[Subwoofer] Angaben und Bedeutung

Shor

Commander
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
2.277
Hallo,

Ich kenne mich mit Soundsystemen sehr wenig aus.
Momentan besitze ich ein Logitech Z-640, was nun wahrscheinlich durch ein Teufel Concept E Magnum ersetzt werden soll.
Ich bin begeisterter Musikhörer, sodass ich mir den wunderbaren Bass und die klaren Höhen auch bei hoher Lautstärke anhören kann.

Was ich nun beispielsweise nicht verstehe:
Das Teufel Concept E Magnum, bestehend aus 4 Sateliten, 1 Centerbox und 1 Subwoofer, kostet insgesamt 200 Euro. Link zur Technik (Leistung) des Gesamtsystems:
http://teufel.de/de/Multimedia/s_133.cfm?show=technik

Wenn man sich nun mal die Subwoofer im einzelnen anschaut, die man auf teufel.de kaufen kann, findet man folgende Auswahl:
http://teufel.de/de/Subwoofer/

Als Beispiel für diesen Thread nehmen wir nun mal den "Mono-Subwoofer A 100 SW" für schlappe 350 Euro. Hier kostet der eine Subwoofer als 150 Euro mehr als das gesamte Teufel Concept E Magnum.

Nun schaue man sich die Technik (Leistung) dieses Subwoofer an:
http://teufel.de/de/Heimkino/s_198.cfm?show=technik
und vergleiche sie mit der des Subwoofers, der beim Teufel Concept E Magnum dabei ist.

Der Subwoofer beim Teufel Concept E Magnum (Komplettsystem mit allen anderen Boxen: 200 Euro!) hat folgende Angaben:
Sinus-Ausgangsleistung 250 Watt
Musik-Ausgangsleistung 370 Watt

Der Subwoofer, den es einzeln dort für 350 Euro zu kaufen geht, hat folgende Angaben:
Sinus-Ausgangsleistung 100 Watt
Musik-Ausgangsleistung 170 Watt

Man sagte mir, ich müsse bei der Wahl eines Boxensets immer auf die Sinus-Leistung gucken, die hier beim viel billigeren Subwoofer ja wohl viel höher ist, also mehr als doppelt so hoch.

Kann man mir das ganze mal erklären? Was soll man als Laie machen? Stimmt die Information die ich bekommen habe? Worauf kommt es noch an? Irgendetwas stimmt da doch nicht.
 

Master3

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
376
Die 370 Watt sind für das gesamte System vom Teufel Concept E Magnum. Wär sonst ein bissl viel ;) . Ob nun der Subwoofer 100 Watt oder 170 Watt hat ist eigentlich egal. Er ist wirklich super stark.
Die Watt Angabe ist nicht wirklich so wichtig bei einem Subwoofer, sehr entscheidend ist auch das Volumen und die Größe der Membran.
 

QUT-Clan

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
1.723
Die 250Watt bzw. die 370Watt beim CEM-Subwoofer gilt für die gesamte Entstufe, also auch die Leistung der anderen 5 Endstufen (Centerbox und 4 Satelliten).
So dürfte der Subwoofer alleine aus dem CEM auch "nur" so um die 150-200 Watt an Sinusleistung haben.

Die Angabe die du bekommen hast ist nur teilweise richtig, da bei Billigsystemen meißt nicht die ICE-Leistung, bzw. Sinusleistung angegeben wird, sondern meißt die PMPO-Leistung.
Wenn man dann jedoch im Kleingedruckten dann doch die Sinusleistung findet, verkümmern 1200Watt PMPO zu 6x5Watt Sinus oder so ähnlich. :rolleyes:

Bei Subwwofern gilt jedoch auch nicht nur die Leistungsangabe, sondern auch wie groß die Membran des Subs ist. Da kann man eigentlich nur sagen, je größer desto besser. :D
 

Shor

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
2.277
Aber da steht doch:
Technische Angaben Concept E Magnum Subwoofer:
Sinus-Ausgangsleistung 250 Watt
Musik-Ausgangsleistung 370 Watt

Also hab ich gedacht, dass das auch die Leistung vom Subwoofer angibt.. bei den Sateliten steht da ja nochmal etwas anderes... Ok, mal abgesehen davon:

Ist das Teufel Concept E Mangnum denn wrklich gut? Hauptsächlich will ich damit Musik hören!

