umstieg von Windows auf IMac für Video- und Bilderbearbeitung

BananenT

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Feb. 2019
Beiträge
60
Hallo Leute,

Zuerst einmal, ich selber habe nur mit ios Erfahrungen, mit MacOS so gut wie gar nicht weshalb ich mich lieber bei der Kaufentscheidung raushalte.
Es geht dabei um meinen Vater der nach 20 Jahren Windows langsam die Schnauze voll von Updates, Treiber, Viren etc hat.
Er ist was den ganzen PC kram angeht leider nicht der Technik begabteste, weshalb er einfach etwas möchte was ohne Probleme funktioniert und einfach zu handhaben ist.

Zu den Voraussetzungen:
  1. Mein Vater arbeitet privat sehr viel mit Bild- und Videobearbeitungsprogrammen. Er hat sich letztens eine GoPro gekauft und würde damit gerne Videos schneiden, bearbeiten etc. Bildbearbeitungsprogramme die er auf jeden Fall braucht sind Adobe Lightroom, Photoshop und dann eben auch Final cut Pro. Zudem Fotografiert er auch nebenberuflich auf Hochzeiten und erstellt dafür Fotoalben etc.
  2. Nächst wichtiger punkt ist, dass er so lange es geht auf das System setzten kann. Damit ist wirklich ein Zeitraum von 6 bis im besten Fall 8 Jahre gemeint, in dem er nicht Upgraden muss
  3. Preis: laut ihm, je weniger desto besser. Er hat sich selber ein wenig Informiert und hat dabei diese 2 Macs gefunden:
https://www.idealo.de/preisvergleic..._send_product&utm_medium=crm&utm_source=share
https://www.idealo.de/preisvergleic..._send_product&utm_medium=crm&utm_source=share

Jetzt hätte ich da noch ein paar fragen, wo ich persönlich bedenken hätte.

  1. Wie schwer ist es für jemanden der nicht so Technik begabt ist, von Windows ins MacOS Ökosystem zu wechseln?
  2. Wenn es nach meinen Vater gehen würde, würde er den 1450€ Mac nehmen, frage ist halt ob man mit dem System auf eine Laufzeit von 6-8 Jahren kommt und vor allem, ob man damit auch ordentlich Bilder und Videos bearbeiten kann. Wäre in dem Fall vielleicht der 1800€ Mac besser oder würde es der für 1450€ auch tun?
  3. Haben wir eventuell noch etwas in dem Preissegment übersehen was eventuell mehr Sinn machen würde?

Ich hoffe, dass ihr uns weiter helfen könnt, ich wäre für jede Hilfe sehr dankbar!

Grüße,
BananenT
 

ghecko

Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
8.084
Tolles Display, aber abgesehen davon ist das halt eine Krücke. Hybrid-Festplatte, 8GB RAM, 4/4 Quadcore von Gestern. Der einzige Lichtblick ist die Grafikkarte. Das ist eine etwas besser Officemaschine, mehr nicht.
Der Rechner allein lässt sich für 350€ mit vergleichbarer Leistung nachbauen.

Wenn er Windows schon nicht im Griff hatte weiß ich ehrlich gesagt nicht ob er mit einem MAC besser zurecht kommt, da ist die Welt auch nicht so rosig wie du glaubst. Statt Zeit ins Umgewöhnen zu investieren könnte er sich etwas mehr Internetdisziplin angewöhnen und mit demselben Budget und einem besseren Rechner unter Windows weiterarbeiten. Halte ich für die effektivere Variante.
 
Zuletzt bearbeitet:

nicK--

Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
2.731
Für 1800 bekommt man einen PC in einer ganz anderen Liga, dazu auch einen guten Monitor, 1400€ für diesen Mac? Der ist schon jetzt hoffnungslos veraltet 6-8 Jahre ? Da ist bald jedes Handy schneller.
 

