Test Test: Corsair Flash Voyager GTR

Parwez

Admiral
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
7.471
Mit dem Flash Voyager GTR erweitert Corsair das Produktportfolio bei USB-2.0-Sticks nach den normalen Modellen und den GT-Sticks um eine dritte Geschwindigkeitsklasse. Doch ist der GTR wirklich so schnell, wie Corsair es verspricht? Wir wollen die Frage klären und haben den GTR in unserem Testparcours antreten lassen.

Zum Artikel: Test: Corsair Flash Voyager GTR
 

Mestraphos

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
855
So sehr die Übertragungsraten auch überzeugen, für 86 Euro finde ich das Design zu spielzeugmäßig. Sieht aus wie Actionfiguren anfang der 90er. Wobei die Corsairs zwar dadurch relativ robust sind was Stöße und Feuchtigkeit angeht, aber das kann man auch mit edleren Materialien bewerkstelligen. Wie gesagt, die Performance ist absolut nicht zu verachten.

Just my 2 cents...
 
A

Akime

Gast
Ich kaufe mir bestimmt keinen Corsair Dreck mehr wenn ich einen USB Stick kaufe.
Der GT 2.0 mit war nach 2 Monaten schon nicht mehr zu gebrauchen und einfach nur Elektro schrott.
Wird bei dem Stick bestimmt auch nicht anders sein aber wenn man das Geld hat und sich alle paar Monate einen neuen kaufen kann dann bitte. :p

MfG
 

coldcut

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
107
Der Test ist zwar schön, aber die Linienfarben in den Diagrammen solltet ihr unbedingt besser unterscheidbar machen! Die sehen alle ähnlich aus, und ich muss bis auf ein paar cm an den Monitor ran, um etwas erkennen zu können ;)
 

nlr

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
7.104
Wenigstens der GTR hätte ja ruhig mal SLCs verpasst bekommen kommen.
Nachdem ja schon der GT auf MLC downgegraded wurde.
Zum Glück habe ich noch einen GT 8GB mit SLCs.

Hoffe auf einen schnellen Preisverfall bei USB 3.0 Sticks.
 

Queen

Admiral
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
9.710
M

Muscular Beaver

Gast
Warum sind die Schnellen immer so verdammt hässlich, groß und... teuer?
 

andr_gin

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
2.045
Die ganze Gummiverpackung ist nur Idotenfang. Ich habe selbst einen Voyager GT besessen mit 16GB. Durch das Zeug braucht der Stick immer 2 Steckplätze, weil er so dick ist. Der Gummi hilft auch absolut nichts. Meiner hat das zeitliche gesegnet, weil durch der USB Stecker mit der Zeit abgerissen ist, weil durch die Monsterform immer jemand angestoßen ist.
Von der Performance ist er ganz OK, wenn auch nicht überragend. 20 Dateien pro Sekunde kopieren in neuem Zustand (das dürften dann bald einmal 10 werden nach einiger Zeit) ist immer noch nicht ideal. Da haben SLC Speicher doch einen klaren Vorteil, da sie ca. 10 Mal so lange halten.
Abgesehen davon ist Corsair ja dafür bekannt, dass die Sticks von der Leistung her ziemlich stark streuen. Kann gut sein, dass das hier nur einer der besseren ist.
 

Delite

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
294
Hey...
die sind immer so hässlich, weil die alten Designer in den americanischen Firmen denken, dass der Stick dann cool und modern ausschaut...is bei denen oft so mit Produkten...leider.

Mich würde mal ein Vergleich von einige USB2/Sata Sticks interessieren...so ab 8 GB-32GB
Gruß
 

Goatman

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
495
originally posted by Akime


Ich kaufe mir bestimmt keinen Corsair Dreck mehr wenn ich einen USB Stick kaufe.
Der GT 2.0 mit war nach 2 Monaten schon nicht mehr zu gebrauchen und einfach nur Elektro schrott.
Wird bei dem Stick bestimmt auch nicht anders sein aber wenn man das Geld hat und sich alle paar Monate einen neuen kaufen kann dann bitte.

