Suche BackupFestplatte

nihatcjay

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2014
Beiträge
72
Hallo zusammen,
da es diverse Produkte von hunderten von Anbietern gibt suche ich nach einer BackupFestplatte am besten mit USB 3.0 (ist ja glaub ich das beste möchte nähmlich keine sata direkt anschließen)

Meine Anforderungen:
-Mindestens 2 TB Speicher
-Sehr lange lebensdauer Festplatte soll nur Backups machen von meinen Daten ansonsten soll Sie nur jede 5-6 Monate einmal laufen.
-Kein Datenverlust :D :D
-Nützliche zusatz Software die was leistet wie Backups machen oder andere nützliche funktionen lasse mich gerne überraschen.
-50-110 Euro

Eventuell Verschlüsselung sprich das ich meine Daten verschlüsseln kann und jemand von außen nur sehr sehr schwer an die Daten gelangen kann (sollte Festplatte auß irgend einen Grund weg sein.

-Festplatte soll eigentlich nur zuhause stehen wird nicht transportiert
 
Zuletzt bearbeitet:

xmarsx

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
486
Also ich stecke die Backup-Platte (die nackte Platte) in ein externes Gehäuse (ist ein 5+ Jahre altes Sharkoon Festplatten-Dock). Das Festplatten-Dock ist wiederum per eSATA (über eine SATA zu eSATA Slotblende) am Rechner angeschlossen (aufgrund des Alters habe ich nur USB 2.0 am Dock als Alternative und das ist natürlich keine)
Statt so eines Festplatten-Docks die scheinbar von der Qualität auch nicht mehr so gut zu sein scheinen würde man also ggf. zu einer Standard Festplatte + extra externem Gehäuse greifen. Statt 3,5 Zoll kann man bei 2 TB auch zu einer 2,5 Zoll Platte greifen.

Bei einer solchen Variante bleibt als Verschlüssel nur eine extra Software....über Windows Bitlocker, TrueCrypt/VeraCrypt, etc. oder vergleichbare Varianten unter Linux.
Bei mir ist die komplette Festplatte mit TrueCrypt verschlüsselt.

Bei einer SSD könnte man sofern es integriert ist die integrierte Hardwareverschlüsselung verwenden (z.B. bei der Samsung 850 PRO), allerdings muss das wiederum im BIOS aktiviert sein und die Platte bzw. SSD muss beim Systemstart bereits verbunden sein.
Aufgrund einer Kosten/Nutzen Abwägung macht das keinen Sinn und man nimmt eine Standard Festplatte (2,5 oder 3,5 Zoll).

Als Software kann man z.B. unter Windows die Daten einfach per RoboCopy auf die externe Platte kopieren lassen, wenn man die Daten einfach nur 1-zu-1 sichern möchte. Unter Linux würde man rsync verwenden (gibt es auch als Portierung für Windows).
Für weitere "Empfehlungen" wäre es hilfreich wenn mehr Details zur Art und Weise des gewünschten Backups vorliegen (versionierte Backups; Backup des Betriebsystems). Man könnte mit extra Tools auch komplette Images der Festplatte auf die externe Backup Festplatte kopieren lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Cave Johnson

Commodore
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
4.229
Du kannst dir mal die Western Digital My Passport Ultra angucken - 2 TB um ca. 90 €. Ich nutze zwei davon im Wechsel.

Hat USB 3.0 und Backup-Software dabei, Beschreibung von Amazon:
  • USB 3.0 Kompatibilität und optionale 256-Bit-AES-Hardwareverschlüsselung.
  • Mit automatischer, lokaler Datensicherung oder Cloud-Sicherung.
  • Optimiert für Windows - Neuformatierung für Mac möglich.
  • Lieferumfang: Tragbare Festplatte, USB-Kabel. Software: WD Backup, WD Security und WD Drive Utilities, Schnellinstallationsanleitung.
 

