Vorsicht Vodafone/Arcor !

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

staubtuch

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
330
wer heut Abend WISO auf ZDF geschaut hat, der weiss das 1&1 keine Alternative ist.

würde Firmen empfehlen mit eigenem Netz...Telekom, Kabel, oder städtische Netzbetreiber mit eigenem Netz
 

BlubbsDE

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
41.659
Hallo,

Vodafone schaltet VDSL nicht mit ISDN. Du bekommst immer einen NGN Anschluss im Zusammenhang mit VDSL.

Dumm, dass die Leute bei der Bestellung es nicht wussten. Aber so ist das eben. Jeder vermarktet ja VoIP Anschlüsse mit mehr als einer Rufnummer als ISDN Komfortanschluss. Nicht nur Vodafone. Für die netten Hotliner ist es eben ISDN. Und für den Großteil der Kunden ja auch. Die merken nichts, ob sie per VoiP oder per echten ISDN telefonieren. Ein wenig Recherche von Dir hätte das aber klären können. Wenn mir als Kunde echtes ISDN wichtig ist, dann bewege ich mich vorher auch etwas.

Grüße,

Blubbs
 

Fritzler

Captain
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
3.111
Die bei Vodafone sind schon komisch.
Wollte letztens nen Prepaidtarif von denen (bin da nur hin weil Opa bei denen ist).

Gehe in den Laden "Hallöchen ich hätte gerne nen Prepaidtarif für meine Oma. Am besten das für 10€ mit 10€ Startguthaben."

Meinten die, dass die das Callya5/15 grade nicht haben sondern eines für 35€ mit 25€ Startguthaben. Also Zähneknirschend gekauft und raus aus dem Laden.
Zuhause festgestellt, dass nur 15€ Startguthaben drauf sind.
Was war im Endeffekt gebucht? Callya Smartphone Fun mit 10€ Grundgebühr im Monat :freak:
Also ich hab bisher noch keine Oma mit Smartphone gesehen!

Am Ende habense zwar Umgebucht und die 10€ wieder draufgespielt, aber man kanns ja ersmal versuchen...
 

Tidus2007

Commander
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
2.596
Sowas hatte ich auch mal, eine Prepaid Karte gekauft mit 10€ Startguthaben und drauf war 0,64ct. Hab dann natürlich angerufen wo ich nach Kairo durchgestellt worden bin, aber nach einer kurzen Unterhaltung hat sich die Dame entschuldigt und mir das Guthaben und Entschädigung auf das Handy geschickt. Manchmal muss man nachhelfen was aber nicht sein dürfte.
 

Zardoz

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
159
Hallo,

Vodafone schaltet VDSL nicht mit ISDN. Du bekommst immer einen NGN Anschluss im Zusammenhang mit VDSL.

Dumm, dass die Leute bei der Bestellung es nicht wussten. Aber so ist das eben. Jeder vermarktet ja VoIP Anschlüsse mit mehr als einer Rufnummer als ISDN Komfortanschluss. Nicht nur Vodafone. Für die netten Hotliner ist es eben ISDN. Und für den Großteil der Kunden ja auch. Die merken nichts, ob sie per VoiP oder per echten ISDN telefonieren. Ein wenig Recherche von Dir hätte das aber klären können. Wenn mir als Kunde echtes ISDN wichtig ist, dann bewege ich mich vorher auch etwas.
Jetzt ist wieder Kunde schuld. Es wurde mit keinem Buchstaben VoiP angedeutet. Es war stets die Rede von ISDN. Sogar Komfort-Anschluß hat man in den Mund genommen, was den Eindruck eines echten ISDN noch mehr verstärkt. Ich darf also von daher bitten nicht so arrogant zu sein und die Schuld immer auf den Kunden abzuwälzen. Ja, hätte mich auch informieren können. Hätte ich auch gemacht, wenn es mir nicht eindeutig erschienen wäre. Aber wenn mir jemand Bier verkauft, dann erwarte ich auch Bier und kein chemisches Gemisch, was nach Bier schmeckt.
 
S

se7Ro

Gast
Wir waren selber bei Arcor & Vodafone, bzw meine Eltern haben damals den Vertrag gemacht. Sind da seit mehr als 6 Jahren.. was wir seit letztem Jahr bekommen sind relativ hohe Rechnungen (über 150€) und auf der Rechnung selber sind die Kosten NICHT gekennzeichnet. Nach relativ vielen Gesprächen (über 6 Monate) wurde erstmal mein Vater (ital. Akzent) an der Hotline aufs übelste beschimpft ( :D ) - und dann war Schluss!
 

