Ware beim Zoll nicht angegeben trotz Aufforderung - Droht mir da was?

M.B.H.

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
2.045
Ich hatte letztens mehrere Sachen in nem eBay-Shop bestellt (über PayPal), aus Hongkong, ein Paket musste ich beim Zoll abholen und 19 % zahlen, da unter 25 Euro.

Ich habe dem Beamten direkt nach dem Bezahlen dort gefragt warum die anderen Pakete alle (selber artikel) nicht vom zoll abgefangen wurden, also direkt per Post zu mir kamen, dann meinte der Beamte mit schon recht aggressiver Stimme:

"DIE Artikeln MÜSSEN Sie alle noch nachverzollen!!!"

Da hab ich nur gemeint: "Ach ne, ich habe da doch nur dieses eine Paket bestellt" und bin relativ schnell rausgegangen / gerannt, der Beamte schrie nur noch STOP STOP. bin dann direkt mit auto weggefahren.

Aber eig. kann mir ja nichts passieren oder? die können ja nicht nachweisen, dass ich wirklich noch andere Sachen da bestellt habe oder?

das sind echt Freaks dort.....

hattet ihr sowas auch schon? was ist nun?
 

napecs

Lt. Commander
Dabei seit
März 2011
Beiträge
1.998
Lol, ne oder? Das hast du nicht wirklich den Zollbeamten gefragt? :D

Aber nein, dir kann nichts mehr passieren...die werden wohl kaum in deine Wohnung gehen, und nach nem Artikel suchen, der "vielleicht in den letzten paar Tagen bestellt wurde"

Allerdings sollte ein fairer Bürger seiner Pflicht nachkommen (um Dir mal ein wenig ein schlechtes Gewissen zu machen)
 

Timomsv

Ensign
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
145
Passiert dir nicht wirklich was. Wärst du selbstständig solltest du dich aber eventuell auf eine Steuerprüfung vorbereiten:D

Ne im Ernst, ne Hausdurchsuchung wird es wegen 2,70 € Zoll ganz sicher nicht geben. Du hast aber sicherlich gedacht das du wieder zum Zollamt musst falls du etwas anderes aus dem nicht EU-Ausland bestellst? Nicht das du wieder an den selben Berater gerätst.
 
X

Xyn

Gast
Ich wäre nicht einfach so los gegangen. Hätte einfach gesagt, nein ich hab da nichts zu melden und gut ist. Auch wäre ich gar nicht weiter auf das Thema eingegangen und hätte seine Fragen ignoriert.
 

M.B.H.

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
2.045
hm ok dann mach ich mir da keinen kopf mehr drum.

weiß ja nicht dass die so drauf sind, ich dachte das sind freundliche menschen die nur ihre arbeit machen und dann antworten warum das nicht der fall ist. dass vieles nicht durch den zoll geht wissen die ja selber.
 

Indako

Ensign
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
192
Aber nein, dir kann nichts mehr passieren...die werden wohl kaum in deine Wohnung gehen, und nach nem Artikel suchen, der "vielleicht in den letzten paar Tagen bestellt wurde"
Brauchen Sie auch nicht. Je nach dem was an Unterlagen im Paket waren oder von M.B.H. mit gebracht wurden, wissen Sie schon mal, das der Kauf über Ebay lief. Eventuell haben Sie auch seinen Ebaynamen, wenn der in den Unterlagen stand. Mit Sicherheit aber den Namen vom Händler. Den Rest kann man ja dann über den Verkaufsverlauf des Händlers sicher noch raus bekommen. Und das ohne, das man dies bei Ebay auf dem Amtsweg erst anfordern müßte.
 

Darkwonder

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
5.609
Dummheit wird bestraft ;) wenn sie dir den Empfang nachweisen können musst du diese nachversteuern. Je nach dem wird das ohne weiteres Möglich sein. Kann ja nix rein und raus gehen, ohne dass jemand was mit bekommt.

Ob was passiert warte es aber oder mach es dir einfach und zahle jeweils die 19% Umsatzsteuer.
ebay, DHL, Hermes und so weiter, nen Paket muss ja nach verfolgbar sein.
Du hast es ja schließlich irgendwo bestellt und zum anderen musste es ja auch irgendwie versendet werden.
 

M.B.H.

