Towerkühler mit Wasser waschen?

Kein Plan

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
1.118
Nur aus Interesse: kann man das? Sollte man das machen? Hat es schon jemand gemacht?

Ich denke es sollte kein Problem sein, denn eigentlich ist es ja nur Kupfer und Alu aber evtl. gibt's da noch Kleber zwischen den Kühlrippen und den Heatpipes und/oder Wärmeleitpaste an den Heatpipes am Sockel. Hab nur so mit dem Gedanken gespielt, weil Staub ja selbst durch pusten nicht komplett rausgeht - mit Wasser könnte es gehen.
Was meint ihr, eine Schnapsidee?


Und wo wir schon dabei sind: könnte eine Kühlung funktionieren, wenn man das Mainboard so über ein Wasserbad hängt, dass der Towerkühler eingetaucht ist? Auf Dauer würden sich Kupfer und Alu wohl angreifen oder geht es doch...
 

OTC-Trader

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
790
Oweiha :D Bitte mit Video sag ich dazu! Also Kühler abbauen oder ganz einfach: Mit dem Pinsel vorsichtig zwischen die Rippen.. da geht der Staub schon weg!
 

Brokkoli

Ensign
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
239
Also den Kühler an sich hab ich schon öfters mit Wasser gereinigt, dann einfach 30min trocknen lassen und gut is.
 

PaLLeR

Lt. Commander
Dabei seit
März 2010
Beiträge
1.126
Kupfer könnte oxidieren, aber weil eh nicht viel Kupfer ist könntest du es ohne Probleme machen (vorausgesetzt du lässt ihn gut trocknen)
 

Midium

Lieutenant
Dabei seit
März 2011
Beiträge
715
Nen Kühler abbwaschen sollte eigentlich klappen nur halt nicht jede Woche machen. Einfach WLP entfernen und wenn alles trocken ist neue drauf. Aber wirklich drauf achten, dass der Kühler ganz trocken ist !

Die Idee mit dem Mainboard irgendwie über ner Wanne halte ich für nicht so toll. Sollte sicher kurz funktionieren aber ein Fehler und die Hardware ist hinüber. Außerdem mit Strom so nah am Wasser spielen, ich weiß ja nicht.


MFG Midium
 

T.I.M.

Captain
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
3.182
du kannst auch öl nehmen und den ganzen pc (außer festplatte) in ein ölbad stellen.
 

first-samurai

Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
2.324
Auspusten mit Dosenluft sollte reichen

habe letztens meine Grafikkartenkühlkörper (geiles Wort) und CPU-Kühlkörper mit dem Staubsauger einfach mal abgesaugt hat auch gereicht
 

Midium

Lieutenant
Dabei seit
März 2011
Beiträge
715
Du kannst ja auch den Kühler weglassen und bis zur Kernschmelze warten -.-

Die Ideen sind doch fast alle nicht praktikabel und auch nichts was auf die Dauer hält.

@Druckluftmenschen: Nicht jeder hat einfach mal Druckluft zu Hause. Ich auch nicht.
 

founti

Rear Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
5.227
kannste halten wie du willst...

wenn du richtig freaky bist leg das ding nachher in alkohol ein....der verdrängt das wasser...und er verfliegt nach dem herausziehen....

zack fertig....so reinige ich platinen bei wasserschäden :D
 

em.20

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
288
Anstatt von Wasser kannst du auch Öl benutzen, was wohl weitaus weniger gefährlich für die Hardware wäre.

Jedoch ist die Idee nicht wirklich gut, da "stilles" Wasser die Wärme relativ schlecht transportiert. Benutze lieber Mineralwasser. :p
 

Key³

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
2.034
@Zum Kühler waschen: Hab meinen Mugen 2 schon durch die Spühlmaschine gejagt ohne Probleme, dem Kupfer sollte dank der natürlichen oxidschicht die es auf seine oberfläche hat nichtspassieren.

@Mainboard über die wanne^^: Rein theoretisch geht das mit destiliertem Wasser, denn das leitet nicht, zumindest das wasser an sich leitet nicht, wenn jetzt schmutzpartikel im Wasser sind wie Staub etc. dann sieht das ganze wieder anderes aus und es macht puff ;)
 

Zwirbelkatz

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
28.173
Da passiert nichts, wenn man NUR den Kühler kurz abwäscht und danach ordentlich und umfangreich trocknet bzw. trocknen lässt. Ich könnte mir vorstellen, dass Wasser gründlicher ist als Druckluft.
 
Zuletzt bearbeitet:

HighTech-Freak

Commodore
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
4.921
Man kann auch das ganze Motherboard versenken, wenns einen freut, das Problem ist nicht die Leitfähigkeit von Wasser, sondern die Korrosion. Bei einem Freund von mir hat die WaKü auf die Grafikkarte getropft und die Kontakte auf deren Rückseite sind alle weggerostet.
Darum funktionieren Handys auch oft noch, nach dem Schleudergang -nur für wie lang ist die Frage.

Ich bin auch für die Druckluft. Sicher und simpel.

Die Idee mit dem Alk is aber auch toll! THX! Ethanol?

MfG, Thomas
 

IceDragon87

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
645
Nur aus Interesse: kann man das? Sollte man das machen? Hat es schon jemand gemacht?

Ich denke es sollte kein Problem sein, denn eigentlich ist es ja nur Kupfer und Alu aber evtl. gibt's da noch Kleber zwischen den Kühlrippen und den Heatpipes und/oder Wärmeleitpaste an den Heatpipes am Sockel. Hab nur so mit dem Gedanken gespielt, weil Staub ja selbst durch pusten nicht komplett rausgeht - mit Wasser könnte es gehen.
Was meint ihr, eine Schnapsidee?


Und wo wir schon dabei sind: könnte eine Kühlung funktionieren, wenn man das Mainboard so über ein Wasserbad hängt, dass der Towerkühler eingetaucht ist? Auf Dauer würden sich Kupfer und Alu wohl angreifen oder geht es doch...
_______
Zum ersten Teil nehme eine schale mit essig und ein pinsel stelle den kühler rein und mach ihm sauber.
Essig lässt wenn Kupfer dran das kupfer wieder schön glänzen wenn kein kupfer hast nehme wasser.

Zum zweiten teil. Schau dich mal bei youtube um da gibts tolle ideen zum thema kühlen mit oil und ect.

Es wurde schon getestet mal ein ganzen mainboard in der Spülmachine zu reinigen geht auch muss laaaange im ofen trocknen und folgen schäden durch korrosion mal ganz angesehen ;)
 
Top