Was stört euch bei online MMOs?

Simple Man

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2003
Beiträge
1.349
#1
Was stört euch bei online MMOs? Und zwar auf eure Mitspieler bezogen!

Da möchte ich wieder ein online game mit anderen oder eben gegen andere Mitspieler zocken, quasi etwas persistent halten und oft ist man dann echt gefrustet. Vor allem bei teambasierten Aktivitäten nervt es extrem, wenn Spieler sich absolut nicht auskennen aber bei den "schwierigsten" Sachen mitmachen wollen.
 
Dabei seit
Juli 2016
Beiträge
149
#2
Also am Meisten stört mich die "Elite", also die Leute die sich für etwas besseres halten weil sie mehr Skill/Spielerfahrung haben als andere. Oft gucken sie auf andere herab anstatt ihnen zu helfen oder Tipps zu geben - oft werden lernwillige Anfänger von diesen Spielern ausgeschlossen. So hat mich schon so manches MMO als Spieler verloren..aber Schuld hat da ja nicht der Entwickler sondern das Ego mancher Menschen.
 
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
2.074
#3
Ich kann dir genau sagen, was mich daran stört.. Leute wie du..

Vor allem bei teambasierten Aktivitäten nervt es extrem, wenn Spieler sich absolut nicht auskennen aber bei den "schwierigsten" Sachen mitmachen wollen
Du als Vollprofi hast natürlich nach dem Start vom Game alles gewusst usw. usf.. klar Guides lesen "sollte" Vorraussetzung sein, aber anstatt konstruktiv deinen Mates zu helfen, tust du sie als Noob ab..

Hat schon Gründe, warum ich in diesen Welten nicht mehr verkehre..
 

Ex4mp1e

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2016
Beiträge
410
#4
Mich stört am meisten, dass gefühlt das Gesellige wegfällt...

Früher kam man in WoW über den Dungeonbrowser in ne Ini, hat sich nett begrüßt, bisschen geschnackt, sich zum Level-Up gratuliert, und sich nachher wieder verabschiedet oder gemeinsam noch ne Ini gestartet.

Letztens hatte ich WoW mal wieder ein bisschen gezockt, aber 90% der Leute haben nicht mal "Hallo" geschrieben.
Finde ich tatsächlich ziemlich schade.
 
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
3.141
#5
Also erstmal ist jedes MMO ... Online. Sagt der Name...

Des weiteren liegt es in der Aufgabe der Erfahrenen Spieler auch unerfahrenen die Möglichkeit zu bieten Erfahrungen zu sammeln.

Mich stören in erster Linie nur Leute die, was ihrer Erfahrung und ihres Könnens angeht, lügen. In Zeiten in denen aber immer mehr Idioten lächerliche Anforderungen an "noobs' stellen ist das aber wohl auch nicht ungewöhnlich.


Früher kam man in WoW über den Dungeonbrowser in ne Ini, hat sich nett begrüßt, bisschen geschnackt, sich zum Level-Up gratuliert, und sich nachher wieder verabschiedet oder gemeinsam noch ne Ini gestartet.
Solche dinge findest du in jeder halbwegs soliden Gilde...
 
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
5.577
#6
Ich kann dir genau sagen, was mich daran stört.. Leute wie du...
Jap, das wollte ich auch sagen. Klingt verdammt hart aber viele bleiben auch immer auf ihrem Level weil sie ständig die Schuld beim Team suchen. Klar gibt es Situationen wo man vom beginn an denkt das kann nichts werden. Aber wenn dann im Kopf schon alles auf Frust und Verloren steht spielt man selbst genauso schlecht. Einfach gelassen bleiben und das beste geben :D

Edit: Also nochmal kurz zusammengefasst: Am meisten stört mich das geflame. Wenn man ein schlechtes Team hat lieber sich auf die Herausforderung freuen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Titina

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
299
#8
Ego einiger Spieler die meinen was besseres zu sein.
Spieler die übertriebenen Erwartungen an ihre MITSPIELER glauben das man ja sofort und immer alles wissen/kennen muss.

