News UbiSoft: Extrakosten bei gebrauchten Spielen

Andy

Tagträumer
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
7.172
UbiSoft will sich den Plänen des Konkurrenten Electronic Arts anschließen und über ein Code-System Zusatzinhalte zum Download anbieten, um den „Second Hand“-Markt auszubremsen. Dieser wird von den Publishern neben den illegalen Kopien als eine der größten Gefahren für deren Geschäftsmodell angesehen.

Zur News: UbiSoft: Extrakosten bei gebrauchten Spielen
 

Saiba

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
403
Ein Schuss ins eigene Bein.
Ein Schuss in den Ofen.
Wer einem selbst die Grube gräbt...
 

Smartin

Captain
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
3.620
und dann wundern die sich ernsthaft, dass immer mehr Leute sich die Spiele illegal herunterladen (was ich nicht gutheiße)? Wie sehr wollen sie ihre Käufer noch verprellen und gängeln? Für mich sind die damit gestorben. Ich kann ohne Ubisoft, aber Ubisoft nicht ohne die Spieler. Mein Eindruck ist aber, dass die das nicht schnallen, wenn man hört, wie sie den neuen "Kopierschutz" hochjubeln. Wer da noch kauft, ist selbst schuld. Man muss sich das Game im Grunde selbst runterladen, die Games sind mit Werbung vollgeballert bis zum "Gehtnichtmehr", Kopierschutzgängelei, vorausgesetzte Breitbandverbindung, ständige Internetverbindung und dann verlangen sie Extragebühren, wenn man das Game verkaufen will? MIT MIR NICHT!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: (Multiple Satzendzeichen (!!!, ???) entfernt. Bitte Regeln beachten!)

thomasneu

Ensign
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
249
Also so kann man auch seine kunden vergraulen. Also das wird ja immer schoener erst werden die spiele immer teurer und dann kann man die nicht mehr loswerden weil durch diese Regelung keiner mehr ein gebrauchtes game kaufen wird.
 

.Linux.

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
36
Die haben doch alle samt den Schuss nicht mehr gehört......

Wie wärs denn gleich mit einer "Startgebühr" für jeden Spielstart?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: (Multiple Satzendzeichen (!!!, ???) entfernt. Bitte Regeln beachten!)

Seppuku

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
6.558
Diese Maßnahme ist ja zu 100% gegen die ehrlichen Käufer gerichtet. Und dann wundert man sich, wenn diese immer weniger werden...
 
S

Swissjustme

Gast
Gilt ja zum Glück eh nur für die Konsole ...

Wir PC-Spieler haben das normale Kontensystem wie Steam, Ubisoft-Launcher, Battle.net und EA-Dingsbums. Natürlich wird auch hier der Weiterverkauf erschwert, aber es entstehen dabei trotzdem keine Zusatzkosten.
 
Zuletzt bearbeitet:

marcol1979

Banned
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
8.199
Ubischrott hat sich noch nicht unbeliebt genug gemacht wie mir scheint.
Ein Wunder das die tiefroten Zahlen des letzten Quartals die in der oberen Etage immer noch nicht aufgeweckt haben.
 

Sir Tommes

Commander
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
2.815
Wenn ich schon lese "neben den illegalen Kopien... " ist mir alles klar.

1. Gibt es mittlerweile offizielle Untersuchungen, die den von Publishern angegebenen Schaden in Frage stellen.

2. Generiert Ubisoft nach eigenen Aussagen 80 % ihres Gewinnes aus Konsolenspielen, sollen sie doch nur bei Konsolen bleiben oder ihren No-Go-Kopierschutz auch auf diesen Plattformen platzieren und nicht nur auf dem PC.

Die eiern doch zur Zeit nur rum mit ihren Statements. Liegt es an den fallenden Aktienkursen? Oder daran, dass sie weniger Sieder 7, Splinter Cell oder was weiß ich verkauft haben, als angenommen? Liegt es an den schlechten Kritiken bei Amazon etc. Ist es eine Reaktion auf Imageverlust oder sind die zurzeit einfach nur noch konfus, weil man selbst Teile der Belegschaft nicht überzeugen kann?

Sorry Ubisoft, ihr habt gute Spiele gemacht, vielleicht macht ihr es auch noch, aber nicht für mich. Die Franzosen kann ich einfach nicht mehr ab.
 

sanders

Commander
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
2.171
Immer dieses GEZ denken...Es kann garnicht sein das das produkt sein Geld nicht wert ist oder sogar einfach schlecht ist. Nein, es kann nur der Kunde Schuld sein. Also einfach Zusatzgebühren, Pflichtabgaben und Preiserhöhungen. Irgendwie zwingen wir den Kunden schon unseren Schrott zu kaufen...
 

zombie

Captain
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
3.125
unglaublich, woher sich die publisher das recht anmaßen, dem erhlichen käufer ein wiederverkauf dermaßen zu erschweren. na kein wunder das ich immer mehr am gaming die lust verliere.
 
