News Surface Book 3: Option auf Nvidia Quadro, Surface Go 2 mit Amber Lake-Y

Photographil

Ensign
Dabei seit
Mai 2019
Beiträge
186
Surfaces haben ja doch die ein oder anderen nerfigen Kinderkrankheiten, da kann man schon noch gut optimieren.
Aber lass dich von @cloudman entmutigen. Der Aktienkurs hat in den letzten Jahren eher aufgrund Office und vor allem Cloudservices profitiert. Das sind halt die Bereiche die stark gewachsen sjnd, Surfaces sind eher.. Naja..irrelevant für den MS Aktienkurs.
Ich besitze das Surface Book 2 und hatte noch keine einzige nervige Kinderkrankheit. Als ich damals vom Macbook Pro weg bin, dachte ich anfangs ich lass mich jetzt mit einem Surface auf den Teufel ein. Was war? Alles lief einwandfrei. Ich arbeite täglich an dem Gerät und hatte bisher innerhalb von 1,5 Jahre einen einzigen Absturz. Das wars... Sonst keine Probleme.

Was ich damit sagen möchte.
Man darf nicht alles glaube was im Internet steht. Oder zumindest nicht zu sehr gewichten.
Im Nachhinein denke ich auch, dass das Tastaturproblem der Macbook zu heftig aufgebauscht wurde...
 

iNFECTED_pHILZ

Captain
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
3.281
Ich besitze das Surface Book 2 und hatte noch keine einzige nervige Kinderkrankheit. Als ich damals vom Macbook Pro weg bin, dachte ich anfangs ich lass mich jetzt mit einem Surface auf den Teufel ein. Was war? Alles lief einwandfrei. Ich arbeite täglich an dem Gerät und hatte bisher innerhalb von 1,5 Jahre einen einzigen Absturz. Das wars... Sonst keine Probleme.
Freut mich :)
 

Photographil

Ensign
Dabei seit
Mai 2019
Beiträge
186
Gibt es eine Docking Station an der man zwei Bildschirme anschließen kann?
Anscheinend hat der USB c kein Thunderbolt?
Für mich ist das irgendwie der größte Manko an dem Gerät.
Was willst du denn machen?
Ich schließe das Gerät über USB C an den Bildschirm an und hab Bild, Ton und Strom über eine Leitung... Was will man mehr? Oder geht es dir generell um mehrere Bildschirme?
 
Zuletzt bearbeitet:

CCIBS

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
1.089
Da das Display nun wohl 11 statt 10" misst, hoffe ich auch, dass der Rand deutlich kleiner wird und man das Gerät nicht einfach vergrößert hat.
Das hoffe ich auch, wobei ich auch nichts dagegen gehabt hätte, wenn es weiterhin 10 Zoll ist und dafür nochmals etwas kleiner. Nicht, dass das Go irgendwann das Pro kannibalisiert, da es immer größer wird.
 

spinthemaster

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
1.576
Etwas mehr Performance kann beim Go sicher nicht schaden. Habe kürzlich für einen Kunden ein Go mit 128GB SSD einrichten wollen. Das Ding hat insgesamt über 8h für Windows Updates von 1809 auf 1909 gebraucht.
Das kommt mir doch ziemlich lang vor. Wir haben noch ein Asus T101HA hier mit Atom x5-Z8350. Selbst da lief das Update schneller durch und der Pentium 4415Y ist laut Notebookcheck Liste gut doppelt so schnell.
 

Chismon

Commodore
Dabei seit
Mai 2015
Beiträge
4.956
... eine Docking Station an der man zwei Bildschirme anschließen kann?
Anscheinend hat der USB c kein Thunderbolt?
Für mich ist das irgendwie der größte Manko an dem Gerät.
Ja, das Surface Dock, welches m.E. ziemlich genial ist, ich habe zwei Dell 27" Ultrasharps seitlich positioniert mit den mitgelieferten DP zu Mini-DP Kabeln dran gehängt und es läuft richtig gut, einfach Dockingstationkabel an den magnetischen Netzstecker Port des Surface Book 2 und neben der Ladefunktion läuft alles (z.B. ethernet, backup HDD per USB, Monitore per Mini-DP, Drucker per USB).

Ein Manko gibt es da m.E. nicht, es sei denn Du brauchst mehr als die beim 15"er verbaute GTX1060 Leistung und per Thunderbolt eine externe GPU, aber das Surface Book 2 ist per se auch nicht primär Gaming Laptop sondern an Content Creators gerichtet.
 
Zuletzt bearbeitet:

o.Sleepwalker.o

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
663
Ich hatte irgendwo gelesen, dass das eventuelle Surface Dock 2 mit einem 200 Watt-Netzteil spekuliert wird (bisher 95 Watt, zumindest meins). Das spricht irgendwie nicht für einen popeligen 4-Kerner. Mit einer 45 Watt CPU und einer GTX 1660, bzw. Qaudro T2000 sollte man auf ca. 135 Watt kommen für das gesamte Notebook. Aus dem Grund hoffe ich mindestens noch auf den 10710U, wenn schon kein Renoir verbaut wird.
Aber eventuell zaubert ja Microsoft noch eine richtige Workstation ausm Hut, das Surface Book selber kam ja damals auch aus dem Nichts.
 

silentdragon95

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
1.183
Weils aus fehlender Praktikabilität nicht benutt wird? ;)
(Großteil der dicke NB-Nutzer: wird nur in den Pausen genutzt; wird bald ersetzt; es wird nicht wirklich an der VL teilgenommen (Fremdbeschäftigung); -> traf auf alle mir bekannten Leute zu >=95% der Zeit zu ;) )
Nee, so schlimm ist es jetzt wirklich auch nicht, das Acer Swift 3 läuft immerhin unter "thin and light" ;)

Aber ja ich gebe zu, besonders die Stifteingabe vom Surface ist schon echt praktisch, weil man Notizen direkt ins Skript kritzeln kann. Geht auch mit Tastatur, ist aber halt unpraktisch. Mal schauen, bis jetzt konnte ich einen Wechsel auf ein Surface für mich halt nie rechtfertigen, weil entweder zu teuer oder zu leistungsschwach (fürs Programmieren ist es schon von Vorteil, etwas Leistung zu haben).
 