Zardoz

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
159
Mir haben sie auch sehr komische Rechnungen vorgezeigt. Am Ende hat sich rausgestellt, ich zahle bei einem Wechsel auf VDSL mehr Geld als ein Neukunde. Bestandskunden sind bei Vodafone also nicht viel wert, Neukunden kriegens hinten und vorne rein.

Ich kann jedem nur von Vodafone abraten, es ist einfach nur schrecklich was ich gerade erlebe.
 

Cy4n1d3

Ensign
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
152
Ich weiß auch noch wie das damals war, als mein Vater auf dem Lande von EWEtel zu Vodafone wechseln wollte. Da waren die ganz frisch im Geschäft, die Kollegen von VF.
Im Dezember den Vertrag gemacht, im April(!!) wurde dann irgendwann das alte Internet abgeschaltet, neues gabs dann im Mai... Hotline und örtlicher Vodafone-Shop waren alles, aber keine Hilfe. Das man im Endeffekt nichtmal mehr ISDN sondern nur VoIP bekommt haben sie einem auch nicht erzählt im Shop, dabei hatte mein Vater extra Komfortanschluss mitgebucht und eindeutig gesagt, dass er ne feste Leitung will.
 

BlubbsDE

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
41.659
@TE

ich schrieb ja, dumm, dass die Leute (Mitarbeiter bei VF) es nicht *wussten*. Wer sagt, Du trägst die Schuld daran. Ich sage nur, wäre mir ISDN wichtig, würde ich auch ISDN bestellen und bekommen.

Und was den Biervergleich angeht. Bestellst Du Bier, ist dich Chance, eine Plörre zu bekommen mehr als Groß. Bier sagt ja nun gar nichts über die Zutaten aus. Bestellst Du ein Bier gebraut nach deutschen *Reinheitsgebot* kannst Du schon etwas sicherer sein. Aber leider auch nur etwas. Nicht alle der großen deutschen Bierbrauer halten sich so ganz daran... Vergleiche mal den Ausstoß einiger Großbrauereien mit deren Braukapazitäten. Ohne Beschleuniger bekommen die das nicht wirklich hin.

Und was Du gerade bei VF erlebst. hättest Du in ähnlicher Form bei jeden Provider erlebt.

Grüße,

Blubbs
 
Zuletzt bearbeitet:

Zardoz

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
159
@TE

ich schrieb ja, dumm, dass die Leute (Mitarbeiter bei VF) es nicht *wussten*. Wer sagt, Du trägst die Schuld daran. Ich sage nur, wäre mir ISDN wichtig, würde ich auch ISDN bestellen und bekommen.
Bei Vodafone ist das nicht vorgesehen. VDSL und ISDN nicht möglich. Ich weiß nicht, wie du das angestellt hättest. Mein Interesse an dieser Kombi habei ich mehrfach bekundet, aber Pustekuchen.

Und was den Biervergleich angeht. Bestellst Du Bier, ist dich Chance, eine Plörre zu bekommen mehr als Groß. Bier sagt ja nun gar nichts über die Zutaten aus.
Ich wollte jetzt keine Diskussion über Bier führen. Aber hier in Deutschland ist das Produkt "Bier" extrem scharf definiert. Siehe eben Reinheitsgebot. Soweit ich mich erinnern kann, habe ich noch nie ein Import-Bier erhalten, wenn ich in einer Gaststätte Bier bestellt habe. So ähnlich stell ichs mir auch beim Internet vor. Wenn man dem Kunden etwas schaltet, was zur Folge hat, dass er seine alte Hardware komplett nicht mehr verwenden kann, dann sollte man das explizit hinschreiben. Wers nicht tut hat was zu verbergen. (gibt genug Berichte über die Mängel von Voip).

Beim Fall von Vodafone ist es ganz klar. Durch NGN sparen die natürlich Geld. Jedoch sehe ich als Kunde von dem Geld nix. Es macht sich auf der Rechnung nicht bemerkbar, dass ich nun was Billigeres geschaltet bekommen habe. Wieso sie ISDN nicht mehr anbieten bleibt mir derweil schleierhaft. Sogar die telekom schafft es noch, ISDN mit VDSL zu schalten. Ich hätte es zwar nicht mehr gedacht, aber an der Stelle muß ich sogar die telekom loben.

Und was Du gerade bei VF erlebst. hättest Du in ähnlicher Form bei jeden Provider erlebt.
Das ist mir leider zu billig. Sowas als Maßstab zu nehmen heißt im Endeffekt ja nur: "Du als Kunde hast das Maul zu halten und der Betreiber ist König. Halt die Füße still und warte bis die fertig sind. Du kannst natürlich wechseln, aber beim neuen Provider bist du auch nur der Arsch".