S

Swissjustme

Gast
Was regt ihr euch auf? Auf der Konsole kostet doch eh jeden Scheiss was...und die Konsolenspieler lassen sich ja bekannlicherweise gerne abzocken.
Multplayer, Nickname-Wechsel u.ä., kostenloses DLC, welches auf der Konsole doch nicht kostenlos ist, überteuerte Games, die nicht lange Zeit überteuert bleiben (könnte sich aber mit dem neuen System ändern, ähnlcih wie beim PC).

Dass nun EA und Ubisoft auch nen Kuchen davon abhaben wollen ist ja nur logisch.
Activision wird da sicher auch noch nachziehen....oder sind die 15 Euros für das Stimulus Pack nicht genauso aussagekräftig?
 
Zuletzt bearbeitet:

Beliar90

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
83
Bei solchen Maßnahmen wundert sich Ubisoft oder EA doch nicht ernsthaft über steigende Zahl an Raubkopien oder?

Sowas ist einfach nur schwachsinnig bzw. eine gute Maßnahme um Kunden zu vergraulen.
 

qBiC

Ensign
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
163
Wenn ich mir mancherorts ansehe was für den Preis von 10$ bzw 10€ an Downloadcontent geboten wird, dann ist dieses Vorhaben mehr als fragwürdig.
MassEffect 2 zum Beispiel, ich war einer der Idioten die sich den DLC gekauft haben und dachte "Hey da gibts bestimmt weitere Interessante Missionen".
Was daraus wurde war ein neuer Spielgefährte und 2-3 5 Minuten Missionen deren Inhalt nicht gerade das Sahnehäubchen sind.

Sollten hingegen wirklich gute und spielrelevante Missionen eingeschlossen werden, dann mag man nochmal darüber nochmal diskutieren dürfen weil es dann schon eher einem AddOn ähneln würde. Bis dahin bleib ich aber dabei, dass es nur Geldschneiderei ist.

Echt Ohne Worte!
 
Zuletzt bearbeitet:

DeutscheMark

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2008
Beiträge
273
Ich glaube die größte Gefahr für den Spiele-Markt (noch vor Raubkopien und Second-Hand) sind die Publisher selbst mit ihren immer abstruseren Ideen die Kunden zu vergraulen... ohne Worte -.-
 

Czerni

Ensign
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
171
Ist schon nicht mehr normal welche wege die gehen, um an geld zu kommen. kommt irgendwie immer näher an die musikgesellschaft ran, wenn die nicht schon erreicht und übertroffen wurde...
 

rolandm1

Commander
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
2.188
Ich finde den Ansatz einfach nur genial:evillol::evillol:

Die Publisher machen es mir immer einfacher, mein Geld zu sparen oder eben für andere Dinge auszugeben.

So gut kann ein Game gar nicht werden, dass ich dann dafür noch Geld ausgebe.

Also ihr lieben Publisher. Macht weiter so, den Kunden mit aller Macht zu vergraulen und das Geld aus der Tasche zu ziehen.

Der letzte macht dann halt das Licht aus und schliesst ab.
 

alexbohl

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
29
Der erste Erfolg dieser Maßnahme wird sein, daß die Umsätze bei den aktuellen Vollpreistiteln noch mehr zurückgehen, da man sie gebraucht nicht mehr verkaufen kann... Wahrscheinlich werden sie dann irgendwann von Google geschluckt und man bekommt die Spiele kostenlos mit Werbeeinblendungen.

LG Alex
 

China

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
13.027
Die größte Gefahr scheinen mir bald eher Ubi und EA! :grr:
Zu mindestens 2 Publisher die mir mit jeder dieser Nachrichten mehr am Ar*** vorbei gehen.
Spieleserien ausschlachten, miese Konvertierungen ohne viel Neues auf den Markt werfen.

Liebe Publisher und Hersteller, produziert anständige Spiele, dann stimmen auch die Zahlen.
Verarscht nicht Eure Kunden und zieht ihn mit jeder noch so lächerlichen Aktion das Geld aus der Tasche.
Werft keine halbfertigen Spiele auf den Markt... und den Rest kostenpflichtig als DLC hinter her.


Irgendwie scheinen die leicht zu verdrängen, wer denen den Ar*** finanziert... :freak:

Ich kann nur hoffen, dass genügend Leute die beiden demnächst meiden.
Wobei... was die sich wohl erst ausdenken, wenn wegen diesen Dingen die Zahlen sinken? :o
 

digitalangel18

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
6.372
Wirklich jeder Mensch mit der Intelligenz eines Grundschulkindes kann sich doch denken, das man mit solchen Aktionen die Kunden vergrault. Und die finanzieren nunmal den ganzen Saftladen. Unglaublich wie die sich ihr eigenes Grab schaufeln :freak:

Als nächstes kommt dann die 1€ Abgabe pro Spielstart :rolleyes:
 
Top