MfG
meine güte bist du primitiv... kann es nich sein, das du einfach nur pech hattest?? :rolleyes:


ich nutze corsair sticks schon seit jahren für berufliche zwecke... viell. sind die was die übertragung angeht nicht die absolutschnellsten, aber datensicherheit, handling und die qualität der sticks sind absolut super.

benutzen tue ich den silbernen survivor 8gb, den roten voyager gt 16gb und nochn paar normale (die blauen corsair) 4gb sticks....

allesamt sind/arbeiten absolut zuverlässig... und ausfälle=0


ich wäre aber auch anderen marken wie ocz nicht abgeneigt, ich hatte eben damals das angebot für corsair und gut is... :D

originally posted by andr_gin

Die ganze Gummiverpackung ist nur Idotenfang. Ich habe selbst einen Voyager GT besessen mit 16GB. Durch das Zeug braucht der Stick immer 2 Steckplätze, weil er so dick ist.

ja das stimmt allerdings... die gummis sind schon staubanfällig und ziemlich bunt :D wobei der blaue+der rote ... das geht ja noch, aber dieser gtr ist echt zu bunt.... :rolleyes:

und das die relativ dick sind, stimmt auch... beim survivor gehts noch beim roten gt fällt das schon auf!

originally posted by andr_gin

Abgesehen davon ist Corsair ja dafür bekannt, dass die Sticks von der Leistung her ziemlich stark streuen. Kann gut sein, dass das hier nur einer der besseren ist.

achjaa?? kann ich wirklich ehrlich nicht bestätigen.... dafür nutze ich diese sticks schon zu lange ;)

naja, jedenfalls hoffe ich, das ich die noch lange nutzen kann :D warum auch nicht?? bisher verrichten sie zuverlässig ihren dienst und das wird auch denke ich so bleiben...



€: achso noch ein satz zu dem padlock...

also den werde ich mir garantiert nicht kaufen o_O und den gtr auch nicht
 
Zuletzt bearbeitet:

FloW3184

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
383
wurde für den test der stick mit exFAT formatiert? Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass exFAT ne ganze ecke schneller ist als ntfs.
 

Parwez

Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
7.471
Jetzt verwendet man schon zum 2. Mal ein MB, das nagelneu ist und es kommt einfach kein Testbericht von CB dazu heraus...
Test war angedacht, da das Mainboard aber zu spät kam und der zuständige Redakteur dann erstmal aus privaten Gründen verhindert war, wurde es damit nichts.


wurde für den test der stick mit exFAT formatiert? Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass exFAT ne ganze ecke schneller ist als ntfs.
Nein, mit FAT32.
 

Eisenfaust

Banned
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
1.212
USB 3.0 scheint gerade bei solch großen Speicherkapazitäten eine immer wichtigere Rolle zu spielen. Nur schade, daß seitens Intel erst mit Ablauf des Jahres mit neuen Chipsätzen zu rechnen ist, die USB 3.0 unterstützen. Zusatzkarten sind meiner Meinung keine wirklich brauchbare Alternative, da man gerade auf LGA1156-basierten Systemplatinen wertvolle Steckplätze vergeudet.
 

andr_gin

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
2.045
Solange USB Sticks zum Schreiben einer einzelnen winzigen Datei immer noch um die 100ms brauchen, ist USB 3 noch absolut sinnlos. Wenn die ganzen Sticks stabil 30MB/s liefern könnten beim Lesen und Schreiben und genug Cache hätten, damit die Zugriffszeit beim Schreiben auch akzeptabel ist und die Sticks mit der Zeit nicht so derart langsam werden würden wegen dem MLC Speicher, dann wäre das wirklich ein Fortschritt. Für so einen Stick hätte ich auch kein Problem 100 Euro auszulegen bei entsprechender Kapazität. Leider schauen die meisten Kunden nur auf die Kapazität und ob der Stick USB 3.0 kann, auch wenn es von den meisten Rechnern in naher Zukunft nie unterstützt werden wird.
 
S

SFNR1

Gast
Ich kann andr_gin nur zustimmen. So lange die ganzen 08/15-Sticks 3-6 oder 9mb/s machen hat USB3 und Co alles keinen Sinn. 90% der User würde es reichen kurze Latenzen und eine stabile Übertragung von 30mb/s SCHREIBEND zu bekommen. Ist das immer noch so schwer/teuer?

@Eisenfaust: War bei Intel nicht die Rede das selbst die Sandy-Bridge CPUs bzw. deren Boards auch noch kein natives USB3 können?. Wär mal Zeit. Wie siehts hier an der AMD-Front aus?
 

chancaine

Captain
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
3.115
Ich finde, dass die Verarbeitungsqualität bei Corsair wirklich nicht der HIt ist.
Gerade bei diesem als "Outdoor" angepriesenen Gehäuse habe ich in letzter
Zeit ständig Probleme gehabt, weil der USB-Anschluß an der Platine angefangen
hat, sich abzulösen und dann der Stick im Eimer war.
Lieber OCZ mit hardcover kaufen, die halten länger.
 
Top