Außerdem habe ich mal recherchiert. Die Berichte über Kunden, die komplett im Dunkeln hocken, erscheinen mir bei der Vodafone zahlreicher zu sein als bei anderen Anbietern. Außerdem darf man auch nicht vergessen. Wenn jemand von A nach B wechselt, dann muß er damit rechnen abgeschaltet zu werden, damit die Umschaltung erfolgen kann. Aber sowas in der Form als Bestandskunde habe ich noch nie erlebt oder gehört.
 
Zuletzt bearbeitet:

BlubbsDE

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
41.659
Bei Vodafone ist das nicht vorgesehen. VDSL und ISDN nicht möglich. Ich weiß nicht, wie du das angestellt hättest. Mein Interesse an dieser Kombi habei ich mehrfach bekundet, aber Pustekuchen.
Wie ich das angestellt hätte? Ich hätte mich im Vorfeld informiert und bestelle dann das da wo ich das bekomme, was ich möchte. Da Du ja scheinbar gut informiert bist, wie schlecht es um den Service bei DSL Providern bestellt ist, solltest Du ganz besonders sensibel bei einem Wechsel sein. Warst Du aber offensichtlich nicht. Ich gebe Dir keine Schuld, aber es war eben absehbar.

Ich wollte jetzt keine Diskussion über Bier führen. Aber hier in Deutschland ist das Produkt "Bier" extrem scharf definiert. Siehe eben Reinheitsgebot.
Ich noch weniger. Das Beispiel kam von Dir...

Dann mach Dich mal Schlau, wie scharf es dann wirklich ist. In Major Bieren ist auf jeden Fall mehr drin, als die drei Bestandteile laut Reinheitsgebot.

Das ist mir leider zu billig. Sowas als Maßstab zu nehmen heißt im Endeffekt ja nur: "Du als Kunde hast das Maul zu halten und der Betreiber ist König. Halt die Füße still und warte bis die fertig sind".
Ob es für Dich billig ist oder nicht, ändert nichts an dem, was geschah. Du bist eben offenen Auges ins *offene Messer* gelaufen.

Außerdem habe ich mal recherchiert. Die Berichte über im Stich gelassene Kunden erscheinen mir bei der Vodafone zahlreicher zu sein als bei anderen Anbietern. Außerdem darf man auch nicht vergessen. Wenn jemand von A nach B wechselt, dann muß er damit rechnen abgeschaltet zu werden, damit die Umschaltung erfolgen kann. Aber sowas in der Form als Bestandskunde habe ich noch nie erlebt oder gehört.
Dann recherchiere mal mit Augenmerk auf einen anderen der großen Provider und Du wirst zum selben Ergebnis kommen.

Grüße,

Blubbs
 

Zardoz

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
159
Ich bin 2012 zur telekom gewechselt weil ich das Hickhack beim Wechsel von arcor zu vodafone nicht mehr ertragen habe. Die Kommunikation von vodafone war auch unterirdisch. Wochenlang kam nie ne Meldung und immer wieder Vertröstungen. Dann hab ich einen Versuch unternommen zu t-online zu wechseln, da ich das Gefühl hatte, dass vodafone es verbockt. Aber da passierte lange auch nix. Erst als ich den damaligen Paragrafen gezogen habe, dass ich wenigstens eine Notverbindung Telefon brauche (steht jedem Bürger zu und muss innerhalb weniger Tage gelegt sein...aktuellere Gesetze zum Anbieterwechsel sind zum Glück auch strenger geworden seither) ab dann liefs und Telefon und DSL wurden wieder geschaltet über telekom.

Bei t-online jedoch wurde es auch relativ schnell tragisch. Nach wenigen Monaten kam dann meine allererste Abmahnung wegen bittorrent ins Haus. Bei Arcor gabs sowas die 10 Jahre zuvor nicht!
Das www ist übriges voll mit Erfahrungsberichten von Abmahnungen, hauptsächlich t-online. Die loggen anscheinend besonders lang und der Gerichtsstand scheint auch sehr attraktiv zu sein, da dort die Richter gerne jeden Antrag auf IP-Zuordnung zu Adresse gerne durchwinken.

Bin dann 2014 doch zu vodafone (von denen hört man kaum was wegen Abmahnungen von Kanzleien, die löschen den IP-Log nach Verbindungserneuerung im Gegensatz zu t-online). Ging ganz schnell. Nun hab ich VDSL 50.000 (naja 30.000 musste es in der Fritzbox etwas drosseln damits keine Abbrüche gibt). Nun läuft es. Der Wechsel von t-online zu vodafone ging überraschend problemlos.

