Was ist die leichteste Progammiersprache zum Anfangen?

Dabei seit
März 2005
Beiträge
224
hi,

ich habe oft schon mal versucht zu programmieren, aber habe wenig erfolg gehabt weil ich es nicht so ganz raffe, aber mein Freund hat gesagt das Java die leichteste ist, stimmt das?

Gruß
Matthias
 

4Baum

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
58
Re: Was ist die leichteste Progammier sprache zum Anfangen?

es gibt viele Sprachen die für den Anfang gut geieignet sind. Basic zum Beispiel. Ich persönlich hab mit Python angefangen. Sonst kommt es mehr darauf an was du für einen Kurs erwischt und wie viel Zeit du für das Erlernen aufbringen möchtest. Wenn du den für dich genau richtigen Anfängerkurs findest kann man auch mit C++ oder dergleichen anfangen. Ich würde dir aber Python empfehlen da es eine relativ einfache aber auch eine sehr leistungsfähige Srache ist. Sprich OOP und so weiter.
Wenn du gut Englsich kannst schau dir das mal an meiner Meinung nach ein sehr guter Kurs für Einsteiger. Die ersten 6 Kapitel ligen sogar in deutscher Sprache vor.
http://www.rg16.asn-wien.ac.at/~python/how2think/index.htm
MFG
 

kuehnch

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
269
Re: Was ist die leichteste Progammier sprache zum Anfangen?

Jede Programmiersprache hat so seine eigenen Konzepte und zugegebenermaßen ergeben die Konzepte von Java augenscheinlich die natürlichste Art zu programmieren. Java ist eben eine objektorientierte Sprache, womit man dem realen Leben am nächsten kommt. Durch Klassen werden Objekte beschrieben, welche wiederum erweitert werden können usw..
Jede Programmiersprache umfasst aber grundlegend zunächst mal dieselbe Basis. Die Syntax der Basis unterscheidet sich programmiersprachenübergreifend nur minimal. Zur Basis zählen grundlegende Dinge, wie Variablen, Ausdrücke, Schleifen, die überall gleichermaßen Anwendung finden. Erst was über dieser Basis folgt, macht eine Programmiersprache aus. Java ist hier dann eben recht simpel da auch nicht mit "kryptischen Zeichen" hantiert wird, sondern grundsätzlich Schlagworte zum Einsatz kommen (während in anderen Programmiersprachen z.B. der Doppelpunkt zur Markierung einer Erweiterung einer Klasse zum Einsatz kommt, wird in Java das Schlüsselwort "extends" verwendet). Zudem wird dem Programmierer durch Jaba einige (bis dato unverzichtbare) Arbeit abgenommen, bspw. das automatische Freigeben verwendeter Speicherbereiche).
Wenn du also was wirklich zukunftsweisendes erlernen möchtest, musst du definitiv auf eine objektorientierte Sprache setzen. Konkret wären das Java oder C# (wenn man Java kann, kann man auch nach wenigen Lernstunden C#, da die OOP eben nicht anders darstellbar ist).

Zusammenfassend:
Java oder C# sind dem menschlichen Vorstellungsvermögen näher, als nicht-OOPs. Gerade deshalb ist aber in den Anfangsstunden nocht nicht viel Programmierung zu tun, da erstmal die grundlegenden Dinge (die uns täglich im Alltag begegnen) anstandslos begriffen werden müssen. Im Nachhinein fällt eine OOP aber dann wesentlich leichter, da man immer wieder abstrahieren kann. Man zerlegt ein komplexes Problem spielend in kleine Bestandteile, die leicht lösbar sind (sozusagen Lego).
 

Arnd

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
926
Hallo,

also ich habe mit Basic in der Schule damals angefangen. Das war einfach und man kam schnell zum Ziel.

Was für Dich passt hängt zum einen davon ab wieviel Zeit Du da reinsteckst, wie motiviert Du bist und natürlich auch wie schnell du kapierst. Frag Dich mal selber wie gut Du in Mathe oder logischem Denken bist.

Java oder auch C++ als Einstieg ist erst mal ziemlich heftig. Was aber wieder dafür spricht ist das der Umstieg von Basic oder Pascal auf wieder eine andere Sprache auch ziemlichen Aufwand bedeutet. Von daher ich würde jetzt mit C++ oder Java anfangen.

Was einen einfachen Einstieg verspricht mit raschen Anfangserfolgen (weil man da erst mal nicht so viel programmieren sondern nur klicken muss) ist z.B. Microsoft Visual C++. Mit ein paar Mausklicks hat man sofort eine lauffähige Anwendung.

Das gilt sicher auch für Visual Basic. Aber was Du im Endeffekt anfängst liegt auch daran was Du denn später machen willst.

Bei Internet, etc ... macht wohl auch eine Skriptsprache Sinn. Phython, Perl, ...

Bei Anwendungsprogrammierung würde ich auf C++ setzen.

Ich würde jetzt mit C++ anfangen, weil das bei meinem Umfeld am ehesten Anwendung findet.

Aber um Deine Frage wörtlich zu beantworten, wie wäre es mit Logo :-). Falls das noch jemand kennt. Etwas einfacheres fällt mir gerade nicht ein.