Oder gibt es noch etwas klar besseres zwischen 200 und 300 Euro?
 

<LORD>

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
1.382
Also erstmal: Es kommt nicht auf Watt an. Es kommt auf die Qualität der einzelnen Komponenten an. Morgoth z.b. hat glaub ich 100 Watt System insgesamt(sry wenn untertrieben is ich weiß es ned genau) aber er hat ein hammergeiles system. Ein normaler mensch nutzt keine 50 Watt je box aus. Das kann man mit Sicherheit sagen. Der Sub braucht etwas mehr da er eine sehr große Membran hat und damit hohe Schallpegel erzeugt. Jedenfalls ist das bei Billigsystemen immer so die so einen wirklich guten und immer erhaben Bass vorgaukeln wollen. Bei guten Systemen ist das anders. Der Sub für 350€ wird ganz in Ordnung sein.

Das Concept E....ich muss sagen.....ich hasse Komplettsysteme....vor allem so billige....für das geld isses vll ned schlecht aber wenn du wirklich Musik hören willst und nicht nur unverständlichen Krach(auf wiedergabequalität bezogen) dann kauf dir ein normales Stereo HiFi System. Das kannst du später auf ein 5.1 System aufrüsten. Bei mir hat z.b der Receiver 230€ gekostet. Dann halt Plattenspieler für 120€ dazu und Boxen für 400€. Das ist ein normales System. Es geht noch wesentlich teurer also meine nicht dass das was ich hätte auch nur in irgendeiner Weise High-End ist. Das ist die LowBudget Version. Alles nur das billigste genommen. Aber es ist halt insgesamt eine andere Klasse als dieses ganze Komplettsystem zeugsl. Ich kann dir nur sagen dass es sich verdammt lohnt.

Am Anfang kannste dir auch nur den Receiver kaufen, da gibts schon halbwegs ordentliche für knapp 180€, und dazu billige Standboxen. Ein Freund von mir hat Standboxen vom Conrad. Eltax heißen die. Die hören sich gar net so schlecht an. ich glaub da gibts schon welche für 100€ das Stück.

Achso wegen geldsache: Ich bin auch erst 15 aber ich will halt Musik halbwegs ordntlich hören......und da muss man halt n bisserl sparen und n bisserl geld investieren. Dafür hält so ein System auch 5 Jahre mindestens. zeig mir einen Der sein Billig 5.1 System schon so lange nutzt!
 

KingOfSodingen

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2003
Beiträge
1.719
guck dir mal das Logitech Z-5500 Digital an. hab das am laufen und bin sehr zufrieden. da kann nichmal eine "normale" HiFi-Anlage mithalten. hab dafür 270€ bezahlt. lohnt auf jedenfall. irgendeine zeitschrift hat die mal getestet und das 5500 Digital hat "gewonnen".

ich höre auch jeden tag mehrere stunden musik und kann mich wirklich nicht beschwehren. wie gesagt, schau dir das mal an btw. geh in laden und mach n sound-check. was dir am besten klingt nimm es. ich glaube das jeder mensch sowieso alles anders hört.

KoS
 

allflieger

Newbie
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
2
des passt zwar net ganz zum thema aber hol dir des teufel cem !!!
mit ner hifi anlage kanns klar net mithalten aber das kann man nicht erwarten auch des logitech ding kann des net.
der subwoofer ist hammer 25cm membran und 17kg gewicht
ausserdem kannst du dir die kabel zu den satelitten selber zuschneiden und falls du viel geld übrig hast kannst du das system an einen verstärker anschliessen musst du aber nicht (im sub ist ja schon ein verstärker,)

guten tag
allflieger
 

Morgoth

Captain
Dabei seit
Juli 2002
Beiträge
3.889
Zitat von <LORD>:
Morgoth z.b. hat glaub ich 100 Watt System insgesamt(sry wenn untertrieben is ich weiß es ned genau)
Völlig übertrieben: es sind 2*60W an 8 Ohm. Allerdings ist es auch nur ein Stereosystem, ohne Subwoofer.
Und so hammergeil ist es auch nicht, mir reicht es eigentlich nicht mehr, aber es gibt bestimmte äußere Umstände, die mich daran hindern, gezielt aufzurüsten.

