Steh gerad auf dem Kabel

Geleb

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
476
Ich habe zwei Internetanschlüsse, einmal über unitymedia (Kabel) und einmal über die Telekom.

Ein PC soll über Kabel, der andere über Telekom ins Netz. Beide PCs sollen aber ins Heimnetzwerk (Switch mit Drucker etc.) eingebunden werden.

Bei einer Internetverbindung würde ich ja einfach den Router in den Switch reinhauen. Aber wie sieht es in meinem Fall aus?

Gibt es da irgendeine "smarte" Lösung oder benötige ich zwei Netzwerkkarten pro PC?

Oder: nur ein PC hat zwei Netzwerkkarten und der connectet auch zum Switch wo sich der Router des anderen Anschluss befindet... kommen sich die zwei Verbindungen da in die Quere?

Letzters wäre mir lieber, da so auch Gast-PCs weiterhin easy mit inet versorgt werden könnten. Aber wie stelle ich das genau ein, dass der zwei Netzwerkkarten-PC sein Intrnet ausschließlich über seine zweite Karte bezieht und nicht über die selbe IP online geht?
 
Zuletzt bearbeitet:

GuardianAngel

Ensign
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
138
also ich würde beiden pcs eine ip im gleichen subnetz geben
z.b.
pc1 = 192.168.0.3
pc2 = 192.168.0.4

der router von der telekom bekommt die ip 192.168.0.1
der router von kabel dt. bekommt die ip 192.168.0.2

das sind jeweils immer nur die lan ips hier

bei beiden routern kannst du den dhcp deaktivieren, da er dir jetzt nicht mehr viel nützt

beim pc1 stellst du die gateway auf 192.168.0.1
beim pc2 stellst du die gateway auf 192.168.0.2

ähm es müsste gehen beide pcs und router in einen switch

kannst ja mal testen, ich weis nur nicht ob es geht :D

problem ist auch das jedes gerät was ins lan aufgenommen wird, erstmal eine ip eingetragen bekommen muss und die gateway worüber es in internet geht

die ideal lösung wäre ein managed switch mit vlans (kein wlan ;)), aber das ist nicht einfach
 
Zuletzt bearbeitet:

Sun-Devil

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
730
Hast du eventuell WLAN? Dann könntest du den Routern jeweils sagen, welche MAC-Adressen die Verbindung nutzen dürfen. Oder du legst bei beiden Routern den über DHCP verteilten IP-Bereich so klein ein, dass jeweils nur ein Rechner eine IP bekommen kann (weiß aber net, ob das so funktioniert) Ansonsten hilft wohl nur: siehe Bild!

 
L

ltkrass

Gast
So wie mein Vorredner es beschrieben hat, sollte es funktionieren.
Geb deinen PCs ne Klasse C Adresse wie 192.168.0.3/24 o.ä. und trage das gewünschte "Standardgateway" ein.

Wenn du DHCP benutzen möchtest, dann bräuchtest du einen "großen" DHCP Server, wie etwa im Windows Server enthalten, um entsprechende Zonen verwalten zu können.
 

Geleb

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
476
Ok, danke für die Antworten. Werde mal mein Wochenende damit verschwenden.

Nein, WLAN habe ich nicht, ich steh nicht auf die permanente Bestrahlung, ich lebe schon ungesund genug ;) Außerdem wird auch oft gezockt, deshalb is mir Kabel lieber.
 

Digital_D99

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
1.323
dein handy, dein schnurlos DECT Telefon sind da viel schlimmere elektrosmogquellen

die lösung von GuardianAngel sollte funktionieren

entscheident ist das "standardgateway" -> damit bestimmst du über welchen Router es ins Internet geht... vergiss nicht auch einen DNS server einzutragen! da musst du aber nicht den von Unity oder Telekom nehmen, würde ich auch eher von abraten

ich kann dir diese DNS-Server empfehlen:

Comodo Secure DNS: 156.154.70.22 / 156.154.71.22
OpenDNS: 208.67.222.222 / 208.67.220.220 (http://www.opendns.com/)

sind beide sehr schnell und sicherer als die Standard ISP-DNS Server
 

Geleb

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
476
dein handy, dein schnurlos DECT Telefon sind da viel schlimmere elektrosmogquellen
Ich hab ein Swissvoice Eurit 758, das strahlt nicht und mein Handy ist auch sehr strahlungsarm.

Nennt mich Pussy, aber ich steh nicht drauf bestrahlt zu werden. Ich sauf auch und ess fettiges Zeug, aber davon habe ich wenigstens einen "Nutzen". Sinnfreie Strahlung muss nicht sein.

Die Wissenschaft kann mir erzählen was sie will; in 20 Jahren stellt man vielleicht fest, dass es doch nicht so ganz ohne ist und dann wills wieder niemand gewesen sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

GuardianAngel

Ensign
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
138
im 1. schritt würde ich bei dns erstmal die gateway ip nehmen also der router, der reicht das dann durch

solche "spielereien" kannst du dann wenn alles geht immernoch machen
 

Oli_P

Captain
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
3.575
Wo ist das Problem bei den Standard-DNS Servern? Bzw. in welcher Hinsicht lohnt es sich, einen anderen zu verwenden?
Ich weiß ja nicht, wie weit nun das Gesetz zur Webseitensperrung in D ist... auf jeden Fall umgehst du diese Netzsperren, wenn du einen alternativen DNS-Server verwendest.
Es geht sich hier jetzt nicht um KiPo... es geht sich darum, daß die Provider generell Internet-Inhalte blockieren könnten.
Eigentlich hat das auch nix mit dem Thema zu tun... Aber du fragtest danach :)
 
Top