Steuerfreibetrag als Schwerbehindeter

DukePanic

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
692
Und zwar habe ich eine Frage. Aufgrund meiner Diabetes habe ich nun ein Schwerbehindertenausweis mi 50%. Nun kann ich mir ja ein Jährlichen Steuerfreibetrag eintragen lassen.

Was bringt mir das genau? Ich habe eigentlich keine Aufwendungen was das Geschäft angeht, sind 3 Minuten Fussmarsch. Verdiene rund 1100 netto mit Steuerklasse 4 bei 120h/Monat.
 

Daaron

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
13.487
Bei dem niedrigen Gehalt dürfte ein erhöhter Freibetrag kaum ins Gewicht fallen. Spätestens wenn du noch Pendler bist und dafür schon ordentlich was geltend machen kannst bleibt nicht viel Steuer übrig. Aber hey, evtl. macht sichs trotzdem bei der nächsten Steuererklärung bemerkbar. Wenn du damit n Fuffi sparst wars doch auch nicht vergeblich...
Viel wichtiger ist, dass du die Quittungen deines Insulin und (falls du hast) deiner Tabletten mit angibst. Das Zeug kannst du alles absetzen, da kommen noch n paar Kinoabende raus.

Und dann ist da ja noch die Sache mit dem Zusatzurlaub und dem Kündigungsschutz...
 

Fr4g3r

Commander
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
2.301
Was dir das Eintragen des Freibetrags bringt?
Wenn du es nicht machst, dann bekommst du die zuviel gezahlte Einkommenssteuer erst im nächsten Jahr über deine Einkommenssteuererklärung wieder.
Machst du keine Erklärung, dann verschenkst du dieses Geld.
Lässt du den Freibetrag eintragen, dann führt dein Arbeitgeber automatisch weniger Einkommenssteuer für dich ab und du hast das Geld direkt und musst es dir nicht erst im nächsten Jahr holen. 100% auf den Punkt wird es aber sowieso nie sein, daher wirst du bei der Einkommenssteuererklärung auch mit eingetragenem Freibetrag entweder Geld zurück bekommen oder nachzahlen müssen.
 
Top