W2K / Windows 2000 P auf akt. Netbook ACER Aspire one 725 (AMD- C70/HD6290)

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

BATCOMEXE

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
24
Aus Gründen, die hier nicht hinterfragt werden sollten, muß ich auf meinem neuen Netbook
mit AMD-/ATI- Radeon- Chipsatz und SATA2- 320GB- Festplatte das antiquierte Windows
2000 Professional installieren. Soviel zur Absicht.

In Wirklichkeit scheitert eine Installation sowohl von der Original-CD, als auch mit einer
per nLite eingebundnen Treiber- Version incl. SP4.
Das BIOS hatte ich vorher auf den IDE- Modus umgestellt, weil W2K noch keine SATA-
Festplatten kennt. Aber auch mit AHCI- Treiberdiskette und TXTSETUP.OEM während des
Einlesevorganges der CD und dem Drücken der F6- Taste passiert immer das selbe:
Wenn das Netbook erstmals zur Systemanalyse neu booten sollte "Setup startet Windows
2000, hängt es sich auf und fährt nicht einmal runter.

Eine Installation von Windows XP- Home SP2 klappt dagegen reibungslos, wenn auch
etliche Hardware- Komponenten nicht erkannt werden. Aber es läuft.
Leider ist ein Downgrade auf W2K nicht möglich.

Meine Installationsversuche habe ich mit jungfräulicher Festplatte vorgenommen, aber
auch mittels DOS- Utility partitionierter Platte und/ oder FAT32 bzw. NTFS- Format.

Ich stochere etwas im Nebel, weil ich nicht sicher weiß, ob W2K nur mit dem SATA-
Controller nicht klar kommt, oder ob es vielleicht am Dual- Core- Prozessor mit integriertem
Grafikchip liegt, oder an beidem.

Abgesehen von allem suche ich mir momentan noch die Augen wund, um an die
installierbaren Treiber für WLAN und HD- Grafik zu gelangen. ACER vertreibt das Netbook nur
mit einer 1,6GB großen Treiber- DVD mit Windows 7 und 8 und selbst im WWW wurde ich
bislang noch nicht einmal mit XP- Treibern fündig .

Kann mir jemand ein paar fundierte Tipps geben ?
 

Picard87

Captain
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
3.967
an den Treibern wird es wohl scheitern. Wenn es keine XP Treiber gibt, keine Chance. Warum probierst du nicht eine virtuelle Maschine a la Virtual Box?
 

Salem30

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
986
...du wirst auch keine Treiber für Windows 2000 finden. Ich denke auch nicht, dass die Installation wegen der CPU oder Grafikeinheit scheitert, sondern eher an irgendeinem Controller. Selbst für Windows XP sehe ich da nur schwer eine Chance, dass das Gerät mit allen Funktionen läuft.

Wenn es wirklich Windows 2000 sein muss, vielleicht wäre ja eine virtuelle Umgebung etwas, mit was du anfangen kannst.

Mein zweiter Vorschlag wäre, ein etwas älteres Notebook was noch mit Windows XP läuft und dann darauf 2000 SP4 installieren. Dann hättest du wenigstens was ganzes, was auch funktioniert.
 

BATCOMEXE

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
24
Danke Commander Picard,

Mann, seid Ihr alle schnell !

Ich kenne zwar das Lied "Living in a box" aber mit virtuellen Boxen kenne ich mich leider nicht aus.
Ergänzung ()

Auch Dir eine Dankeschön für Deine schnelle Meldung, Salem 30 !


Ich versuche z.Zt die Treiber von ähnlichen Netbooks zu finden und modifiziere mit mäßigem Erfolg
diejenigen, die mir tauglich erscheinen. Ist nur eine Frage der Zeit und meiner Geduld.
Ein 10 Jahre altes Notebook mit W2K habe ich bereits und genau deshalb kaufte ich ein neues.

Mit virtuellen Themen muß ich mich erst schlau machen.
Übrigens läuft unter DOS alles wunderbar, nur eben nicht in HD und Dolby.
 

