Notiz Surface Pro 7: Ice Lake und erstmals USB Typ C im bekannten Chassis

so_la_la

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
891

Rikimaru

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2015
Beiträge
497
Ehrlich, das ist dein Argument? Warum muss man immer das Design ändern?
von immer ist hier doch nicht die rede. wenn man beispielsweise schon ein surface pro 4 bessessen hat und sich ein neues kaufen will, würde man sich doch freuen, wenn das design auch weiterentwickelt wurde.
Ich finde es gar nicht so einfach das Design zu ändern und es dabei genauso edel zu lassen. Klar, statt der Magnesium Rückseite geht auch ein anderes Material, aber sonst?
es muss ja nichts großes sein. ecken abrunden, mehr screen to body ratio des displays vorne, windows logo leicht überarbeiten ..
 

yummycandy

Captain
Dabei seit
März 2005
Beiträge
4.089

H B

Cadet 1st Year
Dabei seit
Sep. 2019
Beiträge
10
Wenn ich ca. 900€ zur Verfügung habe und mir im Dezember ein Convertible für die Uni anlegen will, soll ich mir das SP6 mit 256GB holen, oder das SP7 mit 128GB? Brauchs zum mitschreiben für unterwegs und zu Hause Videos schauen, surfen.

Also quasi das ältere Modell mit 256GB oder neue mit 128GB fürs selbe Geld?
 

Chismon

Commodore
Dabei seit
Mai 2015
Beiträge
5.109
... neue große Laptop wird das Book ersetzen.
Das wird es nicht koennen, da es kein Flaggschiff-Geraet ist als direkter Konkurrent zum MacBook Pro und weil dort einfach fuer Content Creation die noetige GPU-Leistung und sonstige Ausstattung fehlt.

Zudem erlaubt das (grosse) Surface Laptop (3) im Gegensatz zu einem (grossen) Surface Book (3) Geraet nicht die Aufsplittung in Tablet- und Tastatureinheit eines echten 2-in-1 Geraets und ist somit ein ganz anderer Geraetetyp ;).
 

ruthi91

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.219
Der Aufpreis vom 128GB 8 GB Modell zum nächst besseren 256Gb 8GB Modell beträgt 300€, das ist absolut krank.
1350€ für i5 8GB und 250GB. Puh
Ist da die Tastatur und Stift mit dabei? Falls nicht dann werden 1640€ fällig.
Mein Surface 4 Pro (i5 8GB 250GB mit Tastatur und Stift) hat zu Release 1430€ gekostet, mit Studentenrabatt direkt von M$.
Schon damals war die Anschlussvielfalt der größte Kritikpunkt.
Nur 1x USB, kein HDMI, kein SIM/LTE.
Jetzt sind 4(!!) Jahre vergangen und es hat sich nichts gebessert abgesehen von der Rechenleistung.
Im Jahr 2019 kein Thunderbolt zu bieten bei so einem Gerät kann man schon als Verweigerung bezeichnen.
Einfach nur traurig wie es weitergegangen ist im Vergleich zur Entwicklung der ersten 3-4 Surface Generationen...
 

new Account()

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
7.108
Also quasi das ältere Modell mit 256GB oder neue mit 128GB fürs selbe Geld?
Die Frage ist, ob es dir reicht.

Und angesichts deiner Infos, dürfte es reichen. Fürs Mitschreiben/Surfen/Video schauen braucht man nun wirklich nicht großartig Platz.

Für das selbe würde sich übrigens ein Surface Pro X auch hervorragend eignen - wenn nicht sogar besser.
 

new Account()

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
7.108

USB-Kabeljau

Commander
Dabei seit
Aug. 2018
Beiträge
2.126
Naja, 850€ vs. 1050€ für die 128GB Variante.
Oder 1000€ vs. 1350€ für die 256GB Variante.

Das Neue ist ja ansonsten quasi wieder das Alte.
Glaube nicht, daß der neuere Prozessor spürbar schneller sein wird.
Und wieder kein TB3. Da bringt mir auch der USB-C Anschluss nichts.

