News VR: Oculus setzt Facebook-Konto für Nutzung voraus

nlr

Redakteur
Teammitglied
Registriert
Sep. 2005
Beiträge
10.077
Das 2014 von Facebook übernommene Oculus VR wird ab 2023 ein Facebook-Konto zur Voraussetzung machen, um die eigenen Virtual-Reality-Produkte nutzen zu können. Oculus will so das Finden von und Spielen mit Freuenden in VR vereinfachen. Gewisse Kunden werden das Facebook-Konto bereits ab Oktober dieses Jahres benötigen.

Zur News: VR: Oculus setzt Facebook-Konto für Nutzung voraus
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: [wege]mini und USB-Kabeljau
Schade, hätte nicht damit gerechnet, dass sie es wirklich tun. Ich bin treuer VR-Jünger. Aber damit bin ich weg von der kommenden Quest und Oculus.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Daggy820, leprechaunwg, Mil_vanderMaas und 53 andere
Vielleicht besser so. Dann wird es dem Benutzer wenigstens klar, welcher der vielen Datenkraken er seine Daten spendet.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Bow, Rave_Zero, Zockmock und 19 andere
  • Gefällt mir
Reaktionen: ApPeL1990, 3dfx_Voodoo5, rhewa und 96 andere
Tja, so kann man die fallenden Zahlen bei FB auch schönen ... :p
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: GameOC, DynamaxX, xexex und 5 andere
Wer auch noch 2020 ein FB-Profil hat, wird sich auch 2023 nicht daran stören.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: n8mahr, error404, eyefinity87 und 2 andere
Wird es VR schaden oder helfen?

Die VR-Core-Community, die die VR-Verbreitung vorangebracht hat, scheint Facebook gegenüber sehr kritisch zu sein. Da wird Facebook mit Sicherheit ein paar VR-Multiplikatoren verlieren.

Auf der anderen Seite hat Facebook immer noch eine riesige Nutzerschaft, denen das egal sein dürfte. Und die vielleicht eher an VR herangeführt werden können, wenn es den Umweg über Oculus nicht mehr braucht.

Ich für meinen Teil bin jedenfalls raus. Ich hab Oculus wg. der Übernahme durch Facebook ohnehin selten genutzt. In dem Moment, wo Oculus komplett in Facebook integriert wird, ist das für mich leider gestorben.

Aber glücklicherweise gibt es ja Alternativen. ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Mil_vanderMaas, Spiczek, Cyberbernd und 8 andere
Aus unternehmerischer Sicht das Beste was sie machen können, erfreut bestimmt auch die Investoren. Ein Anmeldezwang für irgendeine Plattform hat man heutzutage im Grunde überall, also nicht gerade verwunderlich, dass Facebook versucht alles unter einem Dach laufen zu lassen. Bin selbst zwar skeptisch gegenüber Facebook, denke aber dass es wenige jucken wird.
 
Die Zielgruppe von Facebook wird sich keine 1000€ VR Headsets kaufen. Klare Fehlplanung im Management.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: TIMOTOX, Charminbaer, Triky313 und 2 andere
Averomoe schrieb:
Wer auch noch 2020 ein FB-Profil hat, wird sich auch 2023 nicht daran stören.

Merkwürdiger Vergleich... nur aus Neugierde: Du weißt schon, dass es Menschen gibt, die zwar ein FB-Profil haben, das aber nur online und dort dann mit wenig Daten? So kann man verschiedene Dienste (mein Italiener um die Ecke - sehr lecker - postet dort zB Updates zur Speisekarte) nutzen, ohne sich gleich nackig zu machen.

Aber deswegen kopple ich das noch lange nicht (und schon gar nicht gezwungen) mit irgendeiner Hardware oder App...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Spiczek, R4fiqi, nr-Thunder und 5 andere
Simanova schrieb:
Die Zielgruppe von Facebook wird sich keine 1000€ VR Headsets kaufen.

Oculus hat eh keine 1000€ Hardware.

Allerdings verlieren sie in der VR-Nische sicher einen Haufen Leute dadurch. Diese sind ja oftmals eben sehr technik-affin. Die werden sich um einen FB Account ned kümmern und sind in der Regel eher kritisch diesbzl. Ich kenn deren Business Case nicht, aber bitte. Ich bin raus ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Rhino One, Charminbaer, R4fiqi und 4 andere
Wer es schafft, ein VR-Headset in Betrieb zu nehmen, wird es doch auch schaffen einen FB-Fake-Account anzulegen? 🤷‍♂️
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Tokat, steff0rn und Grundkurs
Lächerlich... Naja, damit werden die Produkte boykottiert. Damit ist es wenigstens eindeutig.