Bestes Beispiel dafuer ist doch WoW:
Gear Anforderung fuer Raid X in dem Itemlevel X droppt ist immer gleich X+ganz viel.
Erfahrungsanforderung fuer Raid X mit Boss X ist das man schon Boss X auf Heroic und mehr gelegt hat.

Da fragt man sich doch echt ob einige Typen einfach nur bescheuert sind und Logik kein Stueck zaehlt.
 

Grimba

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
1.049
#9
Ich finde immer die Spreu vom Weizen bei den Mitspielern hängt tatsächlich auch etwas von der Klasse ab. Viele Egomanen, die sofort alles und jeden dafür verantwortlich machen, nur nicht sich selbst, wenn etwas nicht wie am Fließband läuft, sind eben häufig die DDs. So erlebt sowohl in WoW als auch in SWTOR.

Viele klappern einfach ihr tägliches Pensum ab für Gear, aber sobald irgendwas nicht so läuft wie geplant, ist das für die einfach so frustrierend, dass die dann alle Erziehung fallenlassen, teilweise leaven, flamen etc. Das wird noch verstärkt, ja geradezu begünstigt dadurch, dass man als DD ja eher etwas Warten muss, bis man einen Gruppenplatz hat. Das liegt nunmal irgendwie in der Natur der Sache.

Denen fällt's auch besonders leicht, sich so zu geben. Auf den Einzelnen DD kommt es in der Regel seltener an als auf einen Tank oder healer, also kkthxbb next. Im Zweifelsfall geht eigenes Unvermögen dort auch eher in der Masse unter, gerade bei den ranged dds. Manchmal gelingt der Encounter tatsächlich auch noch, wenn ein DD ausflippt und die Gruppe verlässt.

Ich habe damals zusammen mit einen Freund bewusst in SWTOR Heiler und Tank Combo gespielt. Da kann man so einiges beobachten an Verhalten :D

Aber im Prinzip hat uns genau das genervt. Dass man heute schon die essentiellen Positionen eingespielt vorgeben muss, um überhaupt noch etwas Spaß am Spiel zu haben in Instanzen. Und damit möchte ich uns hier nicht besonders hervortun, darum geht's nicht. Aber es ist einfach absurd, wieviele Leute eiskalt ihre Tretmühle durchziehen, so dass es gar nicht anders geht, als auf diese Weise ohne zuviel Ärger voranzukommen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lycras

Lieutenant
Dabei seit
März 2010
Beiträge
786
#10
Ich kann dir genau sagen, was mich daran stört.. Leute wie du..



Du als Vollprofi hast natürlich nach dem Start vom Game alles gewusst usw. usf.. klar Guides lesen "sollte" Vorraussetzung sein, aber anstatt konstruktiv deinen Mates zu helfen, tust du sie als Noob ab..

Hat schon Gründe, warum ich in diesen Welten nicht mehr verkehre..
+1
schlimm ist auch wenn man sagt es sei der erste run und es wird gleich geflamt oder man bekommt sofort vote kick.
 
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
2.829
#11
Also am Meisten stört mich die "Elite", also die Leute die sich für etwas besseres halten weil sie mehr Skill/Spielerfahrung haben als andere. Oft gucken sie auf andere herab anstatt ihnen zu helfen oder Tipps zu geben - oft werden lernwillige Anfänger von diesen Spielern ausgeschlossen..
Das ist dieser berühmte Teufelskreislauf. Man sieht, es ist ein neuer Spieler (ob am Level oder sonst was, ist dabei egal) und will ihm Tipps geben.
Da können exakt 3 Dinge passieren.
1) Er bedankt sich und setzt es um, bestenfalls fragt er weiter um noch mehr zu erfahren. Oder er setzt es um und antwortet nicht.
2) Er ignoriert einfach alle Tipps stur und macht sein Ding (Lieblingsspruch meiner Frau : Ich mache das so wie ich will !)
3) Er beleidigt einen sofort und setzt einen auf die Ignorierliste.