Theobald93

Vice Admiral
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
7.133
Würde Gehäuse und Festplatte einzeln kaufen, wenn das Controllerboard eingeht kann man einfach das Gehäuse wechseln und muss sich nicht abmühen das verklebte Fertigteil auseinanderzureißen.

Die Daten mancher Fertig-Externe-Festplatten mit integrierter Verschlüsselung sind nicht mehr wirklich zugänglich, wenn der Controller eingeht. Davon rate ich ab. Außer du willst dich selbst damit aussperren.
 

supastar

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
17.697
Kauf einfach eine von WD oder Seagate.
Die Fertig-Festplatten haben den Vorteil, dass hoffentlich die Kühlung in das Desing mit eingeflossen ist.
Wichtige Daten hat man eh in auf mind. noch einer 2. Festplatte gesichert -> 3-2-1-Backup-Regel

Wenn man darauf angewiesen ist, evtl. den Controller tauschen zu müssen, hat man eh was falsch gemacht, denn das bringt z. B. bei nem Headcrash auch nichts.

Und für die ganz Vorsichtigen: kauf wenn gleich eine mit Datenrettung, allerdings garantiert dir da auch niemand, dass die alle Daten wiederherstellen können...
Z. B. eine Seagate STDR2000408
http://www.seagate.com/files/www-content/product-content/backup-plus-fam/backup-plus-portable-drive-v2/en-gb/docs/backup-plus-portable-drive-v3-ds1803-5-1503de.pdf
Dieser gilt aber auch nur während des 2-jährigen Garantiezeitraums.
 
Zuletzt bearbeitet:

Theobald93

Vice Admiral
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
7.133
Ich gehe nicht vom Idealfall der perfekten Backupmentalität aus. Oft werden Backupfestplatten auch noch für Daten benutzt, die auf den internen Platten keinen Platz mehr finden.

Durch die Einzelteile und die nicht aktivierte Verschlüsselung wird die Wahrscheinlichkeit des Verlustes dieser Daten reduziert.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
55.460
-Sehr lange lebensdauer Festplatte soll nur Backups machen von meinen Daten ansonsten soll
Rechne mit 5 bis 7 Jahren, länger halten heutige HDDs nicht mehr unbedingt, denn 5 Jahre Service Life ist gewöhnlich vorgesehen und sie halten noch ein weniger länger, wenn man sie bestimmungsgemäß nutzt.
Das ist selten, einmal im Monat bis alle 3 Monate sollte eine HDD laufen und das Backup geprüft und aktualisiert werden.
Kann Dir keiner garantieren, schon wenn Dir die Platte runter- oder nur umfällt, kann sie hin sein und die Daten sind verloren. Aber wenn es wirklich Backups sind, gibt es ja noch die Originaldateien und damit keinen Datenverlust, da kaum beide zeitgleich ausfallen, was das Prinzip ist worauf Backups beruhen. Daher sollte man diese auch regelmäßig genug prüfen und aktualisieren und ob alle 5 bis 6 Monate regelmäßig genug sind?
-Nützliche zusatz Software die was leistet wie Backups machen oder andere nützliche funktionen lasse mich gerne überraschen.
USB Platten bei denen Backup auf der Packung steht, unterscheiden sich von den anderen eigentlich nur durch genau solche Software. Wie gut die jeweils ist oder ob man nicht mit Tools wie FreeFileSync besser da steht, muss jeder selbst wissen.
Eventuell Verschlüsselung sprich das ich meine Daten verschlüsseln kann
Nimm eine SW Verschlüsselung, bei den HW-Verschlüsselungen verliert man meist schon die Daten, wenn das USB Gehäuse kaputt geht und gerade das passiert immer spotan. Außerdem kann man letztlich die Sicherheit solche HW-Verschlüsselungen überhaupt nicht einschätzen.
-Festplatte soll eigentlich nur zuhause stehen wird nicht transportiert
Das sollte für eine wirklich als Backupplatte dient, auch selbstverständlich sein. Außer sie ist ein dezantrales Backup, aber dann sollte man auch ein lokal gelagertes Backup haben.
 
Top