Jetzt aber mal zum eigentlichen Thema:

Du hast Dir ein sehr unglückliches Vergleichsobjekt ausgewählt. Der A100 ist ein ganz besonderer Subwoofer, weil er etrem klein ist. Er hat lediglich 3 Liter Volumen.
Natürlich könnte er mehr Leistung haben, nur würde die niemand brauchen bzw. verwenden können, denn bei hoher Leistung (und damit großer Auslenkung der Membran) ist die Federwirkung des Luftvolumens nicht mehr ausreichend linear und die Verzerrung steigen drastisch an.
Bei so einem Subwoofer, der trotz kleinem Volumen eine hohe Lautstärke erzielen soll, werden auch ganz andere Anforderungen an die Stabilität der Membran, ebenfalls um niedrigere Verzerrungen zu erzielen.
Als letztes handelt es sich dabei um ein Nischenprodukt, dessen Verkaufszahlen nicht allzu hoch sein sollten, aber trotzdem eine geringe Nachfrage besteht. Das hält den Preis auch hoch.

Was für einen Subwoofer wichtig ist:

Prinzip:
in nennenswerten Stückzahlen existieren nur geschlossene, Bassreflex- und Bandpasssubwoofer.
Aller Bauformen haben Vor- und Nachteile, in Kurzform:

geschlossen:
+ niedrigste Gruppenlaufzeit ("schneller" Bass)
+ nahezu beliebig entzerrbar (mit Hilfe des Raumes lassen sich extrem tiefe Bässe erzielen)
+ dadurch fast völlig freie Wahl des Chassis möglich
+ Membranauslenkung unterhalb der Resonanzfrequenz konstant gering -> hohe mechanische Belastbarkeit
+ es lassen sich sehr kompakte Bauformen erzielen

- 3dB weniger Schalldruck (und damit bei gegebenem Schalldruck ein höherer Klirrfaktor) bei gleicher Grenzfrequenz, Gehäusegröße, Membranfläche gegenüber Bassreflex; lässt sich durch mehr Membranfläche kompensieren

Bandpass (nur einfach ventiliert):
+ wie bei geschlossen
+ teilweise geringere Membranauslenkung im Übertragungsbereich -> geringerer Klirrfaktor

- nicht vollständig nach Belieben entzerrbar
- dadurch Chassisauswahl begrenzt
- Abstimmung der Reflexkammer nicht trivial (erfordert Erfahrung und massiven Messtechnikeinsatz)

Bassreflex:
+ die genannten Vorteile gegenüber geschlossen und Bandpass

- hohe Gruppenlaufzeit
- nicht entzerrbar
- aufgrund Übertragungsfunktion lässt sich der Raum nicht optimal nutzen
- unterhalb Resonanzfrequenz extrem hohe Membranauslenkungen
- Abstimmung nicht trivial

Bandpass (mehrfach ventiliert):
+ es lassen sich sehr tiefe Grenzfrequenzen erzielen

- alle Nachteile von Bassreflex


Alle weiteren Daten sind schwer einzuordnen. Z. B. braucht ein 46cm-Chassis keine 500W, sondern 50W um sämtlichen Situationen standzuhalten.

Die Ausstattung ist dagegen interessant: ein universell einsetzbarer Subwoofer sollte

- eine beliebig einstellbare Trennfrequenz haben
- eine regelbare Phase besitzen
- über eine Tiefbassentzerrung verfügen
- einen Eingang (oder Schalter) haben, der die Frequenzweiche überbrückt (bei Heimkino-Anwendungen)
- Brummschleifen per Ground-Schalter vermeiden können
- eine Einschaltautomatik besitzen

Wenn man bedenkt, dass diese aufgezählten Punkte in der Herstellung ca. 10 Cent kosten, ist es ein Trauerspiel, dass immer noch nicht jeder Subwoofer darüber verfügt.

Ein weitere wichtiger Punkt ist die Stabilität des Aufbaus. Ein Indiz dafür ist das Gewicht, je schwerer desto besser.

Gruß
Morgoth
 
Top