Dabei meine ich nicht Hilfe im Sinne von "Ey du ****, was für ne ****** machst du da ? Mach das gefälligst so" , sondern eher eine Simple Nachfrage wie "Weiß du, was wir hier genau machen müssen oder brauchst du Hilfe ?".
Ich spiele mittlerweile seit vielen vielen Jahren MMO's, von Browsergames über WoW und Overwatch. Eigentlich alles, was sich online mit anderen spielen lässt.
Und mittlerweile bin ich einfach so frustriert, dass ich keinen Leuten mehr von mir aus Helfe sondern sie erstmal als Idioten abstempel. Nicht weil ich mich für was besseres halte sondern einfach um den Drang zu helfen nicht zu bekommen.
Selbst auf die simple Frage "Kann ich dir Helfen" bekam ich schon die Antwort "F*** deine Mutter".


Du als Vollprofi hast natürlich nach dem Start vom Game alles gewusst usw. usf.. klar Guides lesen "sollte" Vorraussetzung sein, aber anstatt konstruktiv deinen Mates zu helfen, tust du sie als Noob ab..
.
Letzte Woche bei Warhammer online : Jemand nimmt bei einem Spiel eine Flagge auf, welche man zu seinem Camp bringen muss.
Der Spieler wusste nicht, was er damit tun soll. Weder auf anflüstern noch im Chat hat er reagiert, er hatte sogar vor seiner Nase Sprechblasen also konnte er es nicht übersehen.
Tja, läuft bei den Gegnern rum weil er einfach drauf kloppen will, verliert die Flagge, der Gegner holt sie sich, Spiel verloren.
Vielen Dank für nichts !
Jetzt erkläre mir bitte eins : Warum muss jemand, der gerade erst angefangen hat, sich nicht auskennt, nicht weiß was er tun soll und überhaupt zum ersten mal in diesem Schlachtfeld ist sich etwas schnappen, wo er doch überhaupt nicht weiß, was er mit machen soll.
Und dass, obwohl 6 Leute um die Fahne herum standen und sie aufnehmen wollten ?
Klar, man könnte sagen einfach ein Troll. Wäre es eine einmalige Sache.

Zuschauen->Lernen oder fragen. Wer für sich alleine im Singleplayer spielt kann das ja gerne machen, wie er will. Aber wenn er durch sein dummes Handeln anderen den Spaß verdirbt, da hört es auf.

Übrigens verwenden heutzutage nur noch 12-Jährige Kinder oder Möchtegern-Pros das Wort Noob. Man liest es wesentlich seltener als Spot über die Verlierer.
 
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
2.831
#12
Von mir mal hauptsächlich auf WoW bezogen:

Mich stört am meisten das die Persönlichkeit weggefallen ist.
Früher hat man sich über den Chat auf einem Ts verabredet und hat dann zusammen den Raid gemeistert. (Bzw. über die Gilde)
Somit kannte man sich und es entstanden immer lustige Gespräche, hat wirklich Spaß gemacht..

Jetzt kann man einfach fast überall durchrushen, ohne jemals mit jemandem zu kommunizieren.
Das hat mir den kompletten Spielspaß genommen und aus dem Grund spiele ich es auch nicht mehr.
Ist für mich eher ein Singleplayer-Game geworden.

Von anderen MMO's halte ich nichts, habe viele ausprobiert, alle wurden schnell Freetoplay.
Rift, SW Old Republic, Wildstar..

Sonst hat in WoW wirklich alles optimal gepasst, ziehe immernoch meinen Hut vor Blizzard.
Bin mittlerweile aber wieder in die Shooter-Szene zurück gekehrt.
 

Simple Man

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2003
Beiträge
1.349
#13
D.h. als neuer Spieler hat man das Recht die Freizeit von anderen erfahrenen Spielern ans sich zu binden und die erfahrenen Spieler müssen ihre Freizeit mit den neuen Spielern verbringen bis diese auch etwas dazu gelernt haben?

Ist also verwerflich, wenn jemand mit sehr viel Erfahrung nicht jedes Mal den Lernprozess mit allen neuen Spielern durchmachen möchte sondern als "Profi" einfach nur etwas schnell erledigen möchte?
 