Messiah

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2002
Beiträge
962
Die Einleitung ist schon so voller Vorurteile... Vermutlich hat er noch kein Windows 10 gehabt. Viren: Aufhören Warez zu installieren und das Surfen auf Porno-Seiten einstellen.
Der genannte iMac ist Schrott. Für den Preis gibt es in der Apple Welt nichts vernünftiges.
 

Graphixx

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
1.863
Das Ding ist ja quasi der Office-PC unter den Macs. Also wenn der 6-8 Jahre halten soll und angemessen für Video- und Fotobearbeitung herhalten soll...fang mal bei den kleinen ab 2500€ - 3000€ an. Nicht unter i7, 32GB Pflicht, SSD Pflicht, Massenspeicher Pflicht. Ganz realistisch für 6-8 Jahre wären dann m.M. i9 mit 64GB und auch die sind in drei, vier Jahren kurz vorm Elektroschrott.

Und vorher Deinem Vater noch klarmachen das auch die Macwelt nicht ohne Treiber und Updates ist und auch hier ab und an fehlerhaft sind.

MfG
 

Eisholz

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
1.065
Es geht dabei um meinen Vater der nach 20 Jahren Windows langsam die Schnauze voll von Updates, Treiber, Viren etc hat.
Er ist was den ganzen PC kram angeht leider nicht der Technik begabteste, weshalb er einfach etwas möchte was ohne Probleme funktioniert und einfach zu handhaben ist.
Wer nicht versteht, dass jedes Computer-System gepflegt werden muss, sollte sich nicht beschweren, wenn's Probleme gibt.
Updates sind Pflicht. Das ist bei Linux und Windows so und bei Apple ist das nicht anders.

Gruß eisholz
 

BananenT

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2019
Beiträge
60
Er ist jetzt nicht sooo beschränkt was Technik etc. angeht, da kenne ich deutlich schlimmeres.. :D

Nagut, so wie sich das anhört wird das wohl nichts mit einem Imac in dem Preissegment.
Ich werde nochmal mit ihm reden, wahrscheinlich ist hier ein Windows Rechner die bessere Entscheidung.

Ich danke euch!
 

Emmell

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
258
Man sollte allerdings auch nicht Äpfel mit Birnen vergleichen. Wenn er einen Windows PC mit einem gleichwertigen Display haben möchte, dann kostet alleine das Display schon knapp 1000 Euro. Von daher ist das restliche Geld für den iMac nicht zu viel verlangt für die Leistung. Frage wäre jetzt, ob er genau auf so ein Display angewiesen ist bzw. es haben will, oder ob auch ein wesentlich günstigerer 4k oder WQHD-Monitor reicht? Dann kommt er mit Windows-Maschinen deutlich günstiger weg.

Deshalb zunächst die Frage, um hier eine ordentliche Kaufberatung zu machen:

1) Budget (1500 Euro?) mit ohne Monitor?
2) Darf es auch gebraucht sein?
3) Wie speziell sind die Anforderungen an Bildschirm, soll es ein All-in-One sein oder ginge auch separater Tower, etc.
 

BananenT

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2019
Beiträge
60
@Emmell

1) Budget sollte bei max 1400€ liegen. Ein Bildschirm wurde vor einem halben Jahr gekauft, der denke ich auch ausreichend ist. Es handelt sich um diesen:
https://www.idealo.de/preisvergleich/OffersOfProduct/5614118_-vp2768-viewsonic.html
2)Darüber haben wir uns jetzt keine Gedanken gemacht. Mein Vorschlag wäre natürlich für das Geld einen PC selber zusammenzubauen.
3)Da der Bildschirm schon vorhanden ist, soll es dann ein einfacher Tower sein
 

Fendrami

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
53
Bei 1.400€ würde ich gar nicht drüber nachdenken einen iMac zu kaufen. Da bekommt man im Windowslager wesentlich bessere Geräte. Ich habe hier noch einen Laptop von 2013 und einen Desktop von 2016 und beides läuft noch wie am Schnürrchen.
Für 1.400€ bekommst du ein High End Gerät für Bild- und Videobearbeitung. Frag da am Besten mal in der Kaufberatung für Desktop PCs :)
 

Emmell

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
258
Ja damit fällt dann Apple tatsächlich raus. Der Mac Mini würde noch gehen, aber er ist preislich über dem Limit, vor allem wenn man die für Videobearbeitung empfehlenswerte externe GPU dazu rechnet. Vorgängermodelle vom Mac Mini sind zu schwach und der alte Mac Pro ist auch keine Empfehlung da zu teuer und nicht aufrüstbar.