Wenn das jetzt irgendwie sonst noch was bieten würde oder endlich mal das ultimative Windows-Tablet wäre, würde ich dafür vielleicht auch mehr ausgeben.
So finde ich ehrlich gesagt schon die 850€ grenzwertig. Mit nem Laptop ist man deutlich günstiger und meist auch praktischer unterwegs.
Man sollte sehr gut überlegen, ob man das mit dem Stift wirklich braucht/nutzt. Zumal man den (und das Type-Cover) ja noch mal extra bezahlen muss.

Wenn's nur zum Mitschreiben sein soll, reicht ein iPad für 300€ + 100€ Stift.
Darauf schreibt es sich im Übrigen auch 10 mal besser als auf dem Krüppel-Digitizer von Microsoft.
Das ist halt eines der riesigen Mankos bei den Surface Geräten (einschließlich dem Surface Studio):
Die Stift-Performance ist mangelhaft. Mangelhaft.
Das konnte Apple schon mit seinem ersten iPad Pro besser. Und WACOM EMR (leider nur in wenigen Samsung-Tablets und dem Acer Switch 7 Pro drin) ist ebenfalls besser.
 
Zuletzt bearbeitet:

Elandur

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
667
Das schlimme an Windows Tablets finde ich mittlerweile eben dass es ein Windows Tablet ist...
Früher mit Windows 8 war es noch angenehmer mit Touch, an sich funktioniert ja auch Windows 10 mit Touch ganz gut, aber es gibt da halt nicht so schöne Apps um meiner Meinung nach auch mal angenehm mit Touch zu konsumieren. Zum Vergleich der Webbrowser an sich, diverse Webseiten (YouTube vor allem) mit Android oder bei Apple.

Daher habe ich jetzt seit einiger Zeit auch kein Windows Tablet mehr und ein iPad ist dann halt auch nicht mehr so teuer wenn man eben regelmäßig Updates haben möchte (und nicht viel Speicherplatz braucht) im Vergleich zu einem Android Tablet.

Ansonsten wäre ein Surface ja gerade eben mit Thunderbolt interessant, ein Dock und eGPU und man nutzt es, wenn auch mit Leistungseinschränkungen, als Desktopersatz, aber bringt mir nicht so viel wenn ich dann mit Touch nur Bürokram zufrieden machen kann und schon das surfen nicht mehr so viel Spaß macht...
 

H B

Cadet 1st Year
Dabei seit
Sep. 2019
Beiträge
10
Die Frage ist, ob es dir reicht.

Und angesichts deiner Infos, dürfte es reichen. Fürs Mitschreiben/Surfen/Video schauen braucht man nun wirklich nicht großartig Platz.

Für das selbe würde sich übrigens ein Surface Pro X auch hervorragend eignen - wenn nicht sogar besser.
Ja hast recht das Surface Pro X taugt mir mehr. Soll ich den Tablet Teil aus den USA bestellen und die Tastatur hier kaufen?

Das Surface Pro X kostet in den USA 899,10$=819,79€
Hier kostet es im Microsoft Online Store 1034,10€

Ich überlege mit ernsthaft den Tablet Teil aus den USA zu bestellen... Ich verstehe echt nicht, wieso das Gerät hier teurer ist, obwohl der Euro als Währung stärker ist.
 

new Account()

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
7.108

iGameKudan

Commander
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
2.140
Über die 128GB Speicherplatz in der Basisvariante kann ich ja noch hinwegsehen - wenn wenige Daten anfallen oder man wenig lokal/auf dem Gerät speichert kommt man mit 128GB noch ewig bestens aus.

Aber 4GB RAM sind einfach nur die Pest, insbesondere, wenn die iGPU davon noch ihren Teil haben will.
Mache ich Spotify, Outlook und den Firefox mit 3 Tabs (YouTube, Computerbase und ne Nachrichtenseite) auf, sind auf einem Pro 6 mit 8GB RAM schon 4,7GB weg.

Würde auch erklären, wieso mein Pro 4 seit einiger Zeit so zäh arbeitet. Das kostet alles keine/wenig CPU-Leistung, braucht aber RAM. Dementsprechend halte ich selbst bei dem Core i3-Modell 4GB RAM für verantwortungslos - schlicht, weil das Teil dadurch kurzlebiger Elektroschrott wird.