Ex4mp1e

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2016
Beiträge
410
#14
Von mir mal hauptsächlich auf WoW bezogen:

Mich stört am meisten das die Persönlichkeit weggefallen ist.
Früher hat man sich über den Chat auf einem Ts verabredet und hat dann zusammen den Raid gemeistert. (Bzw. über die Gilde)
Somit kannte man sich und es entstanden immer lustige Gespräche, hat wirklich Spaß gemacht..

Jetzt kann man einfach fast überall durchrushen, ohne jemals mit jemandem zu kommunizieren.
Das hat mir den kompletten Spielspaß genommen und aus dem Grund spiele ich es auch nicht mehr.
Ist für mich eher ein Singleplayer-Game geworden.
Ja, das ist mir auch aufgefallen...
 

Grimba

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
1.049
#15
Nein, verwerflich ist das nicht. Aber der echte Profi hat dann seine feste Gruppe aus Profis, um genau das zu tun. Und dagegen ist absolut nichts zu sagen. Oder er ist bereit, eine solche Aufzubauen, aber da gehört dann eben auch Lernprozess ganz fest dazu.

Wenn du aber dich als selbsternannter Profi in offene Gruppen begibst, dann weißt du als Profi ja sicherlich, dass eine Gruppe immer nur so stark ist, wie ihr schwächstes Mitglied. In offenen Gruppen hat jeder das Recht zu sein, und woher nimmst du eigentlich das recht in so einer Gruppe als ein einfaches Mitglied wie alle anderen auch, festzulegen, wer mindestens wie gut zu sein hat? Wer gibt dir das Recht die Freizeit der anderen negativ zu beeinflussen, in dem dir persönlich das alles zu low ist, während es doch von Anfang an deine Entscheidung war, einer offenen Gruppe beizutreten. Also ein Profi weiß sowas...
 

Simple Man

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2003
Beiträge
1.349
#16
In dem ich, als Profi, meine offene Gruppe aufmache und die Eintrittsbedingungen bestimme. Aber dann kommen Leute hier in den Thread und beschweren sich dass meine Eintrittsbedingungen für sie zu hoch sind... lol
 

Grimba

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
1.049
#17
Dann solltest du als Profi vielleicht mal drüber nachdenken, dass du davon profitierst, wenn du dir ein Team mit Leuten aufbaust, mit dem du dann immer spielen kannst. Und indem du anderen dein Profitum aneignest, hast du das sogar selber im Griff, anstatt darauf zu warten, dass ähnlich gesalbte wie du plötzlich in deiner Gruppe sind... so per Zufall.
 
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
2.831
#18
Bei WoW gibt's ja nun bald wieder "Classic", somit wohl auch keinen Dungeonbrowser.
Habe mich damit noch überhaupt gar nicht beschäftigt, aber ich bin mal gespannt wie die Umsetzung wird.
Ich würde meinen dann heulen die Leute das alles zu schwer ist, aber erst ständig wegen Classic rumheulen.

Vielleicht spiele ich dann auch mal wieder eine Runde, bzw. werde es mal testen - wenn man keine Erweiterung brauch um das alte zu spielen.. haha.
 
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
5.577
#19
D.h. als neuer Spieler hat man das Recht die Freizeit von anderen erfahrenen Spielern ans sich zu binden und die erfahrenen Spieler müssen ihre Freizeit mit den neuen Spielern verbringen bis diese auch etwas dazu gelernt haben?
Nein, aber wenn ich ein erfahrener Spieler bin und ein anderer erfahrener Spieler von Anfang an sich aufregt (meinetwegen über einen Anfänger) zieht das einfach das Team runter.

Ich mag einfach diese mecker Kultur nicht :)
 

Simple Man

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2003
Beiträge
1.349
#20
Was für ein dummes Argument ist das? Nur weil man sich auskennt, soll man keine offenen Gruppen nutzen dürfen und Spieler, die absolut keinen Plan haben, dürfen sich aufführen wie sie wollen? Je ungebildeter man ist, umso besser?
 
Top