Da ist der Griff zu einer Windowsmaschine tatsächlich die bessere Wahl.
 

416c

Captain
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
3.123
Oder selbst bauen und trotzdem macOS nutzen, wenn er sowieso schon in deren Ökosystem unterwegs ist. Stichwort: Hackintosh.
 

IIxRaZoRxII

Commander
Dabei seit
Okt. 2002
Beiträge
2.513
Nicht empfehlenswert
Ergänzung ()

Hallo Leute,

Zuerst einmal, ich selber habe nur mit ios Erfahrungen, mit MacOS so gut wie gar nicht weshalb ich mich lieber bei der Kaufentscheidung raushalte.
Es geht dabei um meinen Vater der nach 20 Jahren Windows langsam die Schnauze voll von Updates, Treiber, Viren etc hat.
Er ist was den ganzen PC kram angeht leider nicht der Technik begabteste, weshalb er einfach etwas möchte was ohne Probleme funktioniert und einfach zu handhaben ist.

Zu den Voraussetzungen:
  1. Mein Vater arbeitet privat sehr viel mit Bild- und Videobearbeitungsprogrammen. Er hat sich letztens eine GoPro gekauft und würde damit gerne Videos schneiden, bearbeiten etc. Bildbearbeitungsprogramme die er auf jeden Fall braucht sind Adobe Lightroom, Photoshop und dann eben auch Final cut Pro. Zudem Fotografiert er auch nebenberuflich auf Hochzeiten und erstellt dafür Fotoalben etc.
  2. Nächst wichtiger punkt ist, dass er so lange es geht auf das System setzten kann. Damit ist wirklich ein Zeitraum von 6 bis im besten Fall 8 Jahre gemeint, in dem er nicht Upgraden muss
  3. Preis: laut ihm, je weniger desto besser. Er hat sich selber ein wenig Informiert und hat dabei diese 2 Macs gefunden:
https://www.idealo.de/preisvergleic..._send_product&utm_medium=crm&utm_source=share
https://www.idealo.de/preisvergleic..._send_product&utm_medium=crm&utm_source=share

Jetzt hätte ich da noch ein paar fragen, wo ich persönlich bedenken hätte.

  1. Wie schwer ist es für jemanden der nicht so Technik begabt ist, von Windows ins MacOS Ökosystem zu wechseln?
  2. Wenn es nach meinen Vater gehen würde, würde er den 1450€ Mac nehmen, frage ist halt ob man mit dem System auf eine Laufzeit von 6-8 Jahren kommt und vor allem, ob man damit auch ordentlich Bilder und Videos bearbeiten kann. Wäre in dem Fall vielleicht der 1800€ Mac besser oder würde es der für 1450€ auch tun?
  3. Haben wir eventuell noch etwas in dem Preissegment übersehen was eventuell mehr Sinn machen würde?

Ich hoffe, dass ihr uns weiter helfen könnt, ich wäre für jede Hilfe sehr dankbar!

