Test Test: OCZ Octane 128 GB

Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
7.471
#1
Die OCZ Octane ist das erste Solid State Drive auf Basis des neuen „Everest“-Controllers von Indilinx. Im eigenen Produktportfolio ordnet OCZ die SSDs dem High-Performance-Segment zu, wenn auch unterhalb der Vertex 3 mit SandForce-Controller. Doch was leistet der Nachfolger des einst so populären „Barefoot“-Controllers von Indilinx?

Zum Artikel: Test: OCZ Octane 128 GB
 
R

Racehead

Gast
#2
Solide. Die vorhandenen Unterschiede sind bekanntlich wie immer bei SSD's recht gering.

Interessant wäre die Langlebigkeit (ob es da nachweisbar signifikante Unterschiede gibt). OCZ's sollen ja nicht so lange leben. Ich persönlich würde lieber 21€ drauflegen und die Kingston oder die Samsung kaufen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
3.157
#3
Ich kann nur nochmals bitten :(

Könntet ihr eine normale Festplatte in die Diagramme mit einfügen beim Test?
Für Konsumenten, die nicht wissen, ob sich eine SSD überhaupt lohnt, wäre das klasse.


Danke :)
 

-ENGINE-

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
1.071
#6
kleiner Fehler bei " Dramatisch sind die Unterschiede zu den anderen Laufwerken zwar nicht, doch beim Imstallieren des Adobe Reader und von GIMP landet die Octane aber dennoch auf den hinteren Rängen.
 
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
3.157
#7
@CA3DO:

Jupp, die Tests kenne ich noch. Genau so hätte ich es gerne.
Die neuen Testverfahren gefallen mir besser (Bootzeit, etc.) und da wäre es mal angebracht eine normale HDD mitzutesten.
Am besten eine 0815 7400U/min Platte. Eine mit durchschnittlichen HDD Werten.
 

Sanchez669

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
360
#8
So sieht's aus; eine HDD als Vergleichswert wäre astrein. So könnte man die SSDs per Diagramm und Leistungswerten untereinander vergleichen und hätte zugleich einen Bezugspunkt zu einer gewöhnlichen HDD, insofern eine aufgeführt wird.
 

eXtra

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
1.707
#9
Bei den ganzen unterschiedlichen Controllern blickt man ja so langsam wirklich nicht mehr durch. Würde ich mir heute eine SSD kaufen wollen, müsste ich mich erstmal durch einen Haufen Tests und Informationen wühlen.

Zum Glück habe ich bereits eine und kann mir das somit ersparen.
 
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
9.103
#10
@CA3DO:

Jupp, die Tests kenne ich noch. Genau so hätte ich es gerne.
Die neuen Testverfahren gefallen mir besser (Bootzeit, etc.) und da wäre es mal angebracht eine normale HDD mitzutesten.
Am besten eine 0815 7400U/min Platte. Eine mit durchschnittlichen HDD Werten.
Muss dir erste mal recht geben man sollte schon eine HDD im Test mit dazu machen um zu zeigen wie gut SSDs sind.
Aber auch wie gut eine HDD nocht ist für Daten Speicherung.

Aber eine 0815 HDD sollte man nicht gerade nehmen wenn dann schon auch die schnellst und modernste. Man kann ja nicht neu gegen alt jetzt testen hier.
Man sollte eine mit 1TB Platter nehmen so eine 2TB WD.
 
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
915
#11
Mit solch einem großen Cache traue ich OCZ zu das diese dadurch ihre SSD beschönigen.
So nach dem Motto man sendet ein erfolgreich geschrieben Komando ans System obwohl die Daten erst im Cache sind und schon hat man schöne Schreibwerte etc.
Schon fast fahrlässig solch einen Cache zu verbauen ohne Strom Pufferspeicher.
 
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
4.914
#12
Ich weis nicht warum, aber seit der Samsung Series 830 SSD hier im Test durchgenommen wurde, sehe ich einfach kein Gleichwertige/Interessante SSD mehr. Der Samsung war überall sehr schnell, Sequenziell sowie Reaktionszeit waren Top.
Kanns kaum erwarten wenn ich wieder ne neue PC baue :)
Diesen OCZ Octane gehört für mich leider zur den uninteressanteren auf dem Markt, den wie wir hier sehen bewegen sich alle in einen sehr ähnlichen Preisniveau, und da nimmt man eben halt den besten zur jene Anforderung, und dies ist hier echt nicht schwer.
 

guckmalrein

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
428
#13
...und wieder mal eine neue SSD vom dem mit Abstand schlechtesten SSD-Hersteller den ich kenne. Mal gucken wie oft es da zu Datenverlust kommt, Firmwareupdates nötig sind oder das Laufwerk einfach den Dienst quittiert.
Alles wo OCZ drauf steht kommt nicht in meinen Rechner - NIEMALS. Wer Kunden als Betatester missbraucht hat in diesem Markt nichts verloren.
Samsung, Intel, Crucial - was anderen kommt mir nicht in die Rechner. Die haben zwar auch mal Probleme sind aber Speicherhersteller (was OCZ noch nie war) und wissen was sie da tun und vor allem was sie dem verbauten Speicher zumuten können.
 