Im Rückblick weiß ich nicht, woran es 2012 gescheitert ist. Ob die telekom schuld war oder vodafone. Ich hatte das Gefühl, dass vodafone eher die Hauptschuld hatte. Deren Kommunikation jedenfalls war unterirdisch. Wie dem auch sei. t-online als provider, da kann man gleich nen Vertrag mit der NSA abschließen. Wobei die NSA ist harmlos im Vergleich zu Abmahnkanzleien, die NSA schickt wenigstens keine Wucherabmahnungen wo man sich tot zahlen soll. Nie wieder t-online. Deren abgebrochene Offensive die Flatrates zu beschneiden ist ja zum Glück gescheitert. Komischer Laden der ehemalige Monopolist. Dann lieber vodafone, die loggen nicht und wenn der Wechsel erst mal irgendwie geschafft ist, dann läufts ja sogar.
 

RoccoNaut

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
487
Tut mir leid, aber was du da schreibst ist einfach nur unterirdisch.
Wenn du illegale Sachen treibst und dich dabei erwischen lässt, ist das doch deine eigene Dummheit.
Wer nutzt bitte in Deutschland noch torrent für Warez?? So *** kann man doch nicht sein!

Ich bin bei der Telekom und habe noch NIE eine Abhmahnung bekommen, weil ich weiß wo man sich Warez gefahrlos besorgen kann.
Vodafone loggt genauso deine IPs wie die Telekom. Da gibt sich kein Provider was.

Vodafone kommt aus welchem Land noch gleich??? Und du meinst ernsthaft die haben keine Standleitung zur GCHQ???

Ziemlich beschränkter Kommentar...
 

Zardoz

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
159
Tut mir leid, aber was du da schreibst ist einfach nur unterirdisch.
Das was du hier schreibst unterbietet meinen Kommentar jedoch um Längen.

Wenn du illegale Sachen treibst und dich dabei erwischen lässt, ist das doch deine eigene Dummheit.
Hab ich geschrieben, dass ich es war?

"Aus einem aktuellen Urteil des Landgerichtes Stuttgart ergibt sich, wie schnell Anschlussinhaber zu Unrecht eine Abmahnung wegen einer angeblich begangenen Urheberrechtsverletzung durch Filesharing an einer Tauschbörse erhalten können. Fehler können sowohl bei der Ermittlung der IP-Adresse, als auch bei der Zuordnung der Daten durch den Provider auftreten. Die vermutete Urheberrechtsverletzung konnte nur durch einen „Zufall“ vor Gericht widerlegt werden. "

Wer nutzt bitte in Deutschland noch torrent für Warez?? So *** kann man doch nicht sein!
Das geht schon. Man nutzt VPN wie zB cyberghost oder holt sich einen Provider wie vodafone.

Ich bin bei der Telekom und habe noch NIE eine Abhmahnung bekommen, weil ich weiß wo man sich Warez gefahrlos besorgen kann.
Jaja, Rapidshare und Co. Wenn man passiv lädt ist man natürlich auch sicher.

Vodafone loggt genauso deine IPs wie die Telekom. Da gibt sich kein Provider was.
Das ist falsch.

http://wiki.vorratsdatenspeicherung.de/Speicherdauer#09.01.2014

Und mir ist kein seriöser Bericht bekannt, wo jemand der bei vodafone Kunde ist, abgemahnt worden wäre. Die Berichte im www kann man an einer Hand abzählen...also so wenige, dass man davon ausgehen muss, dass die gar nicht wissen, bei welchen Provider sie sind oder von irgendwem abgemahnt wurden, die es auf gut Glück mal versucht haben mit der Abmahnung. Oder aber es war keine Flatrate, wo vodafone aus Gründen der Rechnungsstellung mitloggt. Bei Flatrates ist dies jedoch nicht der Fall! Das kann man auf vielen Seiten her nachlesen.

Ich war vor der telekom 10 Jahre! bei arcor, da war nicht mal der Hauch einer Abmahnung.

Vodafone kommt aus welchem Land noch gleich??? Und du meinst ernsthaft die haben keine Standleitung zur GCHQ???
Und du meinst die GCHQ kann nicht rauskriegen, dass du über die telekom bei rapidshare oder Hotfile runter lädst? Was für ein blöder Kommentar. Damit schießt du den Vogel in mehrfacher Hinsicht ab. Einfach mal was in die Tastatur gehauen ohne nachzudenken. Vor allem weil die Abmahnung ja auch von einem Geheimdienst oder vodafone kommt. Die füllen sich damit die Kriegskasse, durch Abmahnung kleiner Bürger. AAAAALLLLES Klaro!