Die Begründung ist ebenso albern wie vorhersehbar: Die Apps könnten Facebook-Features enthalten, die man ja sonst nicht nutzen könnte... Klar. Alle Kunden müssen zwingend die volle User-Experience erhalten, nur zu Ihrem Besten...

Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Firezeed, Zitterrochen, LamaTux und 4 andere
Recharging schrieb:
Tja, so kann man die fallenden Zahlen bei FB auch schönen ... :p

Einer Statista Prognose zufolge gibt es weltweit in 2020 insgesamt 24,4 mio VR Nutzer - Hierbei haben nicht alle PC´s (Mobiltelefone / Sony) und vom PC Anteil nicht alle Oculus (Market Share ca. 30-35 %). Wenn damit Facebook die Zahlen aufhübschen will, dann hier wohl eher hinter dem Komma.

Ich persönlich habe meine Rift+Rift S von Anfang an über mein Facebook Konto laufen lassen (seit 4 Jahren). Damit finde ich die Kontakte leichter - und ob nicht jetzt bereits bei allen anderen hier im Hintergrund Daten hin und her geschoben werden, wissen wir wohl alle nicht. Man kann das Vorgehen von Facebook akzeptabel finden oder nicht - für mich persönlich ist es jetzt kein KO Kriterium.

Viel problematischer finde ich demgegenüber, dass der Einlog-Vorgang bei diversen Zeitungen beim Schreiben von Kommentaren zu Artikeln zumindest optional über Facebook angeboten wird. Da sehe ich meine Persönlichkeits-Sphäre schon deutlicher kompromittiert.
 
Ob es 2023 noch FB gibt?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Beteigeuze., BLACKDIAMONT und casual_gamer
seltsame Entscheidung, ich denke mit dem FB-Zwang tun sie sich kein Gefallen. Nicht ohne Grund hat FB fallende Nutzerzahlen, durch diese Brechstangen-Methode beschleunigen sie den Niedergang allenfalls. VR-Brillen sind am Ende des Tages auch nur Monitore. Wenn ich nun einen Social-Media-Account benötige um diesen zu betreiben bin ich raus, gibt schließlich andere Alternativen.
 
Na toll, dann ist die Rift S also mein erstes und letztes Oculus Headset.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Zitterrochen und Tallum
Simanova schrieb:
Die Zielgruppe von Facebook wird sich keine 1000€ VR Headsets kaufen. Klare Fehlplanung im Management.

Aktuelle Headsets kosten 450€.

@Topic

Mir persönlich ist es egal (habe einen facebook Account den ich nie nutze) und ich würde mich freuen wenn es tatsächlich eine nennenswerte Reaktion darauf gäbe. Ich bezweifle es aber.
 
Oculus will so das Finden von und Spielen mit Freuenden in VR vereinfachen

Ich glaube ja, da gibt es nicht so viele die sich da noch freuen :)

Wollte mir nach der PSVR auch mal eine für den PC zulegen - nun weiß ich ja welchen Hersteller ich kategorisch ausschließen kann. Auch wenn ich sicher viel Kritik ernten werde, mir ist dieser Wildwuchs bei den PC VR Plattformen eher ein Dorn im Auge. Als Endkunde weiß ich nie was ist wie kompatibel - welche Software kann ich wo kaufen und läuft es dann auch mit meinem VR Headset? Das war auch ein Grund warum ich erste Erfahrung lieber mit der PSVR sammeln wollte. Haben sich denn Standards jetzt etabliert? Kann ich alle VR Games bei Steam kaufen und mit jeglicher Brille spielen (von Oculus mal abgesehen)? So eine HP Reverb G2 könnte ich mir schon unterm Weihnachtsbaum vorstellen
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: MP X10L
Frechheit das man heutzutage jeden Scheiß an ein Konto binden muss, und dazu noch FB!
Kein VR für mich, zumindest nicht von Oculus!
Dieser Kontowahnsinn muss endlich mal enden...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Mil_vanderMaas, Deathless, Zitterrochen und 10 andere
Zurück
Oben