4GB DDR4-RAM gibts für Endkunden schon ab 12€ - sicher kostet LPDDR3- oder LPDDR4X-RAM mehr Geld, aber MS zahlt sicher keine (fiktiven) Endkundenpreise.

Mich würde nur interessieren, welche Modelle wieder nur passiv gekühlt sind und welche Modelle einen Lüfter bekommen. Cool finde ich auch, dass man beim i7 als Benefit wieder eine schnellere iGPU bekommt. Am Ende kam ja beim Pro 6 der Leistungsunterschied zwischen dem i5 und dem i7 nur durch den beim i5-Modell fehlenden Lüfter zustande.

Mir fehlt einzig und alleine noch eine i7-Konfiguration mit 8GB RAM. Lüfter + schnelle iGPU zum gleichen Preis wären mir wichtiger wie 16GB RAM beim i5-Modell.

Nur ein passiv gekühlter i5 und nur 256GB Speicherplatz bei ganzen 16GB RAM klingen eh irgendwie falsch... Wer 16GB RAM braucht braucht meist auch viel Leistung und würde daher durch einen Lüfter zweifelsfrei profitieren - und hat auch meist viel zu speichern, und würde mehr wie 256GB Speicherplatz vermutlich gut gebrauchen können.

(@new Account() Ich habe gerade ein Pro 6 mit i5 in den Fingern - abseits von längerer hoher Last arbeitet die passive Kühlung erstaunlich gut...)

@H B Bei den Amis ist im ausgewiesenen Preis die Mehrwertsteuer bzw. Sales Tax noch nicht eingerechnet, zumal die eh in jedem Bundesstaat unterschiedlich ist. Daher sieht das bei denen auch so günstig aus.

Dazu kämen, sofern du das Teil ordnungsgemäß versteuerst/versteuern musst, noch 19% Einfuhrumsatzsteuer dazu, eventuell auch noch Versandkosten - ergo ist das Schnäppchen nicht mehr soooo groß. Lohnt sich für die längere Lieferdauer und eventuelle Schereien bei der Garantie nicht wirklich...
 
Zuletzt bearbeitet:

new Account()

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
7.108

Cratter13

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2015
Beiträge
256
1350€ für i5 8GB und 250GB. Puh
Ist da die Tastatur und Stift mit dabei? Falls nicht dann werden 1640€ fällig.
Mein Surface 4 Pro (i5 8GB 250GB mit Tastatur und Stift) hat zu Release 1430€ gekostet, mit Studentenrabatt direkt von M$.
Schon damals war die Anschlussvielfalt der größte Kritikpunkt.
Nur 1x USB, kein HDMI, kein SIM/LTE.
Jetzt sind 4(!!) Jahre vergangen und es hat sich nichts gebessert abgesehen von der Rechenleistung.
Im Jahr 2019 kein Thunderbolt zu bieten bei so einem Gerät kann man schon als Verweigerung bezeichnen.
Einfach nur traurig wie es weitergegangen ist im Vergleich zur Entwicklung der ersten 3-4 Surface Generationen...
Leider wahr. Und ja, natürlich ohne Stift und TypeCover, das lässt sich Microsoft alles extra vergüten. Wenn man nicht auf die Stifteingabe angewiesen ist, würde ich kein surface mehr kaufen, 2-in-1 Gerät hin oder her. Dafür sind die Geräte einfach zu teuer geworden.
Außer man wartet eben einige Monate ab und schlägt dann bei entsprechenden Bundle Aktionen zu. Oder beim BlackFriday/Amazon PrimeDay, beim PrimeDay vor 2 Jahren hab ich dort mein SP4 i7 8GB 256GB SSD für ~800€ aus den Warehousedeals bekommen und es war noch nicht mal aktiviert. Dagegen wirken die aktuellen Preise einfach total überzogen. Mindestens Thunderbolt 3 und eGPU Unterstützung wäre das mindeste gewesen..
 
Top