Also erst mal Gehirn einschalten bevor du sowas tippst. Vodafone ist ein Provider und kein Geheimdienst. Die Abmahnungen kommen von deutschen Kanzleien, nicht von Geheimdiensten. Und natürlich kannst du unterstellen, dass alle mit allen zusammen arbeiten. Aber das gilt dann auch für deinen telekom Anschluss und dein rapidshare account. Also ist dein Scheinargument damit NULL und NICHTIG!

vodafone jedenfalls speichert aus Kostengründen keine IP-Adressen bei flatrate (nur bis zum reconnect/IP-Adressänderung) und weil sie es nach aktueller Rechtsprechung in der EU nicht müssen.

http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/vorratsdatenspeicherung-eugh-kippt-eu-richtlinie-a-963135.html

Das gebe ich zu 100% zurück! Selten so eine unüberlegte Soße gelesen wo die Gedanken derart wirr quer laufen. Du hast dir sogar einmal mächtig in den eigenen Fuß geschossen ohne es zu merken. Bravo!

P.S Die Abmahnung ist ohnehin kurz vor der Verjährung. Da wird nichts kommen. Die Urteile der letzten Monate gehen zum Glück ohnehin in die Richtung, dass die Abmahnanwälte endlich wie Wegelagerer behandelt werden. Urteile wie diese hier häufen sich reihenweise und Klagen werden oftmasl abgewiesen:

http://www.anwalt.de/rechtstipps/ag-duesseldorf-weist-ueberzogene-schadensersatzforderungen-in-filesharing-fall-in-ihre-grenzen_060911.html
 
Zuletzt bearbeitet:

RoccoNaut

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
487
Ach, du bist also so clever, dass die NSA keine Abmahnungen verschickt, warum gibst du in deinem Post denn bitte so sinnbefreite Vergleiche ab? (siehe dein vorheriger Post)

Und du meinst die GCHQ kann nicht rauskriegen, dass du über die telekom bei rapidshare oder Hotfile runter lädst? Was für ein blöder Kommentar. Damit schießt du den Vogel in mehrfacher Hinsicht ab. Einfach mal was in die Tastatur gehauen ohne nachzudenken. Vor allem weil die Abmahnung ja auch von einem Geheimdienst oder vodafone kommt. Die füllen sich damit die Kriegskasse, durch Abmahnung kleiner Bürger. AAAAALLLLES Klaro!
Du scheinst meinen Post kein bisschen verstanden zu haben, sonst würdest du nicht meinen, dass ich Abmahnungen vom GCHQ kommen sehe.
Wie kommst du auf so einen quatsch??? Was hat der GCHQ mit Abmahnungen zu tun? Wo steht das?

Rapidshare? Wohl doch ziemlich von gestern oder?

vodafone jedenfalls speichert aus Kostengründen keine IP-Adressen bei flatrate (nur bis zum reconnect/IP-Adressänderung) und weil sie es nach aktueller Rechtsprechung in der EU nicht müssen.
Das mag ja so auch stimmen, ist aber schon wieder hinfällig, weil es bei den "neuen" IP-Anschlüssen nur alle 180 Tage einen reconnect gibt. Also speichert dein tolles Vodafone auch mind. 180 Tage, weil du ja 180 Tage die gleiche IP hast.
Also, was willst du mir jetzt erzählen??
Oh ja, die Telekom speichert die Daten 7 Tage, nach vergabe der neuen IP. Also 187 Tage, statt 180 Tage... back dir ein Eis drauf...

Das gebe ich zu 100% zurück! Selten so eine Soße gelesen.
Den Ball gebe ich sofort zurück, deine Antwort ist tatsächlich noch unterirdischer und wirrer als dein Post davor.
Dein einziges Argument ist, dass Vodafone nur bis zum nächsten reconnect speichert, ist völlig belangslos, da reconnects bei IP Anschlüssen nicht mehr alle 24Std sondern 180 Tage stattfinden (wegen VoIP => Telefon über Internet und so...).
Ich bin seit 10 Jahren Kunde bei der Telekom und habe noch nicht eine einzige (also für dich nochmal: GAR KEINE!! NIEMALS!!) Abmahnung bekommen. Und es wird sicher noch sehr viel mehr Kunden ohne Abmahnung geben.
Was hat das also mit den Providern zu tun??? (Die Antwort auf diese Frage bitte belegen!!)
Also wurdest du zu unrecht beschuldigt (so verstehe ich deine Aussage), dann würde ich gerne wissen was mit dieser falschen Beschuldigung der Provider zu tun hat???
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top