Statler

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
414
#14
@guckmalrein also das kann ich so nicht stehen lassen da in nem alten PC von mir seit gut 5Jahren OCZ Speicher werkelt und noch nie Probleme gemacht hat.

zum Thema wie schon von anderen gesagt für den Preis eher uninteressant dann lieber ne M4 und da weiß man was man hat.

Gruß
 

Simon

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
10.263
#15
Also da hab ich mit meiner Samsung 830er sicher nicht viel falsch gemacht. Die 20 Euro Aufpreis gegenüber sowas wie die hier gezeigte Octane war sie allemal wert. :)
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
47.031
#16
Solide. Die vorhandenen Unterschiede sind bekanntlich wie immer bei SSD's recht gering.
Bei den hochwertigen, schnellen SSDs steimmmt das schon, da sind nur die wenigsten Rechner so schnell und nur wenige Ausgaben so I/O intensiv, dass man die Unterschiede wirklich merken kann. Schau Dir mal die Transferraten beim PCMark 7 beim Windows Defender an, das sind keine 2% vom Limit der SSDs.

Interessant wäre die Langlebigkeit (ob es da nachweisbar signifikante Unterschiede gibt). OCZ's sollen ja nicht so lange leben.
Im Dauerschreibtest auf xtremesystems.org wurde schon eine Crucial M225 mit der FW der Vertex Rurbo todgeschrieben und nun ist eine echte Vertex Turbo im Test, die schon nach deutlich weniger geschriebenen Daten viel mehr defekte Blöcke zeigt. Die Jungs da glauben schon sie hätten da statt einer wirklich neuen SSD nur eine aufgearbeitere als fabrikneu verkauft bekommen.
Ich persönlich würde lieber 21€ drauflegen und die Kingston oder die Samsung kaufen.
Ich würde mit 10€ sparen und mir die schon lnage bekannte und bewährte Crucial m4 128GB holen, deren Preis kürzlich sehr stark gefallen ist. Der Wettbewerb duch die Samsung macht so wohl langsam bemerkbar.

Da wurden die Corsair SSDs in der Preistabelle vergessen. :)
Dafür gibt es ja den Preisvergleich, oder soll Parwez hier jetzt alle Modelle auflisten :D
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
3.240
#18
Leistung ist ganz gut, aber warum kein 64GB Modell?
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
47.031
#19
auch wenn das Unternehmen den Leistungsverlust (mit TRIM) über die Zeit relativ zu anderen SSDs gesehenen als geringer bezeichnet.
Wenn die mal in den Dauerschreibtest und sich da so konstant schlägt wie die m4, von der das erste Exemplar mit 64GB seine Geschwindigkeit seid dem das dort verwendete Porgramm diese ausgibt mit 88.37 MiB/s nach 91TiB, über die Zeit konstant hielt:
nach 120TiB Avg speed 89.10 MiB/s.
nach 175TiB Avg speed 88.74 MiB/s
nach 590TiB Avg speed 88.75 MiB/s.
nach 693TiB Avg speed 88.75 MiB/s.
Auch die aktuell getestete m4 64GB zeigt dieses Verhalten und diese Geschwindigkeit.
 
U

uNrEL2K

Gast
#20
auch wenn das Unternehmen den Leistungsverlust (mit TRIM) über die Zeit relativ zu anderen SSDs gesehenen als geringer bezeichnet.
Alle relevanten Konkurrenten wie Samsung, Crucial & Intel haben keinen Performanceverlust auf Zeit, nur die Sandforce Controller, und somit vergleicht OCZ seinen neuen Controller mit den Produkten, die er davor verkauft hatte.
Quasi: "Schau, wir haben jetzt ein Produkt im Sortiment welches eine negative Eigenschaft unserer bisherigen Produkten nicht mehr hat. Jetzt sind wir genauso weit wie die Konkurrenz, die das Problem bereits seit Ewigkeiten nicht mehr hat."
 
Top