MfG

Arnd
 
Zuletzt bearbeitet:

Matthias969614

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2005
Beiträge
224
hi,

danke Ihr habt mir sehr geholfen, aber C++ habe ich schon mal mit einem Buch gemacht aber das wahr nicht so gut weil ich das meißte vom Buch abgeschrieben habe und nichts gelernt habe, kennt ihr ein gescheites Buch oder ne gute Internet Seite wo man das gut lernen kann?

Gruß
matthias
 

xe3tec

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
1.167
wenn du ne einfache sprache willst welche auch objekt orientiert ist dann nehm delphi!
 

stagge

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
76
hmm... ich habe auch mit basic angefangen, kann ich nur empffehlen, momentan befasse ich mich mit java, das ist einfach "klasse" ;)

nene, im ernst, zum anfangen sind java und basic sehr gut geignet.. java ist villeicht sogar besser, weil es 1. plattforunabhängig läuft, und es auch gratis editoren gibt...
gibts das für basic auch? ich hatte nur das visual basic microsoft, nicht gratis ;)
 

corey

Ensign
Dabei seit
März 2005
Beiträge
254
Hi,

Ich habe mit C angefangen. Von mir ausgesehen, kannst du dann am einfachsten auf objektorientiertes Programmieren wie c# steigen. Da c++ nur eine erweiterung von c ist, kannst du diese auch ganz einfach lernen, wenn du c im griff hast. ausserdem ist c eine sehr mächtige sprache im windows sowie unix bereich.
 

xe3tec

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
1.167
c soll aber langsam sein ;)

naja also ich kann nur delphi empfehlen oooder machs so wie ich

1. Assembler :D
2. c++
3. delphi

*g*
 

chriskool

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
456
Das Problem an Basic ist imo, dass es nicht "das" Basic gibt. Von Basic gibts mittlerweile so viele verschiedene Arten...auch die Sache mit den Patenten sollte man nicht aus den Augen lassen.
 

pcw

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2001
Beiträge
1.676
^^wer mit delphi anfangen will, sollte vorher zu TurboPascal gezwungen werden.

Naja, zumindest zu Delphi auf konsolenbasis.

Ansonsten kommt es zu schnell vor, dass man Programme schreibt ohne Ahnung vom Programmieren zu haben.
 

MagicAndre1981

Admiral
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
7.463
Zitat von Matthias969614:
hi,

... aber mein Freund hat gesagt das Java die leichteste ist, stimmt das?

Nein. JAVA hat es schon in sich. Für den Anfang würde ich dir Delphi empfehlen. Besorg dir das Buch Delphi for Kids. Da bekommst du für 25€ noch Delphi 3 Prof. dazu, das ist doch ein Angebot oder?

André
 

mtn

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2002
Beiträge
571
Ich hab die Erfahrung gemacht, das es eher darauf ankommt was man machen will,
bzw. muss.
Als ich in der Ausbildung programmieren lernen musste, hätte ich manchen Tag am
liebsten alles hingeworfen, weil ich nicht durchgeshen habe, ich habe mit Perl
angefangen, der Kollege der mir das beigebracht hat, ist Hardcore-Perler.

Tja, mittlerweile bin ich mit Perl gut vertraut, vielleicht kommt demnächst sogar
ein cpan-Modul von mir, und andere Sprachen eigene ich mir inzwischen gern
und schnell an, wenn man einmal die Grundzüge, die Logik und die Dokumentationen
zu lesen verstanden hat ist der Rest eigentlich nur noch neue Syntax lernen.

Aber um zum Thema zurückzukommen, eine einfach zu lernende aber sehr mächtige
Sprache ist in meinen Augen Python [1], man findet im Netz viel dazu, auch auf deutsch,
ansonsten kann ich dir nur die entsprechenden Bücher von O'Reilly [2] ans Herz legen.

[1] http://www.python.org/
[2] http://www.oreilly.de/

Grüße
 

Arnd

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
926
Also C ist 100% nicht langsam, höchstens der Programmierer der es anwendet :-).
Von Assembler kann ich nur abraten als erste Sprache.

Wenn es nichts kosten soll und eine "richtige" Programmiersprache sein soll, bieten sich Java, C oder C++ an. Und man kann das was man gelernt hat später auch verwenden.

Bei C++ würde ich mir einfach das Buch von Stroustroup schnappen (bei C von Kernighan&Ritchie) und durcharbeiten.
Die Motivation dazu muss schon von Dir selber kommen, da hilft das beste Buch nicht.

Es hilft auch sich selber Aufgaben zu stellen und dann versuchen diese zu lösen. Dazu gibt es hier im Forum doch genügend Beispiele. Siehe den Thread mit Strings und Buchstabenzähler.

Oder vielmehr wenn Du schon ein Buch hast, arbeite das einfach nochmal durch. Nur schreib die Programme nicht ab sonder versuche sie selber zu schreiben. Ohne in das Buch zu schauen, dabei lernt man am meisten.

MfG

Arnd
 
Zuletzt bearbeitet:

Matthias969614

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2005
Beiträge
224
hi,

ich hole mir jetz das Buch Delphi for Kids das soll doch gut sein oder?

Gruß
Matthias
 

pcw

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2001
Beiträge
1.676
Top