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
2.045
naja ich warte einfach ab, aber freiwiillig zahl ich nicht, wenn nur dann wenn wirklich was von denen noch kommt. ich steh ja nicht in der beweispflicht sondern der Zoll
 

TazDingo

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
102
Also ich find die Story schon echt lustig.
Solang du dir nicht irgendwas Illegales bestellt hast, finde ich das schon richtig.
Obwohl, irgendwoher muss ja der Ehrensold kommen :D
 

Darkwonder

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
5.609
Ich hoffe dir ist aber bewusst, dass dies Steuerhinterziehung ist :)
Soll aber deine Entscheidung sein, was du machst.
 

Marvin_X

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
512
Um mal eben etwas klar zu stellen, nicht der Zoll ist in irgendeiner Weise beweispflichtig, sondern der Importeur, hat die Waren beim Zoll anzumelden, also du. Unabhängig ob die Ware direkt bei dir ankommt oder beim Zoll abgefangen wird. Tust du es nicht, ist es Steuerhinterziehung, ob du erwischt wirst, muss man halt sehen^^
 

M.B.H.

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
2.045
Hm also iwie hab ich meinen Fall ehrlich gesagt garnicht mal mit Steuerhinterziehung in Verbindung gebracht.
Ich meine, eigentlich mache ich ja nichts böses, ob ich nun etwas aus dem Ausland bestelle, weil es so extrem günstig ist, ohne Mehrwertsteuerabgabe, oder ob ich nichts aus dem Ausland bestelle, aber auch nicht hier in DE, weils hier einfach viel zu teuer ist, macht ja 0 Unterschied. Ich hätte hier also eh nichts gekauft und schade niemanden....

Mal eine doofe Frage, gab es schon mal Fälle, wo Leute, die beim zoll etwas nicht angegeben hatten, wegen Steuerhinterziehung strafbar gemacht / angezeigt? Oder wird das in der Praxis schlicht nicht verfolgt, da der Aufwand für diese Kleckerbeträge viel zu hoch wäre?
Ergänzung ()

Ach ja, habe noch eine Frage:

Normalerweise braucht man ja unter 25 Euro keinen Zoll zahlen, nur MwSt. Was ist nun wenn ich z.b. 2-3 Pakete vom selben verkäufer bekomme, also die ganzen Artikel nicht in einem großen Paket ordere, der dann die 25 Euro überschreiden würde, sondern halt aufgeteilt auf 2-3 Pakete, damit jedes ansich die Grenze nicht überschreitet. Wie wird das gehandhabt? Fassen die das dann zu einem imaginären großen Paket zusammen und ich muss noch mal Zoll zahlen, oder behandeln die jedes einzelne Paket ansich, auch wenn ich dann da antanze zum Abholen von 2-3 paketen?
 

Darkwonder

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
5.609
Du hast es doch drauf angelegt ^^ als du es dem Zollbeamten gesagt hast.
Hättest du dazu nichts gesagt, wäre das ganze wohl zu 99% unbemerkt geblieben.
Gehe fast davon aus, dass dieser Nachforschungen anstellen wird (hast es ihm ja auf die Nase "gedrückt"). Ob er es aber tut kann dir hier niemand sagen.

Wenn es verfolgt wird kann es natürlich auch eingestellt werden im Grunde auch schon davor (Quelle: http://dejure.org/gesetze/StPO/153.html) aber ob das passiert kann dir im Voraus auch niemand sagen.
Mögliche Strafe falls du "verurteilt" wirst: 8-15 Tagessätze. Wird ja nicht über 1000€ liegen oder? ^^ (Quelle: http://www.beck-shop.de/Schäfer-Sander-Gemmeren-Praxis-Strafzumessung/productview.aspx?product=21665)

Wenn du etwas importierst muss du ab 22€ 19% bezahlen und ab 150€ noch zusätzlich Zoll, je nach Artikel. Das sollte man bei nem Import halt bedenken.
 