Picard87

Captain
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
3.967
das mit Virtual Box ist nicht sehr schwer: hier das Programm Virtual Box downloaden ("VirtualBox 4.2.6 for Windows") und unter Windows 7/8 installieren. Das Programm selbst ist dann in Deutsch. Dann einfach über "neu" ein virtuelle Maschine erstellen, die Windows 2000 CD einlegen und diese installieren. Treiber und solche Geschichten macht das Programm vielfach selbst.
Gibt auch etliche Tutorials, leider viele in Englisch, aber wenn das kein Problem für dich ist.
 

BATCOMEXE

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
24
Merci, Monsieur Picard,


für Deine aufmunternden Worte, nur habe ich leider kein Windows 7 oder 8, unter dem ich
eine virtuelle Box gemäß Deinem netten Link erstellen könnte.
Jetzt gehe ich sowieso erst mal in die Koje .........
 

Picard87

Captain
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
3.967
es geht natürlich auch Win Xp oder Vista ;)
 

BATCOMEXE

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
24
Guten Morgen, Picard !

Neben vielen anderen Problemen habe ich ein Weiteres:
Ich wohne in einem abgelegenen Kaff ohne DSL- Anschluß und meine Surfstick- Downloadrate
liegt bei gerade mal 20kb, sodaß ich die 92,7MB der Oracle Virtual Box bestenfalls in eineinhalb
Stunden runterladen kann (wenn ich nicht vorher einen Abbruch habe).
Dies ist ein weiterer Grund, weshalb ich allenthalben kleine, schlanke Programme benötige.

Mir ist eine Idee gekommen, die ich morgen versuchsweise umsetzen werde:
Ich bau die Festplatte aus und in ein externes USB- Gehäuse ein.
Die 2.0 USB- Ports werden ja über das BIOS aktiviert. Mal sehen.

Aber nichts desto trotz bin ich für konstruktive Tipps weiterhin empfänglich !

Das Acer- Netbook Aspire one 725 mit Fertigungsdatum 12/2012 hat diese Komponenten:

Core logic AMD Brazos 2.0 platform Hudson-M3
VGA AMD Radeon HD6290
LAN Realtek RTL8105TA-VC-CG
USB 2.0/3.0 Hudson-M3
Super I/O controller Hudson-M3
Wireless PCIE half mini card Broadcom 4313 IPA 1x1 BGN
Audio codec Realtek ACL271X-VB6
Card reader AU6435-GDL

Und diese Systemeinstellungen bzw. dazugehörigen Treiber beschäftigen mich noch:

Device 1
ATI VGA-Disp.-Contr. 32bit 1002h 980Ah 030000h 00h 11
ATI Multimedia 32bit 1002h 1314h 040300h 00h 10

Device 20
AMD Serial Bus-Contr. 1022h 780Bh 0C0500h 14h 00
AMD Multimedia 64bit 1022h 780Dh 040300h 01h 03

Device 0
Broadcom WLAN-Contr. 64bit 14E4h 4727h 028000h 01h 04
 
Zuletzt bearbeitet:

frogger9

Commodore
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
4.194
Windows 2000 ist mittlerweile schon 14 Jahre alt und der Support wurde 2010 eingestellt. Die Hardware ist schon für Windows 7/8 ausgelegt und optimiert. Das Hauptproblem dürfte die APU sein.

Um das Netbook im vollen Umfang nutzen zu können, wirst du an Windows 7 nicht vorbei kommen.

Eigentlich lassen sich mit Windows 7 Pro(32Bit) so ziemlich jede Software zw. Win9x und Win7 auch verwenden. Sei es im Windows XP Mode oder per VM. Problematischer ist alte Hardware, die einen exlusiven Zugriff auf DMA, E/A, IRQ brauchen. Genauso Software, dessen Treiber nicht mehr mit der Treibermodel von Windows Vista oder höher klar kommt.
 

BATCOMEXE

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
24
Hallo, Frogger,


danke auch für Deinen Beitrag, ja, und in der Tat, ich installiere noch
anstatt zu arbeiten !

