News Synology DS1019+ und DS2419+: 10 GbE bleibt für 1.600 Euro bei 12 Einschüben optional

Frank

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
5.653

rony12

Commodore
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
4.158
Für die Preise, welche Synology aufruft, sollte 10Gbit/s eig. mittlerweile zum Lieferumfang gehören.

4x 1Gibt/s zu einem Team machen ist schön und gut, wenn man jedoch nur singlestream Datentransport hat, ist man dennoch nur auf 1Gibt/s gebunden.
 

Iser

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Sep. 2017
Beiträge
46
Ich verstehe die Politik nicht mehr, mit der Synology die Netzwerkgenerationen in Ihre Geräte integriert.

10Gbit/s bei deratigen Systemen nicht zum Standard zu machen ist eine Farce. Man ist an lausige 1Gbit/s im Netzwerk angebunden, obwohl das System mal locker eine 10Gbit/s Leitung auslasten könnte! Hier ist ein Ferrari-Motor mir 10 Zoll reifen unterwegs. Ich dachte, dass in 2019 hier mal nachgebessert wird. QNAP und andere Anbieter haben hier mittlerweile besseres im Portfolio, zu wesentlich besseren Preisen!
 
Zuletzt bearbeitet:

The_Virus

Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
2.567
Finde diese Produkt-Politik von Synology auch sehr fraglich. Warum sträuben sie sich so gegen 10Gbit-Anschlüsse. Insbesondere weil der Prozessor Intel Atom C3538 sogar nativ 10Gbit unterstützt, ließe sich das relativ einfach ohne Zusatzchips realisieren.
 

alexx79

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
1.661
echt lahm ... keine Nennenswerten CPU-Upgrades seit Jahren und kein GbE ... beim nächsten NAS heißt es Bye-bye Synology.
 

obi68

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
1.006
"M.2-NVMe-SSDs lassen sich jedoch nur über die optional erhältliche Erweiterungskarte M2D18 in dem PCIe-3.0-x8-Steckplatz (elektrisch x4) einsetzen. Über diesen PCIe-Steckplatz lässt sich auch 10-Gigabit-LAN nachrüsten."

Heisst das also: Entweder oder? WTF Synology! Die Prozessoren sind aus meiner Sicht für diese Geräteklasse auch nicht wirklich geeignet.
 

Domi83

Captain
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
3.970
Als ich die Rückseite der DS1019+ gesehen hatte, ging mir ein "da fehlt doch was?" durch den Kopf und beim durchlesen des Artikels sah ich dann schon, dass das teil nur 2x 1 Gbit hat. Ich glaube dann muss ich mir (sollte ich mal irgendwann von meinem HP Microserver umsteigen) wohl doch eine Qnap Lösung suchen und mich damit mal vertraut machen.
 

The_Virus

Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
2.567
Genau das heißt es! Ich habe ein Synology 1618+ mit dem gleichen CPU und auch nur einem PCIe-Slot. Da ist das genauso. Ich habe mich natürlich für eine 10Gbit-Netzwerkkarte entschieden. Denn der SSD-Cache lässt sich auch mit 2,5" SATA-SSDs realisieren, die dafür dann aber 2x Slots von meinen 6x Slots belegen. Optimal ist anders und war mir auch vorher so nicht bewusst. :(
 

fuyuhasugu

Commander
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
2.268
Synology betreibt Purismus, bei den Netzwerkschnittstellen, bei der CPU usw., was natürlich auch die Nutzungsoptioen der Software einschränkt. Einfach nur große Kästen für viele Festplatten gibt es tatsächlich deutlich preiswerter.
 

obi68

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
1.006
… Denn der SSD-Cache lässt sich auch mit 2,5" SATA-SSDs realisieren, die dafür dann aber 2x Slots von meinen 6x Slots belegen. ...
So ist der Cache doch auf ~500 MB/s limitiert? Ich öffne also das LAN für 1 GB/s und limitiere mir dann das ganze auf die halbe Geschwindigkeit, dies bei einem Gerät das mit 1700 (R) bzw. 700 MB/s (W) für sich wirbt.
 

Domi83

Captain
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
3.970
@FranzvonAssisi, vielen Dank für deine Rückmeldung. Vielleicht fange ich auch langsam mal an, bei dem einen oder anderen Kunden von mir ebenfalls Qnap aufzustellen. Muss mich nur mal mit den Produkten vertraut machen. Das war ja bei Synology relativ simple...

DS = Diskstation (soweit OK)
218 = 2 Wäre ja die Anzahl das Bays
218 = 18 wäre das Modell-Jahr / Erscheinungs-Jahr
J, Play, Plus, oder "gar nichts", sagt dann aus wie "potent" das Teil ist.

