Suche einfachen wlan-Router (Keine FritzBox)

PCKerl

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
27
ehrlich gesagt: Seit dem letzten Update der fritzbox traue ich dieser nicht mehr. Wenn da ein schnüffelprogramm drauf ist vom staat. die können dann alles lesen, wass am PC passiert.

Ich suche einen wenig verbreiteten einfachen wlan-Router, dessen firmware keine Probleme darstellt in bezug auf Sicherheitslücken.gibt es sowas überhaupt noch??

auf lange disskussionen lasse ich mich hier nicht ein.

Wer hat konkrete tips??
 

Heol

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
83
Würde mich auch mal interessieren - einfach aber dafür stabil und "schnell". (Die FritzBox stürzt sich gerne mal in elendige Langsamkeit, was einen Neustart nötig macht. x.x)
 

DeusoftheWired

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
10.151
Geringe Verbreitung ist keine Sicherheit. Das ist ähnlich wie Security by Obscurity. Man kann außerdem AVM ja Bananensoftware vorwerfen, im Vergleich zu anderen Herstellern haben sie aber so vorbildlich gehandelt, daß heise dem ganzen sogar einen Kommentar gegönnt hat. Außerdem: Wenn du AVM nicht traust, warum solltest du dann Netgear, Belkin oder TP-Link trauen? Halbwegs sicher kannst du mit offenen Firmwares wie Tomato, OpenWRT oder DD-WRT fahren. Deren Quelltext läßt sich vollständig einsehen, man kann jede Funktion nachvollziehen und so man will zu Hause kompilieren.

Wenn du aber uuunbedingt einfach irgendeinen Billigrouter willst, nimm halt irgendwas von D-Link oder TP-Link.
 

daniel_m

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
1.515
Mir ist vor kurzen der D-Link Router verreckt den ich von KabelBW bekommen habe. Als Ersatz habe ich mir für 47,99 € bei einem hiesigen Händer den TP-Link TL-WR1043ND gekauft:

http://www.amazon.de/TP-Link-TL-WR1043ND-Ultimate-frustfreie-Verpackung/dp/B002YETVTQ

Gigabit-Switch, 300 Mbit W-LAN und, was ich sehr beruhigend finde, alle Sicherheitsmaßnahmen waren ab Werk auf die höchstmögliche Sicherheit voreingestellt. Für meine Zwecke reicht es völlig. Ich möchte einfach nur surfen können und ein W-LAN haben, dafür brauche ich keine 250,- € teure eierlegende Wollmilchsau. :D

Ob der wirklich sicher ist? Kann ich mir nicht vorstellen, jedes System ist angreifbar, aber bis jetzt habe ich zumindest noch nichts von einem groß angelegten Angriff auf TP-Link Geräte gehört.
 

lazsniper

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
2.032
ehrlich gesagt: Seit dem letzten Update der fritzbox traue ich dieser nicht mehr. Wenn da ein schnüffelprogramm drauf ist vom staat. die können dann alles lesen, wass am PC passiert.
man darf nicht alles glauben was man auf dem wochenmarkt hört oder in der computerbild liest *pfeift*

die fritzboxen gehören immer noch mit zu den sichersten geräten . bis auf den (mittlerweile geschlossenen) fehler in der myfritz anwendung gibts da eigentlich nix.

aktuell sind eben router das ziel von angriffen, das ist ein aktuell gegenwärtiger trend. man siehe die linksys geräte die von würmern befallen werden, oder die unsichere wps funktion einiger geräte... um nur einen bruchteil zu nennen.

also , weniger binnenweisheiten, mehr bestätigte infos von securityseiten, und dann kannst du weiter entscheiden ;)
 

Khalinor

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.592

Suma

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
1.528
Geringe Verbreitung ist keine Sicherheit. Das ist ähnlich wie Security by Obscurity. Man kann außerdem AVM ja Bananensoftware vorwerfen, im Vergleich zu anderen Herstellern haben sie aber so vorbildlich gehandelt, daß heise dem ganzen sogar einen Kommentar gegönnt hat. Außerdem: Wenn du AVM nicht traust, warum solltest du dann Netgear, Belkin oder TP-Link trauen? Halbwegs sicher kannst du mit offenen Firmwares wie Tomato, OpenWRT oder DD-WRT fahren. Deren Quelltext läßt sich vollständig einsehen, man kann jede Funktion nachvollziehen und so man will zu Hause kompilieren.

Wenn du aber uuunbedingt einfach irgendeinen Billigrouter willst, nimm halt irgendwas von D-Link oder TP-Link.
Kann dem nur zustimmen... AWM ist wesentlich sicherer...

Gerade weil die Fritzbox so stark verbreitet ist, werden Sicherheitsprobleme schnell erkannt und schnell behoben...

Ich würde nicht darauf vertrauen, dass die Billig-Router-Hersteller keine Hintertüren geschweige denn keine Sicherheitslücken haben!
 
Top