Für elektrotechnische Steuer- und Regelanwendungen brauche ich
immer wieder ein 8- und/oder 16Bit BS.
Zwar kann ich DOS als 2. BS im Bootloader eintragen, aber mit Emulationen
habe ich zu oft öse Überraschungen erlebt.
Außerdem sind meine sonstigen Anwendungsansprüche eher bescheiden
und alles aufgemotzte an Microsoft und Co. kotzt mich eh an.
Vergleich: Ich habe eine Kleinwagen und muß aber einen riesigen Tankwagen
hinten anhängen, damit ich überhaupt etwas kriechen kann.
Das abgehängende Gewicht verlangt ein voll durchgetretenes Gaspedal bei
Schrittempo. Und mein Acer- Netbook hat bei alledem einen Tempomat,
ein ABS, 6-fach- Airbag etc. eingebaut. Einfach bekloppt !!!!
Leider ist heutzutage alles, aber auch wirklich alles so, oder so ahnlich !
Und keiner kann mir einreden, daß die Welt dadurch letztlich schöner wurde.

Nun ja, ich werde das Problem schon irgendwie lösen.
Ergänzung ()

Hallo Picard !


Habe Oracle Virtual Box runtergeladen (nur 2 Stunden) und problemlos
auf meinem temporären XP- Acer installiert.
Das Programm ist echt gut, übersichtlich und schnell.
Nur die Ausführung klappte letztlich nicht, warum auch immer.

Währenddessen kam mir in den Sinn, daß das Ganze im Grunde genommen
nichts anderes ist, als der gute alte DOS- Befehl: device=ramdrive.sys
der jedoch leider nur (damals gigantische) 31MB maximal als virtuelles
Laufwerk zuläßt.

Ich werde morgen eine meiner unzähligen IDE- Festplatten via USB
anschließen (um den offensichtlich von W2K nicht erkannten AHCI-
Sata- Controller zu umgehen), vorher die 320GB- Sata ausbauen, und
in der Hoffnung, daß es funktioniert, mein inniges W2K auf der IDE
installieren. Anschließend alle unter XP gesicherten Treiber via
USB- Stick installieren. Wenn dies alles funktioniert, baue ich die
320GB wieder ein und führe etweder ein erneutes Setup des W2K durch
oder versuche eine Festplattenspiegelung (was wahrscheinlich wegen
unterschiedlicher Daten nicht klappt).

Ich halte Dich und die Allgemeinheit auf dem Laufenden.
 

frogger9

Commodore
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
4.194
stell es dir mal umgekehrt vor, du hast einen Audi TT und da baust du dir dann auch keinen alten Käfer Motor mehr ein. ;-)
 

BlubbsDE

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
41.197
Auf einer per IDE-USB Adapter angeschlossenen HDD wirst Du Windows (Egal ob Windows 3.1 oder Windows 8) nicht installieren können. Und wenn, wirst Du es auch nicht auf die 320GB clonen können. Weil Dein ursächliches Problem (IDE/SATA Treiber fehlen) nicht gelöst wird. Das geclonte Windows würde auch dann nicht von der 320GB HDD starten.

Grundsätzlich hast Du in einigen Punkten recht. War es denn zu DOS Zeiten aber anders? Auf einem 386er liefen auch Programme nicht, die Befehle eines 486er brauchten. usw, usw...

Dein Vorhaben ist im Kern recht unsinnig. Und Dein Notebook wird (wenn sauber installiert) nicht mit angezogener Handbremse laufen mit Windows 7.

Als ich auf den Sandy Bridge umgestiegen bin, hatte ich auch erst XP installiert. Es gab für alle Hardwarekomponenten XP Treiber. Und es lief beschissen. Man fühle regelrecht, das die Hardware von XP und den Treibern ausgebremst wurde. Nach ein paar Tagen bin ich dann auf 7 umgestiegen und der Rechner lief deutlich performanter.

Finde Dich damit ab, das Hardware ein OS braucht, was halbwegs aus der Zeit der Hardware kommt. damit Dinge halbwegs vernünftig laufen. Als Spielerei kann man so was machen. Zum arbeiten ist das ungeeignet.

Ein Windows 7 mit einer VM für Deine speziellen Anforderungen wäre das Richtige für Dich.
 

BATCOMEXE

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
24
Hi, Frogger
und hallo Blubbs !


Der allererste Satz meines Beitrages lautet:
"Aus Gründen, die hier nicht hinterfragt werden sollten, ....."

