News Tim Cook: 15 Millionen Menschen hören Apple Music

Faint

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
1.544
Ich finde Apple Music bisher relativ unübersichtlich. Doch bei der Auswahl kann ich nicht meckern. Ich teste meine drei Monate und werde dann entscheiden wo ich bleiben werde.
 

Musicon

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
1.009

Limp Bizkit

Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
2.481
Das ist doch ganz ordentlich für den Anfang - im Vergleich zu den großen Platzhirschen.

Das einzige was Apple so langsam übertreibt und wirklich abstellen sollte, ist dieses "revolutionary"-Gelaber siehe iPad Pro und Apple Music. Reicht es nicht, dass die Firma unfehlbar ist und wohl noch nie einen Fehler eingeräumt hat^^
 

cor1

Lt. Commander
Dabei seit
März 2014
Beiträge
1.670
Reicht es nicht, dass die Firma unfehlbar ist und wohl noch nie einen Fehler eingeräumt hat^^
Ich frage mich ernsthaft, warum immer noch dieses dämliche Märchen vom unfehlbaren Apfel auftaucht.
1. Apple hat NIE behauptet, dass sie unfehlbar sind.
2. Apple hat schon zig Fehler und Vorfälle öffentlich eingeräumt, darunter ganz aktuell der Hacker Angriff auf den Appstore oder beispielsweise die iSight Kamera des iPhone 6 Plus.
 

Battlefield2

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
1.054
Wechsel das Forum oder überlese die artikel bzw. lass das komentieren.
ihr nervt einfach nur noch (apple/windoof/andr - Intel/amd - nvidia - radeon) typen..

bin gespannt wie sich die userzahlen in den streaming diensten verteilen werden bis weihnachten rum!
Das ist eine berechtigte Frage. Du musst nicht gleich ausrasten und dich angegriffen fühlen. Wenn dich die Kommentare im Forum stören, dann kannst du ja das Forum wechseln, weil du derjenige mit dem Problem bist und die Anderen eher nervst.

Zum Thema: Sieht wieder mal nach einem erfolgreichen Apple-Produkt aus, das bei den Kunden gut ankommt. Wenn man dann auch noch bedenkt, dass der Marktführer Spotify seit dem Release (2006) 9 Jahre für 20 Millionen zahlende Kunden gebraucht hat und Apple Music für einen Drittel nur wenige Monate. Das ist schon beachtlich.

Ich persönlich habe es auch getestet und es gefällt mir nicht. Ich bleibe bei Spotify.
 
Zuletzt bearbeitet:

Der Landvogt

Banned
Dabei seit
März 2010
Beiträge
4.401
Propagananews? Warum wird im Titel nicht erwähnt, dass gerade mal 6,5Mio dafür zahlen?
 

iSight2TheBlind

Admiral
Dabei seit
März 2014
Beiträge
7.260
@Der Landvogt
Die anderen 8,5 Millionen können noch nicht dafür zahlen, da sie noch in der kostenlosen Testphase sind.

Aber auf Basis dieser Zahlen ließe sich trotzdem eine schöne "Propagandanews" erstellen, mit dem Titel "Apple hat nach drei Wochen* bereits ein Drittel der zahlenden Kunden von Spotify"
(* = drei Wochen nach Ende der kostenlosen Testphase für die ersten Nutzer)

Und die Aussagen in einem Technikforum sind natürlich kein Maßstab, aber so oft wie man hier liest, dass sich die Leute bei Spotify einen Familienaccount mit mehreren Leuten teilen und diesen Account dann auch noch via Proxy in irgend einem kaufkraftschwachen Land erstellt haben und deshalb für den Account am Ende 2-3 Euro zahlen frage ich mich eh ein klein wenig, wie viel Geld denn wirklich bei Spotify ankommt.

Ein wenig ist das die alte Frage wie viel ein Kunde wirklich wert ist, so dass es gut sein kann, dass Apple bereits jetzt mehr mit Apple Music verdient als Spotify es an den zahlenden Kunden tut.

