suche: DA-Konverter Toslink/Koaxial für (Gaming-) Laptop (an HiFi-Verstärker)

Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
184
#1
hi

ich hab ein (gaming-)Laptop (MSI GT72: GTX 970M, i7) mit einem optischen Ausgang (in der Audiobuchse). Angeschlossen ist er z.Z.
an den HiFi-verstärker "DENON PMA-720AE". Ich wollte jetzt mal ausprobieren, ob man über Toslink evtl. besseren Sound aus dem Laptop rauholen könnte...


https://www.amazon.de/FiiO-Taishan-...=1512688963&sr=1-1&keywords=FiiO+Taishan+D03K

https://www.amazon.de/deleyCON-Konv...gital+Toslink+zu+Digital+Coax+Audio+Konverter

https://www.amazon.de/Oehlbach-hoch...2689069&sr=1-1&keywords=Oehlbach+DA+Converter

https://www.amazon.de/gp/product/B01G3V4B2W/ref=ox_sc_act_title_2?smid=A3JWKAKR8XB7XF&psc=1

Meine frage:
lohnt es sich evtl. den Oehlbach (den teuersten) zu nehmen? Der grösste Teil meiner Musiksammlung hat die qualität 320kb/s, WAV, und FLAC.

besten Dank!
 
Zuletzt bearbeitet:

Blubbo

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
311
#2
Du gehst also aktuell rein digital in den Verstärker und möchtest mit dem Wandler digital aus dem Laptop ––> analog in den Verstärker ?
 

NRJ

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
184
#3
im moment ist der laptop ganz normal über audio-out (über koax-kabel / klinke) mit dem verstärker verbunden.
__EDIT___
Letzendlich will ich das normale koax-Kabel ersetzen und einen (evtl. besseren) DA-Wandler verwenden.. ..aber ich bin mir nicht sicher ob der unterschied hörbar sein wird bei meinem equipment....
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
5.007
#4
Bei allen deinen Ideen ersetzt du die interne Soundkarte durch irgendwelche billigen externen DA Wandler! Auch das Oehlbach Gerät ist alles andere wie hochwertig.

Hochwertig fängt irgendwo hier an.
https://www.amazon.de/dp/B0078Q4FEG
Fazit
In seinem Preisumfeld gibt es derzeit keinen zweiten D/A-Wandler, der eine derart komplette Ausstattungsliste vorweisen kann und gleichzeitig auf einem so hohen Niveau spielt.
https://www.hifitest.de/test/da-wandler/cambridge_audio-dacmagic_1896
Du darfst aber auch nicht vergessen, dass über Toslink nur 2.1 oder komprimierter Mehrkanalton übertragen werden kann. Für die Zukunft wäre eine gute externe Soundkarte oder ein Verstärker mit Digitaleingängen und eigenem DA Wandler vermutlich die bessere Wahl!

Das verlinkte Gerät kann übrigens auch direkt am USB als Soundkarte betrieben werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

JackA$$

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
13.721
#6
im moment ist der laptop ganz normal über audio-out (über koax-kabel / klinke) mit dem verstärker verbunden.
__EDIT___
Letzendlich will ich das normale koax-Kabel ersetzen und einen (evtl. besseren) DA-Wandler verwenden.. ..aber ich bin mir nicht sicher ob der unterschied hörbar sein wird bei meinem equipment....
Du meinst sicher AUX, denn COAX gehört wie Toslink zu SPDIF und ist eine Digitalübertragung.
Nimm einfach nen Toslink-Adapter für die Audio-Buchse und schon kannst du digital übertragen.
 
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
5.007
#7

JackA$$

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
13.721
#8
Achsoooo, also ist die Frage, ob nen DAC besser wäre als Onboard beim Laptop. Ich würde sagen: Nicht wirklich.
Man kanns aber ausprobieren. Beim Conrad gibts nen sehr guten USB-DAC für lau: SpeaKa. Dient dann als externe Soundkarte, und dann wieder mit nem AUX-Kabel zum Verstärker fahren.
 

NRJ

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
184
#9
ok... ...danke erstmal für Eure Tips/Antworten!

Ich glaube ich werde erstmal beim Koax/Klinke bleiben: der (finanzielle) aufwand scheint deutlich grösser zu sein
als ich vermutet hatte (siehe POST #04 und POST #05).... ...und der sound wird dadurch auch nicht viel besser (siehe POST #08)... :D :)
Trotzdem besten dank noch mal an alle für die beratung !!
 
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
2.679
#10
ich will ja keinem zu nahe treten, aber nur weil jemand, der einen 8€ dac empfiehlt, der meinung ist, dass externe dacs keinen mehrwert zum laptop onboard sound bringen, heißt, das nicht, dass das auch stimmt. es ist immer die frage, wie viel gewicht eine empfehlung von jemandem hat, der so ein gerät nie benutzt hat.

allerdings macht ein dac aus brüllwürfeln auch keine high end lautsprecher. aber je hochwertiger die audiokette hinter dem signal ist, desto mehr sinn macht ein dac.

wieviel eine hochwertige quelle bei dir in der audiokette bringt, musst du selber ausprobieren. das kann dir keiner sagen. ich würde empfehlen einfach mal den cambridge oder musical fidelity zu bestellen und für dich probezuhören.
 
Top