Also, ich wohne in einem Funkloch mit max. 20KB Downloadgeschwindigkeit
und habe kein DSL.
Zweitens, ich lege nicht den geringsten Wert auf irgendwelche pompösen
Anwendungsprogramme, die zunehmend nur noch unter W7 oder 8 laufen und
die ich aufgrund ihrer Größe ohnehin nicht runterladen kann.
Drittens arbeite ich seit nunmehr zehn Jahren mit W2K und hatte bislang
keine nennenswerten Probleme damit, dafür aber umso mehr mit dem meisten,
was sich mittlerweile auf dem Markt tummelt.
Viertens will ich den Microsoft- Irrsinn nicht auch noch aktiv unterstützen.
Fünftens habe ich mir den "Audi-TT" nur deshalb angeschafft, weil der Akku
meines bisherigen Laptops hinüber ist und runde 50,- Euro kosten würde,
ich aber auf der anderen Seite das neue Netbook incl. neuem Akku viel
einfacher schnappen kann, um mir im empangsstärkeren Nachbarort schnell
mal was Größeres runterladen zu können.
Sechstens wohne ich hier auch in der WLAN- Wüste, brauche es also auch nicht.
HD in Bild und Ton schaue und höre ich mir bestenfalls vom stationären PC
an.

Mein Fazit ist, daß mir nahezu alle Neuerungen auf technischen Gebiet nur
die Zeit stehlen.
Auch deshalb baue ich in mein Acer- Netbook ganz bewußt einen VW- Motor ein.
Da kann ich wenigstens gelegentlich in Windeseile den Unterbrecherkontakt
neu einstellen. Beim Audi-TT- Motor, analog Windows XP aufwärts, kann ich
nur eine neue Motorelektronik für 300,- Euro kaufen und mit dem Schicksal
hadern.

Von der Arbeit, die ich mir seit Tagen mache, profitiere ich möglicherweise
weitere fünf Jahre, bis mir das Netbook entweder herunterfällt oder geklaut
wird.
Genug des philosophischen Vortrages !

Mit Deinen Bedenken, daß das Klonen nicht funktioniert, hast Du wahrscheinlich
recht. Aber ich gebe es Dir hiermit schriftlich, daß ich das W2K irgendwie
auf die Platte kriege, die dann in ihrer Gesamtheit so aussehen wird:

A:\USB-Floppy
B:\USB-Surfstick (hier arbeite ich an Zugriff und fixem Laufwerksbuchstaben)
C:\DOS7.1 & W2K (primäre Part.1)
D:\DOS8.0 & WXP (primäre Part.2)
E:\Reserve für Hasta la Vista/W7 (primäre Part.3, versteckt)
F:\Anwendungsprogramme, incl. derer von C: bzw. D:
G:\Anwenderdaten 1
H:\Anwenderdaten 2
I:\Install-/Setup- Backups
J:\USB 3.0-Stick/HDD/DVD-ROM



So, und jetzt wünsche ich allseits eine gute Nacht !
 

BATCOMEXE

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
24
Statusmeldung:

Habe nach tagelangem Suchen endlich alle XP/W2K- Treiber beisammen,
bis auf die HDMI- Grafiktreiber.
Es soll angeblich eine GPU "ATI Radeon HD 6290", gesteuert von einem
AMD- Dualcore- Prozessor "C70/Hudson M2" verbaut sein.
Meine Hardwareanalyse ergibt jedoch die HD 7290.
So oder so, ich wurde in installierbarer Form (unter XP) nicht fündig.
Immerhin habe ich volle VGA- Auflösung und Farbtiefe.

Fortsetzung folgt .....
 

Waldheinz

Captain
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
4.053
Eventuell könnte sich 2k an der Dualcore CPU verschlucken, vielleicht kann man im BIOS die CPU auf einen Kern begrenzen zur Installation.

Oder man nimmt eine Setup-CD mit integriertem SP4, also quasi das "neueste" an 2000, oder erstelle sich eine Slipstream CD mit integrierten Updates/Treiber, oder mit weniger RAM versuchen.

Versuch macht Kluch, gibt nichts was es nicht gibt im PC Bereich.

USB könnte auch noch ein Problem sein, wenn ich mich recht erinner kann 2k erstmal nur USB 1.1, also mal alles was USB ist abstöpseln oder gar ausschalen insofern machbar.
 

