Unfallversicherung - womit kann ich rechnen

Shooot3r

Banned
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
198
hallo, ich habe bei der provinzial eine unfallversicherung abgeschlossen vor ca 2 jahren. vor gut einem jahr habe ich einen arbeitsunfall gehabt, bei dem ich mir sehr tief in die fingerkuppe geschnitten habe. seid dem ist die fingerkuppe taub. nun war ich vor 2 tagen beim facharzt, um einen bleibenden schaden bestätigen zu lassen . der meinte auch, das in dem finger nerven zerstört sind, die sich nciht mehr regenerieren werde, sprich das die taubheit bleibt. er wollte das gutachten nun zu meiner versichrung schicken. nun ist meine frage, womit ich nun rechnen kann, wenn überhaupt? vllt hat ja jemand breits erfahrung gemacht, obwohl das ja eigentlich nicht gut ist.

mfg
 

Lars_SHG

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
14.718
Schwer zu sagen, kommt darauf an was der Arzt schreibt!
Bei mir hat die Versicherung, wie wohl bei den meisten, harte Klauseln im Vertrag die die Haftung arg beschränken - meist sind sie nur verprflichtet, bei Verlust eines Fingers oder zumindest völlige Bewegungsunfähigkeit des Daumens.

Wenn Du mich also fragen würdest, womit Du nun rechnen kannst, dann würde ich sagen mit einer langen Auseinandersetzung mit der Versicherung und Klagen über mehrere Instanzen. Habe ich nun in der Verwandschaft und Freundeskreis schon 2x erleben dürfen - in dem einen Fall wird seit über 10 Jahren geklagt.

Aber es gibt ja auch die seltenen Fälle, wo mal eine Versicherung ein kleines Angebot macht, das könntest Du dann wohl annehmen wenn Du möchtest.
 

Shooot3r

Banned
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
198
naja hört sich ja nicht so gut an. dann heisst es mal abwarten und tee trinken.

mfg
 

Indako

Ensign
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
192
Erst mal ganz wichtig, wurde der Unfall bereits vor 2 Jahren deiner Unfallversicherung vorsorglich gemeldet. Das ist wichtig um überhaupt Ansprüche geltend machen zu können.

Ansonsten gehe ich mal davon aus, das du Normal Versichert bist. Also keine Extra-Versicherung hast, weil du auf deine Finger besonders angewiesen bist.

Hier die Tabelle aus Wikipedia. Müßte auch in deinem Vertrag stehen.

eines Daumens 20 %
eines Zeigefingers 10 %
eines anderen Fingers 5 %

http://de.wikipedia.org/wiki/Gliedertaxe
Diese Summe gibt es aber nur, wenn dein Finger zu 100% nicht mehr zu benutzen ist. Sollte er nur Taub sein, aber sonst noch Funktionieren dann gibt es weniger, bis gar nichts.

Unabhängig davon, den Antrag auf alle Fälle abgeben. Außer etwas Zeit kostet dich das ja erst mal nichts.
 

Shooot3r

Banned
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
198
ne der unfall war letztes jahr am 14 feb. die unterlagen wurden am freitag von unserem krankenhaus aus versand. habe aber noch bis mai zeit laut versicherung, habe mich mit denen ja bereits in kontakt gesetzt. habe bei 100prozent 252000 Euro. ja der finger ist nur taub, bzw. wurde festgestellt das dort nerven zerstört sind. der arzt meinte dafür würde es ein bisschen was geben.naja, dann will ich mal abwarten, hoffe mal das es nur nicht zu lange dauert bis die sich melden. danke erstmal für die infos und für den link.

mfg

Ps: ob ich den finger für die arbeit brauche, ob er teilweise wichtig ist, wurde ich gar nicht gefragt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Indako

Ensign
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
192
Bei, ob die Versicherung das weiß, ging es darum das in den meisten Verträgen umgehende Meldung nach dem Unfall, auch wenn noch keine Forderungen bestehen, gefordert ist.

Und wenn du durch die Verletzung bei der Arbeit behindert bist, dann zählt das sicher mehr. Als wenn nicht. Insbesondere wenn du noch eventuell was mit Berufsunfähigkeit, also nicht nur komplette Arbeitsunfähigkeit im Vertrag hast.

Und auch daran denken, den Sachverhalt deiner Berufsgenossenschaft melden. Gibt zwar erst einmal keine Rente, für Spätfolgen kann es aber wichtig sein. Man weiß ja nie.
 

werkam

Alter Meckermann
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
62.568
dann will ich mal abwarten, hoffe mal das es nur nicht zu lange dauert bis die sich melden. danke erstmal für die infos und für den link.
Zwischen Melden und Bezahlen liegen Welten/Jahre. Da wirst Du noch einige Gutachter besuchen dürfen.
Meine Frau hat 3 Jahre gewartet, dann ist sie abgefunden worden und das gesamte linke Bein ist nun nicht mehr versichert, so als wenn es gar nicht mehr da ist. Sie hätte auch eine Rente bekommen können für die Behinderung oder eben die Abfindung, die haben wir angenommen.
 

|MELVIN|

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
5.659
Arbeitsunfall? Ist man da nicht über den Arbeitgeber unfallversichert?!
 

werkam

Alter Meckermann
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
62.568
Das wäre die Berufsgenossenschaft, der TE hat aber zusätzlich bei der "provinzial eine unfallversicherung".
 
Top