Virtual Reality". Prinzipiell schon sehr genial, auch dem Vorgänger wurde ein ziemlich gutes Bild bescheinigt.

Für 3D gibt es aufgrund der 2 seperaten "Monitore" wohl nichts Besseres.
 
Ich versteh den Sinn dieser Brillen noch nicht...Man geht durch die Stadt, und einem werden ständig irgendwelche infos und Nachrichten eingeblendet ?!?!?!
Als Spielzeug ist es vllt. ok (wobei 1000€ ziemlich hart sind), aber als Gerät womit ich wie der letzte Trottel durch die City laufe, würde ich es nicht benutzen.

Nennt mich Altmodisch, aber ich gucke lieber alle 10min auf meinen Smartphone, als meine Sinne von solchen Brillen überfluten zulassen. :D
 
Zurück
Top