Das fand ich an deren Modellen immer recht nett gelöst und konnte ich den Kunden auch immer relativ schnell erklären :) Der 10 Gbit Port wird bei mir im Home-Office zwar noch nicht benötigt, mein MicroServer hat zwei LAN Ports für Link-Aggregation (reicht erst einmal) aber ein 10 Gbit Port für die Zukunft wäre mit Sicherheit für jeden von Interesse.

Zumal der eine oder andere ja nur noch auf 10 Gbit Hardware (Netzwerkkarte, Switch etc.) wartet :D Wobei ich da vom Preislich "normalen" Bereich spreche.
 

The_Virus

Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
2.567
...dies bei einem Gerät das mit 1700 (R) bzw. 700 MB/s (W) für sich wirbt.
Diese Werte sind eh illusorisch und gelten nicht, wenn man das NAS verschlüsselt. Die AES-Performance von der CPU beschränkt diese Werte auf ca. 700MB/s lesend und 220MB/s schreibend. Und wer lässt seine Daten in der heutigen Zeit gern unverschlüsselt. Ich jedenfalls nicht...
 

Berserkerbase

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
25
Wer zur Hölle gibt so viel Geld aus für ein NAS ? Dagegen ist ein Eigenbau ja ein Schnäppchen 😝
10Gbit im Heimnetz wären schon geil. Wenn ich aber bedenke wie teuer ein 24-Port-Switch mit 10Gbit ist, wie viel Strom der dann frisst und welche Endgeräte davon profitieren, finde selbst ich das zurzeit nicht anschaffenswert.
 

romeon

Commodore
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
4.393
ich hab mir damals die 1817 (kein Plus) gegönnt. Die hat standard 2x 10GbE RJ45. Damit ist der server und mein Hauptrechner verbunden und ich spare mir einen viel zu teuren, lauten und stromfressenden 10GbE Switch. Mit einem (von zwei) 1GbE hängt sie an der Fritzbox für WOL.

Dass die neuen Synologys in der Hinsicht nicht mindestens so gut oder besser ausgestattet sind, schockiert mich ...
 

Berserkerbase

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
25
Da selbst die Netzwerkkarten noch ein Heidengeld kosten ist es mir immer noch zu teuer. Selbst wenn ich nur Server und Hauptrechner miteinander verbinde.
Da dieses Jahr aber noch das Update für den Hauptrechner ansteht wird's vielleicht ein neues Mainboard mit 10GBit und dann überleg ich's mir nochmal. Mein NAS ist ja umbaubar ;)
 

Coenzym

Ensign
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
167
Mann Mann Mann. Immer noch keine 10GB Serie, und die CPUs könnten auch mal schneller sein.
Kein Grund von der 918+ aufzurüsten.....also noch ein Jahr warten...
Mein Rechner hat schon 10GB und wartet....
 

kaji-kun

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
953
Damit ist mein Wechsel zur Qnap TS-1677x als Nachfolge für meine 2415+ nun fix.
Hab extra mit dem Wechsel gewartet auf die 2419+ da ich mit meiner eigentlich sehr zufrieden bin und gerne bei Synology geblieben wäre...

Schade aber bei solchen Summen ist 10GBE einfach Pflicht. Zumal das Gerät ja nicht für den Standard-Heimnutzer gedacht ist...
 

Gladston3

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
48
Ich habe mir QNAP aufgrund der deutlichen besseren, vielfältigeren und insgesamt günstigeren Hardware mal angesehen, aber finde leider die Synology Software deutlich überlegen:

  • Hyper Backup: Gibt kein wirkliches Pendant bei QNAP. QNAP kann keine richtige Versionierung (bei Synology kann ich stündliche inkrementelle und deduplizierte Backups machen mit hunderten Versionen) und man kann auch nicht nach Dropbox oder Google Drive backupen sondern nur syncen.
  • Active Backup: Gibt's ebenfalls nichts Vergleichbares bei QNAP (die Office 365 und Image Backup Optionen sind super nice für SMB).
  • Synology High Availability: Habe ich auch keine Möglichkeit bei QNAP gefunden.
  • Automatische Updates: Funktionieren bei Synology absolut zuverlässig ohne Benutzereingriff. Bei QNAP muss ich immer händisch eingreifen.
Den einzigen Pluspunkt, den ich bei QNAP gefunden habe, ist, dass Volume Encryption einwandfrei funktioniert, während Synology - warum auch immer - nur Shared Folder Encryption sinnvoll unterstützt.

Was sagen denn die QNAP Befürworter/Umsteiger zu meinen Punkten? Habe ich bei QNAP irgendwas übersehen?
 
Top