Grüße,
BananenT
mein Vater ist mit 60 endlich auf OS X gewechselt. Zuvor nervte er an einem Stück mit den Grotten schlechten diversen Windows Programmen und nuja wegen Windows halt. Seit 3 Jahren hab ich meine Ruhe und er ist wunschlos glücklich und sowohl iPad, iphone, Watch und sogar AirPods haben danach den Einzug bei ihm erhalten
Ergänzung ()

Bei 1.400€ würde ich gar nicht drüber nachdenken einen iMac zu kaufen. Da bekommt man im Windowslager wesentlich bessere Geräte. Ich habe hier noch einen Laptop von 2013 und einen Desktop von 2016 und beides läuft noch wie am Schnürrchen.
Für 1.400€ bekommst du ein High End Gerät für Bild- und Videobearbeitung. Frag da am Besten mal in der Kaufberatung für Desktop PCs :)
das ist schön das man bei den Dosen bessere Hardware bekommt, ändert aber nichts an der Grotten schlechten Software. Und kurios mein iMac 2009 rennt immer noch beim Kumpel seiner Mutter. Mein2011 er steht beim Kumpel. Und alle rennen““

und würd ich immer noch jedem aktuellen selbst high end ein System vorziehen für Bild und Video Bearbeitung. Stichwort Final cut““ und pixelmator““

von den vernünftigen Displays darin, wo man ebenso fast nur träumen kann inkl. helligkeitssensor und bei nem Desktop System regelbare Helligkeit erst gar nicht erst zu reden““
 
Zuletzt bearbeitet:

GoetzCebu

Ensign
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
140
Beim Umstieg von PC zu Mac sollte er gut 1 Monat Umgewöhnungsphase rechnen. Anfangs ist einiges eben anders. Anschliessend wird er sich aber sehr oft fragen warumes auf PC nicht auch so einfach wie beim Mac geht.

Es reicht der 1450EUR iMac völlig, das RAM kann man selbst erweitern, und 1TB intern reicht völlig aus.
Zum Speichern der Daten dann besser ein externes Medium verwenden (Backup).

Schau auch mal im Apple Refurbished Store ob es nicht ein Angebot gibt:
https://www.apple.com/de/shop/refurbished/mac/imac-imac-pro

Wenn das Geld so eine grosse Rolle spielt, ist dann eventuell ein MacMini eine Alternative?
https://www.apple.com/de/shop/buy-mac/mac-mini
Immer bedenken, die interne SSD brauchst Du nur für die Arbeit, die fertigen Bilder und Videos werden ausgelagert.
https://www.macuser.de/threads/mac-...-und-bildarchiv-aufruesten-wie-loesen.834801/

UNd was die Laufzeit angeht, ein Mac reicht locker für die kommenden 5 Jahre aus, eventuell auch länger.
 

Fendrami

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
53
Nicht empfehlenswert
Ergänzung ()



mein Vater ist mit 60 endlich auf OS X gewechselt. Zuvor nervte er an einem Stück mit den Grotten schlechten diversen Windows Programmen und nuja wegen Windows halt. Seit 3 Jahren hab ich meine Ruhe und er ist wunschlos glücklich und sowohl iPad, iphone, Watch und sogar AirPods haben danach den Einzug bei ihm erhalten
Ergänzung ()



das ist schön das man bei den Dosen bessere Hardware bekommt, ändert aber nichts an der Grotten schlechten Software. Und kurios mein iMac 2009 rennt immer noch beim Kumpel seiner Mutter. Mein2011 er steht beim Kumpel. Und alle rennen““

und würd ich immer noch jedem aktuellen selbst high end ein System vorziehen für Bild und Video Bearbeitung. Stichwort Final cut““ und pixelmator““

von den vernünftigen Displays darin, wo man ebenso fast nur träumen kann inkl. helligkeitssensor und bei nem Desktop System regelbare Helligkeit erst gar nicht erst zu reden““
Noch nie so viel Fanboy Gerede gehört mit so viel unsinnigen Aussagen :D
Wer denkt, dass Windows immer noch soooo schlecht ist, hat entweder schon Jahrzehnte nicht mehr damit gearbeitet oder will einfach nichts außerhalb der Mac Welt sehen.
Selbst Bloatware ist nicht wirklich vorhanden.
Problem sitzt / saß zu 99 % mal wieder vor dem Rechner.
 
Zuletzt bearbeitet:

Old Knitterhemd

Commander
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
2.275
Zuletzt bearbeitet:
Top