Und das alles noch bevor es überhaupt eine Android-App gibt.
 

getexact

Fleet Admiral
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
11.314
ich bin mir aber nicht sicher, ob Apple mit der Android App Erfolg haben wird. die wird wahrscheinlich von tausenden Hatern zerrissen. kindisch, aber es wird so kommen.
Ansonsten bin ich auch Apple Music Kunde mit Familienaccount. bisher nutzen wir es zu zweit. also 7,50€ im Monat. bald werden es mehr sein, mit denen ich das teile hoffe ich. wobei ich die Familienfreigabe blöd finde, ich hab da meine Kreditkarte hinterlegt. klar für meine Itunes und App Store Käufe. aber ein Kumpel, mit dem ich nun Apple Music teile, zahlt nun auch automatisch mit meiner Kreditkarte...oder wie handhabt ihr das? ich finds irgendwie unglücklich umgesetzt.
 

Seiyaru2208

Commander
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
2.996
@getexact

Mal schauen ich glaube hier im Forum von Nerds und geeks gibt es zwei Lager. Ich glaube der normal Android Nutzer geht da pragmatischer ran.

Ich glaube die Familienffreigabe wurde von Apple für diesen Fall nicht konzipiert.

Aber du wirst ja bei jedem Kauf per Email Benachrichtigt daher hast du ja die Kontrolle auch wenn das das Kind schon in den Brunnen gefallen ist.

Vielleicht kann man die anderen Nutzer als Kinder einstufen? Hat Apple so eine Art Beschränkung dafür?
 

Alienate.Me

Commander
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
2.713
Zitat von getexact:
aber ein Kumpel, mit dem ich nun Apple Music teile, zahlt nun auch automatisch mit meiner Kreditkarte...oder wie handhabt ihr das? ich finds irgendwie unglücklich umgesetzt.
vlt. versteh ich das problem gerade nicht richtig, aber was spricht dagegen, dass er einfach dir das geld gibt/überweist wenn er im store shoppen geht?
 

getexact

Fleet Admiral
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
11.314
@Aliennate.Me: weil ich ihn nicht oft sehe und ich das blöd finde? warum muss meine Zahlungsmethode für alle gelten? warum kann man das nicht einstellen, dass mein Kumpel nicht direkt mit meiner Kreditkarte zahlt? sondern mit seiner? oder iTunes Karte oder so? will ja nicht, dass jeder dann mit meiner zahlt. ist doch umständlich sowas wieder einzutreiben. zumal die Belastung ja auf meinem Konto erstmal stattfindet. nervt einfach. Dachte halt es gibt einen eleganteren Weg das zu managen.

@Seiyaru: ja kann man glaube ich. aber weiß nicht, ob das was bringt ihn als Kind einzustufen.
 
Zuletzt bearbeitet:

iSight2TheBlind

Admiral
Dabei seit
März 2014
Beiträge
7.260
Die Familienfreigabe bei Apple ist für ECHTE Familien, nicht umsonst gehen da gemeinsame Kalender, eine einzige Zahlungsquelle und Accountverwaltung für Kinderaccounts mit einher.

@Seiyaru2208
Ja, man kann irgendwie den hinzugefügten Account als Kind flaggen, so dass man dann bei jedem versuchten Kauf durch den Nutzer ein Popup auf dem eigenen Gerät bekommt in dem man den Kauf erlauben oder ablehnen kann.

Zur Android-App:
Aber natürlich wird die zerrissen werden, das wird dann so ablaufen wie bei der Move to iOS-App, die von 30.000 (größtenteils) Idioten auf Grundschulniveau eine Ein-Stern-Bewertung bekommen hat, mit Kommentaren wie diesem hier:
Wishful thinking by Apple Like I'd ever consider switching to using an iPhone... and as for that slow and buggy Watch of theirs, words can't describe what a useless pile of overpriced crap it is. Keep dreamin' Apple with apps like this, but you'll find that most Android users are very aware how inferior and overpriced your stuff is.
oder diesem:

Bad The app might work fine, but this is arrogant and hot headed of apple to make only one app for Android, and for it to be how to switch to ios. At least Google is kind enough to share their apps with apple users. I will never need to use this app, and I hope every Android user does the same.
Und diese Kommentare sind noch vergleichsweise harmlos, da ist auch noch krasseres dabei.
 

getexact

Fleet Admiral
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
11.314
@iSight2Theblind: weils ja heute auch nur EINE RICHTIGE Familienform gibt nicht wahr?;) komisches Argument. Echte Familien... naja wie dem auch sei, dann muss ich mich damit abfinden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Chillaholic

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
14.196
Und nur 6.5 Mio zahlen dafür. ;)
 
Top