Conqi

Commander
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
2.172
Wie man jetzt überhaupt noch auf Intel setzen kann, ist mir ein Rätsel!
So weit ich weiß hat Intel an der Technik mitgewirkt die für das ganze Docking notwendig ist. Mal eben die GPU an- und abkoppeln ist technisch ja nicht ganz trivial. Microsoft hat hardwaremäßig zudem immer einen gewissen Versatz. Wenn das wirklich in den nächsten Monaten kommt, hätte mich Renoir mehr überrascht als alles andere. Erst damit wird AMD ja jetzt richtig konkurrenzfähig für Low Power-Geräte wie das Surface.
 

l3L4CKY

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
399
Ich habe noch das Surface Book 2 mit 1TB SSD und einer integrierten 1050. Selten ein perfekteres Laptop in diesem Fromfaktor für so ziemlich alle Bereiche (leistungsintensives Arbeiten, zocken 2go, surfen, meetings, etc) gesehen. Einzig der Preis und die magelnde Erweiterbarkeit / Reparierbarkeit (daher 3-4 Jahre zusätzlichen Support unbedingt dazu buchen) schreckt ab.
Die Reparierbarkeit ist nicht mal das schlimmste. Das schlimmste ist, wenn das Teil nicht mehr angeht, aber man nicht mal einfach an den Speicher dran kommt um Daten zu retten. Ich würde niemanden ein Surface oder Surface Book empfehlen. Lieber ein Dell XPS oder ähnliches, kostet das selbe und man kommt auch beim Ausfall des Geräts noch an seine Daten ohne viel Aufwand betreiben zu müssen.
 

Chismon

Commodore
Dabei seit
Mai 2015
Beiträge
4.956
Was aber bitte hast du im MS Forum gepostet, dass zu mehr gpu Leistung geführt hat :D würde mich mal echt interessieren.
Ich schaue 'mal, ob ich den Eintrag noch finden kann und wenn ja, schicke ich Dir den Link per PN ;).

Damals hatte ich die verbaute GPU und einige andere Dinge am Design moniert, bekundet, dass ich im deutschsprachigen ComputerBase Forum schreibe und sogar Panos Panay namentlich im Beitrag genannt (um die Chance zu erhoehen, dass er davon auch Wind bekommt :D).
 

new Account()

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
6.692
Das schlimmste ist, wenn das Teil nicht mehr angeht, aber man nicht mal einfach an den Speicher dran kommt um Daten zu retten.
Die sind eh mit Bitlocker verschlüsselt.
Da sind einfach Backups/Syncs in die Cloud/aufs NAS angesagt.


leistungsschwach (fürs Programmieren ist es schon von Vorteil, etwas Leistung zu haben).
Kommt eben drauf an, was man macht.
Ein Surface Pro 6 dürfte für sämtliche Programmieraufgaben bzw. IDEs ausreichend sein.
Selbst eine Java Microservice Applikation sollte darauf laufen.
Um Programmieraufgaben aus den Einführungskursen zum Programmieren braucht man sich gar keine Gedanken machen.
 

guillome

Captain
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
3.217
Die Reparierbarkeit ist nicht mal das schlimmste. Das schlimmste ist, wenn das Teil nicht mehr angeht, aber man nicht mal einfach an den Speicher dran kommt um Daten zu retten. Ich würde niemanden ein Surface oder Surface Book empfehlen. Lieber ein Dell XPS oder ähnliches, kostet das selbe und man kommt auch beim Ausfall des Geräts noch an seine Daten ohne viel Aufwand betreiben zu müssen.
Das Dell XPS ist doch eine andere Gerätklasse. Das Surface Book 2 ist ein Laptop und kann als reines Tablet only benutzt werden (Tastatur und DIsplay komplett trennbar und autark). Im Jahre 2017 gab es keinen HW-Hersteller der einen i7 und eine diskrete GTX-Einheit in ein Tabletformafaktor bauen konnte.

Wichtige Daten speichert man auch in der Cloud / NAS / HDD / Stick oder whatever. Das ist für mich kein Grund
 

unni

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
780
Das Dell XPS ist doch eine andere Gerätklasse. Das Surface Book 2 ist ein Laptop und kann als reines Tablet only benutzt werden (Tastatur und DIsplay komplett trennbar und autark). Im Jahre 2017 gab es keinen HW-Hersteller der einen i7 und eine diskrete GTX-Einheit in ein Tabletformafaktor bauen konnte.

Wichtige Daten speichert man auch in der Cloud / NAS / HDD / Stick oder whatever. Das ist für mich kein Grund
Wobei die GTX aber im Tastaturdock untergebracht ist und nicht im Tablet ansich ;)
 
Top