Suche passendes Gehäuse

bedunet

Lieutenant
Registriert
Mai 2004
Beiträge
783
Hallo, ich habe mich an meinem CS601 sattgesehen. Es muß also ein neues Gehäuse her - nur welches? Das neue darf nicht tiefer als 50 oder 51cm sein (sonst bekomme ich es nicht mehr unter den Schreibtisch). Die übrigen Anforderungen:

- schwarz oder schwarz/silber (aber mehr schwarz);
- relativ schlicht (eine dezente Beleuchtung wäre auch OK);
- kein Window;
- die Höhe sollte über 45cm sein;
- der Power-/Resetknopf möglichst weit oben oder da wo er beim 601er auch ist (jedenfalls nicht unten);
- 120er Lüfter sollten reinpassen oder mitgeliefert werden;

Das Antec P182 ist schon mal nicht schlecht.

Meine Komponenten:

- Core 2 Duo E6600;
- Zalman CNPS 7700 Cu;
- ASUS P5W DH Deluxe;
- Enermax Liberty;
- EVGA 7900 GT KO;
- Soundblaster X-Fi;
- Western Digital Raptor 150 GB SATA;
- Western Digital Caviar 200 GB SATA;
- der Rest ist nicht so wichtig - jedenfalls fürs Gehäuse ;)

Es gibt bestimmt einige Gehäuse die meine Vorgaben erfüllen. Nur irgendwie finde ich die nicht. Wäre nett, wenn hier einige Vorschläge gemacht würden.
 
Da kämen noch in Betracht:

Thermaltake Soprano DX

Thermaltake Armor Jr

Revoltec Rhodium

Silverstone Temjin TJ 04 (Höhe etwas knapp!) sowie Temjin TJ 05 (sehr tief!)

sowie aus der "Alu-Fraktion"

Coolermaster Mystique 632 (gibt's auch in black!)

Thermaltake Tsunami

Lian Li PC-101 B black

sowie div. andere Lian Li-Gehäuse, hier gibt es einen Überblick!

Das besagte Antec P 182 dürfte aber, wenn man von einigen kleineren "Macken" absieht (die aber mehr oder weniger jedes Gehäuse aufweist ;)), nach allem, was ich gelesen habe, mit zu den besten gehören!

LG N.
 
Kann das Revoltec Rhodium oder das Lian Li PC-60 A Plus II nur empfehlen, für die Preiskategorie von ~100EUR meiner Meinung nach die beste Auswahl. Persönlich hab ich mich letzten Monat für das Revoltec Rhodium (Silber) entschieden, und bin echt zufrieden mit dem Gehäuse es bietet sehr viel Platz, man kann problemlos GTS und GTX Karten, so wie als auch überlange Netzteile einbauen. Allerdings scheint mir im Nachhinein auch das Lian Li Gehäuse - welches damals im shop leider nicht verfügbar war - keine schlechte Wahl gewesen zu sein, da es noch über einen richtig vernünftigen Mainboardschlitten und eine etwas umfangreichere Belüftung verfügt.

Es sind beides sehr gute und stabile Gehäuse, und in der Preisklasse meiner Meinung nach - neben dem Gigabyte Aurora Mesh - die bessere Auswahl.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ein sehr schlichtes, durchdachtes und geiles gehäuse ist das NZXT Hush! vllt gefällts dir ja?! jedoch ist der power/reset knopf relativ weit unten
 
np aber was wird dein neues gehäuse?^^
 
Gut, auch keine übele Anschaffung, wenn du schon über das Geld verfügst, wieso auch nicht ^^
 
Zuletzt bearbeitet:
Gestern ist das Gehäuse gekommen. Heute morgen alles eingebaut. Richtig gut sieht das Gehäuse aus. Lautstärke hält sich auch sehr in Grenzen (mein altes war lauter). Festplatten sind durch Gummiringe entkoppelt und so gut wie unhörbar (höre sie nur npch minimal). Eines stört mich aber: Bedingt durch die Größe meines CPU Kühlers (Zalman 7500) war ich gezwungen den 120mm Lüfter im Deckel auszubauen.

Frage: Gibt es Lüfter mit einer Bauhöhe von 20mm? Habe bisher nichts gefunden.

Der zweite Punkt der nicht so schön ist - das Kabelmanagement. Es ist etwas schwierig die Kabel ordentlich zu verlegen. Das Netzteil ist ja bei dem Gehäuse unten und hinter dem Mainboardtray wäre noch genügend Platz die Kabel hinter dem Mainbaord hoch zu führen, leider jedoch hat Lian Li dort eine Querstrebe eingebaut die genau mit der rechten Seitenwand abschließt :(

Der Lieferumfang ist nur als sehr gut zu bezeichnen. Sogar einen Inbusschlüssel für die Abstandshalter legt Lian Li bei. Dagegen hätten mehr und auch größere Kabelbinder sicher nicht geschadet.

Die Installation der 5 1/4 Zoll Laufwerke ist Hammer - diese werde einfach eingeschoben und rasten irgendwann ein. Zum Ausbauen muss man einfach die Plastikteile nach außen drücken und das Laufwerk harausziehen - einfacher geht es nicht. Insgesamt können 6 Laufwerke eingebaut werden.

Das Floppylaufwerk wird einfach in eine vorbereitete 5 1/4 Zoll Laufwerksblende die als Adapter fungiert eingeschraubt.

Die Festplatten (5 Stück können eingebaut werden) werden mittels spezieller Schrauben und den schon erwähnten Gummiringen in die Festplattenkäfige eingeschoben.

Der Mainboardtray läßt sich nach hinten herausschieben.

Das das ganze Gehäuse aus Aluminium besteht brauche ich bei Lian Li wohl nicht zu erwähnen.

Alles in allem bin ich sehr zufrieden mit dem Gehäuse.
 
Zurück
Oben