VirtualBox 6.0

andy_m4

Commander
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
2.785
Virtualbox 6.0 ist erschienen und steht für Windows, MacOS X, Solaris und diverse Linux-Distributionen zum Download bereit.

Bahnbrechende Neuerungen (wie der Versionssprung suggerieren könnte) gibt es nicht, aber eine Vielzahl an kleinen Verbesserungen.
Dazu zählt beispielsweise der stark verbesserte 3D-Support für Windows-Gäste und die aus VMWare bekannte VMSVGA 3D Emulation für Linux und Solaris.
Anpassungen gab es auch für das aktuelle Windows 10 1809. Zudem integriert VirtualBox jetzt ein vorhandenes Hyper-V, so dass sich die beiden nicht mehr in die Quere kommen. Wenn Hyper-V aktiv ist, wird für die VM aiuch Hyper-V als Virtualisierungs-Engine benutzt.
Des Weiteren gibt es einen integrierten Dateimanager, der Datenaustausch zwischen Host und Gast erlaubt ohne auf Gemeinsame Ordner zurückgreifen zu müssen.
Außerdem wurde mal wieder an der Benutzeroberfläche geschraubt (wobei ich persönlich finde, dass es weiter zum Schlechteren geht). Zu dem kann man VM-Appliances jetzt in die Oracle-Cloud exportieren.

Eine vollständige Auflistung der Neuerungen findet sich im Changelog:
https://www.virtualbox.org/wiki/Changelog

Als Desktop-Virtualisierung macht VirtualBox seid Jahren einen guten Job. Es ist einfach und weitestgehend problemfrei zu bedienen und auf vielen Plattformen verfügbar.

Haben Zuverlässigkeit und Geschwindigkeit hohe Priorität ist man aber mit Alternativen häufig besser dran. Im Bereich Linux-Hosts vor allem natürlich KVM. Bei FreeBSD ist zunehmend die hauseigene Lösung bhyve zu empfehlen, die im gerade erscheinenden FreeBSD 12 noch mal deutlich verbessert wurde.
 

Nero1

Commander
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
2.605
Thx für die Info! Hab ich gar nicht mitbekommen. Werd ich gleich mal aktualisieren und testen, Neuerungen klingen aber gut, auch wenns nicht so die Killer Features gibt :D Aber Kleinvieh macht ja auch Mist ^^
 

andy_m4

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
2.785
Eben. :-)

Was man vielleicht noch hinzufügen könnte ist, dass VirtualBox 6.0 nicht mehr auf 32-Bit-Hosts läuft (32-Bit Gäste sind natürlich weiterhin problemlos möglich).
Ich weiß jetzt nicht, inwieweit das heutzutage praktisch ein Problem ist. Denn jeder der Virtualisierung macht weiß das er RAM braucht. Und wer RAM braucht wird wegen der 4GB Grenze eh ein 64-Bit-System haben. Zumal reine 32-Bit-x86-CPUs kaum noch im großen Stil "im Umlauf" sein dürften.

Die Download-Page weist auch explizit darauf hin.
 

new Account()

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
5.228
Top