BATCOMEXE

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
24
Hallo, Waldheinz,


auch Dir ein Danke für Deinen Beitrag und die Gedanken, die Du Dir gemacht hast.

Ich hatte von Anfang an das SP4 integriert und im zweiten Anlauf die W32- Treiber
der ACER-CD.
Eine fehlende CD/DVD- ROM/USB- Unterstützung oder Prozessor- Fehlerkennung kann
ich inzwischen sicher ausschließen.
Erst gestern entdeckte ich in der riesigen Masse an AHCI- Treibern den
wahrscheinlich richtigen (auf Hudson M2- Prozessor abgestimmten). Mal sehen.

Ja, Versuch macht evtl. klug.
Jedenfalls habe ich wieder etliches dazugelernt.
 

BATCOMEXE

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
24
Hallo, Ihr Commander und Leutnants !!


Mein Problem ist immer noch aktuell und all die bisherigen und sicherlich
gutgemeinten Tips führten ins Leere.

Ich konnte problemlos und testweise WIN 3.11 und WIN 98 SE installieren,
nur starten konnte ich nichts. Meldung: "Zu wenig Erweiterungsspeicher"
Bei 640K + 384K + 2GB ?

Nachdem ich den Memory- Manager "XMEM" hinzugezogen hatte, wurde mir
schlagartig alles klar:

Nicht die Hardware, oder irgendein fehlender- Controller- Treiber,
oder die CPU, oder die GPU etc. verhindern eine Windows- Installation
unterhalb XP, sondern die versteckten BIOS- Einstellungen verhindern
künstlich den Zugriff auf den UMB- Speicherbereich (die 384K oberhalb der 640K).

Diese Erkenntnis bestätigt meine Ansicht, daß große Teile der Hard- und
Software- Hersteller ein einziges, mafiöses Kartell des gegenseitigen Pushens sind.


Weitere Beiträge / Kommentare erwünscht !
 

BlubbsDE

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
41.197
Diese Erkenntnis bestätigt meine Ansicht, daß große Teile der Hard- und
Software- Hersteller ein einziges, mafiöses Kartell des gegenseitigen Pushens sind.
Bei solch poetischen Sätzen verkneife ich mir lieber weitere Kommentare und wünsche Dir, dass Du Win 2000 zum laufen bringst. Auch wenn es noch weitere Monate und Jahre des herum tricksen braucht.

Nur ein Gedanke. Es ist schon beachtlich, dass Windows XP läuft. Wir reden hier von einem weit mehr als 10 Jahre altes OS. Ich möchte Dich sehen, wenn Du etwas in die Welt entlässt - sagen wir einen super tollen neuen Mixer - und 15 Jahre danach ein Honsel kommt und Dir an Bein pinkelt, warum der neue Mixerstab nicht mehr auf dem 15 Jahre alten Mixer passt. Was würdest Du ihm sagen?

Und das ist ein gnadenlos banaler Vergleich.

Nutze ein VM und Du kannst halbwegs die Leistung des NBs auch unter Win 2000 nutzen. Aber selbst da wirst Du viel Spaß bekommen.
 
Zuletzt bearbeitet:

BATCOMEXE

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
24
Hi, Blubbs,


schön, wieder von dir zu hören, wenn auch nicht so ganz in meinem Sinn !

JEDE Hardware macht nur, was ihr die Software eintrichtert.
Muß ich mir etwa erst mein Acer bis zum Kragen mit unerwünschtem
Schwachsinn vollpacken damit ich mir dann auch noch eine VM draufzupacken,
nur um anschließend wieder den W2K- Modus zu simulieren ?!

Fährst Du, wenn Du nach Frankfurt möchtest, etwa erst nach Venedig, dann
per Schiff nach New York und von dort auf per Flieger nach Stuttgart ?
Die restrektive Programmierung des BIOS, so mein letzter Tenor,
ist der wahre Schuldige, und dahinter stecken irgendwelche Bosse der
sOFT- UND hARDCORE- Giganten.
 

BlubbsDE

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
41.197
Dein Vergleich ist bunt. Ich habe auch einen für Dich.

Warum sollte ich mich mit einem Bollerwagen nach Frankfurt ziehen lassen, wenn ich mich in den Zug setzen könnte.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top