Oxienergie

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
63
Ich meine, eigentlich mache ich ja nichts böses, ob ich nun etwas aus dem Ausland bestelle, weil es so extrem günstig ist, ohne Mehrwertsteuerabgabe, oder ob ich nichts aus dem Ausland bestelle, aber auch nicht hier in DE, weils hier einfach viel zu teuer ist, macht ja 0 Unterschied. Ich hätte hier also eh nichts gekauft und schade niemanden....
Doch, du schadest trotzdem jemanden (im Inland). Denn das Geld, das du jetzt nach Hongkong gezahlt hast, kannst du natürlich nicht mehr im Inland ausgeben, was dann ja, zum Teil, wieder über Steuern dem Staat zugeflossen wäre. Wofür sollte es sonst Zollgebühren geben?
Das nur mal so als Gedankenansatz :)
 

Indako

Ensign
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
192
Mal eine doofe Frage, gab es schon mal Fälle, wo Leute, die beim zoll etwas nicht angegeben hatten, wegen Steuerhinterziehung strafbar gemacht / angezeigt? Oder wird das in der Praxis schlicht nicht verfolgt, da der Aufwand für diese Kleckerbeträge viel zu hoch wäre?
Das gab es schon. Vor ein paar Jahren erhielten sehr viele Käufer die über Ebay ihren Kaffee in Holland gekauft hatten nachträgliche entsprechende Steuerbescheide vom Zoll. Oft war das Porto dabei höher, als der nach geforderte Geldbetrag. Teilweise wurden aber auch entsprechende Strafverfahren eingeleitet. In der Regel wurden diese aber gegen Zahlung einer Geldbuße, wegen Geringfügigkeit, gleich wieder eingestellt.

Was ist nun wenn ich z.b. 2-3 Pakete vom selben verkäufer bekomme, also die ganzen Artikel nicht in einem großen Paket ordere, der dann die 25 Euro überschreiden würde, sondern halt aufgeteilt auf 2-3 Pakete, damit jedes ansich die Grenze nicht überschreitet.
Wenn das die Pakete Gleichzeitig verschickt wurden, dann wird das sicher als eine Sendung angesehen. Und da man sich der Steuerschuld wohl bewußt war, wird es hier wohl nicht nur bei der einfachen Verdopplung des Steuerbetrages als Geldbuße bleiben. Es wird eher so sein, das der Zoll Strafanzeige erstattet und alles weitere dem Staatsanwalt oder Richter überläßt.
 

M.B.H.

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
2.045
@Oxienergie
ok, danke, daran habe ich jetzt garnicht gedacht...

@Indako
OK, dass es als eine Sendung dann evtl angesehen wird, müsste man sich drauf einstellen. Dann wäre es am klugsten, die Sachen alle mit paar Tage oder einer Woche Verzögerung zu bestellen.

aber was für einer Steuerschuld soll man sich bewusst sein? dass man die MwSt. umgeht?
desswegen allein darf man ja keine Strafanzeige bekommen. ich kann die sachen ja bestellen wie ich will, da versand z.b. kostenlos auf manchen Seiten, dann bestell ich halt alles einzeln anstatt alles zusammen, man kann ja auf dumm tun und sagen von den Mwst. weiß man nichts. und ich schätze mal dass das der Großteil nicht weiß. ich habe es auch nur zufällig iwo in nem Forum herausgefunden dass es Grenzen gibt, bis zu denen es MwSt.- und Zollfrei ist.
 

Darkwonder

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
5.609
Unwissenheit schützt nicht vor Strafe, du bist in der Pflicht dich über geltendes Recht zu informieren.
Das ist und bleibt dann Steuerhinterziehung ob du davon weißt oder nicht oder ob so tust als wüsstest du nichts. Ist und bleibt das selbe.
 

M.B.H.

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
2.045
@Darkwonder

aber dann nur im Fall, wenn man Sachen nicht zur Verzollung oder so anmeldet.

Dass man mehrere Einzelbestellungen macht, ist ja von deiner Aussage nicht betroffen.

Ich kann ja auch sagen ich habe eine Bestellung aufgegeben, und dann 5 Minuten später waren noch paar Sachen interesant und habe die dann auch noch bestellt. Und dann ne Stunde später noch mal....
Das könnte man eig so beliebig oft wiederholen wie man lustig ist oder spricht was dagegen?
 

Darkwonder

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
5.609
Frag einen Zoll Beamten oder Anwalt, kann dir da so im Detail auch nicht weiter helfen.
Ich gehe aber stark davon aus, dass es rechtlich als eine Sendung gilt und hier keine Gesetzeslücke (Schlupfloch) vorhanden ist. Wurde ja gleichzeitig und zur selben Zeit und auch noch vom selben Anbieter versendet ...
Wenn es ne Woche später wäre, wäre würde es natürlich nicht mehr dazu zählen sondern als neuer "Import" zählen.
 
Top