Umstieg von E6 500 Watt auf neue Generation

maxator

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
1.224
Hallo,

ich habe mir gestern ein neues Gehäuse und einen neuen Kühler bestellt um ein Silent System aufzubauen (Volllast außen vor gelassen).

Aktuell habe ich noch ein be quiet E6 500 Watt Straight Power verbaut.
Lohnt sich der Umstieg auf ein neues Netzteil aus der be quiet Serie?(Stromverbrauch, Sicherheit, Anschlüsse) Es sollten wieder ~450 Watt aufwärts sein.
Der PC ist ~4-5 Stunden am Tag an, allerdings maximal 1 Stunde unter Volllast.


Mein System:

Aerocool DS 200
Macho HR02 PCGH-Edition
i5-760
Asus P7P55D
Asus GTX 650 Ti Boost (aktuell unhörbar, wenn nicht auf 100% Auslastung)
SSD
4* Sata Festplatte
1* IDE Laufwerk, welches später gegen eines mit Sata Anschluss ausgetauscht wird
1* DVBSky S950 TV-Karte mit 6 Pin Strom-Anschluss

Ich brauche also mindestens 6*Sata (besser 7-8) und 3(!) 6+2 Pin Anschlüsse, falls eine stärkere Grafikkarte verbaut werden sollte.

Leider gibt es kein Netzteil von be quiet mit 3 6+2 Pin Kabeln, das nicht mindestens 600 Watt hat. Zur Not würde ich die Tv-Karte aber wohl auch mit Adaptern gefahrlos betreiben können.

Ich hoffe ihr könnt mir das passende Produkt, falls überhaupt nötig, empfehlen :)


Gruß,

Max
 
M

miac

Gast
Warum du die Frage im Herstellersupport stellst, ist mir nicht klar.

Einaustausch des Netzteils lohnt sich nicht. Wenn du im Idle so um die 80W brauchst, dann sparst Du höchstens 5-10W. Eine Kilowattstunde kostet 25 ct. Da überlasse ich dir mal das rechnen.

Das deine DVBS Karte einen 6Pin Stromanschluß braucht, ist eine Unverschämtheit vom Hersteller, wenn nicht gleichzeitig ein Adapter beiliegt. Das die aber überhaupt einen zusätzlichen Stromanschluß braucht ist mehr als verwunderlich.
 

maxator

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
1.224
Ich habe die Frage in diesem Unterforum gestellt, weil ich mir hier die passende Beratung zu meinen Fragen rund um Netzteile von be quiet erwünsche. Mit dieser Marke und dem Support habe ich bisher stets gute Erfahrungen gesammelt und die Markenwahl stellt sich somit nicht mehr.

Da das Thema Netzteil für mich persönlich zudem sehr speziell ist und ich mich zu wenig damit auskenne hoffe ich, dass mir hier bei meinen Fragen geholfen wird.

Die Stromersparnis wird in etwa bei ~5-10€ pro Jahr liegen (was sich plus Verkauf des alten Netzteils somit innerhalb von ~5 Jahren lohnen würde), das habe ich jetzt selbst ausgerechnet. Bei der DVBs-karte liegt ein Adapter bei, allerdings bin ich kein wirklicher Fan von solchen Lösungen.

Ich möchte also im Endeffekt nur wissen, ob ein Umstieg sinnvoll ist oder nicht. Besonders wenn man so etwas liest im Zusammenhang mit der Benutzung von vielen Festplatten (ich weiß nicht ob 5-6 Festplatten schon als viel zählen und wie sich das das E5 im Gegensatz zum E6 verhält...).

Da ich vorgeschädigt bin (Kabelbrand, allerdings nicht PC-bedingt) möchte ich einfach auf Nummer sicher gehen und fühle mich hier am besten beraten. Reicht das als Erklärung für dich, warum ich hier um Rat frage?


Ein schönes Restwochenende wünsche ich dir!
 
M

miac

Gast
Zu der Frage, ob es sich lohnt, hast du für dich die Antwort gegeben. Rein finanziell lohnt es sich nicht.

Zu deinem verlinkten Artikel: Ich kann nur ahnen, daß du die Crossload-Szenarien meinst.
Dazu folgendes:
a) genau betrachtet ist das erste Diagramm auf der Seite ungültig, denn die Diagrammlinien dürfen nicht durchgezogen sein (Zusammenhang ist nicht gegeben)
b) Das sind Extremsituationen von z.B. Fileservern bei ständigen Festplattenzugriffen. Das kommt im privaten Umfeld nicht vor.

zu deinem Adapterproblem. Wie schon beschrieben, ist es außerordentlich unglücklich, überhaupt einen zusätzlichen Stromanschluß zu benötigen. Ich denke, dadurch sollen die LNB-Spannungen erzeugt werden.
Dazu ist es egal, wo die 12V herkommen; über einen Adapter hätte den Vorteil, daß vielleicht eine andere 12V Schiene belastet wird, als die für die Grafikkarte.
 

bequiet Support

bequiet Support
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
723
Hallo Maxator,

aufgrund deiner angegebenen Komponenten ist ein Wechsel des Netzteils aus rein wirtschaftlicher Sicht nicht erforderlich.
Das Netzteil ist ausreichend Dimensioniert und scheint seinen Dienst ja nach wie vor noch zu leisten.

Leider gibt es kein Netzteil von be quiet mit 3 6+2 Pin Kabeln, das nicht mindestens 600 Watt hat.
Vielleicht habe ich dich hier falsch verstanden, aber das StraightPower E9 bietet doch bei 580Watt vier 6+2 PCI Verbindungen...

Das E6 und deren Nachfolger verfügen über sehr gute Absicherungen, welche bei einer Überlastung sofort abschalten. Bei richtiger Handhabung ist eine Beschädigung anderer Komponenten nahezu ausgeschlossen.

Ich hoffe ich konnte dir etwas weiterhelfen, wenn du noch Fragen hast, oder etwas unbeantwortet geblieben ist, lass es mich bitte wissen.

Gruß

Marco
 

bequiet Support

bequiet Support
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
723
Nun, du hast es im Grunde schon richtig erkannt.
Leider können wir eine einwandfreie Funktion in Verbindung einer Haswell CPU und einem Netzteil der Baureihe E6 nicht garantieren. Allerdings könnte es bei bei deaktivierter C6/C7 Funktion funktionieren.
Die Verwendung des Netzteils wird dein System, bei richtiger Handhabung, nicht beschädigen.

Gruß

Marco
 
Top